SING - Die Show deines Lebens

Kinostart Österreich: 20.1.2022
Im Verleih von Universal Pictures


Produktionsland/ Jahr: USA 2021
Drehbuch: Garth Jennings
Regie: Garth Jennings

Produzent*in: Chris Meledandri, Janet Healy
Deutsche Sprecher*innen: Bastian Pastewka, Wotan Wilke Möhring, Katharina Thalbach, Stefanie Kloß, Alexandra
Maria Lara, Peter Maffay, Robert Palfrader, Victoria Swarovski, Julia Beautx, Iris Berben, Luca Hänni
Musik: Joby Talbot
Laufzeit: 110 min.

FSK: 6

Am 20. Jänner machen sich Buster Moon und seine All-Stars auf den Weg in die glamouröse Show-Metropole Redshore City, wo sie ein neues musikalisches Abenteuer mit zahlreichen Herausforderungen erwartet. Bastian Pastewka, Wotan Wilke Möhring, Katharina Thalbach, Stefanie Kloß, Alexandra Maria Lara, Peter Maffay, Robert Palfrader, Victoria Swarovski, Julia Beautx, Iris Berben und Luca Hänni leihen den Gesangstalenten ihre Stimmen.

Buster Moon und seine All-Stars träumen von der Show ihres Lebens und riskieren alles dafür! Mit dem neuen Animations-Abenteuer SING – DIE SHOW DEINES LEBENS präsentieren die Macher von „Ich – Einfach unverbesserlich“, „Minions“ und „Pets“ aus dem Hause Illumination Entertainment die mit Spannung und Vorfreude erwartete Fortsetzung des für zwei Golden Globes nominierten Publikumserfolgs „Sing“. Natürlich wieder mit toller Musik und viel Spaß für die ganze Familie.

Die Story:
Diesmal will Koala Buster Moon die extravaganteste und schillerndste Bühnenshow präsentieren, die es je zu sehen gab. Große Träume und spektakuläre Hits verlangen aber auch nach einer größeren Bühne als die des Moon Theater. Das Crystal Tower Theater in der glamourösen Großstadt wäre perfekt – aber es gibt ein kleines Problem. Eigentlich drei. Zuerst müssen Buster Moon, Schweinemutter Rosita, Rocker-Stachelschwein Ash, Elefantin Meena, Gorilla Johnny und der Pop-Provokateur, Schwein Gunter, irgendwie bis zum Büro des Musikmoguls Jimmy Crystal vordringen und den skrupellosen Wolf davon überzeugen, ihnen sein Theater zu überlassen. Ein hoffnungsloses Unterfangen, bis Gunter ihm spontan die Sensation verspricht: Rocklegende Clay Calloway (Bono) wird für diese Show auf die Bühne zurückkehren!
Das Problem: Buster hat Clay, einen Löwen, der sich vom Showbusiness zurückgezogen hat, noch nie getroffen! Während Moons All-Star-Ensemble daran arbeitet, die spektakuläre Show auf die Beine zu stellen, macht sich der Koala auf die Suche nach Clay. Was als Traum von einem großen Erfolg beginnt, wird zu einer emotionalen Erinnerung an die heilende Kraft der Musik.

Ging es beim ersten Teil von SING darum, Talente für eine Musicalshow zu finden, ist es in SING 2 das Ziel, aus dem Kleinstadttheater in einer großen Metropole Fuß zu fassen. Dafür muss jedoch erst mit allen Tricks ein namhafter und skrupelloser Produzent überzeugt werden sowie ein vor Jahren untergetauchter ehemaliger Rockstar. Nebenher gilt es rasch eine Storyline für das Musical zu verfassen, ein Bühnenbild und Kostüme zu entwerfen, Auditions ab zuhalten - und geprobt werden sollte auch noch. Als Zuschauer*in erhält man somit einen interessanten Blick hinter die Kulissen des harten Showbusiness.
Durch die zahlreichen Schwierigkeiten, mit denen das Leading-Team und die Künstler*innen zu kämpfen haben, die dann auch zu unverhofft dramatischen und mitunter auch witzigen Situationen führen, ist die Geschichte von SING 2 vom Anfang bis zum Schluss aufregend zu verfolgen. Der Film bietet also schon mal rasante Action, Spannung und Humor. Die eigentliche Würze sind jedoch die schmissigen Songs sowie die schwungvollen und einfallsreichen Choreografien. Nicht umsonst wird für die Show im Film ein eigener Choreograph eingestellt – wunderbar wienerisch gesprochen von Robert Palfrader. Überhaupt sind alle größeren Rollen mit prominenten und beliebten Schauspieler*innen besetzt, die einen richtig guten Job machen. Allen voran Bastian Pastewka, bei dem jede Pointe ins Schwarze trifft.
All das ist verpackt in bunte und grelle Bilder mit viel Liebe zum Detail.

Neben Rocklegende Bono, der in SING – DIE SHOW DEINES LEBENS sein Animationsfilm-Debüt gibt, sind diesmal auch die Musik-Superstars Pharrell Williams und Halsey mit dabei. Für die Regie und das Drehbuch der Blockbuster-Fortsetzung zeichnet wieder Garth Jennings verantwortlich. Produziert wird SING – DIE SHOW DEINES LEBENS von Illumination-CEO Chris Meledandri und seiner langjährigen Produktionspartnerin Janet Healy.

SING 2 ist rundum gelungener Animationsspaß und eine absolute Empfehlung für einen unbeschwerten Kinobesuch für die ganze Familie!

Rundum gelungene 6 von 6 Sternen: ★★★★★★
                                                      Kritik: Wolfgang Springer

 

  • 2483_FP2_00299A
  • 2483_FP2_00372A
  • 2483_FP2_00429A
  • 2483_FP2_00476A
  • 2483_FP2_00741A
  • 2483_FP2_00904A
  • 2483_FP2_01042A
  • 2483_FP2_01260A
  • 2483_R6_REC709_FULLAPP_211010_523332
  • 2483_TF_030
  • 2483_TF_046
  • 2483_TF_048
  • 2483_TF_065


  • Hairband2
  • Inflatable-Guitar
  • PencilCase
  • Rucksack

Verlosung von 4 Fan-Packages
bis 10.2.2022
:

* 1x Haarband
* 1x Aufblasbare Gitarre
* 1x Federpenal
* 1x Rucksack

SCREAM

Kinostart Österreich: 13.1.2022
Im Verleih von Paramount Pictures

Produktionsland/ Jahr: USA 2020
Drehbuch: James Vanderbilt, Guy Busick
Regie: Matt
Bettinelli-Olpin, Tyler Gillett
Darsteller*innen: Melissa Barrera, Mason Gooding,
Jenna Ortega, Jack Quaid, Marley Shelton, Courtney Cox,
David Arquette, Neve Campbell, Roger L. Jackson

Musik: Brian Tyler
Laufzeit: 115 min.

FSK: 16

Niemand ist sicher in Woodsboro… und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es einen neuen Ghostface-Killer, der eine Gruppe von Teenagern ins Visier nimmt, um die tödlichen Geheimnisse der Stadt wieder aufleben zu lassen.

Doch mit Neve Campbell, Courtney Cox und David Arquette stehen bekannte Gesichter des Horror-Franchise unter der Regie von Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett bereit, um Ghostface die Stirn zu bieten. Ob sie die Regeln noch kennen, um in einem Horrorfilm zu überleben?
  • SCR_01431R_700
  • SCR_01867R_700
  • SCR_06316R2cr_700
  • SCR_06733R_700
  • SCR_09030R
  • SCR_11900Rcr_700
  • SCR_14527R_700
  • SCR_15305_R
  • SCR_FP_001R_700
  • SCR_FP_006
  • SCR_FP_014R_700
  • SCR_FP_018_R_700
  • SCR_FP_025R_700
  • SCR_FP_036R_700
  • SCR_FP_037R_700



Verlosung von
1 Fan-Package
bis 20.1.2022
:

* 1x SREAM Pullover
* 1x SCREAM Maske

© 2022 Paramount Pictures

THE 355

Kinostart Österreich: 6.1.2022
Im Verleih von LEONINE

Produktionsland/ Jahr: USA 2020
Drehbuch: Simon Kinberg, Theresa Rebeck
Regie: Simon Kinberg

Darsteller*innen: Jessica Chastain, Lupita Nyong´o,
Penélope Cruz, Bingbing Fan, Diane Kruger
, Sebastian Stan, Édgar Ramírez,
Musik: Junkie XL
Laufzeit: 123 min.

FSK: 16

Die Story:
Eine global operierende Organisation ist kurz davor, in den Besitz einer Waffe zu gelangen, welche die Welt in großes Chaos stürzen würde. Um sie aufzuhalten, muss sich CIA-Agentin Mason Browne (Jessica Chastain) mit ihren größten Konkurrentinnen verbünden: der britischen Technikspezialistin Khadijah (Lupita Nyong´o), der kolumbianischen Psychologin Graciela (Penélope Cruz), der chinesischen Computerexpertin Lin mi Sheng (Bingbing Fan) und der draufgängerischen Marie (Diane Kruger) aus Deutschland. Ihre hochriskante Mission führt die fünf Frauen um die ganze Welt – von den Pariser Cafés, über die marokkanischen Souks bis in das glamouröse Shanghai. Doch nur wenn sie es schaffen, ihre Rivalitäten zu überwinden und ihre besonderen Fähigkeiten zu vereinen, können sie ihren mächtigen Gegner besiegen. Gemeinsam bilden sie eine neue Agenteneinheit: Codename „355“.

  • The_355_Szenenbilder_01_700
  • The_355_Szenenbilder_02_700
  • The_355_Szenenbilder_03_700
  • The_355_Szenenbilder_04_700
  • The_355_Szenenbilder_06_700
  • The_355_Szenenbilder_09_700
  • The_355_Szenenbilder_11_700
  • The_355_Szenenbilder_12_700
  • The_355_Szenenbilder_15_700
  • The_355_Szenenbilder_18_700



Verlosung beendet:


* 2x2 Kinogutscheine
   
(Die Gutscheine sind österreichweit
    einlösbar.Gültig NUR so lange der
    Film im Kino läuft)


© 2021 LEONINE

Clifford der große rote Hund

Kinostart Österreich: 23.12.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: USA 2021
Drehbuch: Jay Scherick, David Ronn
basierend auf den Kinderbüchern von Norman Bridwell
Regie: Walt Becker

Darsteller*innen: Russell Peters, Darby Camp, Jack Whiteball, Tony Hale, John Cleese, Isaac Wang, Sienna Guillory,
David Alan Grier

Musik: John Debney
Laufzeit: 97 min.

FSK: 0

Die Story:

Als die quirlige Emily Elizabeth (Darby Camp) von dem geheimnisvollen Mr. Bridwell (John Cleese) einen kleinen roten Welpen geschenkt bekommen hat, hätte sie es nie für möglich gehalten, dass sie eines Tages in ihrem New Yorker Appartement neben einem riesigen, drei Meter großen Hund aufwachen würde. Was kann sie nur tun, um ihren geliebten Clifford bei sich zu behalten, platzt doch die „Hütte“ aus allen Nähten? Während ihre alleinerziehende Mutter (Sienna Guillory) geschäftlich unterwegs ist, begeben sich Emily und ihr lustiger, aber ziemlich impulsiver Onkel Casey (Jack Whitehall) gemeinsam auf eine fantastische Reise, die sie die aufregendsten und coolsten Abenteuer erleben lässt. Gemeinsam erobern die drei New York, und Clifford zeigt der Welt, was es heißt, ein großes Herz zu haben!

  • CLIF-02242R_700
  • CLIF-09387R_700
  • CLIF-10354R_700
  • CLIF-22232R_700
  • CLIF-13821R_700
  • CLIF-11615R2_700
  • CLIF-11559R_700
  • CLIF-25250R_700
  • CLIF-30222R_700
  • CLIF-34272R_700
  • CLIF-35121R2_700
  • CLIF-FF-016URk_R_700
  • CLIF-FF-013K_700
  • CLIF-FF-001K_700
  • CLIF-35780R_700



Verlosung beendet:


* 2x2 Kinogutscheine
   
(Die Gutscheine sind österreichweit
    einlösbar.Gültig NUR so lange der
    Film im Kino läuft)


© 2021 Paramount Pictures

Gunpowder Milkshake

Kinostart Österreich: 17.12.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: USA 2020
Drehbuch: Navot Papushado, Ehud Lavski
Regie: Navot Papushado

Darsteller*innen: Karen Gillan
, Lena Headey, Michelle Yeoh, Angela Bassett, Carla Gugino, Paul Giamatti,
Chloe Coleman, Adam Nagaitis
Musik: Frank Ilfman
Laufzeit: 114 min.

FSK: 18

Mit GUNPOWDER MILKSHAKE präsentieren The Picture Company und Studiocanal einen durchgestylten Thriller über hochexplosive Frauen mit einer komplexen Mythologie und einer Geschichte von mehreren Generationen, die dem klassischen Killerfilm mit seiner frischen Perspektive ins 21. Jahrhundert holt.

Die Story:
Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen. Inzwischen ist Sam als knallharte Assassine in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten. Als ein riskanter Auftrag außer Kontrolle gerät und ein unschuldiges Mädchen in die Auseinandersetzung hineingezogen wird, muss auch Sam untertauchen – und trifft dabei auf keine Geringere als ihre Mutter. Gemeinsam mit Scarlets ehemaligen Weggefährtinnen, die nur darauf gewartet haben, ihre tödlichen Talente wieder einmal unter Beweis zu stellen, setzen die beiden Kämpferinnen alles daran, ihre Widersacher in die Knie zu zwingen und jene zu beschützen, die sie lieben…

Regisseur Navot Papushado setzt in seinem neuesten Action-Streifen auf einen prominenten All-Star-Female-Cast: Zu seiner internationalen Spitzenbesetzung zählen neben Karen Gillan (Avengers: Endgame, Jumanji) auch Lena Headey („Game of Thrones“), Michelle Yeoh (Tiger & Dragon) und Angela Bassett (Black Panther). Paul Giamatti (Straight Outta Compton) komplettiert das Ensemble.
  • GUNPOWDERMILKSHAKE_001_700
  • GUNPOWDERMILKSHAKE_002_700
  • GUNPOWDERMILKSHAKE_003_700
  • GUNPOWDERMILKSHAKE_005_700
  • GUNPOWDERMILKSHAKE_013



Verlosung beendet:


* 2x2 Kinogutscheine
   
(Die Gutscheine sind österreichweit
    einlösbar.Gültig NUR so lange der
    Film im Kino läuft)


© 2021 STUDIOCANAL SAS, All rights reserved

RESIDENT EVIL
Welcome to Raccoon City

Kinostart Österreich: 17.12.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: USA 2020
Drehbuch: Johannes Roberts
Regie: Johannes Roberts

Darsteller*innen: Kaya Scodelario, Hannah John-Kamen,
Robbie Amell, Tom Hopper, Avan Jogia, Donal Logue,
Neal McDonough, Stephannie Hawkins

Musik: Mark Korven
Laufzeit: 107 min.

FSK: 16

Die Story:
1998, Raccoon City: Einst die florierende Heimat des Pharmariesen Umbrella, hat sich die Stadt im Mittleren Westen stark verändert. Der Exodus des Unternehmens hat den Ort regelrecht in den Tod gezwungen und in eine Geisterstadt verwandelt. Die größte Gefahr steht Raccoon City allerdings noch bevor, breitet sich doch eine merkwürdige Seuche aus, die die Bewohnnerinnen und Bewohner in aggressive Monster verwandelt. Die junge Claire Redfield (Kaya Scodelario) versucht, den seltsamen Vorkommnissen auf den Grund zu gehen und vor allem Umbrellas Rolle darin aufzudecken. Zur selben Zeit untersucht ihr Polizisten-Bruder Chris (Robbie Amell) in einem alten Anwesen vor den Toren der Stadt mit seiner Einheit das Verschwinden zweier Kollegen, das ebenfalls mit den Schrecken in Raccoon City verbunden ist...
  • Day20_ResidentEvil_2927_r_2000x1125
  • Day31_ResidentEvil_5676_r_A4
  • Day35_ResidentEvil_7419_700
  • Day36_ResidentEvil_7500_r_1400
  • RERB_SONY_STILLS_RE-67_03-11-18-17_700
  • RERB_SONY_STILLS_RE-79_01-10-29-15_700



Verlosung beendet:


* 2x2 Kinogutscheine
   
(Die Gutscheine sind österreichweit
    einlösbar.Gültig NUR so lange der
    Film im Kino läuft)


© 2021 Constantin Film Verleih

WEST SIDE STORY

Kinostart Deutschland: 9.12.2021
Im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Produktionsland/ Jahr: USA 2020
Drehbuch: Tony Kushner
Regie: Steven Spielberg

Darsteller*innen: Ansel Elgort, Rachel Zegler, Rita Moreno, David Alvarez, Ariana DeBose, Mike Faist, Corey Stoll,
Brian dÁrcy James, Curtiss Cook, Ana Isabelle,
Jamila Velazquez, Paloma Garcia-Lee, Talia Ryder,
Maddie Ziegler,
Ben Cook
Musik: Leonard Bernstein, David Newman
Songtexte: Stephen Sondheim
Laufzeit: 156 min.

FSK: 12

Mit seiner energiegeladenen Neuinszenierung des Musicals um die beiden rivalisierenden New Yorker Straßenbanden Jets und Sharks und der leidenschaftlichen, doch scheinbar unmöglichen Liebesgeschichte in ihren verfeindeten Reihen, bringt Steven Spielberg zur Weihnachtszeit 2021 mitreißende Tanzszenen, Songs mit Ohrwurm-Garantie und große Gefühle in die Kinosäle. Gestern Nacht wurde der erste Trailer zu Oscar®-Preisträger Steven Spielbergs Kinoadaption des Musicals WEST SIDE STORY veröffentlicht, die am 09. Dezember 2021 in den deutschen Kinos starten wird.
Der Cast besteht aus aufstrebenden Newcomern aus den Bereichen Schauspiel, Tanz und Musik. Ansel Elgort („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) spielt Tony, Maria wird von Rachel Zegler verkörpert. Weitere Darsteller sind die Tony®-Nominierte Ariana DeBose (Anita), David Alvarez (Bernardo), Mike Faist (Riff); Josh Andrés Rivera (Chino), Ana Isabelle (Rosalía), Corey Stoll (Lieutenant Schrank) und Brian d’Arcy James (Officer Krupke). Oscar®- und Golden Globe®-Gewinnerin Rita Moreno, die in der vielfach ausgezeichneten Verfilmung aus dem Jahr 1961 die Rolle der Anita verkörperte, gehört als Valentina, die Besitzerin des Ladens in dem Tony arbeitet, ebenfalls zum Ensemble und fungiert als Ausführende Produzentin.

Für das Drehbuch zeichnet Oscar®- und Pulitzer®-Gewinner Tony Kushner („Angels in America“, „Munich“, Lincoln“) verantwortlich, die Choreographie der spektakulären Tanzszenen übernahm Tony®- Gewinner Justin Peck vom New York City Ballett. Star-Dirigent und Grammy®-Gewinner Gustavo Dudamel spielt die legendären Kompositionen von Leonard Bernstein neu ein. Zum weiteren Kreis der Kreativen, die das Beste von Broadway und Hollywood vereinen, gehören auch der Oscar®-nominierte Komponist und Dirigent David Newman („Anastasia"), der die Filmmusik arrangierte, die mit dem Tony Award® ausgezeichnete Komponistin Jeanine Tesori („Fun Home", „Thoroughly Modern Millie"), die den Cast beim Gesang betreute und der Grammy®-nominierte Matt Sullivan („Die Schöne und das Biest", „Chicago"), der als ausführender Musikproduzent für den Film fungierte. Neben Spielberg wird der Film von der Oscar®-nominierten Kristie Macosko Krieger und Tony®-Gewinner Kevin McCollum produziert.
Die Leinwandadaption von WEST SIDE STORY geschah auf Basis des originalen Broadway Musicals von 1957, des Buches von Arthur Laurents, der Musik von Leonard Bernstein, der Texte von Stephen Sondheim und des Konzepts, der Regie und Choreographie von Jerome Robbins.
  • WSS_ShadowTeaser-Poster
  • WSS_T-Shirt
  • WSS_JuteBeutel
  • 09A_BRUCE_P143_CharSet_GER_Anita
  • 09A_BRUCE_P143_CharSet_GER_Bernardo
  • 09A_BRUCE_P143_CharSet_GER_Maria
  • 09A_BRUCE_P143_CharSet_GER_Tony
  • 09A_BRUCE_P143_CharSet_GER_Valentina
  • DF-01672_R
  • DF-05507_R_CROP
  • DF-06285_R_CROP
  • DF-06950_R3
  • DF-09139_R
  • DF-11145_R2
  • DF-12072_R12_COMP



Verlosung von
1 Fan-Package
beendet
:

* 1x Poster
* 1x Jute Beutel
* 1x T-Shirt

© 2021 Walt Disney Studios Motion Pictures

Ein Junge namens Weihnacht

Kinostart Österreich: 18.11.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: Großbritannien, Tschechien 2020
Drehbuch: Gil Kenan, Ol Parker
basierend auf dem Roman von Matt Haig
Regie: Gil Kenan

Darsteller*innen: Sascha Grammel, Henry Lawfull,
Jim Broadbent
, Maggie Smith, Sally Hawkins, Toby Jones, Kristen Wiig, Michiel Huisman, Zoe Margaret Coletti
Musik: Dario Marianelli
Laufzeit: 104 min.

FSK: 6


Die Story:
Kaum zu glauben, aber wahr: Der Weihnachtsmann war nicht immer ein dickbäuchiger, graubärtiger Mann! Auch er war mal ein kleiner Junge – mit großen Träumen! Der elfjährige Nikolas (Henry Lawfull) wächst in bescheidenen Verhältnissen in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland auf. Als sein Vater Joel (Michiel Huisman) aufbricht, um das sagenhafte Dorf „Wichtelgrund“ zu finden, übernimmt die unwirsche Tante Carlotta (Kristen Wiig) die Betreuung des Jungen. Doch die Sehnsucht nach seinem Vater ist so groß, dass sich Nikolas auf den Weg in den hohen Norden macht, um ihn zu suchen. Eine abenteuerliche Reise, umgeben von jeder Menge Schnee, beginnt: Begleitet von seinem besten Freund, der Maus Miika, trifft Nikolas nicht nur auf eine mysteriöse Elfe, einen aufgebrachten Troll und richtige Wichtel, sondern auch auf ein fliegendes Rentier! Seine fantastischen Erlebnisse lassen in ihm einen Gedanken reifen – was wäre, wenn er die Welt zu einem besseren Ort machen würde?
  • EinJungeNamensWeihnacht_001
  • EINJUNGENAMENSWEIHNACHT_002_700
  • EINJUNGENAMENSWEIHNACHT_003_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_004_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_005_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_006_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_007_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_008_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_009_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_010_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_011_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_012_700
  • EinJungeNamensWeihnacht_017
  • EinJungeNamensWeihnacht

© 2021 Studiocanal GmbH

  • Buch-Cover_1
  • EJNW_ToteBag
  • EJNW_RentierGeweih


Verlosung von
2 Packages
beendet
:

* je 1x Buch
* je 1x Tasche
* je 1x Rentier-Geweih

KLAMMER - Chasing the Line

Kinostart Österreich: 28.10.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: Österreich 2020
Drehbuch:Elisabeth & Andreas Schmied
Regie: Andreas Schmied

Darsteller*innen: Julian Waldner, Valerie Huber, Robert Reinagl
, Wiltrud Schreiner, Fabian Schiffkorn, Harry Lampl, Noah L. Perktold, Tobias Resch, Benedikt Kalcher, Fabian Kiener,Raphael Tschudi, Doris Dexl, Arnold Dörfler, Marii Weichsler, Wolfgang Oliver
Musik: Manfred Plessl
Laufzeit: 100 min.

FSK: 6

Er hat den Abfahrtslauf revolutioniert. Seine Technik hat eine neue Ära des Skisports begründet. Er ist der Kaiser der Abfahrt, das Skiwunder, der sympathische Kärntner, den die ganze Welt liebt. Bei den olympischen Spielen 1976 in Innsbruck wurde sein Status als Skilegende zementiert. Er brachte den Patscherkofel zum Beben, 60.000 Zuschauer am Pistenrand zur Ekstase und fegte die Straßen von Österreich leer – alle saßen sie vor dem Fernseher und sahen zu, wie Franz für sie Gold holte. Doch wie kam es dazu? Welchen Kräften musste sich Klammer entgegensetzen, um den Berg zu bezwingen, seinen Konkurrenten Bernhard Russi mit einer unmöglichen Startnummer und einem Halbzeitrückstand im Staub zurückzulassen? Wie fand Franz die Kraft, alles auszublenden: die gut gemeinten, aber auch schlechten Ratschläge, den Druck des Skiherstellers, die nagenden Zweifel? Wie brachte er die mentale Kraft auf, die Ideallinie zu ignorieren, um seine eigene Spur in den Berg zu ziehen und damit “eine neue Ära des Skisports” (The Guardian, 2016) einzuleiten? Davon erzählt der Film KLAMMER – CHASING THE LINE.

Die Story:
Februar 1976.
Als der sympathische Kärntner Bergbauernbub Franz Klammer (22) am heimatlichen Hof vom gesamten Dorf verabschiedet wird, ist dem Skiwunder schon klar, dass der Erwartungsdruck der ganzen Nation auf seinen Schultern lastet.
Klammer muss bei diesem Heimspiel unbedingt Gold für uns alle holen!
Doch die Konkurrenz ist groß: der Schweizer Bernhard Russi wird Franz die Sache nicht leicht machen. Auch das Wetter schlägt Kapriolen – es taut in Innsbruck und der Schnee muss aus Südtirol in Kipplastern geholt werden, nur um dann über Nacht völlig anzureisen.
Doch all das bringt Franz noch nicht aus dem Gleichgewicht - das macht erst Skihersteller Pepi Fischer. Der hat eigens für diese olympischen Spiele für Franz einen neuen Ski entwickeln lassen: den Lochski – oder Emmentaler-Ski, wie ihn manche spöttisch nennen. Fischers Tests bezeugen – der Lochski soll beim Rennen gleich mehrere Zehntel Vorsprung bringen.
Doch für Franz, der nichts mehr braucht, als seine Routine und seine Ruhe, um die mentale Stärke zu haben, das Rennen zu fahren, ist Fischers Plan der reinste Albtraum.
Gerade jetzt, vorm wichtigsten Rennen seines Lebens, soll Franz den Ski wechseln? Wo er doch mit seinem altbewährten Fischer C4 Ski in der letzten Saison so gut wie alles gewonnen hat?

Auch die Trainer der Olympia-Teilnehmer machen Franz einen Strich durch seine Rechnung und setzen mehr als doppelt so viele Trainingsläufe wie gewohnt am Berg an – um ja auf Nummer Sicher zu gehen. Doch das tut alles dazu, um Franz zu verunsichern.
Franz’ heimliche Freundin (und jetzige Ehefrau Eva) und sein Teamkollege, der Halbzeitweltmeister und Querulant Werner Grissmann, helfen Franz dabei, nicht völlig den Boden unter den Füßen zu verlieren.
Doch Grissmann stürzt im Endtraining und landet im Krankenhaus – und Franz ist damit allein im Zimmer – und allein den Machenschaften des Skiherstellers, den gut gemeinten, aber nicht mehr zielführenden Tipps von Trainer und Kollegen.

Doch dann kommt Eva aus Wien und erinnert Franz daran, dass er seine Leichtigkeit wieder finden muss. Und dass all die vielen Menschen nicht nur Gold von Franz erwarten, sondern ihn unterstützen, ihn anfeuern und bei ihm sind, wenn Franz seinen Weg geht.
Und so stiehlt Franz am Vorabend des großen Rennens heimlich seinen C4-Ski aus dem Skistall und versteckt ihn unter seinem Bett. Am nächsten Morgen zieht seinen Glückskianzug an und geht an den Start. Dort erinnert er sich ein letztes Mal daran, wie er mit dem Vater den Berg hinterm heimatlichen Bauernhaus raufgebrettelt ist und seine ganz eigene Spur in den Schnee gezogen hat. Das wird er jetzt auch so machen – 60.000 Menschen halten die Luft an, als er sich abstößt – johlen auf, als Franz völlig abseits der bisher gefahrenen Linie über die Piste schlittert und alles, wirklich alles gibt. Der Berg bebt — spürt Ranglisten – Erster Russi im Zieleinlauf. Und unter tosendem Jubel bekommt Franz seinen Lohn dafür, sich von allem freigespielt und alles riskiert zu haben: Er holt Olympiagold!


Verlosung beendet
:

* 1x Fischer RC4 Retro Hoody
* 1x Fischer RC4 Retro T-Shirt

  • Klammer_2021_04_6977_700
  • Klammer_2021_04_7305_A4_klein
  • Klammer_2021_04_7371_A4_klein
  • Klammer_2021_05_8144_700
  • Klammer_2021_19_10264_700
  • Klammer_2021_19_10362_700
  • Klammer_2021_19_10643_700
  • Klammer_2021_3_5780_1400
  • Klammer_2021_3_6243_700
  • Klammer_2021_30_11318_700
  • Klammer_2021_32_12065_700
  • Klammer_2021_6_8360_700
  • Klammer_2021_6_8801_700
  • sf2_700
  • sf3_700

© 2021 Constantin Film Verleih

CONTRA

Kinostart Österreich: 28.10.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2019
Drehbuch: Doron Wisotzky
nach "Le Brio" von
Victor Saint Macary, Yaël Langmann, Yvan Attal, Noé Debré
Produzenten: Christoph Müller, Tom Spieß
Co-Produzent: Stefan Gärtner
Ausführender Produzent: Martin Moszkowicz
Regie: Sönke Wortmann

Darsteller*innen: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner,
Meriam Abbas,
Mohammed Issa, Stefan Gorski, Lieke Hoppe
Musik: Martin Todsharow
Laufzeit: 103 min.

FSK: 6

Die Story:
Das war eine fremdenfeindliche Bemerkung zu viel: Professor Richard Pohl (Christoph Maria Herbst) droht von seiner Universität zu fliegen, nachdem er die Jura-Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) in einem vollbesetzten Hörsaal beleidigt hat. Als das Video viral geht, gibt Universitätspräsident Alexander Lambrecht (Ernst Stötzner) seinem alten Weggefährten eine letzte Chance: Wenn es dem rhetorisch begnadeten Professor gelingt, die Erstsemestlerin Naima für einen bundesweiten Debattier-Wettbewerb fitzumachen, wären seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss damit wesentlich besser. Pohl und Naima sind gleichermaßen entsetzt, doch mit der Zeit sammelt die ungleiche Zweckgemeinschaft erste Erfolge – bis Naima erkennt, dass das Multi-Kulti-Märchen offenbar nur einem Zweck dient: den Ruf der Universität zu retten.

Ein temperamentvoller Zusammenprall der Kulturen und ein furioses Schauspielduell: Am 28. Oktober 2021 bringt Constantin Film mit CONTRA den neuen Film von Sönke Wortmann ins Kino. Nilam Farooq („Sweethearts“, „Rate Your Date“) und Christoph Maria Herbst („Der Vorname“, „Er ist wieder da“) liefern sich in den Hauptrollen wahre Wortgefechte und laufen dabei zu darstellerischer Hochform auf.

Die amüsant-entlarvende Tragikomödie von Erfolgsregisseur Sönke Wortmann basiert auf der französischen Vorlage „Le Brio”, die Drehbuchautor Doron Wisotzky („Schlussmacher”, „What a Man”) für das deutsche Kino adaptierte. Gedreht wurde von Juni bis August 2019 in den Universitätsstädten Frankfurt am Main, Bonn und Köln.
  • CO-01011-bearbeitet_700
  • CO-01972-bearbeitet_700
  • CO-03244-bearbeitet_700
  • CO-09645+bearbeitet_700
  • CON-00053-bearbeitet_700
  • CON-01607-bearbeitet_700
  • CON-02163-bearbeitet_700
  • CON-03038-bearbeitet_700
  • CON-03282-bearbeitet_700
  • CON-03568-bearbeitet_700
  • CON-06331+bearbeitet_A4
  • CON-06547-bearbeitet_700
  • CON-08556-bearbeitet_700
  • CON-08704-bearbeitet_700
  • CON-09355-bearbeitet_700


Verlosung bis beendet:

* 2x KNIGGE Hörspiel
(gelesen von Christoph Maria Herbst)

© 2021 Constantin Film Verleih

HINTERLAND

Kinostart Österreich: 8.10.2021
Im Verleih von Constantin Film

Produktionsland/ Jahr: Österreich/ Luxemburg/ Belgien 2020
Drehbuch: Robert Buschschwenter, Hanno Pinter, Stefan Ruzowitzky
Idee: Hanno Pinter
Regie
: Stefan Ruzowitzky

Darsteller*innen: Murathan Muslu, Liv Lisa Fries, Maximilian von der Groeben, Marc Limpach,
Matthias Schweighöfer (Gast)

Musik: Kyan Bayani
Laufzeit: 99 min.

FSK: 16

Als Peter Perg aus langjähriger Kriegsgefangenschaft nach Hause zurückkehrt und seine Kameraden nach und nach brutal getötet werden, beschließt er den Serienmörder zur Strecke zu bringen.

Die Story:
Wien 1920. Nach Jahren in Kriegsgefangenschaft kehrt der ehemalige Kriminalbeamte Peter Perg (Murathan Muslu) aus dem ersten Weltkrieg nach Hause zurück. Das Kaiserreich ist zusammengebrochen. Die neue österreichische Republik lebt von sozialer und künstlerischer Freiheit, hat aber auch bereits mit dem Aufkommen antidemokratischer Bewegungen und Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Im Haus regiert die Concierge (Margarethe Tiesel), seine geliebte Frau hat mit dem Kind die Stadt schon lange verlassen. Perg ist ein Fremder in seiner Heimatstadt.
Als eine schrecklicher Mordreihe beginnt, holt Peters Vergangenheit ihn ein. Perg erkennt, dass er mit allen Opfern persönlich verbunden ist und dass er bleiben muss, um den Mörder zu finden. Die kühle Gerichtsmedizinerin Dr. Theresa Körner (Liv Lisa Fries) wird zu seiner Verbündeten, nicht zuletzt aufgrund einer gemeinsamen Vergangenheit. Im Laufe ihrer Ermittlungen stellen sie fest, dass sie es nicht nur mit einem brutalen und systematisch vorgehenden Mörder zu tun haben, sondern auch mit Intrigen innerhalb der Polizei. Peter Perg kämpft für Gerechtigkeit, doch als sich das Netz des Mörders um ihn selbst schließt, steht Perg vor dem moralischen Dilemma seines Lebens.

Einen solchen Film hat man noch nicht gesehen im deutschsprachigen Kino: Oscargewinner Stefan Ruzowitzky („Die Fälscher“, „Narziß und Goldmund“) ist mit HINTERLAND ein bildgewaltiger, atmosphärisch dichter Thriller mit unverkennbarer Handschrift gelungen, der an moderne Kultfilme wie „Sieben“ oder „Sin City“ ebenso erinnert wie an die Meisterwerke des expressionistischen Films der 1920er-Jahre: Murathan Muslu („7500“, „Skylines“) empfiehlt sich als kommender Superstar in seiner Rolle als desillusionierter Kriegsheimkehrer in Wien, der sich seinen eigenen Dämonen stellen muss, um einem mysteriösen Killer das Handwerk legen zu können.
In weiteren Rollen sind Liv Lisa Fries („Babylon Berlin“) und Max von der Groeben („Fack Ju Göhte 1 – 3“) sowie Matthias Schweighöfer („100 Dinge“) zu sehen.

HINTERLAND macht in jeder Einstellung die innere Zerrissenheit seiner Hauptfigur und die äußere Fragilität der Gesellschaft gleichzeitig sichtbar und dadurch den Film für seine ZuschauerInnen sowohl visuell und als auch emotional zu einem außergewöhnlichen Ereignis.
Der Film lässt auf eine sehr spezielle Produktionsgeschichte blicken:

Regisseur Stefan Ruzowitzky hat seinen historischen Serienkiller-Thriller „Hinterland“ quasi ausschließlich vor Blue Screens im Studio gedreht und die eingesetzten Hintergründe zudem so sehr verfremdet, dass das Nachkriegs-Wien plötzlich aussieht wie das Set eines expressionistischen Stummfilms mit einem Tupfer des „verbogenen“ Paris aus Christopher Nolans „Inception“.

Beim 74. Locarno Film Festival feierte HINTERLAND gerade seine bejubelte Premiere und wurde mit dem Publikumspreis Prix du public UBS ausgezeichnet.

Verlosung beendet:

* 2x2 Kinogutscheine
   
(Die Gutscheine sind österreichweit
    einlösbar.Gültig NUR so lange der
    Film im Kino läuft)


© 2021 SquareOne Entertainment

  • HINTERLAND_Liv-Lisa-Fries_02_700
  • HINTERLAND_Liv-Lisa-Fries_03_700
  • HINTERLAND_Liv-Lisa-Fries_MaxvdGroeben_700
  • HINTERLAND_Marc-Limpach_700
  • HINTERLAND_MaxvdGroeben_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu__MaxvdGroeben_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu__MaxvdGroeben_Marc-Limpach_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu_01_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu_04_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu_05_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu_06_700
  • HINTERLAND_Murathan-Muslu_Liv-Lisa-Fries_01_700
  • HINTERLAND_Murathan+Muslu_02_700
  • HINTERLAND_Murathan+Muslu_03_1400
  • HINTERLAND_Murathan+Muslu_Liv+Lisa+Fries_01_rgb_1400





 

 

 

E-Mail
Instagram