MINIONS:
Auf der Suche nach dem
Mini-Boss 


Kinostart Österreich: 30. Juni 2022
Im Verleih von Universal Pictures International Austria GmbH


Produktionsland/-jahr: USA 2020
Story: Brian Lynch, Matthew Fogel
Drehbuch: Matthew Fogel
Regie: Kyle Balda
Co-Regie: Brad Ableson, Jonathan Del Val
Produzent*innen: Chris Meledanandri, Janet Healy
Deutsche Sprecher*innen: Thomas Gottschall, Oliver Rohrbeck, Larissa Marolt,
Bastian Baker
Score: Heitor Pereira
Original Songs & Themes: Pharrell Williams
Laufzeit: 88 min.
FSK: 6
Prädikat: besonders wertvoll

Mit MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS (3D) geht eines der erfolgreichsten Animations-Franchise aller Zeiten zurück an den Anfang und erzählt, wie die Minions und Gru in ihren gemeinsamen Abenteuern gegen „Die Fiesen 6“ zu einem unschlagbaren Team wurden.

Die Story:
Irgendwann in den 1970er-Jahren, lange vor seiner spektakulären Karriere in der Welt des Bösen, ist Gru (Oliver Rohrbeck) noch ein elfdreivierteljähriger Vorstadtjunge, fest entschlossen, ein Super-Schurke zu werden und die Weltherrschaft zu übernehmen.Besonders gut läuft sein Vorhaben allerdings nicht. Doch dann begegnet Gru den
aufgedrehten Minions, darunter die Publikumslieblinge Kevin, Stuart und Bob sowie Neuling Otto, und es entsteht eine so durchgeknallte wie hingebungsvolle Familie. Gemeinsam bauen sie ihren ersten Unterschlupf, entwerfen ihre ersten Waffen und gehen ihre ersten Missionen
an.

Als die berüchtigte Schurkenbande „Die Fiesen 6“ ihren Anführer, Kampfsportlegende Wilder Knöchelknacker (Thomas Gottschalk), vom Thron stößt, sieht Gru als ihr treuester Fanboy seine Chance und bewirbt sich auf die frei gewordene Stelle. Leider sind „Die Fiesen 6“ von
dem winzigen Möchtegern-Bösewicht nicht sonderlich beeindruckt – bis der sie überlistet und plötzlich zum erklärten Erzfeind der fiesen Masterminds wird. Als Gru dann plötzlich entführt wird, liegt sein Schicksal in den Händen seiner kleinen gelben Freunde, die sich sofort auf die Suche nach ihrem einfach unverbesserlichen Mini-Boss machen und alles daransetzen, ihn zu retten.

  • 2503_FFP_00221
  • 2503_FFP_00375
  • 2503_FFP_00407A
  • 2503_FFP_00441B
  • 2503_FFP_00808
  • 2503_FFP_00833A_1
  • 2503_FFP_01364B
  • 2503_FFP_01409A
  • 2503_FFP_01504A
  • 2503_FFP_01634A
  • 2503_FFP_01654
  • 2503_FFP_01688
  • 2503_FFP_01907
  • 2503_FFP_01993A
  • 2503_FFP_02088A

Einmal mehr präsentieren die Schöpfer des Ich – Einfach unverbesserlich-Universums in MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS (3D) einen Mix aus subversivem Humor, lässigen Popkultur-Zitaten, Gefühlen, die von Herzen kommen, amüsanten und verblüffenden Musikeinlagen, atemberaubender Kung-Fu-Action sowie Flowerpower, Spaß und fröhlichem Chaos, diesmal unterlegt mit einem Siebzigerjahre-Soundtrack von Grammy-Gewinner Jack Antonoff.
Der Soundtrack feiert eine Reihe umwerfender Funk-, Disco- und Soul-Kassiker mit brandneuen Versionen einiger der größten Hits der Siebziger von einigen Talente von heute. Von St. Vincents neuem Ansatz für den Lipps-Inc-Hit „Funkytown“ (1979) und der Interpretation von H.E.R. des Krachers „Dance to the Music“ (1967) von Sly and The Family Stone bis hin zu der Bleachers-Version von John Lennons „Instant Karma!“ (1970) und Phoebe Bridgers’ Interpretation der Carpenters-Single „Goodbye To Love“ (1972) wurde jeder einzelne Track neu bearbeitet. Und natürlich sind auch die Minions selbst auf dem Album vertreten, und zwar mit ihrer sehr eigenen Performance des Lieblingsklassikers „Cecilia“ (1970) von Simon & Garfunkel.
  • VSP_2021_3334_by_viktor_strasse
  • VSP_2021_0439_Oliver_Rohrbeck_by_viktor_strasse
  • A9_03465

In der deutschen Sprachfassung begeistert Moderationsikone Thomas Gottschalk in der Rolle als Wilder Knöchelknacker. Außerdem mit von der Partie ist die Synchronlegende Oliver Rohrbeck (Die Drei ???) – bereits zum vierten Mal leiht er Gru seine markante Stimme.

Die österreichische Hotelierstochter und Model Larissa Marolt spricht, allerdings wenig überzeugend, Nonnchaku.

Teil der Minions ist eine neue Figur namens Otto. „Zu Beginn ist er verglichen mit den anderen Minions ein Außenseiter. Er redet zu viel und setzt sich ein wenig vom Rest von ihnen ab. Kevin, Stuart und Bob lassen ihn nicht sofort in die Gruppe. Aber schließlich lernen wir, dass genau diese Dinge Otto so besonders machen. Er repräsentiert alle, die sich je von den coolen Kids ausgeschlossen gefühlt haben.“, erzählt Regisseur Kyle Balda.

Die Story bietet jede Menge Abwechslung, ein wenig Spannung und weist ein hohes Erzähltempo auf. Zuweilen wird auf mehreren Schauplätzen gleichzeitig agiert, was jüngere Zuschauer*innen überfordern könnte. Der Humor geht erneut primär von den Minions aus. Durch ihre Tollpatschigkeit und Naivität treten sie von einem Fettnäpfchen ins nächste, was zu einigen witzigen Situationen führt. Allerdings zünden nicht alle Gags. Doch sie sind überaus kreativ und ausdauernd, wenn es um die Befreiung ihres Mini-Bosses geht.
Ein Schwachpunkt sind die Figuren der "Fiesen 6". Diese sind allesamt peinlich anzusehen und agieren auch dementschsprechend. Selbst die deutschen Synchronsprecher*innen bieten mäßige Unterhaltung. Lediglich die Figur des Wilden Knöchelknackers wird durch die herausragende Sprechleistung von Fernsehikone Thomas Gottschalk aufgewertet. Als sein Gegenpart glänzt erneut Oliver Rohrbeck als Gru.
Die 3D-Effekte sind gut gesetzt. Es ist allerdings nicht notwendig den Film in 3D zu sehen. Als Zuschauer*in ist man schon an dieses Format gewöhnt und so fallen diese nach einer Zeit kaum mehr auf.
Die Animationen sind erstklassig. Da wird man von Illumination nie enttäuscht.

MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS wird sicherlich ein Sommerhit werden, wenngleich etwas weniger mehr gewesen wäre und man sich intensiver mit der Gestaltung einiger Figuren befasst hätte. Wie ein rundum gelungener Animationsfilm funktioniert, hat erst im Frühjahr Dreamworks mit SING 2 bewiesen.

4 von 6 Sternen: ★★★★
                                                               Kritik: Wolfgang Springer

Verlosung von 1 Fan-Package bis 15.7.2022:

* Minions Stressball
* Handysticker
* Schlüsselanhänger
* Stifte-Set
* Kopfhörer

© 2022 Universal Pictures
International GmbH

  • Kopfhörer
  • Minions-Titel-Copyrightline
  • Sticker
  • Stifte-Set
  • Stressball


LIEBESDINGS

Kinostart Österreich: 7. Juli 2022
Im Verleih von Constantin Film Verleih


Produktionsland/-jahr: Deutschland 2021
Drehbuch: Anika Decker
Regie: Anika Decker
Produzenten: Rüdiger Böss, Philipp Reuter
Darsteller*innen:
Elyas M´Barek, Lucie Heinze, Peri Baumeister, Alexandra Maria Lara, Denis Moschitto, Linda Pöppel, Lucas Reiber, Rick Kavanian, Michael Ostrowski, Anton Weil, Simon Pearce, Paul Zichner, Anna Thalbach, Jochen Schropp, Maren Kroymann
Musik: Jean-Christophe Ritter
Laufzeit: 100 min.
FSK: 12

Die Story:
Roter Teppich, Scheinwerferlicht, Fans kreischen, Fotografen jagen nach dem besten Foto, Kamerateams erwarten Interviews – eine Premiere steht an und Deutschlands größter Filmstar, Marvin Bosch (Elyas M’Barek), wird sehnsüchtig erwartet. Doch Marvin lässt auf sich warten. Denn das Interview mit der bissigen Boulevardjournalistin Bettina Bamberger (Alexandra Maria Lara) ist gründlich schiefgegangen und der Star landet auf seiner Flucht vor den Medien ausgerechnet im feministischen Off-Theater „3000“ von Frieda (Lucie Heinze), das kurz vor dem Aus steht.Werden es Marvin, Frieda und ihre Freunde unter Beobachtung der staunenden Öffentlichkeit schaffen, das Theater zu retten, Marvins Ruf wiederherzustellen und, vor allem, der Liebe eine Chance zu geben?

  • LD_DT_03_01_700
  • LD_DT_04_02_1400
  • LD_DT29_21_700
  • Szenenbild-05---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-06---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-07---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-08---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-09---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-10---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-11---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-12---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-13---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-14---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-15---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-16---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • LDS_GiveAway_Becher_gruen_V4_Ansicht
  • LDS_GiveAway_Tasche_V4_Ansicht

Verlosung bis 18.7.2022:

* 4x Tasche
* 2x Becher

© Constantin Film Verleih / Violetta Grimm

KARLCHEN
Das große Geburtstagsabenteuer


Kinostart Österreich: 7. Juli 2022
Im Verleih von LEONINE Distribution GmbH


Produktionsland/-jahr: Deutschland 2021
Idee: Rotraut Susanne Berner Alexandra Schatz
Drehbuch
: Aje Andrea Brücken
nach der erfolgreichen gleichnamigen Buchreihe von Rotraut Susanne Berner
Regie: Michael Ekblad
Deutsche Sprecher*innen: Milosch Kopetzki,
Andrea Sawatzki, Ulrich Matthes, Carmen-Maja Antoni, Rosa Blankenburg, Tni Wegewitz, Leo Gardeur, Andrea Aust, Leni Retzlaff,
Elisabeth Marie Schmidt, Peter O.Mail
Musik: Annette Focks
Laufzeit: 75 min.
FSK: 0

In KARLCHEN – DAS GROSSE GEBURTSTAGSABENTEUER erlebt der kleine Hase den tollsten Geburtstag seines Lebens. Auch wenn der Tag ganz anders verläuft, als Karlchen es sich vorgestellt hat, bekommt er nach einem Tag voller Abenteuer doch noch seine große Geburtstagsfeier.

Die Story:
Es ist ein herrlicher Sommertag und der kleine Hase Karlchen feiert seinen fünften Geburtstag! Eigentlich - denn Karlchens kleine Schwester Klara wird krank und seine Eltern müssen mit ihr zum Arzt fahren. Das Geburtstagspicknick am See muss verschoben werden. Karlchen ist enttäuscht und entschließt sich kurzerhand, zu seiner Oma auszuwandern. Er packt seine Kuscheltiere Teddy, Hund und Pinguin in
den Bollerwagen und macht sich auf den Weg zu Oma Nickel. Unterwegs aber biegt Karlchen falsch ab und landet im Wald. Zum Glück ist seine Kindergartenfreundin Monika mit ihrem Hund Bello seiner Spur gefolgt. Gemeinsam setzen sie den Weg fort. Es beginnt ein Tag voller Abenteuer und dank Karlchens Mut und Findigkeit sowie seiner selbstgebastelten Geburtstagströte, gibt es am Ende doch noch die große Feier in Omas Garten mit großartigen Geschenken und Möhrentorte mit Zuckerguss!


KARLCHEN – DAS GROSSE GEBURTSTAGSABENTEUER basiert auf der
erfolgreichen Buchreihe von Rotraut Susanne Berner. Die Hauptfigur des
Kinderbuchklassikers für Kinder im Vorlesealter ist Karlchen.
KARLCHEN – DAS GROSSE GEBURTSTAGSABENTEUER ist ein lustiges und kurzweiliges Kino-Abenteuer für die ganze Familie, an dem schon ganz kleine Filmfans ihre große Freude haben werden.

  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_01
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_02_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_03_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_04_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_05_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_06_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_07_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_09_700
  • KARLCHEN__DAS_GROSSE_GEBURTSTAGSABENTEUER_Szenenbilder_10_700



Verlosung bis 10.7.2022:

* 2x2 Kinogutscheine
    (österreichweit einlösbar,
    so lange der Film im Kino läuft)

 © 2022 LEONINE

MASSIVE TALENT

Kinostart Österreich: 16. Juni 2022
Im Verleih von LEONINE

Produktionsland/-jahr: USA 2021
Drehbuch: Tom Gormican, Kevin Etten
Regie: Tom Gormican
Produzent*innen: Kevin Etten, Mike Nilon, Nicolas Cage, Kristin Burr, Kevin Turen
Darsteller*innen: Nicolas Cage, Pedro Pascal,
Sharon Horgan, Lily Sheen, Tiffany Haddish,
Ike Barinholtz, Jacob Scipio, Neil Patrick Harris
Musik: Mark Isham
Laufzeit: 107 min.
FSK: 12

MASSIVE TALENT ist eine spassige Action-Komödie mit viel Humor und einem grandiosen Nick Cage.

Die Story:
Sein Talent und seine Karriere sind legendär – legendär gescheitert… Einst war Nicolas Cage (gespielt von Nicolas Cage) ein Superstar. Aber dann hat er einfach zu viele schlechte Filme gedreht. Er braucht die richtige Rolle, um seine Karriere endlich wiederzubeleben, doch er hat noch ganz andere Sorgen: Seine Tochter will nichts mehr von ihm wissen und er steht vor dem finanziellen Ruin. Da kommt das verlockende Angebot des Milliardärs Javier Gutierrez (Pedro Pascal) gerade recht: Für eine Million Dollar soll Cage als Star bei seiner Geburtstagsparty auftreten.
Plötzlich ist der ehemalige Hollywood-Star wieder ein gefragter Mann, denn kurz darauf wird er auch von der CIA kontaktiert: Der Milliardär ist ein gefürchteter Verbrecher und Cage soll bei der Party undercover Informationen beschaffen. Als Superfan Javier auch noch Nicolas‘ Ex-Frau und Tochter einfliegen lässt, nehmen die Dinge eine noch brisantere Wendung. Und so muss Cage die Rolle seines Lebens spielen, denn wenn er auffliegt, ist nicht nur er in Gefahr…
  • Nicolas-Cage-Kissen
  • Wasserpistole-
  • Massive_Talent_Szenenbilder_12_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_11_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_06_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_07_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_09_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_10_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_05
  • Massive_Talent_Szenenbilder_04_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_03_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_02_700
  • Massive_Talent_Szenenbilder_01_1400



Verlosung von 2 Fan-Packages bis 30.6.2022:

*  1x Nicolas Cage Kissen
+ 1x Spritzpistole

© 2022 LEONINE

ALLE FÜR UMA

Kinostart Österreich: 3. Juni 2022
Im Verleih von Constantin Film


Produktionsland/-jahr: Österreich/ Italien 2021
Drehbuch: Sole Tonnini, Paola Pessot, Elly Senger-Weiss
Regie: Susy Laude, Elly Senger-Weiss
Produzenten: Mario Pezzi, Roberto Cipullo, Elly-Weiss
Darsteller*innen: Pietro Sermonti, Lillo Petrolo,
Antonio Catania, Laura Bilgeri, Dino Abbrescia
Musik: Daniele Gravando, Luca Proietti
Laufzeit: 99 min.
FSK: 6

Die Story:
Eine Prinzessin namens Uma (Laura Bilgeri) aus Österreich steht kurz vor ihrer Hochzeit mit einem angesehenen Prinzen (Michael Glantschnig). Doch sie bekommt kalte Füße und läuft davon - über die österreichische Grenze bis nach Italien, wo sie auf dem Weingut einer liebenswerten, aber auch etwas schrägen Weinbauernfamilie strandet. Die Familie Ferliga besteht nur aus Männern drei Generationen: dem Großvater Attila, seinen Söhnen Ezio und Santi und Ezios Söhnen, Francesco und Emanuele. Sogar der Hund ist männlich.  Seit dem Tod der Mutter von den Buben herrscht eine gewisse Lustlosigkeit und Tristheit im Hause Ferliga. Das Prosecco-Geschäft geht den Bach hinunter, Francesco wird in der Schule gemobbt, Ezio ist antriebslos, Santi sowieso ein selbstverliebter Taugenichts und der kleine Emanuele vermisst einfach nur seine Mama. Mit Umas unverhoffter Ankunft kommt wieder Leben ins Haus. Alle buhlen um ihre Gunst. Wie eine Art Mary Poppins bringt Uma das Chaos in diesem reinen Männerhaushalt auf charmante Art und Weise wieder in Ordnung. Sie schenkt der Familie die Liebe und Geborgenheit, das Selbstvertrauen und die Lebensfreude, die sie seit dem Tod der Mutter vermissen.


Auf der einen Seite das Durcheinander begleichend, hinterlässt Uma allerdings Chaos in ihrer Heimat, denn dort sucht man nach der Prinzessin. Ihr Vater der König (Rainer Wöss) schickt seinen Gardisten (Heinz-Arthur Boltuch) los, um sein geliebtes Töchterchen zu finden und wohlbehalten wieder zurückzubringen. Auch der Prinz lässt es sich nicht nehmen, persönlich nach seiner Geliebten zu suchen und steht eines Tages vor dem Weingut, um seine Uma zurückzuholen. Uma kommt zur Besinnung und reitet mit ihrem Geliebten zurück in ihre Heimat. Sie hinterlässt eine geordnete und glückliche Familie: der Vater Ezio ist wieder offen dafür eine neue Frau kennen zu lernen und verliebt sich in eine Önologin, Francesco springt über seinen Schatten und macht beim schulinternen Tanzwettbewerb mit und gewinnt diesen sogar, der Onkel Santi schafft es über seinen Social Media Account nicht mehr nur sich selbst in Szene zu setzen, sondern auch wertvolle Werbung für das Weingut und ihren Prosecco zu machen und Attila, das Familienoberhaupt der Familie, gewinnt wieder Zuversicht was sein Geschäft betrifft und beginnt es seinen Söhnen zu übergeben. Mit einem wunderschönen, sehr authentischen Weingut inmitten unendlicher Weinberge als Hauptmotiv, wird sowohl das italienische Flair als auch die Jahrtausendealte Weinbaugeschichte zum Ausdruck gebracht. Im Gegensatz zu den bodenständigen, italienischen Weinbauern repräsentiert Uma den österreichischen Adel. Ihre Heimat ist ein pompöses und märchenhaftes Schloss in Österreich. Gedreht wurde dafür auf der wunderschönen Burg Kreuzenstein in Niederösterreich, nahe Wien. Die beiden Welten könnten also unterschiedlicher nicht sein und dennoch finden sie aneinander Gefallen und Zuneigung.

  • kreadance-logo2020
  • 1A1A3268_A4
  • 1A1A3369_700
  • ElllyFilms_AlleF_rUma_1_700
  • ElllyFilms_AlleF_rUma_10_700
  • ElllyFilms_AlleF_rUma_11_700
  • ElllyFilms_AlleF_rUma_5_700
  • ElllyFilms_AlleF_rUma_6_700
  • ElllyFilms_AlleF_rUma_9_700

© 2022 ELLLY FILMS, Sara Galimberti

Verlosung beendet:

*  1x 50 Euro Gutschein
     für einen KREDANCE-
     Kindertanzkurs

     Der Gutschein ist bis Ende 2022
     für alle KREADANCE- Tanzkurse
     und Sommertanzwochen (an
     allen Standorten) einlösbar.

www.kreadance.com

TOP GUN: Maverick

Kinostart Österreich: 26. Mai 2022
Im Verleih von Constantin Film


Produktionsland/-jahr: USA 2019
Drehbuch: Christopher McQuarrie, Ehren Kruger,
Eric Warren Singer
Regie: Joseph Kosinski
Produzenten: Jerry Bruckheimer, Tom Cruise,
David Ellison
Darsteller*innen: Tom Cruise, Val Kilmer, Miles Teller, Glen Powell, Ed Harris, Jon Hamm, Lewis Pullman, Monica Barbaro, Jennifer Conelly
Musik: Harold Faltermeyer, Lady Gaga, Hans Zimmer, Lorne Balfe
Laufzeit: 130 min.
FSK: 12

Die Story:
Aufgrund seiner Probleme mit Autoritäten hat es Flieger-Ass Maverick (Tom Cruise) nie geschafft, die ganz große Karriere in der Navy zu machen. Anstatt Orden konnte er so vielmehr disziplinarische Verfahren sammeln. Nachdem er erneut über das Ziel hinausgeschossen ist, wird er kurzerhand zu seiner alten Elite-Flugschule Top Gun versetzt. Dort soll er die jungen Flieger*innen, unter denen sich auch Rooster (Miles Teller), der Sohn seines verstorbenen besten Freundes Goose (Anthony Edwards) befindet, auf eine Mission vorbereiten, die eigentlich unmöglich zu bewerkstelligen ist: Das schwer geschützte Nuklearprogramm eines fremdes Landes muss zerstört werden. Weniger als drei Wochen bleiben zur Vorbereitung. Maverick hat nun alle Hände voll damit zu tun, die besten Absolvent*innen der vergangenen Jahre zu einem Team zu formen, damit der Einsatz nicht zum Selbstmordkommando verkommt.
  • 6-panel_twilpsd_5-NAVY
  • PAR_TG_NL_UnisexTee_v2F
  • TGM-FF-029R2_700
  • TGM-FF-031R_700
  • TGM-FF-100R_700
  • TGM-FF-F-001R
  • TGM-FF-022R5_700
  • TGM-14703R2
  • TGM-10180R_700
  • TGM_INTL_DGTL_KEY_ART_T_CRUISE_AUT
  • TGM_55100R2_700
  • TGM_58712R_700
  • TGM_59734R_1400
  • TGM_75782R_700
  • TGM_54925R2_700



Verlosung von 2 Fan-Packages beendet:

*  1x Cap
   + 1x T-Shirt blau (Gr.M)


© 2022 Paramount Pictures

MIA AND ME
Das Geheimnis von Centopia

Kinostart Österreich: 26. Mai 2022
Im Verleih von Constantin Film


Produktionsland/-jahr: Aus/ Bel/ Dt/ Ind 2021
Drehbuch: Gerhard Hahn, Tess Meyer, Fin Edquist
Regie: Adam Gunn
(Ausführende) Produzent*innen: Thorsten Wegener, Martin Krieger, Barbara Stephen, Sriram Chandrasekaran, Tracy Lenon, Brian Rosen
Sprecher*innen: Rick Kavanian, Mike Singer, Gedeon Burkhard
Musik: Christoph Zirngibl
Laufzeit: 82 min.
FSK: 6


Die Story:
Als Mia zum ersten Mal seit dem Tod ihrer Eltern mit ihrem Großvater in das alte Familiensommerhaus zurückkehrt, leuchtet plötzlich der Stein in ihrem magischen Armband auf – ein Hilferuf aus Centopia! Durch ein funkelndes Portal wird sie in die phantastische Einhornwelt von Centopia hineingezogen. Dort lernt sie das Einhorn Stormy (RICK KAVANIAN) und Iko (MIKE SINGER), einen Elfen von der Lotusinsel, kennen, der dringend ihre Hilfe braucht. Toxor, ein monströser, krötenhafter Bösewicht (GEDEON BURKHARD), will die Insel mit dunkler Magie erobern. Mia und ihre Freunde müssen sich zusammenschließen und drei antike, magische Kraftsteine vereinen, um Toxor zu besiegen. Ihre Suche nach den Steinen wird zu einem lustigen und aufregenden Roadtrip, sie fliegen über tückische Meere, erklimmen Berge auf mysteriösen, schwimmenden Atollen und flitzen auf Regenbogenautobahnen dahin. Als sie schließlich auf der Lotusinsel ankommen, begreift Mia, dass die Steine zu vereinen für sie bedeutet, vielleicht nie mehr nach Hause zurückkehren zu können. Sie muss eine schwierige Entscheidung zwischen ihrem Leben in der menschlichen Welt und dem Schicksal Centopias treffen. Dabei lernt sie, was es wirklich bedeutet, eine Heldin zu sein. Denn wahre Stärke liegt nicht in der Macht, einen Feind zu besiegen, sondern im Mut, diesen Feind in der Not als Freund zu behandeln. Mia erkennt, dass die Dunkelheit niemals siegen wird, solange es Freundschaft und Hoffnung gibt.
  • 14942
  • Szenenbild-01---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-02---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-03---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-04---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-05---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-06---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-07---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-08---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-09---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-10---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-11---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-12---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-13---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-14---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
© 2022 Constantin Film
  • 109480090_02_012
  • 109480091_01_010
  • 2201_MiaandMe_SH_Kino_U1_Cover-J_RGB


Verlosung von 2 Fan-Packages beendet:

*  1x Blue Ocean MIA AND ME
     Spezial Magazin
     + 1x Mo Ankleidepuppe

* 1x Blue Ocean MIA AND ME
    Spezial Magazin
    + 1x Yuko Ankleidepuppe

IMMENHOF
Das große Versprechen

Kinostart Österreich: 26. Mai 2022
Im Verleih von LEONINE

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2021
Drehbuch: Sharon von Wietersheim
Regie: Sharon von Wietersheim
Produzenten: Sharon von Wietersheim, Frank Meiling
Schauspieler*innen: Leia Holtwick, Ella Päffgen,
Caro Cult, Heiner Lauterbach, Max von Thun,
Valerie Huber, Max Befort, Laura Berlin,
Moritz Bäckerling, Rafael  Gareisen
Musik: Hannes De Maeyer
Laufzeit: 105 min.
FSK: 0


Die Story:
Turbulente Zeiten auf dem Immenhof! Während Charly die Kunstakademie besucht, kümmern sich Lou und Emmie um den Hof. Unterstützung bekommen sie dabei von ihrer Cousine Josy, einer flippigen Großstadtpflanze, die keinerlei Ahnung von Pferden hat. Schlimmer noch: Josy kann ein Pferd nicht von einem Zebra unterscheiden. Die erste Herausforderung stellt sich, als Mallinckroth seinen Champion Cagliostro, der von Unbekannten vergiftet wurde, auf dem Immenhof verstecken möchte. Josy ist fassungslos. Auf welchem Gangster Hotspot ist sie da nur gelandet? Entgegen Josys Einwilligung und unter strengster Geheimhaltung wird der sonst so besinnliche Immenhof zum Hochsicherheitstrakt umgebaut. Doch Lou und Josy sind nicht die Einzigen, die ein Geheimnis hüten. Auch Emmie und ihre Freundin Susi stehen unter Druck, nachdem sie ihrer Nachbarin, die ebenfalls einem Giftanschlag zum Opfer gefallen ist, versprochen haben, sich um deren 22 Isländerpferde zu kümmern. Doch wie schmuggelt man heimlich 22 Isis auf einen Hof, der zwischenzeitlich mit zahlreichen Hightech-Überwachungskameras und Alarmanlagen ausgestattet ist. Lou, die von all dem nichts ahnt, wird mit einem neuen Problem konfrontiert. Nachdem sie eine Stiefelspitze vor Cagliostros Box gefunden hat, ist ihr klar, dass der Hengst auf dem Immenhof auch nicht mehr sicher ist. Um Cagliostro vor einem erneuten Giftanschlag, vor allem aber vor dem Ehrgeiz seines Besitzers Mallinckroth zu schützen, der seinen Hengst trotz Vergiftung für das letzte Derby des Triples antreten lassen will, bleibt Lou nichts anderes übrig, als die Flucht zu ergreifen. Mit dem Versprechen, dass ihr Schützling nie wieder ein Rennen laufen muss, begeben sich Lou und Cagliostro auf eine Reise voller Abenteuer und Überraschungen. Doch wo versteckt man ein 18 Millionen Euro Pferd? Und welche Rolle spielt am Ende ihr Freund aus Kindheitstagen - der gutaussehende Cal?

Mit IMMENHOF – DAS GROSSE VERSPRECHEN inszenierte Sharon von Wietersheim („Workaholic“) die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Neuverfilmung der Kult-Geschichten um die Schwestern vom Immenhof.

Neben Leia Holtwick („Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“) und Ella Päffgen („Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“) als Immenhof Schwestern sind wieder Heiner Lauterbach („Enkel für Anfänger“) als Pferdehof-Besitzer Mallinckroth, Valerie Huber („Klassentreffen“), Max von Thun („Benjamin Blümchen“), Moritz Bäckerling („Schatz, nimm du sie!“) und Rafael Gareisen („About a Girl“) mit dabei. Das hochkarätige Ensemble wird von Caro Cult („Nightlife“) als Cousine Josy und Max Befort („Cleo“) als Cal komplettiert.
  • Schleich_Horseclub_Stute
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_01
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_02
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_03
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_04
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_05
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_07
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_08
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_10
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_11
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_12
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_13
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_14
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_15
  • IMMENHOF__DAS_GROSSE_VERSPRECHEN_Szenenbilder_24



Verlosung beendet:

*  2x Schleich-Pferd


© 2022 LEONINE


DOG - Das Glück hat vier Pfoten

Kinostart Österreich: 20. Mai 2022
Im Verleih von LEONINE


Produktionsland/ Jahr: USA 2021
Drehbuch: Reid Carolin, Brett  Rodriguez
Regie: Channing Tatum, Reid Carolin
Schauspieler*innen: Channing Tatum, Luke Forbes,
Ethan Suplee, Kevin Nash, Jane Adams,
Q´Orianka Kilcher, Emmy Raver-Lampman, June B. Zahdi
Musik: Thomas Newman
Laufzeit: 102 min.
FSK: 12


Channing Tatums Regiedebüt DOG erzählt mit Herz und Humor die Geschichte eines ungleichen Duos, das eine außergewöhnliche Reise antritt.

Die Story:
Auf dem absoluten Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist der ehemalige Army Ranger Jackson Briggs (Channing Tatum) auf der Suche nach einem Neuanfang. Der bietet sich ihm, als er auf die belgische Schäferhündin Lulu trifft. Jahrelang stand sie
 Dienst der US-Army - bis ihr Hundeführer starb und nun seine Beerdigung ansteht. Damit Jackson wieder in den Dienst treten darf, muss er Lulu zur Beerdigung ihres Herrchens bringen - und das ist leichter gesagt als getan, denn die Hündin ist unberechenbar! Also schnallen sich die beiden in einen 1984er Ford Bronco und rasen die Pazifikküste entlang, in der Hoffnung, rechtzeitig zur Beerdigung des Kameraden zu kommen. Auf dem Weg dorthin treiben sie sich gegenseitig in den Wahnsinn, brechen eine Handvoll Gesetze, entgehen nur knapp dem Tod und lernen dennoch, wie innig eine Freundschaft zwischen Mensch und Tier werden kann ...
  • Tanktop
  • Hundegassi
  • Hundeball
  • Dog__Das_Glueck_hat_vier_Pfoten_Szenenbilder_09.72dpi
  • Dog__Das_Glueck_hat_vier_Pfoten_Szenenbilder_11.72dpi
  • Dog__Das_Glueck_hat_vier_Pfoten_Szenenbilder_16.72dpi
  • DOG_Szenenbilder_01_700
  • DOG_Szenenbilder_02_700
  • DOG_Szenenbilder_03_700
  • DOG_Szenenbilder_04_700
  • DOG_Szenenbilder_05_700
  • DOG_Szenenbilder_07_700
  • DOG_Szenenbilder_08_700
  • DOG_Szenenbilder_10_700
  • DOG_Szenenbilder_12_700



Verlosung von 2 Fan-Packages beendet:

Ball + Hundegassi + T-Shirt

© 2022 LEONINE

Leander Haußmann
STASIKOMÖDIE

Kinostart Österreich: 20. Mai 2022
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2021
Drehbuch: Leander Haußmann
Regie: Leander Haußmann
Produktion: Herman Weigel, Sebastian Werninger
Schauspieler*innen: David Kross, Antonia Bill, Christopher Nell, Deleila Piasko, Jörg Schüttauf, Margarita Broich, Stephan Baumecker, Lennart Hillmann, Karla Sengteller, Karsten Speck, Norbert Stöß
Musik: Malakoff Kowalski
Laufzeit: 115 min.
FSK: 12


Die Story:
Berlin, heute: Auf Drängen seiner Freunde, seiner Frau, Kinder und Enkel hatte sich Ludger Fuchs (Jörg Schüttauf) entschlossen, Einsicht in seine Stasi-Akte zu beantragen. Heute ist er ein prominenter, ja, populärer Romanautor, gestern war er ein Held des Widerstandes der DDR; er stand also zwangsläufig unter Beobachtung der Staatssicherheit. Stolz präsentiert Ludger seiner versammelten Familie die dicke Akte. Alles hat die Stasi dokumentiert und kommentiert: seine Wohnung, seine Katze, selbst Szenen mit seiner Frau Corinna (Margarita Broich) im Ehebett... Aber dann: „Was ist denn das?!“ Ein zerrissener und wieder zusammengeklebter Brief, sehr detailliert, sehr intim…. Also von Corinna war der bestimmt nicht, und Corinna will es jetzt genau wissen. Ludger wiegelt ab: „Das war doch vor Deiner Zeit...“ Aber es ist zwecklos, die Stasi hat alles genau dokumentiert. Wütend packt Ludger seine Akte zusammen und entflieht vor dem inzwischen handfest und laut gewordenen Ehestreit nach draußen. Vor dem Haus zündet er sich eine Zigarette an und bläst den Rauch nachdenklich in die Sonne. Und er erinnert sich an den jungen Mann (David Kross), den die Stasi einst angeworben hatte, um in die Bohème des Prenzlauer Bergs einzutauchen, sie auszukundschaften und zu zersetzen. Und wie ihm das Leben dort sofort so sehr gefallen hatte: die Freiheit, die Frauen (und nicht nur eine!), dass er schon bald seinen Auftrag vergessen hatte…

  • Webcam-Cover_K2
  • Szenenbild-05---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-01---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-02---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-04---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-07---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-08---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-13---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-12---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-11---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-09---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-14---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-15---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-16---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-17---JPEG-DeviceRGB-HQ_700


Verlosung von 2 Fan-Packages beendet:

* 2 Kinogutscheine
    (österreichweit einlösbar,
     so lange der Film im Kino läuft)

+ 2 Webcam Covers


© 2022 Constantin Film Verleih

Everything Everywhere
All At Once


Kinostart Österreich: 20.5.2022
Im Verleih von Leonine


Produktionsland/ Jahr: USA 2021
Drehbuch: Dan Kwan, Daniel Scheinert
Regie
: Dan Kwan, Daniel Scheinert
Schauspieler*innen: Michelle Yeoh, Ke Huy Quan,
James Hong, Stephanie Hsu, Jenny Slate, Harry Shum Jr., Jamie Lee Curtis, Tallie Medel, Biff Wiff
Musik: Son Lux
Laufzeit: 139 min.
FSK: 16


Die Story:
Waschsalonbesitzerin Evelyn Wang (Michelle Yeoh) geht im Chaos ihres Alltags unter: Der bevorstehende Besuch ihres Vaters (James Hong) überfordert sie, die Wünsche der Kunden bringen sie an ihre Grenzen und die anstehende Steuererklärung wächst ihr komplett über den Kopf. Der Gang zum Finanzamt ist unausweichlich, doch während sie mit ihrer Familie bei der Steuerprüferin (Jamie Lee Curtis) vorspricht, wird ihr Universum komplett durcheinandergewirbelt. Raum und Zeit lösen sich auf, und die Menschen um sie herumhaben, ebenso wie sie selbst, plötzlich weitere Leben in Parallelwelten. Sie entdeckt, dass das Multiversum real ist und sie auf die Fähigkeiten und das Leben anderer Versionen ihrer selbst zugreifen kann. Das ist auch bitter nötig, denn sie wird mit einer großen, wenn nicht der größtmöglichen Mission betraut: Der Rettung der Welt vor dem unbekannten Bösen.
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_01_1400
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_13_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_03_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_04_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_06_1400
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_07_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_08_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_11_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_12_1400
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_14_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_15_700
  • Everything_Everywhere_All_At_Once_Szenenbilder_16_700



Verlosung beendet:

* 2x2 Kinogutscheine
(österreichweit einlösbar,
so lange der Film im Kino läuft)

© 2022 LEONINE



 

 

 

E-Mail
Instagram