PETS 2

Kinostart Österreich: 27. Juni 2019
Im Verleih von Universal Pictures International Austria
auch in digital 3D

Produktionsland/ Jahr: USA 2018
Drehbuch: Brian Lynch
Produzenten: Andrew Macdonald,
Allon Reich
Ausführende Produzenten: Chris Meledandri, Janet Healy
Regie
: Chris Renaud
, Jonathan Del Val
Deutsche Synchronspecher:
Jan Josef Liefers, Fahri Yardim, Dietmar Bär, Jella Haase,
            Senna Gammour, Martina Hill, Dieter Hallervorden, Stefanie Heinzmann,
            Frederick Lau, Mario Bart, Lefloid, Wolfgang Pampel
Score: Alexandre Desplat

Laufzeit: 86 min.
FSK: 6
Prädikat: sehenswert

PETS 2 Das tierische Vergnügen geht weiter!
Da hatten die Macher wohl den richtigen Riecher, als sie sich nach dem Erfolg des ersten Teils die Arbeit für eine Fortsetzung aufnahmen.
Drei Jahre nach dem großen Sommerhit PETS erzählt die Fortsetzung PETS 2 (3D) von den neuesten Abenteuern des Terriers Max, seinem besten Freund, dem wuscheligen Duke, und natürlich Snowball und Gidget.

Die vertrauten vierbeinigen Helden aus Teil 1 werden erneut auf atemberaubende Abenteuer geschickt. Diese sind ebenso unterschiedlich, wie die Protagonisten. Terrier Max (gesprochen von Jan Josef Liefers) etwa erhält Nachwuchs, besser gesagt, sein Frauchen triff den Mann ihres Lebens und sie gründen eine Familie. Es ist wohl der schwierigste Moment im Elterndasein, wenn die Kinder beginnen in die Schule zu gehen und sich langsam aber sicher auf eigenen Beinen durch das Leben schlagen. Kinder verändern alles und so verwandelt sich Max in einen großartigen Beschützer des neuen Familienmitglieds. Dies geht, wie sollte es auch anders sein, nicht ohne ein wenig Stadtneurosen à la Woddy Allen von statten. Max avanciert zum tiergewordenen Helikopter Elternteil. Chris Renaud, Jonathan DEL VAL (Regie) und Brian Lynch (Drehbuch) halten ziemlich ungeniert aber mit viel Charme unserer Gesellschaft den Spiegel vor. Manchmal ist ein Ausflug aufs Land dann doch die beste Therapie.
Auch die anderen Protagonisten haben so einiges zu meistern.

Prominente Stimmen wie Dieter Hallervorden (Pops), Stefanie Heinzmann (Katie) oder Comedian Mario Barth (Mel) leihen den Vierbeinern ihre Stimme und garantieren so einige erheiternde und durchaus aus berührende Momente.
PETS 2, eine gelungene Animationskomödie die nicht nur Tierliebhaber begeistern wird. Illumination Studios scheint erneut ein tierischer Sommerhit gelungen zu sein.

                                                                                                               Kritik: Martin Ganeiderr

Die tierischen Freunde: Wer ist wer in PETS 2:

Max (Jan Josef Liefers) ist ein zutiefst loyaler Terrier-Mischling, den eigentlich nur noch die Sorge um Liam, Katies Sohn, umtreibt. Als die Familie inklusive Max und Duke einen Ausflug aufs Land unternimmt, muss Max allen Mut zusammennehmen und lernen, mit der fremden Umgebung und mit seinen neuen tierischen Freunden zurecht zu kommen.

Snowball (Fahri Yardim) ist ein ebenso niedliches wie leicht größenwahnsinniges Kaninchen, das glaubt, sich in einen Superhelden verwandeln zu können und im Alleingang auch die größten Abenteuer zu bestehen.

Duke (Dietmar Bär) ist ein riesiger, haariger und ungestümer Neufundländer, und Max bester Freund und Weggefährte.

Gidget (Jella Haase), eine mutige und schon lange heimlich in Max verliebte Zwergspitz-Lady, 50% flauschig, 110% tough … und auch als Katze absolut überzeugend.

Daisy (Senna Gammour), eine Shih-Tzu-Dame will einen weißen Tiger aus der Gefangenschaft befreien … und holt keinen geringeren als den Superhelden Captain Snowball zur Hilfe. Zusammen sind sie ein unschlagbares Duo!

Chloe (Martina Hill) ist eine fette Katze, der eigentlich alles am Allerwertesten vorbeigeht. Außer natürlich man hat etwas zu essen dabei. In PETS2 bringt sie Gidget bei, wie sich eine echte Katze verhält – mit durchschlagendem Erfolg.

Pops (Dieter Hallervorden), der alte Basset, kennt das Leben und die Welt wie seine ziemlich zerknitterte Westentasche. Eigentlich ist er voll und ganz damit beschäftigt, sein Wissen in seiner Welpenschule weiter zu geben. Doch ohne ihn wird die Befreiung des weißen Tigers nicht gelingen …

Katie (Stefanie Heinzmann) ist das hingebungsvolle Frauchen von Max und Duke. Und Mama von Liam. Doch trotz der immer größeren Familie hat sie auch immer ein liebevolles Auge auf ihre tierischen Mitbewohner.

Buddy (Frederick Lau), der völlig entspannte Dackel, kommt immer als erster und bleibt am längsten … und ist der Freund, auf den man sich absolut immer verlassen kann.

Mel (Mario Barth) ist ein optimistischer, leicht zu begeisternder Mops, der zwar harmlos und niedlich wirkt, es aber faustdick hinter den Ohren hat.

Norman (LeFloid), das vergessliche Meerschweinchen, hat ein Gehirn von der Größe einer Erbse – und nutzt davon höchstens die Hälfte.

               


Mehr Infos unter: 
www.pets-film.at


Verlosung von 5 Fan-Packages bis 10.7.2019:

*  Stationary Set with sticky tabs
*  Character Haarreif Gidget oder Chloe
*  Strandtuch mit wasserfester Tasche

                                                                  

                                                                       © 2019 Universal Pictures

  • the-secret-life-of-pets-2-poster-02
  • the-secret-life-of-pets-2-poster-04
  • the-secret-life-of-pets-2-poster-03
  • Pets2_Towel
  • Pets2_StationerySet
  • Pets2_Headbands
  • 2478_FP_00015R
  • 2478_FPF_00001R
  • 2478_FPF_00010R
  • 2478_FPF_00081R
  • 2478_FPF_00082R
  • 2478_SNOWBALL_AND_DAISYR
  • 2478_TP16_00037R
  • 2478_TP3_00017R
  • 2478_TP7_00087R

ROCKETMAN

Kinostart Österreich: 30. Mai 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA/ GB 2018
Drehbuch: Lee Hall
Regie: Dexter Fletcher
Darsteller:
Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden, Bryce Dallas Howard, Stephen Graham,
                   Tate Donovan, Gemma Jones, Steven Mackintosh, Charlie Rowe, Harriet Walter,
                   Jimmy Vee

Score: Matthew Margeson

Songs: Elton John
Laufzeit: 121 min.

FSK: 12

Biopics scheinen IN zu sein. BOHEMIAN RHAPSODY erfreute sich großem Zuspruch und wurde mit Preisen und Auszeichnungen geradezu überhäuft.
Mit ROCKETMAN kommt nun das schillernde Leben des britischen Ausnahmekünstlers Elton John in die heimischen Kinos. Auch hier vertraut man auf die Regiekünste von Dexter Fletcher. Musste sich Bohemian Rhapsody noch nachsagen lassen, Eskapaden und Skandale ausgespart zu haben, erlebt man hier wesentlich differenziertere Einblicke in das Leben einer der wohl schillerndsten Ikonen der Musikindustrie.

Taron Egerton zeichnet auf der Leinwand den Wandel vom schüchternen Reginald Kenneth Dwight in die extrovertierte Kunstfigur Elton Hercules John.

Gleich zu Beginn wird klar, dass man hier vermehrt auf Musical Elemente setzt. Man fühlt sich ein klein wenig an Baz Luhrmanns Handschrift erinnert. Ein psychodelisches Kaleidoskop, gleich einer Achterbahnfahrt, bei der weder Höhen noch Tiefen ausgespart werden. Gerade jene Tiefen sind es, die vielleicht mehr über die Person, den Menschen hinter der Kunstfigur verraten, uns zeigen was jemanden wie Elton John wirklich bewegt und berührt.
Da wäre zum einen die fehlende Liebe seiner Eltern, vor allem jene seines Vaters. Auch Alkohol und Drogenmissbrauch werden thematisiert und nicht nur als Randnotiz abhandelt.

Die Beziehung zu Texter Bernie Taupin (grandios, Jamie Bell) verläuft sich hingegen ein wenig im Sand. Voller Spannung wartet man auf einen großen Singer/Songwriter Moment im Film, zu gerne würde man die ein oder andere Hintergrundgeschichte zur Entstehung mancher Lieder erfahren, die Beweggründe, emotionalen Ereignisse. Die szenische Aufarbeitung zu YOUR SONG erscheint da wenig aufregend und eher banal als emotional.

ROCKETMAN überrascht gleich mehrfach. Taron Egerton beweist nicht nur, dass er ein wandlungsfähiger Schauspieler ist, er weis auch mit seiner Stimme umzugehen und präsentiert Elton Johns Lieder in einem zu gefallendem Stil ohne das Original einfach nur zu kopieren. Egerton erschafft seine eigene Interpretation von Elton John und das kommt dem gesamten Film sehr zu gute. Auch die düsteren und selbstzerstörerischen Seiten de schillernden Vogels präsentiert Egerton gekonnt. RocketMan hat eine düstere und durchaus aufwühlende Seite, die einem durchaus nahe gehen kann.

Müsste man hier differenzieren zwischen Biopic und Filmmusical, würde man ROCKETMAN wohl eher als Filmmusical ansehen.

Die Transformation vom schüchternen Reginald in den extrovertierten Paradiesvogel wird fließend vollzogen. Es sind nebst der hervorstechenden Leistung Egertons natürlich die Musiknummern, die einen zu fesseln wissen. Eine süffisant berauschende Achterbahnfahrt durch die wichtigsten Stationen in Elton Johns Leben. RocketMan.

Bewertung: 6/6 Sterne:
★★★★★                                  
        

                                  Kritik: Martin P. Ganeider

Verlosung von 2 Fanpackages beendet

* 2 Kinogutscheine
(nur in Österreich gültig)
* 1x Original Motion Picture Soundtrack
        
(Universal Music Austria)           ... mehr

                                                  © 2018 Paramount Pictures

  • rocketman-soundtrack
  • RM-00589R4-BW-CR_dd69ad03c7f6120c3608255fe65d29c6
  • RM-00670R_426b03fbc271113103fc23c164a6233d
  • RM-01249R_5338949a73a3d86ea79eac84326646ba
  • RM-01455R2_cb7d179ab61b44839b806036db8b616b
  • RM-01732R_5033bb5f9ad1fee1ff5008b143294b0f
  • RM-02084R3_7aefac920aa7ea5018125ab58c0f6e17
  • RM-02758R_d09aef16fa8fc284ab0f39d2584faa37
  • RM-03121R2_8629a57ec08189bac3f067c1d41b2c31
  • RM-03321R2_f9b26e5fd657f27ac67081a7c4e0abb6
  • RM-04287R3_223e71ed06f402307aea68b8c9bcc875
  • RM-06705R_95adda040c3eaa40c1de9ffadd816759
  • RM-07006R2_602d4cfd2c0678fd1bba46a5f340d4ad
  • RM-23015R_b74f2b1aa3566049b190009ef2c3d3c2
  • RM-FF-004R_e4a69911170495c028b1bbb9793c547f
Disneys ALADDIN
Kinostart Österreich: 23. Mai 2019

Im Verleih von The Walt Disney Company (Austria) GmbH
auch in Disney Digital 3D und IMAX

Produktionsland/ Jahr: USA/  2018
Drehbuch: Neil Jordan, Ray Wright
Regie: Guy Ritchie
Darsteller:
Will Smith, Mena Massoud, Naomi Scott, Marwan Kenzari, Navid Negahban, Numan Acar
Songs & Score: Alan Menken

Songtexte: Howard Ashman
Neue Songtexte: Ben Pasek, Justin Paul
Laufzeit: 129 min.

FSK: 6
musicalcocktail-Empfehlung: ab 10

Agrabah! Die märchenhafte Stadt, die seit Generationen und über alle Grenzen hinweg die Zuschauer zum Träumen bringt. Mit seiner spektakulären Live Action-Verfilmung von ALADDIN, einer der schönsten Liebes- und Abenteuergeschichten aus 1001 Nacht, entführt Regisseur Guy Ritchie in die zauberhafte Welt der prachtvollen Paläste, geheimnisvollen Bazare, fliegenden Teppiche und.... Aladdins Wunderlampe. Aus dieser steigt niemand geringerer als Hollywood-Superstar Will Smith als Flaschengeist Dschinni, der mit Magie und ansteckend guter Laune Aladdin hilft das Herz der wunderschönen Prinzessin Jasmin zu erobern.

Die Story:
Die Straßen Agrabahs sind das Zuhause von Aladdin (MENA MASSOUD), einem liebenswürdigen Straßenjungen, der erpicht darauf ist, sein von kleinen Diebstählen gezeichnetes Leben hinter sich zu lassen und seinem Glauben zu folgen, zu Höherem bestimmt zu sein. Am anderen Ende der Stadt hegt die Tochter des Sultans, Prinzessin Jasmin (NAOMI SCOTT), ihre eigenen Träume. Sie sehnt sich danach, das Leben außerhalb der Palastmauern kennenzulernen und mit ihrem Status die Menschen von Agrabah besser unterstützen zu können. Ihr Vater gebärdet sich allerdings überfürsorglich, und ihre Zofe Dalia (NASIM PEDRAD) hält sie an der kurzen Leine. Während der Sultan (NAVID NEGAHBAN) damit beschäftigt ist, einen geeigneten Ehemann für seine Tochter zu finden, ist sein treuer und loyaler Berater, der mächtige Zauberer Jafar (MARWAN KENZARI), aufgrund der passiven Haltung des Sultans hinsichtlich Agrabahs Zukunft frustriert – und heckt einen Plan aus, den Thron an sich zu reißen.
Aladdin eilt Jasmin zur Hilfe, als sie, verkleidet als einfaches Mädchen, den Marktplatz besucht. Sofort schlägt ihre Schönheit und ihr feuriger Charakter ihn in den Bann – ohne einen Funken Ahnung zu haben, wer ihm das wirklich gegenübersteht. Als er sie zurück in den Palast verfolgt, wird er in Jafars üble Pläne verstrickt und gerät dabei in den Besitz einer magischen Öllampe, die eigentlich Jafar bestimmt war, und aus der er aus Versehen den Lampengeist Dschinni (WILL SMITH) hervorbeschwört. Als farbenprächtige und überlebensgroße Erscheinung gewährt Dschinni Aladdin den Wunsch, sich in eine Person zu wandeln, die sowohl Jasmins Liebe würdig ist wie auch den Respekt des Sultans erhält: Prinz Ali. Nachdem Aladdin und Dschinni Freunde geworden sind, verfällt auch Jasmin seinem Charme. Gemeinsam brechen sie auf in ein viele Gefahren bereithaltendes und aufregendes Abenteuer, das ihren Glauben an sich selbst wie auch ihre Liebe füreinander auf eine schwere Probe stellt.

Bereits 1992 konnte der Animationsfilm das Publikum mit seiner emotionalen Geschichte über Liebe, Freundschaft, Verrat und der großartigen Musik von Alan Menken, bezaubern. Guy Ritchies Live-Action Version legt nochmals ein Schäufchen nach und schuf ein kunterbuntes Spektakel mit aufwändigen Kostümen, Kulissen, schwungvollen Tanzszenen und viel Liebe zum Detail. Absolut bombastisch der Einmarsch Aladdins in die Stadt mit dem Song "Prinz Ali".

Auch wenn der Film bis zum Auftreten des Dschinni (Will Smith) noch ein wenig zaghaft wirkt, ab diesem Zeitpunkt kommt gehörig Schwung und Witz in die Geschichte. Man hat das Gefühl, dass Will Smith seine Schauspielkolleginnen und Kollegen anspornt. Denn auch deren Leistungen steigern sich nun von Minute zu Minute. Das Zusammenspiel mit Aladdin (überaus sympathisch Mena Massoud) und Prinzessin Jasmin (gespielt und gesungen von der ebenso sympathischen und attraktiven Naomi Scott) wirkt überaus harmonisch und man spürt deren Spielfreude, was sich positiv auf die Zuschauer überträgt.

Aladdin ohne Dschinni wäre also undenkbar. Während Mena Massoud, Naomi Scott aber auch Marwan Kenzari als Dschafar durchaus ansprechende Leistungen abliefern, überstrahlt Will Smith alle. Dies ist nicht nur seinen überkosmischen Kräften als blauer, muskulöser Flaschengeist zu verdanken, sondern auch seinem natürlichen Charme, den er in diese Rolle einbringt. Natürlich haben viele noch die Stimme des genialen Robin Williams oder auch jene von Peer Augustinski im Kopf, doch bereits „Nur´n kleiner Freundschaftsdienst/ Friend Like Me“ beseitigt alle Zweifel. Wer des Englischen mächtig ist, sollte unbedingt den Film in der Originalfassung sehen. Bei der Synchronisation muss man speziell bei der deutschen Gesangsstimme Abstriche in Kauf nehmen.

Die Kostüme von Michaela Wilkinson beeindrucken bei den Palastbewohnern durch spezielle Stoffe, Texturen und Farben. Gerade jene von Jasmin bestehen aus Seide, Paisleydrucke, Perlen und aufwändigen Stickereien. Im krassen Gegensatz dazu ist das Volk in traditionelles Gewand gehüllt. Für die Szene „Prinz Ali“ musste Wilkinson jedoch über 200 eigene prunkvolle Kostüme kreieren. Eine besondere Herausforderung, deren Umsetzung man im Kinosaal nur bewundern kann.
Alan Menken hat seine Musik in die Neuzeit gebracht und ist damit dem Star des Films, Will Smih, entgegen gekommen. Fetziger und poppiger klingen die alt bekannten Melodien.
Zwei mitreißende neue Songs hat Menken zusammen mit Oscar®-Preisträger Benj Pasek und Justin Paul („La La Land“, „The Greatest Showman“) ergänzend geschrieben, welche sich wunderbar in die Geschichte einfügen.
„Arabische Nächte“ wurde zu einer kompletten Musicalnummer ausgebaut, die als Einführung in die Geschichte und ihre zauberhafte Welt dient. Dabei haben Menken,  Pasek und Paul neue Texte geschrieben.


„Speechless“ ist einer der beiden komplett neu komponierten Songs, gesungen von Jasmin, die in diesem Moment ihre Stimme erhebt und sich gegen den neuen Sultan Dschafar erhebt. Die Musik ist dementsprechend kraftvoll und ein Höhepunkt im Film.„Das Lied beginnt mit Klavierbegleitung, sehr intim und persönlich, und wagt einen Blick tief in die Seele von Jasmin“, erläutert Menken. „Und dann baut es sich auf, das Arrangement wird dichter, die Intensität nimmt zu, und am Ende landen wird dann wieder am Anfang, bei einem Klavier und ihrer Stimme, die sich darüber streckt. Der Bogen ist ganz wunderbar, aber der Sound ist orchestral und pianistisch.“

„Der Song ist die große Nummer, mit der Jasmin ihren persönlichen Durchbruch erzielt, in diesem Moment entscheidet sie sich, dass sie sich dafür einsetzen wird, woran sie glaubt“, sagt der ausführende Produzent Mark Platt (MARY POPPINS‘ RÜCKKEHR. „Der Song ist wie eine Parallele zu ihrem Handlungsbogen, zunächst zurückhaltend von Jasmin gesungen, um dann später der große Moment zu werden, indem sie selbstbestimmt ihre Stärke findet. Jafar hat die Macht übernommen, ihr Vater kann nur hilflos zusehen – und sie findet endlich die Kraft in sich und den Mut, ihm zu erzählen, wie sie sich die Zukunft ihres Landes vorstellt.“

Jamal Sims hat seine Choreographien ebenfalls der heutigen Zeit angepasst. Zur aufgepeppten Musik bei „Prinz Ali“ und „Nur´n kleiner Freundschaftsdienst“ dürfen die Tänzerinnen und Tänzer sich nun auch an Breakdance-Moves beweisen.

Technisch gesehen, lässt die Live-Action Version ALADDIN keine Wünsche offen, wobei diese den Film unterstützen und niemals überlagert. In 3D kann man den Film sehen, muss man aber nicht. Selbst bei „In meiner Welt“ oder der Verfolgungsjagden durch Agrabah sind die Effekte dezent eingesetzt.

Die Altersfreigabe ab 6 ist eindeutig zu niedrig angesetzt. Es gibt einige Szenen (Jago als fliegender Monstervogel oder einige Sequenzen in der Höhle), welche auf das jüngere Publikum erschreckend wirken können - noch dazu in 3D. Mit einer Laufzeit von 129 min. ist ALADDIN zudem recht lang, wenngleich zu keinem Zeitpunkt lange Weile aufkommt. Daher empfehlen wir den Film ab 10 Jahren.

ALADDIN ist ein Fantasy-Spektakel für die ganze Familie, bunt, aufregend, lustig mit großartiger Musik und einem gut gelaunten und herausragenden Will Smith, der dem Film sehr viel Schwung und Witz verleiht.


Bewertung: 5/6 Sterne: ★★★★★                                            

                                   Kritik: Wolfgang Springer


Verlosung beendet

* 2x Original Motion Picture Soundtrack     
... mehr
* 2x Deutscher Original Film-Soundtrack   
... mehr
         
(Universal Music Austria
)

  • aladdin CD englisch
  • aladdin CD deutsch
  • agl0580.pcomp_publicity.v02.1039_grd004.000000
  • AL-01420sm
  • AL-02936RCsm
  • AL-10439Rsm
  • AL-11318sm
  • AL-12291Rsm
  • AL-13314Rsm
  • AL-14185Rsm
  • AL-14945Rsm
  • AL-15657C
  • AL-15877Rsm
  • AL-18457Rsm
  • AL-20172Rsm
© Disney
GRETA

Kinostart Österreich: 17. Mai 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA/ Irland 2018
Drehbuch: Neil Jordan, Ray Wright
Regie: Neil Jordan
Darsteller: Isabelle Huppert, Chloe
Grace Moretz, Maika Monroe, Colm Feore,
                   Stephen Rea
Musik: Javier Navarrete

Laufzeit: 98 min.

FSK: 16

Die Story:
Die junge Frances (Chloe Grace Moretz) vermisst ihre verstorbene Mutter und zieht nach Manhattan, wo sie eines Tages eine vergessene Handtasche in der U-Bahn findet und ihrer dankbaren Besitzerin, Klavierlehrerin Greta (Isabelle Huppert), zurückgibt. Aus einem anfänglichen Gespräch entwickelt sich schnell eine Freundschaft zwischen Frances und Greta, die eine Witwe ist und sich der jungen Frau gegenüber fast schon mütterlich verhält. Doch bald muss Frances erkennen, dass die Klavierlehrerin finstere Pläne verfolgt. Denn in ihrem Haus befinden sich mehrere identische Handtaschen, die jeweils mit Post-Its versehen sind, auf denen unterschiedliche Namen stehen. Frances versteht nicht, was es damit auf sich hat und vertraut Greta nicht mehr. Auch ist sie ihr nicht mehr geheuer, weshalb sie den Kontakt zu Greta abbricht. Doch die Witwe kann den Kontaktabbruch nicht akzeptierten und lauert der jungen Frau auf…
  • Widow_00022_58e8792adbe9d734239640369e1eef4d
  • Widow_00812_deb0862de5d6a981e67b3fa0121fc200
  • Widow_00927_46b28f3a24cdf7cb6dd6afafaa8cee45
  • Widow_02202_1721acaabefa24ba30016e95f3534a59
  • Widow_02740_88c3439f184ac355c341336decd09f49
  • Widow_03527_336b92f89adc2fc49b14f0cf08330f47
  • Widow_03567_ecdfe0484d8cdf821a7a304af931c937
  • Widow_03848_c32ba61172216030c278604cae26bbbe
  • Widow_03985_832113cd12c772254024cd0ccefe7311
  • Widow_04034_74c3361a1c75f9ebb7c9f763dd0e2a6d
  • Widow_04140_9209f53ba29c2e8abfa22320212ecf16
  • Widow_04976_85329459d6d2e90d0e5f9926b76c5361
  • Widow_05002_a17a31f97ef7a50276691a5810583554
  • Widow_05183_31367ff8c289b1ad59bea228bb16905f
  • Widow_05669_2771192b07b2b6851a9afcdfbf044fcd




Verlosung beendet:
* 3x2 Kinogutscheine
   
(nur in Österreich gültig)
 
            
                                                  

                                                    © Ascot Elite Entertainment

STAN & OLLIE

Kinostart Österreich: 9. Mai 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA/ GB 2018
Drehbuch: Jeff Pope
Regie: Jon S. Baird
Produktion
: Faye Ward

Darsteller
: Steve Coogan, John C. Reilly, Nina Arianda, Shirley Henderson, Danny Huston,
                   Rufus Jones

Musik
: Rolfe Kent

Laufzeit
: 97 min.

FSK: 6

Stan Laurel und Oliver Hardy (ala „Dick und Doof“) gelten weithin als das größte Komikerduo der Filmgeschichte. Sie traten zwischen 1927 und 1950 in über 107 Filmen auf (32 Stumm-Kurzfilme, 40 Ton-Kurzfilme, 23 Spielfilme, 12 Cameos), in denen sie mit ihrem ansteckenden Charme und brillanten Gags, die mühelos erschienen, aber bis ins kleinste Detail ausgearbeitet waren, den komödiantischen Paarauftritt definierten. Das Duo gehörte zu den wenigen Filmstars, die das Stummfilmzeitalter überlebten und in die Tonfilmära eintauchten, wo sie ihr geniales Slapstick-Repertoire um Wortspiele und Dialogwitze erweiterten.

Die Story:
Stan Laurel (Steve Coogan) und Oliver Hardy (John C. Reilly), das beliebteste Komikerduo der Welt, befindet sich 1953 auf einer Tour durch Großbritannien. Ihre besten Jahre als die „Könige der Hollywood-Komödie“ hinter sich, sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Zu Beginn ihrer Tour kreuz und quer durchs Land, sind die Zuschauerränge enttäuschend leer. Doch durch ihr Talent, sich immer wieder gegenseitig zum Lachen zu bringen, beginnt der Funke auf ihr Publikum überzuspringen. Es gelingt ihnen durch den Charme und die Brillanz ihrer Aufführungen, alte Fans zurückzugewinnen und neue zu begeistern: Die Tour wird zu einem Riesenerfolg! Doch die Geister ihrer Vergangenheit holen sie ein und stellen Stan und Ollies Freundschaft auf eine Bewährungsprobe….

Sie haben Generationen begeistert, Stan Laurel und Oliver Hardy. Millionen haben sie in ihr Herz geschlossen und über ihren ansteckenden Humor, ihre hinreißend komischen Sketche gelacht.
Regisseur
Jon S. Baird („Drecksau“) setzt den beiden Kinostars ein bewegendes Filmdenkmal und erzählt nicht nur von den Höhen und Tiefen einer äußerst erfolgreichen künstlerischen Partnerschaft, sondern insbesondere die Geschichte einer großen Freundschaft. Die beiden Oscar®-Nominierten Steve Coogan („Philomena“, „Nachts im Museum - Das geheimnisvolle Grabmal“) und John C. Reilly („The Sisters Brothers“, „Holmes und Watson“) laufen in ihren Rollen zur Höchstform auf. STAN & OLLIE war bei den BAFTAs 2019 in den Kategorien „Herausragendster Britischer Film“, „Bester Hauptdarsteller“ (Steve Coogan) und „Bestes Make-up & Haar“ nominiert. John C. Reillys Leistung wurde zudem mit einer Golden Globe® Nominierung in der Kategorie „Bester Schauspieler Musical/Comedy“ geehrt.

  • 01_Stan_und_Ollie_642aeaa0b548118a2370c33331b75aae
  • 02_Stan_und_Ollie_d166b3fbba631978f69040a52a77c5e1
  • 03_Stan_und_Ollie_f40500e2d364472ada3b566151735d32
  • 04_Stan_und_Ollie_233711c58b3f8a64f696f00d48575283
  • 05_Stan_und_Ollie_533cece981937c482b6e0fd0786b7524
  • 06_Stan_und_Ollie_224e8833d512d3b44ced299c61f99861
  • 07_Stan_und_Ollie_ebaf46613728345e8264de7f7a4a071c
  • 08_Stan_und_Ollie_de664d04ce7535203989a15f8ec7fdc4
  • 09_Stan_und_Ollie_617fea751826789b8e1c9810c67c8524
  • 10_Stan_und_Ollie_8b68d10891b05d666e4a6a59f3d99e1a
  • 11_Stan_und_Ollie_1b5c38f0f7782c8156dce4c29f8a37ff
  • 12_Stan_und_Ollie_4d89ac56fa5a093a35d3a25a45ffc24a
  • 13_Stan_und_Ollie_5533613836b3ad9c3e40c4310367c11c
  • 14_Stan_und_Ollie_dfc7cd115724f1ebe5cc00b4139ff069
  • 15_Stan_und_Ollie_e3697b4a0f04ec6b73e716d1d696d8d5


SquareOne Entertainment präsentiert mit STAN & OLLIE den neuen Kinohit aus Großbritannien: Bei seinem UK-Start setzte sich der Film souverän auf Platz eins der Kino-Charts und setzte bislang knapp 14 Mio. Dollar an den britischen Kinokassen um – ein weiterer Beweis dafür, dass der Kult um die beiden Starkomiker bis heute ungebrochen anhält.


Verlosung beendet:
* 3x2 Kinogutscheine
   
(nur in Österreich gültig)
 
            

                                                   © SquareOne Entertainment

ROYAL CORGI - Der Liebling der Queen

Kinostart Österreich: 1. Mai 2019

Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich
auch in digital 3D

Produktionsland/ Jahr: Belgien 2018
Drehbuch: Johnny Smith, Rob Sprackling
Regie: Ben Stassen
, Vincent Kesteloot
Dt. Sprecher: Patrick Baehr, Constantin von Jascheroff, Paula Schramm, Katharina Lopinski,
                       Gedeon Burkhard, Lutz Riedel, Julien Haggége, Shaun Lawton
Musik: Ramin Djawadi
Laufzeit
: 85 min.
FSK
: 0

Hiermit sind Sie höflichst dazu eingeladen, 2019 dem Lieblingshund der Queen Ihre Aufwartung zu machen. Dürfen wir vorstellen: Rex, unangefochtener Star unter den royalen Corgis! Als Opfer höfischer Intrigen landet das verwöhnte Kerlchen unzeremoniell auf der Straße – und damit kann das Abenteuer seines Lebens beginnen!

Die Story:
Mehr Luxus geht nicht: Seit Rex als niedlicher Welpe in den Buckingham Palast gekommen ist, lebt der Corgi in Saus und Braus. Im Handumdrehen erobert der Kleine das Herz Ihrer Majestät, da haben die dienstälteren Hunde schon bald nichts mehr zu bellen. Und nicht nur Prinz Philip treibt er mit seinen Allüren bald an die Grenzen seiner Geduld. Bis zu dem Tag, an dem Rex während des Staatsbanketts zu Ehren eines US-Präsidenten mit auffallend orangen Haaren in Ungnade fällt. Schneller als die Queen „I am not amused“ sagen kann, ist es mit dem bequemen Leben vorbei. Rex landet auf den Straßen Londons, als einer unter zahllosen Streunern, die ums Überleben kämpfen. Doch so schnell gibt der Vierbeiner nicht auf. Er will beweisen, dass er verdientermaßen der Lieblingshund der Queen war. Der Weg zurück in den Palast entpuppt sich als wahre Odyssee voller Abenteuer und Gefahren.

ROYAL CORGI – DER LIEBLING DER QUEEN entstand nach dem Originaldrehbuch von Johnny Smith und Rob Sprackling, das nWave Pictures – das produktivste Animationsstudio außerhalb der USA – produzierte. Unter der Regie von Ben Stassen („Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage“, „Sammys Abenteuer 2“, „Das magische Haus“, „Robinson Crusoe“) und Vincent Kesteloot („Sammys Abenteuer 2“, „Robinson Crusoe“) entwickelten 120 Mitarbeiter in dem Brüsseler Studio ein Trickfilm-Abenteuer voll liebenswerter Figuren.


ROYAL CORGI – DER LIEBLING DER QUEEN ist hervorragend animierte und abwechslungsreiche Familienunterhaltung, rasant, lustig und berührend zugleich. Und schon jetzt – nicht zuletzt dank seiner tierisch witzigen Anspielungen auf Trump, „Fight Club“ oder „Rocky“ – der Wau-Film des Jahres!

https://www.constantinfilm.at/kino/royal-corgi-der-liebling-der-queen.html

                                                   © Wild Bunch Germany

  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-01_a52881051b155b5c51f198f2c8224534
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-02_97e80dbdfe4db9d273b105818125c33f
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-03_e9387ab025b2ef1f00ef9be78655fcbc
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-04_2e83f304492e6eb993fdbf1cda6541f9
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-05_875f9af34771a53f7a4ec8bccff08ccb
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-06_5de59af2ad413ff3caa1bb278c3bad52
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-07_692678f60b29e7b21e744f543b5cd2c2
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-08_e563082afd29c0ce3ada062b1959295d
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-09_efd139808cfa0c4a089f9452918bc207
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-10_bb8ef191df30e81af0272bb5dec9debc
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-11_002ebd9c59087b2061c8023890074660
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-12_07ee5a9ddd34529eaa9511fb7ff7d73f
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-15_9374e112d9108a0b28870f588dcf8304
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-16_17d763a6a54caf0a1bcb5e220645e5bb
  • royal-corgi-der-liebling-der-queen-17_f7a28d32f88b5af22970cf296f18271c

EIN LETZTER JOB

Kinostart Österreich: 26. April 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA/ GB 2018
Drehbuch: Joe Penhall
Regie:James Marsh

Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner, Michelle Wright, Ali Jaafar
Darsteller: Michael Caine, Tom Courtenay, Jim Broadbent, Ray Winstone, Michael Gambon,
                   Charlie Cox

Laufzeit: 107 min.
FSK
: 12

6 Rentner, 200 Millionen Pfund, eine fette Pension.

Die Story:
Der Ruhestand ist was für Rentner, das findet zumindest Brian Reader (Michael Caine). Seine alten Freunde sitzen im Knast, die
Ehefrau ist unter der Erde und auch sonst verflucht der Ex-Ganove seinen ereignislosen Alltag. Ein letztes Mal juckt es ihn
in den Fingern, sich und allen anderen zu beweisen, dass er es immer noch draufhat. Und so versammelt Brian, dem Alter und
der modernen Technologie zum Trotz, eine Riege Krimineller der 
alten Schule um sich und wagt gemeinsam mit ihnen einen riskanten Coup, der als größter Einbruch aller Zeiten in die
Geschichte Großbritanniens eingehen wird. Doch es ist wesentlich leichter Beute zu machen, als sie loszuwerden….

EIN LETZTER JOB erzählt die wahre Geschichte des berühmten „Hatton Garden Raub" von 2015. Das Drehbuch von Joe Penhall („The Road“)
basiert auf den Recherchen des britischen Investigativ-Journalisten
Duncan Campbell. Damals hatte eine bunte Gang von Rentnern den wohl kühnsten Raub der britischen Geschichte gewagt und Juwelen,Bargeld
und Gold im Wert von 200 Millionen Pfund aus dem bestgesichertsten unterirdischen Tresor Londons erbeutet. Ebenso spektakulär wie der
Raub selbst ist die Besetzung, die Regisseur James Marsh („Die
Entdeckung der Unendlichkeit“) für seine schwarz-humorige Kriminalkomödie
gewinnen konnte: Allen voran brilliert Michael Caine als Mastermind Brian Reader an der Seite der britischen
Schauspiel-Stars Jim Broadbent, Tom Courtenay, Michael Gambon, Ray Winstone und Charlie Cox.



Mehr Infos unter:  https://www.constantinfilm.at/kino/ein-letzter-job.html


 

                                                            
                                                                    © Studiocanal


  • EinLetzterJob_001_38f0ce85c3fdad572e3745e89637dbe7
  • EinLetzterJob_002_3a731056e1c0b738d31f66ec068fe25b
  • EinLetzterJob_003_896243fa829dd94f88c8d7630cce7f86
  • EinLetzterJob_004_eab35a5f95bff6f59e6e8a3a9daf36ae
  • EinLetzterJob_005_ac5838eed3600d8b7736ac4bd3ea96a5
  • EinLetzterJob_006_b2c98d2eb80207acff56202f32b28213
  • EinLetzterJob_007_fcc8c1ebaa5a669539b1685cf107d882
  • EinLetzterJob_008_b850135ed13edd1f4f101f166526df11
  • EinLetzterJob_010_8dce1bd2c1018ac45a172293d6c84f78
  • EinLetzterJob_011_952aa1e23e24115d3f69ba0bb7252c41


WENN DU KÖNIG WÄRST

Kinostart Österreich: 19. April 2019
Im Verleih von Twentieth Century Fox

Produktionsland/ Jahr: USA/ GB 2018
Drehbuch: Joe Cornish
Regie:Joe Cornish

Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner
Darsteller: Louis Ashbourne Serkis, Dean Chaumoo, Tom Taylor, Rhianna Dorris, Angus Imrie,
                    Patrick Stewart, Rebecca Ferguson

Musik: Electric Wave Bureau
Laufzeit: 122 min.
FSK: 6

Das Action-Abenteuer WENN DU KÖNIG WÄRST wirft einen neuen Blick auf die klassische König-Artus-Sage und überzeugt als spannendes und unterhaltsames Fantasy-Spektakel für die ganze Familie. Vollgepackt mit coolen Sprüchen, fantastischer Action und schrägem Humor gelingt dem Regisseur Joe Cornish - nach seiner Science-Fiction-Actionkomödie ATTACK THE BLOCK (2011) - ein weiterer Meilenstein in Sachen intelligenter und origineller Kino-Unterhaltung.

Die Story:
Magie der alten Schule trifft auf moderne Welt in dem epischen Abenteuer WENN DU KÖNIG WÄRST. Alex (Louis Ashbourne Serkis) hält sich für unscheinbar, bis er über das mythische Schwert im Stein, Excalibur, stolpert. Nun muss er seine Freunde und Feinde zu einer Ritterrunde vereinen und zusammen mit dem legendären Zauberer Merlin (Patrick Stewart) gegen die boshafte Magierin Morgana (Rebecca Ferguson) antreten. Die Zukunft ist in Gefahr – und Alex muss die Rolle des Anführers übernehmen, die er nie für möglich gehalten hätte.

WENN DU KÖNIG WÄRST betrachtet eine der berühmtesten Heldengeschichten aller Zeiten auf völlig neue Weise: Die Legende von König Artus und seinen Rittern der Tafelrunde wird auf die moderne Welt übertragen und für ein heutiges Publikum erzählt.

Die Story von WENN DU KÖNIG WÄRST trug Autor und Regisseur Joe Cornish schon seit Kindertagen mit sich herum, seit er in den 80er Jahren John Boormans EXCALIBUR (1987) und Steven Spielbergs E.T. („E.T. - Der Außerirdische“, 1982) gesehen hatte. Beide Filme machten großen Eindruck auf den jungen Cornish und inspirierten ihn zu seiner Idee für einen Film über einen ganz durchschnittlichen Jungen, der das legendäre Schwert entdeckt.


Mehr Infos unter:

https://www.wenndukoenigwaerstkinotickets.at/


Verlosung beeendet:

* 2x Maske
  +1x Gutschein
für ein Large Menü deiner Wahl
    in deiner
Burger King Filiale!

                                                            
                                                     ©
Twentieth Century Fox

  • Burger-King-logoRGB
  • TheKidwwbKing_Masks_Web
  • 122_TOR_0130_R0041150_1400
  • DF-01595_R_1400
  • DF-08669_1400
  • DF-09618_R_1400
  • DF-08006_1400

DER FALL COLLINI

Kinostart Österreich: 18. April 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2018
Drehbuch: Christian Zübert sowie Robert Gold und Jens-Frederik Otto
basierend auf dem Bestseller-Roman "After" von Ferdinand von Schirach

Regie:Marco Kreuzpaintner

Produzenten: Christoph Müller, Kerstin Schmidbauer, Marcel Hartges
Darsteller: Elyas M’Barek, Alexandra Maria Lara, Franco Nero, Heiner Lauterbach, Manfred Zapatka,
                  Jannis Niewöhner, Rainer Bock, Catrin Striebeck, Pia Stutzenstein, Peter Prager,
                  Hannes Wegener, u.v.a.

Musik: Ben Lukas Boysen
Laufzeit: 123 min.
FSK: ab 12 Jahren

Die Bestsellerverfilmung mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle
Was treibt einen völlig unbescholtenen Mann zu einem Mord? Und was hat Recht mit Gerechtigkeit zu tun? Mit diesen Fragen sieht sich Elyas M’Barek als Pflichtverteidiger in DER FALL COLLINI konfrontiert.

Die Story:
Anwalt Caspar Leinen (Elyas M‘Barek) gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70jährige Italiener Fabrizio Collini (Franco Nero) unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer (Manfred Zapatka) in dessen Berliner Hotelsuite. Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna (Alexandra Maria Lara) und war wie ein Ersatzvater für Caspar. Zudem hat er mit der Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger (Heiner Lauterbach) einen Gegner, der ihm haushoch überlegen scheint. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat. Auch das öffentliche Interesse an dem Fall ist immens, doch Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman des Erfolgsautors Ferdinand von Schirach („Schuld“, „Terror“) 2011 hat Regisseur Marco Kreuzpaintner („Beat“, „Krabat“) ein spannungsgeladenes Drama inszeniert, das von einem der größten deutschen Justizskandale erzählt.

Mehr Infos unter:  https://www.constantinfilm.at/kino/der-fall-collini.html

  • DT_01_Elyas_M_Barek_0098Final_1400_b642481f409f8de0957f5d124329bee9
  • DT_03_Elyas_M_Barek_0009Final_1400_c3447131ca6746ef7acfb105349a3c3e
  • DT_04_Elyas_M_Barek_0015Final_1400_578f82fa1ee06a0ea6bf31dd674ed7a0
  • DT_05_Franco_Nero_0034Final_1400_30e793971cb41b07bb9d42101aa10985
  • DT_05_Franco_Nero_Elyas_M_Barek_0003Final_1400_9e3bbc76610c49d41dd0b560ac6b41a6
  • DT_06_Franco_Nero_0007Final_1400_4853e9d6294ed3838141a815a919c649
  • DT_06_Manfred_Zapatka_Franco_Nero_0032Final_1400_4489125d428b40165c422f2b4fe9fe06
  • DT_07_Elyas_M_Barek_Hannes_Wegener_0110Final_1400_1cab2662ebd40d1745b62b402bfa7b41
  • DT_09_Elyas_M_Barek_0011Final_1400_6bdfa5ed099e5be87724e91558e5611a
  • DT_09_Elyas_M_Barek_Alexandra_Maria_Lara_0067Final_1400_ec0011d8e459b9d8e06aa89621f642a9
  • DT_14_Elyas_M_Barek_Franco_Nero_0232Final_1400_00764f09e894aa8fc8e745464d06bbd5
  • DT_14_Heiner_Lauterbach_Alexandra_Maria_Lara_0364Final_1400_8b6f02fad293577a0ccac7aa97430d72
  • DT_16_Franco_Nero_0036Final_1400_cdb84404e7b0bd0e73ea9e1f65356eec
  • DT_20_Elyas_M_Barek_Heiner_Lauterbach_0025Final_1400_13e4072a6cb1aaa5849810d070b9509a
  • DT_20_Franco_Nero_Elyas_M_Barek_0018Final_1400_ea4863b3bc1a062d8941a5ad1a2ace01


Kinostar Elyas M’Barek („Dieses bescheuerte Herz“, „Fack Ju Göhte“-Trilogie) zeigt sich in der Bestsellerverfilmung von einer neuen Seite. Auch die weiteren Rollen sind mit Alexandra Maria Lara („Control“), Franco Nero („Django“) und Heiner Lauterbach („Willkommen bei den Hartmanns“) namhaft besetzt.


                                                            
                                                               ©
Constantin Film

DIE SAGENHAFTEN VIER

Kinostart Österreich: 18. April 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2018
Drehbuch: Christoph Lauenstein, Wolfgang Lauenstein
Regie: Christoph Lauenstein, Wolfgang Lauenstein

Produzenten: Jan Bonath, Mark Mertens
mit den Stimmen von: Alexandra Neidel und Axel Prahl

Laufzeit: 92 min.
ab 0 Jahre
Prädikat
: besonders wertvoll

DIE SAGENHAFTEN VIER ist ein lustig-spannendes Kinoabenteuer für die ganze Familie!

Die Story:
Die pummelige Hauskatze Marnie wird wie ein Menschenkind verwöhnt. Sie hat ihr eigenes Zimmer mit riesigem Fernseher und
und haufenweise Spielzeug. Allerdings darf Marnie das Haus
niemals verlassen. Um ihrem Leben ein wenig Würze zu verleihen, sitzt sie jeden Tag vor dem Fernseher und schaut ihre
Lieblingskrimiserie. Marnie hat jede Folge schon hundertmal
gesehen und kann jedes Wort davon mitsprechen.
Als eines Tages Rosalindes Stiefbruder Paul auftaucht, gerät Marnie unversehens in einen Kriminalfall. Paul gibt sich als
Undercoveragent aus und schickt Marnie hinaus in die Welt, um
bei der Lösung einer mysteriösen Einbruchserie behilflich zu sein. Marnie ist schwer begeistert. Endlich kann
sie ihre Detektivleidenschaft ausleben. Dumm nur, dass sie die Welt außerhalb ihres behüteten Zuhauses nur
aus dem Fernsehen kennt.
Schon bald trifft das naive, weltfremde Kätzchen auf drei kauzige Gestalten, die unterschiedlicher nicht sein
könnten: Zebra Mambo Dibango träumt von einer Karriere im Zirkus, Wachhund Elvis tut nur gefährlich,
in Wahrheit hat er Angst vor Menschen – und der neurotische Hahn Eggbert ist vor seinen anspruchsvollen
Hennen geflohen. Zusammen bestehen sie so manches Abenteuer und lernen, was wahre Freundschaft
wirklich bedeutet ...

DIE SAGENHAFTEN VIER ist angelehnt an das berühmte Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ der Gebrüder Grimm. Der Film erzählt eine ganz eigene Version der wunderbar komischen Abenteuer von vier liebenswerten Antihelden.

Mehr Infos unter: https://www.constantinfilm.at/kino/die-sagenhaften-vier.html

  • sagenhaften vier
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_01_1fd3846857c0a5a7e030ecab1357866e
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_03_573bcb1b5083e3842d755a894ea3e438
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_04_4852b3a6892c45bef12a90a501c9cc21
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_05_8efff2e966122b8b83921f47d27c2966
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_02_ef7a0c643436e888433ccdeba1fc89de
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_06_341dfeb1112084e3dd86a2ef1fdf8c97
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_07_2375f1957da3e3b0e2e83ba3c4e530d4
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_08_913b0737b3cb74a889e2c90688304c70
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_09_ec3fca1ce298102670d05b32388717b3
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_10_73310b84fc7d1c855b57c7f98e85795b
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_11_25eab0c8667618ed48056f14db1e550e
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_12_c8757928eefb742d89cb1f420cd66d0a
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_13_5e54c5acb98bb6bc0e3fbb7af825363d
  • Die_sagenhaften_Vier_Szenenbilder_14_8a24bf325d692ea2a3e77c1f466f2f84

© Universum Film




Alexandra Neldel
leiht Hauskatze Marnie ihre Stimme, während Axel Prahl den ängstlichen Wachhund Elvis spricht. Regie führten die Brüder und Oscar®-Preisträger Christoph Lauenstein und Wolfgang Lauenstein („Balance“, „Luis und die Aliens“), die auch das Drehbuch verfassten.


AFTER PASSION

Kinostart Österreich: 12. April 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA 2018
Drehbuch: Susan McMartin
basierend auf dem Bestseller-Roman "After" von Anna Todd

Regie: Jenny Gage

Produzenten: Courtney Solomon, Mark Canton, Jennifer Gibgot, Anna Todd, Dennis Pelinoand
Darsteller: Josephine Langford, Hero Fiennes Tiffin, Selma
Blair, Jennifer Beals, Peter Gallagher,
                  Inanna, Pia Mia, Samuel Larson
Musik: Justin Burnett
Laufzeit: 106 min.
ab 14 Jahren

Mit ihrer „After“-Buchreihe sorgt Anna Todd seit einigen Jahren weltweit für Furore. Die Bücher haben sich millionenfach verkauft und einen regelrechten Hype ausgelöst. Der erste Teil der Reihe, AFTER PASSION, ist nun verfilmt worden.

Die Story:
Tessa Young (Josephine Langford) ist eine engagierte Schülerin, pflichtbewusste Tochter der alleinerziehenden Mutter Carol (Selma Blair), und eine loyale Freundin ihrer Highschool-Liebe Noah (Dylan Arnold). Als Noah und Carol sie zu Beginn ihres ersten Studienjahrs an ihre Uni bringen, scheint ihr Weg vorgezeichnet: Sie will gute Noten, um eine erfolgreiche Karriere zu absolvieren und glücklich bis zum Ende ihrer Tage leben zu können. Aber ihre Mitbewohnerin Steph (Khadijha Red Thunder) hat andere Pläne für sie: Tessa soll auch ins soziale Leben des Colleges eintauchen, und so stellt sie sie ihrer Gruppe rebellischer Freunde vor (Samuel Larsen, Inanna Sarkis, Pia Mia, Swen Temmel), und nicht zuletzt Hardin Scott (Hero Fiennes Tiffin). Der gebürtige Brite Hardin ist smart, geheimnisvoll und mit seinem abwechselnd distanzierten und koketten Verhalten sorgt er dafür, dass Tessa langsam ihre Scheu verliert. Als beide auf einer Party bei einem ‚Wahrheit oder Pflicht‘-Spiel miteinander herumknutschen sollen, verweigert sie sich – eine Zurückweisung, die Hardin in dieser Form bislang noch nie erlebt hat. In ihrem gemeinsamen Englisch-Seminar streiten sich beide über Literatur. Danach enthüllt Tessas neuer Kumpel Landon (Shane Paul McGhie),dass Hardin der Sohn des Uni-Kanzlers (Peter Gallagher) ist und bald sein Stiefbruder werden wird. Tessa ist überrascht, dass Hardin mit so einer so respektierten College-Größe verwandt ist.

Doch Landons Andeutungen zufolge ist Hardin eine ziemlich komplexe Person. Vielleicht ist er also anders, als es auf den ersten Blick erscheint. Tessa entschließt sich jedenfalls, auf Hardins Spiele sich nicht einzulassen. Aber als er sie einlädt, seinen „geheimen Ort” zu besuchen – einen wunderschönen, versteckten See inmitten der Wälder außerhalb des Campus – zeigt er eine Verletzlichkeit, mit der er eine ungeahnte Sehnsucht in ihr weckt. Sie gibt ihre Kontrolliertheit, die sie so sorgfältig bewahrt hat, auf und öffnet sich gegenüber Hardin. Beide entdecken, dass sie mehr miteinander gemeinsam haben, als sie zu träumen wagten. Als sich ihre romantische und sexuelle Beziehung weiter entwickelt, beginnt Tessa, ihre Unabhängigkeit zu entdecken und sie stellt alles in Frage, was sie über sich selbst wusste und vom Leben wollte. Doch dann findet sie sich in einem noch viel größeren emotionalen Chaos wieder. Denn offenbar verbirgt Hardin ein Geheimnis, das ihre Liebe zu zerstören droht.

Der Film bringt nun die jungen Shootingstars Josephine Langford („Wolf Creek“), Hero Fiennes Tiffin („Cleaning up“), Dylan Arnold („Halloween“) und Samuel Larson („Glee“) mit bekannten Darstellern wie Selma Blair („Anger Management“, „Mom and Dad“), Peter Gallagher („Grace & Frankie“, „Bad Moms 2“) und Jennifer Beals („Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“, „Flashdance“) zusammen.
Die Autorin der Bestseller-Reihe, Anna Todd, ist auch als Produzentin mit an Bord und sorgt dafür, dass ihre Figuren buchgetreu zum Leben erweckt werden. Regie führt die Newcomer-Regisseurin Jenny Gage.

  • AFTER_-_DAY_6_TATOO_FILM_STILL_1400_d437d80e2e9500900b334f7009e70bb1
  • AFTER_-_DAY_9_TESSA_FILM_STILL_WITH_BOOK_1400_0a40b1ba7249c3bbf3c7deee063ce746
  • After_04777_1400_1f605d7b32de84c376c7ac4af59e47a0
  • _Rume6KQ_ded13299c1e78ee9579167de3b60b071
  • After_Film_Still_Carol_Young_29c24e2b7d8523054290cfa5d36c79e1
  • After_Film_Still_Jace_4c3e1d6aa9720b0904c8e1cc1b2cf202
  • After_Film_Still_Landon_1400_b5bebebe9fb95f6659b7068b25ffdc61
  • After_Film_Still_Molly_1400_1db66f09e12e480007f3ce7d233026f7
  • After_Film_Still_Tristan_757074bebb0b0052844ef02c355640f7
  • After_Film_Still_Zed_ee6116b2e5e9a9565e2deeb5bb7c3add
  • AFTER_FIRST_LOOK_1400_7a272a8c05cc0b71198362d0092b084f
  • Hero_s_Birthday_Image_hi_res_f6e3a8a36b582b95e868bb5c06923b49


AFTER PASSION basiert auf Anna Todds gleichnamigem Bestseller, der sich auf der Fan-Fiction-Seite Wattpad zu einer Verlagssensation entwickelte.




                                                             
                                                               ©
Constantin Film

MONSIEUR CLAUDE 2 - Immer für eine Überraschung gut

Kinostart Österreich: 4. April 2019
Im Verleih von Filmladen Filmverleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: Frankreich 2019
Drehbuch: Philippe de Chauveron, Guy Laurent
Produzent: Romain Rojtman
Regie: Philippe de Chauveron
Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan, Medi Sadoun, Frédéric Chau,
                   Noom Diawara, Frédéricque Bel, Julia Piaton, Émilie Caen, Èlodie Fontan,
                   Pascal Nzonzi, Salimata Kamate, Tatiana Rojo, Claudia Tagbo

Musik: Marc Chouarain
Laufzeit: 99 min.
FSK: 0

Sie sind wieder da! – Monsieur Claude, seine Töchter und die schlagfertigen Schwiegersöhne kehren zurück für einen neuen großen Wurf im Roulette der Traditionen.

Die Story:
Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffi s von der Elfenbein-küste. Doch seit den vier maximal multi-kulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen.

Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Groß-bürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdü? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission.

Regisseur Philippe de Chauveron und seine grandiose Schauspielmannschaft haben der Fortsetzung des rekordverdächtigen Erfolgfilms viel Liebe und noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz eingehaucht. In seiner Paraderolle als naserümpfender Claude Verneuil verbreitet Christian Clavier bei seinem Drahtseilakt zwischen Vernunft und Vorurteil abermals große Heiterkeit. MONSIEUR CLAUDE 2 ist herrlich treffsicheres Komödienkino voller Provokationen und Spitzfindigkeiten, das den Vorgänger an Charme sogar noch übertrifft.

Verlosung von
10 Fan-Packages
bis 15.4.2019.
Diese beinhlaten je
:

* 2 Kinogutscheine
     
(nur in Österreich gültig)
   + 2 T-Shirts Adult
     (unterschiedl. Farben,
     Gr. L, XL, 2XL)




                                                         ©
Filmladen Filmverleih

  • monsieurclaude2_01
  • monsieurclaude2_02
  • monsieurclaude2_03
  • monsieurclaude2_04
  • monsieurclaude2_05
  • monsieurclaude2_06
  • monsieurclaude2_07
  • monsieurclaude2_08

UNHEIMLICH PERFECKTE FREUNDE

Kinostart Österreich: 5. April 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2018
Drehbuch: Simone Höft, Nora Lämmermann
Regie: Marcus H. Rosenmüller

Produktion: VIAFILM (Benedikt Böllhoff, Max Frauenknecht)
Darsteller: Luis Vorbach, Jona Gaensslen, Marie
Leuenberger, Margarita Broich, Maja Beckmann,
                  Serkan Kaya, Colin Badura, Xari Wimbauer, Max von Thun, u.v.m.
Musik: Andrej Melitta, Ina Meredi, Arakelian, Florian Paul
Laufzeit
: 92 min.
FSK: 6

Die Story:
Emil (Jona Gaensslen) und Frido (Luis Vorbach) sind beste Freunde. Als in einem Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt die
Spiegelbilder der beiden zum Leben erweckt werden, glauben
die zehnjährigen Jungs, das große Los gezogen zu haben: Die Doppelgänger können nämlich all das, was Frido und Emil selbst
nicht so gut können, ihre ambitionierten Eltern aber von ihnen
erwarten. Doch als ihre Abbilder plötzlich beginnen, eigene Ziele zu verfolgen, müssen die beiden Freunde einen Weg finden, die
unheimlichen Geister, die sie riefen, wieder los zu werden. Das
aber gestaltet sich schwieriger als gedacht …

Regisseur Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“, „Sommer in Orange“, „Beste Zeit“, „Beste Chance“, „Beste Gegend“, „Trautmann“) zaubert mit UNHEIMLICH PERFEKTE FREUNDE einen wunderbaren, einzigartigen Kinderfilm hervor und vermittelt seinen jungen Zuschauern die wichtige Erkenntnis, dass jeder Mensch perfekt ist, genauso wie er ist. Das Drehbuch zum Film schrieben die Autorinnen Simone Höft und Nora Lämmermann.
Die Hauptrollen werden von Luis Vorbach („Die kleine Hexe“, „Auf Augenhöhe“) und Jona Gaensslen verkörpert. An ihrer Seite spielen u.a. Marie Leuenberger („Wer’s glaubt, wird selig“) und Margarita Broich („Das Tagebuch der Anne Frank“).

Mehr Infos unter: https://www.constantinfilm.at/kino/unheimlich-perfekte-freunde.html

© SquareOne Entertainment

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Kinostart Österreich: 15. März 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich
auch in Digital 3D

Produktionsland/ Jahr: Frankreich 2018
Drehbuch: Alexandre Astier
nach den Werken von René Goscinny & Albert Uderzo
Regie
: Louis Clichy, Alexandre Astier

mit den Stimmen von: Milan Peschel, Charly Hügner

Laufzeit: 86 min.
FSK: 0

Asterix und Obelix sind zurück! Nach dem Erfolg von „Asterix im Land der Götter“ erobern die Kult-Gallier im Frühjahr 2019 endlich wieder die große Leinwand – in 2D und 3D! In dem neuen Kinoabenteuer sucht der Druide Miraculix gemeinsam mit Asterix und Obelix nach einem talentierten Nachfolger, den er in das Geheimnis um den magischen Zaubertrank einweihen kann. Freuen Sie sich auf ein echtes Kinovergnügen voller Witz und Spannung!

Die Story:
Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt... Ganz Gallien? Nein! Das unbeugsame Volk
leistet natürlich zu jeder Zeit Widerstand! Der Druide Miraculix sorgt sich um die Zukunft des Dorfes und macht sich gemeinsam mit Asterix und Obelix auf, einen Nachfolger zu dem er das
Geheimnis des legendären Zaubertranks anvertrauen kann. Doch
Doch auch der hinterhältige Heretix versucht, in den Besitz der magischen Formel zu kommen und schreckt dafür nicht einmal
vor einem Pakt mit den Römern zurück. Während Asterix und
Obelix auf ihrer Suche nach einem würdigen Druiden-Lehrling ganz Gallien durchqueren, müssen die Frauen das Dorf allein gegen die römischen Soldaten verteidigen. Und die Zaubertrank-Vorräte reichen nicht ewig…

Seit Jahrzehnten begeistern Asterix und Obelix mit ihren tollkühnen Abenteuern ganze Generationen.
Nun kehren die gewitzten Gallier in ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS abermals auf die große Leinwand zurück – in 2D und 3D. Mit reichlich Frauenpower und jenem unverkennbaren Witz, der die Herzen ihrer kleinen und großen Fans zuverlässig erobert. „Asterix“ wurde 1959 von Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo erfunden, 1967 entstand mit „Asterix der Gallier“ der erste Zeichentrickfilm. Nach insgesamt acht Zeichentrickfilmen, vier Realverfilmungen und einem Animationsfilm ist ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS nun der 14. Film um den populären Gallier. Zuletzt begeisterte in 2015 „Asterix im Land der Götter“ die deutschen Kinozuschauer. Hinter dem Erfolg des Animationsfilms steht das kreative Duo Alexandre Astier (u.a. als Mordicus in „Asterix bei den Olympischen Spielen“) und Louis Clichy  („Wall E“, „Oben“), das
auch wieder bei ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS Regie führte.
Auch Milan Peschel und Charly Hübner überzeugen erneut als Sprecher von Asterix und Obelix.



https://www.constantinfilm.at/kino/asterix-und-das-geheimnis-des-zaubertranks.html


 
                       


                                                  © Universum Film GmbH

 

  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_01_0eaa3a93f152ddb68b2e4310219597ad
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_03_5700d961083df98246bf3a30d6469232
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_04_ae89923cc5bf457e14d36b1acbc824de
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_06_b21a88458f8a79a57faa47bd2bba555f
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_07_cd3a11bc7d5ad65c6be8d95c6ad2e02e
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_08_85b176049a1e859998e70b3d99e34050
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_09_76cc6736c686da16317c6e3794129444
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_10_4c09e412d827fa0bb509a7b4ed9d2635
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_11_8a2aea13cf3ce5634420163a3f499ce3
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_12_d95ac30c52868ca87e99016aa17bb6fc
  • Asterix_und_das_Geheimnis_des_Zaubertranks_Szenenbilder_13_5685eb78f38865006f34dbcdcf3fc6ae

TRAUTMANN

Kinostart Österreich: 15. März 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland / GB 2018
Drehbuch: Marcus H. Rosenmüller, Nicholas Schofield
Regie: Marcus H. Rosenmüller

Darsteller: Freya Mavor, David Kross, John Henshaw, Dave Johns, Harry Melling, Rarry Lewis

Musik: Gerd Baumann
Laufzeit: 120 min.
FSK: 12
Prädikat: besonders wertvoll

Die Story:
Bernd Trautmann (DAVID KROSS), 1923 in Bremen geboren, wird mit 17 Jahren in die Wehrmacht eingezogen. Zum Ende
des Zweiten Weltkrieges gerät er in britische
Kriegsgefangenschaft und wird in der Nähe von Manchester inhaftiert.
Bei einem Fußballspiel unter deutschen Kriegsgefangen wird Jack Friar (JOHN HENSHAW), Coach des Provinzclubs St. Helens,
auf Bernds Talent als Torwart aufmerksam und engagiert ihn für seinen Verein. Trautmann verliert sein Herz an Margret (FREYA
MAVOR), die hübsche Tochter seines Trainers. Als nach Kriegsende der Manchester City Bernd „Bert“
Trautmann als Torwart engagiert, muss er St. Helens schweren Herzens verlassen: Der Deutsche, der als
„Feind“ zur Mannschaft Jack Friars kam, verlässt sie als Freund.
Doch in Manchester löst die Verpflichtung des deutschen „Nazi-Torwarts“ eine große Welle der Entrüstung
und des Protestes aus. Während des legendären Cup-Finals 1956 sichert Bernd seiner Mannschaft vor
100.000 Besuchern im Londoner Wembley-Stadion, darunter auch die Queen, den spektakulären Sieg –
und gewinnt zugleich die Herzen aller Fußballfans.
Was während des Spiels niemand ahnt: Trautmann spielt die letzten 20 Minuten mit einem gebrochenem
Halswirbel! Als die Öffentlichkeit davon erfährt, wird der deutsche Torwart in ganz England als Held
gefeiert, und seine Geschichte geht um die Welt. Zur gleichen Zeit ereilt ihn jedoch ein tragischer
Schicksalsschlag, der sein komplettes Leben auf den Kopf stellen sollte ...

Mit seiner einzigartigen Heldengeschichte setzt Marcus H. Rosenmüller, dessen Kino-Erstling WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT auf Anheib
Kult-Status erlangte, der deutschen Torhüter-Legende Bert Trautmann ein
beeindruckendes Denkmal. TRAUTMANN ist jedoch weit mehr als das
das faszinierende Biopic eines phänomenalen Fußballers, der im legendären Cup Final von 1956 trotz Genickbruchs bis zum Ende durchgespielt und in
in Wembley vor 100.000 elektrisierten Zuschauern für Englands
Traditionsverein Manchester City den Pokal holte.
TRAUTMANN erzählt auch die bewegende Nachkriegs-Love Story zwischen dem Deuscthen Bert und der
jungen Engländerin Margaret. Ihre tiefe, bedingungslose Liebe zueinander steht auch für Versöhnung und
Völkerverständigung, für Verzeihen und das Überwinden von Grenzen und Vorurteilen.

In den Hauptrollen begeistern David Kross (DER VORLESER, SIMPEL) und die schottische
Nachwuchsschauspielerin Freya Mavor (VOM ENDE EINER GESCHICHTE), für die Nebenrollen konnten
gestandene britische Darsteller wie John Henshaw (ANGELS‘ SHARE – EIN SCHLUCK FÜR DIE ENGEL) und Gary Lewis (BILLY ELLIOT – I WILL DANCE) gewonnen werden.
TRAUTMANN entstand an Schauplätzen in Bayern und Nordirland und markiert mit einem Budget von elf Millionen Euro das bisher aufwendigste Projekt von Rosenmüller, das dieser gemeinsam mit seinem Produzenten Robert Marciniak realisierte. TRAUTMANN startet am 14. März 2019 in den deutschen Kinos.



https://www.constantinfilm.at/kino/trautmann.html



 
                      
                                        © SquareOne Entertainment

  • 04_Traumann_5fbec80ed37e7cced1bb86621affdf62
  • 08_Traumann_1838d552dd8fb18ea2989d6fae9f70d6
  • 11_Traumann_8e5b17b730ec2572b717ddd7e5f1fa08
  • 14_Traumann_d016b5f9a5232ac30df8459c6358c3f9
  • 16_Traumann_ba3931f804d42ab795f13103a497d694
  • 17_Traumann_ba38f951cf4d50b942e6851023a2cf5e
  • 23_Traumann_f7bd1acac68c07e40722d4cc6896b547
  • 20_Traumann_041c18068f103874010fae3b10de6144
  • 18_Traumann_f6c5568ad585092d266a717f755df9de
  • 24_Traumann_69805b3da5d3c5f5f5825162914f56ce
  • 25_Traumann_d34e30f446c6d84fef869f5580f07a33
  • 27_Traumann_1ba5c60efb496393440629d25b4be7ee
  • 28_Traumann_5d9f1a8560d19353891aa57ca9f07be7
  • 29_Traumann_fb45aeb24756966815c3b01f7e798b98
  • 31_Traumann_a3657ddf5525804d9c3afb8d1e8ed568

THE BIG JUMP - Flieg mit uns in 3D

Kinostart Österreich: 07. März 2019
Im Verleih von Kinostar GmbH
in Digital 3D

Produktionsland/ Jahr: Österreich/ Deutschland/ Norwegen 2018
Drehbuch
: Ernst Kaufmann
Mitarbeit & sportliche Beratung: Alexander Pointner
Regie: Ernst Kaufmann
Produzent: Heinz Stussak
Darsteller: Stefan Kraft, Michael Hayböck, Thomas Diethart, Daniel-André Tande, Anders Fannemel,
                   Robert Johansson, Noriaki Kasai, Andreas Welinger, Richsrad Freitag, Sven Hannawald,
                   Walter Hofer

Interviews: Hanno Settele
Musik
: Thomas Kathriner
Laufzeit: 76 min.
FSK: 6

THE BIG JUMP Flieg mit uns in 3D“ nimmt den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise in die Welt des Skifliegens und zeigt diese Hightech-Sportart erstmalig in spektakulären 3D-Bildern. Das Publikum wird in ein Universum entführt, das für die meisten Menschen unerreichbar ist.

Die Story:
Die Geschichten der Protagonisten werden im Rahmen der Wettkämpfe am Kulm und in Oberstdorf erzählt. Hier kommen die Athleten zusammen um ihr Können zu messen. Dieser Event erzählt sich in mehreren Teilen zwischen der Ankunft am Austragungsort, der Nacht vor den großen Wettkämpfen, der unmittelbaren Vorbereitung und schließlich – als Höhepunkt der äußeren Handlung – den großen Flügen im Wettbewerb. Er bildet den erzählenden Rahmen für die Geschichten der unterschiedlichen Persönlichkeiten, die jedoch das gleiche Ziel haben – das Erlebnis des Fliegens. In der Rahmenhandlung erlebt der Zuschauer das dicht gesponnene Netz an Entscheidungen und Vorbereitungen, das hinter einem derart großen Event steht: Sicherheit kontra Spektakel ist die stetige Balance, die von den verantwortlichen Veranstaltern, der FIS als Dachorganisation und den Entscheidungsträgern vor Ort gehalten werden muss. Gerade in einer so schnellen und risikoreichen Sportart wie dem Skifliegen ist dies ein oft sehr schwieriger Spagat, denn der Event ist eben nicht nur ein Kräftemessen der Athleten, sondern auch eine Tourismusattraktion und ein Medienereignis. Aber auch die Fans sind ein wichtiger Teil der Rahmenhandlung. Wir begegnen ihnen bei der Anreise, wie sie ihren Helden entgegenfiebern, sind mitten unter ihnen während des Wettkampfs und beobachten sie bei Sieg und Niederlage von den Sportlern mit denen sie mitfiebern.

STATEMENT von Ernst Kaufmann – Regisseur & Konzept:
„THE BIG JUMP Flieg mit uns in 3D“ nimmt den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise in die Welt des Skifliegens und zeigt diese Hightech-Sportart erstmalig in spektakulären 3D-Bildern. Wir führen das Publikum in ein Universum, das für die meisten Menschen unerreichbar ist. Die Zuschauer im Kino erleben die unmittelbare Euphorie und die Ästhetik des Fliegens aus einem neuen Blickwinkel.
„THE BIG JUMP Flieg mit uns in 3D“ spannt den inhaltlichen Bogen jedoch weit über das Spektakel der Wettkämpfe hinaus und bezieht auch die weniger bekannten Aspekte mit ein. Auf die Höhepunkte der Skiflugtage am Kulm und der WM in Oberstdorf fokussiert, zeigt der Film ein umfassendes Bild des Sports aus der Sicht von Athleten, Trainern, Veranstaltern und Fans. Er beleuchtet aber auch die weitere Entwicklung des Sports und seine komplexen Abläufe in einer veränderten Umwelt.
„THE BIG JUMP Flieg mit uns in 3D“ erzählt vier emotionsgeladene Geschichten von ganz unterschiedlichen Athleten.
Sie tragen den Film als inhaltliche Basis. Neben den Wettkämpfen erlebt der Zuschauer die unterschiedlichen
Zugänge zum Sport, die Vorbereitung im Sommer, das Herantasten an die letzten Leistungsreserven, die oft
kritischen Seiten des Erfolgs und die Konzepte zur Überwindung der Angst.
Aber auch in stillen, privaten Momenten – abseits der Wettkämpfe und der lauten Öffentlichkeit – begegnen wir den Protagonisten und erleben ihre ganz persönliche Art der mentalen Entspannung, die auch so manche Überraschung bereithält.

STATEMENT: Alexander Pointner – Konzept & Sportliche Beratung:
Die Mitarbeit an „The Big Jump – Flieg mit uns in 3D“ gab mir persönlich die Möglichkeit drei Jahre nach meinem Karriereende als Cheftrainer des Österreichischen Skiverbandes wieder in die Welt des Skisprungweltcups einzutauchen. Doch dieses Mal aus einem neuen und für mich sehr spannenden Blickwinkel: Ohne Erfolgsdruck und Wettkampfstress durfte ich mich auf die Faszination Skifliegen einlassen und eine Produktion begleiten, die dieses einzigartige Erlebnis, das nur wenigen Menschen auf der Welt vorbehalten bleibt, für alle Interessierten in 3D noch besser erfahrbar macht.
Ich bin dem Skispringen seit meinem Karriereende als Trainer erhalten geblieben: als Buchautor, als Kolumnist
für eine Zeitung und auch als Berater für einen bulgarischen Skispringer. Doch der Weg an die Schanzen dieser Welt war in den letzten Jahren aufgrund des schweren Schicksals, das meiner Familie widerfahren ist, stets ein schwerer und seltener. Die Rückkehr in das Weltcupgeschehen im Rahmen der Dreharbeiten für „The Big Jump – Flieg mit uns in 3D“ gestaltete sich für mich daher nicht einfach. Gefühlsmäßig wurde ich zwischen zwei Polen hin und her gerissen:
Einerseits begeisterte mich die Präsentationstechnik, die beeindruckende dreidimensionale Bildgewalt, in der sich „mein“ Sport bald präsentieren würde dürfen.

Andererseits hat mich die Norwegische Skisprungmannschaft sehr an mein damaliges Erfolgsteam „Die Superadler“ erinnert: Die Skandinavier traten von Beginn an den Dreharbeiten offen und neugierig entgegen, mit ihnen konnte man am meisten ausprobieren, was wiederum neue und einzigartige Filmperspektiven ermöglichte. Ihre erfrischende und lockere Art motivierte auch die Teams der anderen Nationen, die uns nach anfänglicher Skepsis ebenfalls sehr unterstützten. Dass dann ein Norweger Weltmeister wurde, freute mich ganz besonders und bestätigte mich in meinem Selbstverständnis, dass der Blick auf den Sport nicht zu eng sein darf, wenn man erfolgreich sein will.
Ich selbst habe meine Tätigkeit als Trainer ebenfalls sehr breit gefächert gesehen. Für mich war nicht nur das
eigene Team sehr wichtig, sondern auch die Zusammenarbeit mit Veranstaltern oder Medien. Es ging mir stets
um alle handelnden Personen, die dafür verantwortlich sind, aus unserer Randsportart ein besonderes Erlebnis
für viele zu machen.

Meine Tätigkeiten als Co-Autor, Berater und Kommentator bei „The Big Jump flieg mit uns in 3D“ gaben mir die Möglichkeit noch einmal aus anderer
Perspektive zu erleben, wie komplex so eine Veranstaltung abseits der
sportlichen Geschehnisse abläuft. Ich wechselte auf die Seite jener, die es überhaupt ermöglichen, dass die Leistungen der Spitzenathleten, international gesehen werden können: Das beginnt bei Renndirektor Walter Hofer und den Veranstaltern, geht weiter bei den Produktionsfirmen für die Fernsehübertragungen, den TV-Sendern selbst und endet nicht zuletzt bei deren Moderatoren und Kommentatoren.
Alle sind uns mit großem Verständnis entgegengekommen, obwohl - und das hat mich besonders fasziniert an
dieser Produktion - unsere Arbeitsweise völlig konträr zu der ihren verlief. Im täglichen Wettkampfgeschäft muss alles schnell gehen, man muss anpassungsfähig und spontan sein - bei einer 3D-Produktion ist das Gegenteil der Fall. Alles ist extrem aufwendig und genau geplant, die Einstellung für ein einziges Bild kann schon einmal rund 20 Minuten dauern. Da können nicht „schnelle“ Bilder gemacht werden, weil die Verhältnisse gerade gut passen oder das Wettkampfgeschehen für Dramatik sorgt. Diese „Langsamkeit“ in die stressige Skiflugwelt zu integrieren war eine besondere Herausforderung, die alle - sowohl das Filmteam als auch die Verantwortlichen im Skisprungzirkus - hervorragend gemeistert haben.
Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, bei „The Big Jump – Flieg mit uns in 3D“ in so verantwortungsvoller Position mitwirken zu können. Der Skisprungsport begeistert mich seit meiner Kindheit, 20 Jahre lang bin ich selbst als Athlet über die Schanzen dieser Welt gesprungen und 18 Jahre lang durfte ich als Trainer Erfolg um Erfolg feiern.

ÜBER DIE PRODUKTION:

THE BIG JUMP Flieg mit uns in 3D ist der erste Kino-Dokumentarfilm zum Thema Skifliegen und auch die erste abendfüllende 3D-Produktion von dieser riskanten Hochleistungs-Sportart.

Thema Skifliegen:
Die Springer beim Skifliegen gehen an und beinahe über die Grenzen des menschlich Machbaren. Skifliegen ist nicht bloß Überwindung, sondern ein vorsätzlicher Verstoß gegen Naturgesetze. Ein Zuschauer bekommt von der Herausforderung nur etwas mit, wenn er so wie Athleten oben am Ablauf stehen kann – mit 3D ist das nun zum ersten Mal möglich. Zum Unterschied von anderen Sportarten ist Skispringen vor allem ein mentaler Akt. Hier sind Können, Erfahrung, Gefühl und Mut die Basis für einen Vorgang, in dem wenige Sekunden über Sieg oder Niederlage entscheiden. Dadurch können auch ältere Athleten zur Weltspitze gehören, wie derzeit etwa der Japaner Noriaki Kasai. In anderen Leistungssportarten wäre das undenkbar.

Das Erleben der Euphorie:
Der größte Gegner des Skispringers ist er selbst, denn er springt eigentlich nur gegen die eigenen Grenzen. Das tun sie wie Besessene und haben kaum Worte für diese magischen Momente. Sie leben nur für diesen einen kurzen Moment des Fliegens.
Die Springer stoßen sich vom Balken ab, stürzen in acht Sekunden zweihundert Meter weit hinunter, gehen an die Grenzen des menschlich Machbaren.
Im Flug erlebt ihr Gehirn, voll mit Adrenalin, den Vorgang wie in Zeitlupe. Die wenigen Sekunden scheinen
endlos gedehnt. Die stereoskopische Technik ermöglicht dieses Erlebnis und die Ästhetik des Flugs auch für die Zuschauer im Kino nun erstmals in 3D. Endlos scheinende Sekunden des freien Falls, eine Euphorie, an deren berauschender Erfahrung die Zuschauer nun zum ersten Mal teilhaben können.

Ein umfassender Blick auf den Sport:
Die Handlung des Films, aufgebaut auf bekannte Skispringer verschiedener Nationen, gibt einen Einblick in die
Welt dieses Sports und wirft auch einen Blick auf die Abläufe hinter dem Geschehen. Für die Zuschauer wird es deutlich, was es für den Einzelnen bedeutet, ein Spitzenathlet zu sein, die letzten Reserven aus dem Körper zu pressen und sich jahrelang für die wenigen Momente Glücksgefühl zu schinden.
Der Alltag der Spitzensportler, abseits der Fernsehbilder großer Events, ist ein Versuch, sich an die eigenen Grenzen heranzutasten. Wir erleben die Sportler in der mentalen Vorbereitung im oft harten Training und bei ihren persönlichen Konzepten für die Entspannung. Eine weitere wesentliche Perspektive ist die Verantwortung der Trainer und Betreuer, wo auch die psychologischen Aspekte in der Vorbereitung und der Aufbau eines ganzheitlichen Hintergrundes angesprochen werden.

Der visuelle Mehrwert
Der Film zeigt das Geschehen erstmalig aus der Sicht des Skifliegers, als eigenständige visuelle Erzählebene.
Trotz der mittlerweile bis zu dreißig Kameras des Fernsehens, bietet 3D hier einen entscheidenden Mehrwert
zum Schauerlebnis. Dabei wird die natürliche Bewegung durch den Raum, die scheinbar die Schwerkraft aufhebt, zum Kriterium des „Dabeiseins“. Dementsprechend haben wir auch die Blickpunkte ausgewählt. Die noch nie in dieser Art gesehenen 3D-Flüge, schaffen für die Zuschauer – speziell auf der großen Leinwand im Kino – eine neue visuelle Qualität.

Actionaufnahmen und Positionen
Eine ganz besondere Qualität des Films bieten die Action-Sequenzen, die wir mit zwei Stunt-Springern und einem speziellen Equipment aufgenommen haben.
Das ermöglicht Kamerapositionen, die bislang noch nie in dieser Form für eine Dokumentation gemacht wurden. Hinterherfahrten und Sprungperspektiven von außergewöhnlichen Winkeln und teilweise auch in Super-Zeitlupe. Aber auch bei den Trainingssprüngen wurden mit Einstellungen abseits der üblichen TV-Aufnahmen gefilmt. Dazu gehören Kreuzungen gegen die Flugrichtung, das Mitspringen oberhalb des Fliegers.

Kameratechnik für den Kinoeinsatz:
Hier kam dem Projekt der enorme Fortschritt in der Entwicklung der Technik in den letzten Jahren entgegen. Gerade für Dokumentationen, bei denen das spontane Reagieren auf Situationen nötig ist und die Größe der Kameras eine entscheidende Rolle spielt. Die Technik, mit der wir gedreht haben, war vor einigen Jahren noch nicht in dieser Form verfügbar.
Sie ist auf dem Standard, der heute in der Kinowelt auch bei großen 3D-Produktionen im Einsatz ist. Für die
Aufnahmen kamen ALEXA MINIs von Arri zum Einsatz bzw. – für die Helmkameras – die von Codex Digital neu
entwickelte ACTION CAM 3D, die ebenfalls allen Anforderungen einer Kinoproduktion entspricht.
Einerseits geht es dabei um die Miniaturisierung der Kamera selbst, die heute einen äußerst flexiblen Einsatz
möglich macht und sogar ein Arbeiten von der Schulter erlaubt. Andererseits war der Bau von professionellen
„Light Weight Rigs“ mit Spiegeltechnik für den mobilen Einsatz entscheidend, die es mit einer Servo-Technik erlaubten, die stereografische Basis auch während der Aufnahme zu verändern.
Unser Partner für die Stereographie war der international erfahrene Techniker Florian Maier, der auch große
Spielfilme betreut.

INTERVIEWS, MEDIEN, ENTWICKLUNG:

Hanno Settele / INTERVIEWS
Der beliebte Journalist und Moderator, bekannt durch seine „Wahlfahrten“ mit Politikern und als Moderator von „DOKEins“,“Kurier des Kaisers“, führt die Interviews mit unseren Protagonisten in bewährt direkter Manier. Er bindet die einzelnen Geschichten des Films für die Zuschauer zusammen und nimmt sie mit in die Hintergründe des Sports.

Tom Bartels / KOMMENTATOR:
Der sympathische ARD-Kommentator führt uns in einem Gespräch in die Entwicklung der Berichterstattung ein.
Wir beobachten ihn auch bei seiner Arbeit während der WM in Oberstdorf. Durch ihn erfährt das Publikum auf
eine persönlich charmante Art die wichtige Funktion der Medien beim Skifliegen.

Walter Hofer / FIS – RENNDIREKTOR
Walter Hofer begleiten wir zu dem Sommerspektakel auf der Copper Peak Schanze in Ironwood. Er spricht über Veränderungen, wo die Zukunft des Springens ist und wo die neuen Herausforderungen liegen. Ein wesentlicher Punkt dabei ist es, Skispringen als Ganzjahressport attraktiv zu machen, was durch die Veränderung der Umweltbedingungen nötig wird.

Sven Hannawald:
Die Gespräche mit den Springern führt der Skiflug-Weltmeister, Olympiasieger und Gewinner der 4-Schanzen-Tournee Sven Hannawald. Er ist derjenige,
der alle Höhen und Tiefen des Sports selbst miterlebt hat und die heutigen
Springer-Asse mit gezielten Fragen konfrontiert.

Alexander Pointner:
Die Seite der Trainer, Betreuer und Funktionäre beleuchtet der erfolgreichste Skisprungtrainer aller Zeiten, Alexander Pointner, der – wie kein anderer – die Sehnsüchte, Ängste und die mentale Seite dieses Hochleistungssports kennt.

LOCATIONS:

Der Film konzentriert sich auf drei ganz besondere Schauplätze und Events, die jeder für sich ein einmaliges visuelles Erlebnis garantieren.

Skiflug-WM in Oberstdorf:
Die Skiflug-WM, im Januar 2018, wurde zum ersten Mal auf der neuen, umgebauten Heini-Klopfer-Skiflugschanze abgehalten. An diesem Punkt erreichen die Geschichten der gezeigten Athleten den Höhepunkt. Hier wird sich zeigen, welcher der Wege, die wir begleitet haben, zum ersehnten Ziel führt – dem Weltmeistertitel im Skifliegen.

Grandiose Naturkulisse Kulm:
Die gewaltige Naturschanze in Österreich – der Kulm – ist eine der geschichtsträchtigen Sportstätten unseres
Landes und zählt zu den modernsten Anlagen weltweit. Nach zwei Jahren Pause kehrt der Skiflug-Zirkus 2018
wieder hierher zurück. Hubert Neuper, früher selbst einer der erfolgreichsten Springer und heute Chef des Teams am Kulm, führt im Film auch durch die Geschichte des Skifliegens.

www.thebigjumpmovie.com

Verlosung beendet:

* 3x Buch "Alexander Pointner - Mut zum Absprung"  (Seifert-Verlag)     ... mehr
* 3x Buch "Alexander Pointner - Mut zur Klarheit"  (www.seifertverlag.at)     ... mehr

RATE YOUR DATE

Kinostart Österreich: 08. März 2019
Im Verleih von 20th Century Fox

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2018
Drehbuch: David Dietl, Katharina Eyssen
Regie: David Dietl
Produzenten: Thomas Peter Friedl, Stefan Gärtner
Darsteller: Alicia von Rittberg, Marc Benjamin, Edin Hasanovvic, Nilam Farooq, Anke Engelke,
                   Frederik Götz, Trang Le Hong, Lisa Bitter

Laufzeit: 111 min.
FSK: 12
Prädikat: sehenswert

Die Story:
Dating in der Großstadt ist wie Überleben in der Wildnis. Dating-Profi Teresa (ALICIA VON RITTBERG) und ihre beste Freundin, Single-Mom und Romantikerin Patricia (NILAM FAROOQ) haben keine Lust mehr, verarscht zu werden. Keine Lust mehr auf gebrochene Herzen und böse Überraschungen. Wenn man doch vorher wüsste, was für ein Typ einem am Abend gegenüber sitzt! Und da trifft Teresa den neurotischen Informatiker und völlig überforderten Dating-Anfänger Anton (MARC BENJAMIN). Gemeinsam haben die beiden DIE Idee für eine Dating-App, die alle User in Kategorien einteilen lässt. Zusammen mit Patricia, dem Womanizer Paul (EDIN HASANOVIC), der schon länger auf der Suche nach der perfekten Start-Up Geschäftsidee ist, setzen sie
#RateYourDate mit Kategorien wie #Crazybitch, #Heartbreaker, #Hinhalter, #Sextremist, #Pinguin, #Missperfect in die Tat um. Doch schnell kommt die Erkenntnis, dass Liebe vielleicht doch nicht in Schubladen passt und kein Algorithmus der Welt vor einem gebrochenen Herzen schützen kann…

Verlosung beendet:   * 2x CC Labelle Set   (Müller Drogerie)

© 2019 Twentieth Century Fox

OSTWIND - ARIS ANKUNFT

Kinostart Österreich: 01. Februar 2019
Im Verleih von Constantin Film Verleih Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2018
Drehbuch: Lea Schmidbauer
Regie: Theresa von Eltz
Produzenten: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton
Darsteller: Luna Paiano, Hanna Binke, Marvin Linke, Amber Bongard, Cornelia Froboess, Tilo Prückner, Lili Epply, Sabin Tambrea, Meret Becker, Detlev Buck

Musik: Annette Focks
Laufzeit: 102 min.
FSK: 0

OSTWIND ist zurück! Das Pferdeabenteuer um den außergewöhnlichen schwarzen Hengst geht in die vierte Runde. Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten und auf neue Gesichter, die auf Gut Kaltenbach und in Andalusien wieder jede Menge Staub aufwirbeln.

Die Story:
Durch einen Zwischenfall werden Mika (Hanna Binke) und ihr Ostwind auf eine harte Probe gestellt. Mikas Großmutter (Cornelia Froboess), Sam (Marvin Linke) und Herr Kaan (Tilo Prückner) versuchen unterdessen, Gut Kaltenbach am Laufen zu halten, wobei sie Unterstützung von der ehrgeizigen und scheinbar netten Isabell (Lili Epply) bekommen. Dann bringt Fanny (Amber Bongard) die impulsive und kratzbürstige Ari (Luna Paiano) nach Kaltenbach und sorgt damit für mächtigen Wirbel. Ari fühlt sich sofort von Ostwind angezogen und scheint eine besondere Wirkung auf den berühmten Hengst zu haben. Ist es möglich, dass Ostwind und Mika eine weitere Seelenverwandte auf Gut Kaltenbach finden? Und wird Ari es schaffen, Ostwind vor dem skrupellosen Pferdetrainer Thordur Thorvaldsen (Sabin Tambrea) zu schützen?

Für OSTWIND – ARIS ANKUNFT haben die Produzenten Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton die Regie an die preisgekrönte Theresa von Eltz („4 Könige“) übergeben. Auch diesmal stehen mit Hanna Binke, Amber Bongard, Marvin Linke, Tilo Prückner, Cornelia Froboess und Nina Kronjäger bekannte Gesichter vor der Kamera. Neu mit dabei sind Luna Paiano („Papa Moll“) in der Rolle der impulsiven Ari, Lili Epply („Das Sacher“) als intrigante Isabell, Sabin Tambrea („Ku’Damm 59“) und Meret Becker („Der Geschmack von Apfelkernen“). Das Drehbuch stammt von Bestseller-Autorin Lea Schmidbauer.

Als OSTWIND – ZUSAMMEN SIND WIR FREI vor fast sieben Jahren ins Kino kam, war nicht abzusehen, dass sich aus diesem einen Film über ein rebellisches Mädchen, das in einem Hengst einen treuen Verbündeten findet, eine ebenso erfolgreiche wie langlebige Reihe entwickeln würde. Am Ende von OSTWIND – AUFBRUCH NACH ORA, des dritten Films der Reihe aus dem Jahr 2016, trennten sich die Wege von Mika und ihrem Ostwind nach dem gewonnenen Rennen von Ora in Andalusien. Dass es kein Abschluss sein würde, stand für
Produzentin Ewa Karlström von der Münchner SamFilm schon während der Produktion fest: „Das haben wir nie so gesehen, wir haben die Filme auch nicht als Trilogie betrachtet. Für uns geht die Saga einfach weiter, mit einer neuen Geschichte, vielen vertrauten Gesichtern, ein paar neuen Figuren und einem neuen Mädchen, das sehr wichtig wird im Lauf der Handlung. Das verrät ja schon der Titel. Mika, unsere bisherige Heldin, ist aber immer noch dabei, sie ist immer noch wichtig, ihre Rolle wird nur einfach neu definiert. Das ist das Schöne an der Welt, die unsere Autorin Lea Schmidbauer mit uns geschaffen hat: Sie entwickelt sich immer weiter, geht immer wieder neue Wege. Wir finden das ungebrochen spannend und lassen uns jedes Mal aufs Neue wieder davon überraschen, was Lea eingefallen ist.“

© Constantin Film