01. Secret Headquarters:
Das geheime Hauptquartier

Vertrieb: Paramount Pictures
Produktionsland/ -jahr: USA 2022
Drehbuch: Christopher L. Yost, Josh Koenigsberg, Henry Joost, Ariel Schulman
Regie: Henriel Joost, Ariel Schulman
Produzenten: Jerry Bruckheimer, Chad Oman,
Orlee-Rose Strauss
Darsteller*innen: Owen Wilson, Walker Scobell, Jesse Williams, Keith L. Williams, Momona Tamada, Michael Peña
Musik: Lorne Balfe
Filmlänge: ca. 99 min.
: 19. Jänner 2023 auf DVD, Blu-ray und download
FSK: 12

Gibt es eine bessere Art ins neue Jahr zu starten als mit einer großen Ladung Action und jeder Menge Humor? In SECRET HEADQUARTERS: DAS GEHEIME HAUPTQUARTIER schlüpft Owen Wilson in die Rolle des mächtigen Superhelden Guard, dessen Aufgabe es ist, die Welt vor allem Bösen zu schützen.

Die Story:
Charlie Kincaid (Walker Scobell) entdeckt zufällig ein geheimes Hauptquartier unter seinem Haus, das einem Superhelden zu gehören scheint. Er verschwendet keine Zeit damit, seinen Freunden diese Entdeckung mitzuteilen, und bald beginnen sie zu glauben, dass sein entfremdeter Vater Jack (Owen Wilson) ein geheimes Doppelleben führen könnte. Ist sein Vater der Superheld in diesem Hauptquartier? Lange Zeit, um diese Frage zu klären, bleibt Charlie nicht. Als ein böswilliger Geschäftsmann (Michael Peña) ein Team schickt, um in das Versteck einzudringen und die Energiequelle des Guard zu entwenden, springen die jungen Leute in Aktion und drehen den Spieß um gegen die Eindringlinge. Keiner hat gesagt es würde leicht, die Welt zu retten!

Vollgepackt mit rasanten Actionszenen, einer ordentlichen Portion Humor und mit einem besonderen Vater-Sohn-Duo, ist SECRET HEADQUARTERS: DAS GEHEIME HAUPTQUARTIER ein Spaß für die ganze Familie!

Mit Owen Wilson („Zoolander“, „Nachts im Museum“), Michael Peña („Ant-Man“, „Narcos“), Charles Melton („Riverdale“), Jesse Williams („Grey‘s Anatomy“).

  • SH_00677K
  • SH_01036R
  • SH_01281R
  • SH_01501K
  • SH_01834R
  • SH_02144R
  • SH_02509_r
  • SH_02732R
  • SH_03322_r
  • SH_03635R
  • SH_03966_r
  • SH_04141R
  • SH_04282R
  • SH_05387R
  • SH_05484_r

© 2022 Paramount Pictures

Bonusmaterial:
- BFFLs
- Das geheime Hauptquartier
- Panik! Beim Mondtanz
- Wer ist der Wächter?
- Gag Reel
- Entfallene und erweiterte Szenen


Der
musicalcocktail verlost
je 1x die DVD und Blu-ray
bis 12.2.2023 !

02. Killing Eve - Staffel 4

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: GB/ Frankreich 2022
Idee: Phoebe Waller-Bridge
Darsteller*innen: Sandra Oh, Jodie Comer, Fiona Shaw, Darren Boyd
Musik: David Holmes, Keefus Ciancia
Filmlänge
: ca. 339 min.
: 26. Jänner 2022 auf 2 DVDs
FSK: 16

Nach dem emotionalen Höhepunkt der dritten Staffel befinden sich Eve, Villanelle und Carolyn an sehr unterschiedlichen Orten. Eve ist auf einem Rachefeldzug, während Villanelle eine völlig neue Lebensweise angenommen hat um zu beweisen, dass sie kein "Monster" ist.  Nachdem sie Paul getötet hat, unternimmt Carolyn außergewöhnliche Anstrengungen, um „Die Zwölf“ und die Person, die Kennys Mord in Auftrag gegeben hat, ausfindig zu machen.  

Diese Staffel folgt unseren außergewöhnlichen Frauen, die alle von Leidenschaft, Rache und Besessenheit getrieben werden und sich auf ein chaotisches, nuanciertes und absolut glorreiches Staffelfinale zubewegen.

Episoden:
01. Tauch mich einfach ein
02. Nicht fressen lassen
03. Ein Regenbogen in beigen
      Stiefeln
04. Es ist eine Qual und ich bin
      ausgehungert

05. Werd' nicht gleich anhänglich
06. Ich bin die Gewinnerin
07. Tote Dinge schön aussehen
      lassen
08. Hallo, ihr Verlierer

Bonus: Where We Pick Up

  • killing_eve_s04_06_xp_szn
  • killing_eve_s04_07_xp_szn
  • killing_eve_s04_08_xp_szn
  • killing_eve_s04_09_xp_szn
  • killing_eve_s04_10_xp_szn
  • killing_eve_s04_11_xp_szn
  • killing_eve_s04_12_xp_szn
  • killing_eve_s04_14_xp_szn
  • killing_eve_s04_15_xp_szn
  • killing_eve_s04_16_xp_szn
  • killing_eve_s04_17_xp_szn
  • killing_eve_s04_18_xp_szn
  • killing_eve_s04_20_xp_szn
  • killing_eve_s04_21_xp_szn
  • killing_eve_s04_22_xp_szn

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.

03. DIE SCHLANGE

Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr: GB 2022
Drehbuch: Richard Warlow, Toby Finlay
Regie: Tom Shankland
Produzent: Stephen Smallwood
Darsteller*innen: Tahar Rahim, Jenna Coleman, Billy Howle, Ellie Bamber, Amesh Edireweera, Tim Mcinnerny,
Ellie De Lange, Armand Rosbak, Alice Englert,
Ruby Ashbourne Serkis, Damon Herriman, Chicha Amatayakul, Sahajak Boonthanakit, Ilker Kaleli, Adam Rothenberg,
Mathilde Warnier
Musik: Dominik Scherrer
Filmlänge
: ca. 8x60 min.
: 13. Jänner 2023 auf DVD, Blu-ray und digital
FSK: 16

Die 8-teilige True-Crimi Miniserie handelt vom französischen „Bikini-Killer“ Charles Sobhraj, genannt DIE SCHLANGE, der in Südostasien der 1970er Jahre zahlreiche Morde vor allem an westlichen Touristen beging, die sich damals auf dem sogenannten Hippie trail befanden.

Er hatte Charme, ein gutes Aussehen und beste Manieren. Mit seiner Ausstrahlung konnte er sein Umfeld manipulieren, was er auch zu seinen Gunsten einsetzte. Hinter dieser Fassade war er kaltblütig und berechnend. Die vertrauenswürdigen Hippies waren daher leichte Beute für ihn. Zwischen 12 und 24 Morde werden ihm angerechnet, über die genaue Zahl schweigt er bis heute. Den Spitznamen „Die Schlange“ erhielt er durch seine zahlreichen erfolgreichen Gefängnisausbrüchen.

Tahar Ramin verkörpert den charmanten und äußerst eitlen Halbinder, halb Vietnamesen mit französischer Nationalität auf sehr einnehmenden Art. Man geht auf eine Zeitreise in die 1970iger Jahre. Kapitelweise werden Jahre vor oder nach hinten datiert, sodass die Serie auch Raum für die Opfer schafft. Diese sind Menschen mit Familie und Freunden, die wissen wollen, was mit ihnen geschehen ist. Vor allem hat jeder eine eigene Geschichte, sei es, dass eine junge Frau in ein Kloster eintreten möchte, ein Pärchen auf Selbstfindungsreise ist oder ein Familienvater. Alle erhielten einen Drogenmix, nach dem es ihnen zunehmend schlechter geht, bis sie schlussendlich bestialisch getötet werden.

Charles Sobhraj handelt mit Edelsteinen, ermordet aber die Hippies, um an ihre Reiseschecks und Pässe zu gelangen, die er für seine diversen Reisen benötigt, damit er die Identität verschleiern kann.
Gejagt wird er vom niederländischen Botschaftssekretär Herman Knippenberg, der richtig versessen ist. Er sammelt akribisch alle Beweise, ist äußerst hartnäckig. Der Fall wird das Epizentrum seines Lebens. Schlussendlich opfert er auch sein Familienleben. Der Fall lässt ihn nicht mehr los. Es scheint, als wäre es eine aussichtslose Sache. Sein Vorgesetzter bevorzugt das gesellschaftliche Leben und die Beamten in Thailand sind bis auf wenige Ausnahmen korrupt.

Billy Howle als Knippenberg ist, obwohl er unscheinbar gegen den Serienmörder vorgeht, der Held in dieser Serie. Seine Beharrlichkeit und Korrektheit unterstreichen seinen willensstarken Charakter.

Marie Andree Leclerc, gespielt von Jenna Coleman ist Sobhrajs Geliebte und Komplizin. Sie selbst sieht sich bis zum Schluss als Opfer. Er versteht es sie zu manipulieren. Es gibt zwar immer wieder Momente, wo sie zweifelt, doch schlussendlich ist sie auch Mittäterin.

Mit der Serie geht man auf eine Zeitreise, in der es noch kein Internet oder Handys gab, was die Täterjagd noch komplizierter gestaltete.
Am Schluss wird Charles Sobhraj dennoch gefangen genommen. Aber auch hier ist er so schlau, sodass er der Todesstrafe entgeht. Die lebenslange Haftstrafe verbüßt er immer noch. 2017 erhielt er eine Herz-OP, die er medial ausschlachtete.
Am 22. Dezember 2022 wurde der mittlerweile 78-jährige aus seiner Haft in Nepal entlassen. Er lebt nun in Frankreich und beteuert weiterhin seine Unschuld.

5 von 6 Sternen: ★★★★★
                                                                   Kritik: Michaela Springer

  • vDie-Schlange-Charles-Sobhraj-1
  • vDie-Schlange-Charles-Sobhraj-2
  • vDie-Schlange-Charles-Sobhraj-3
  • vDie-Schlange-ChowdhurySobhraj
  • vDie-Schlange-Herman-Knippenberg-1
  • vDie-Schlange-Knippenberg-Knippenberg-1-
  • vDie-Schlange-Knippenberg-Knippenberg-Gires-Gires-Siemons
  • vDie-Schlange-Leclerc-Sobhraj-1
  • vDie-Schlange-Szenenfoto-1
  • vDie-Schlange-Szenenfoto-2
  • vDie-Schlange-Szenenfoto-3
  • vDie-Schlange-Szenenfoto-4

04. DAS BOOT - Staffel 3

Vertrieb: polyband Medien GmbH
Produktionsland/ -jahr: Deutschland/ Tschchien 2021
Produktion:
Stillking Films, Latina Pictures, Bavaria Fiction
Drehbuch
: Colin Teevan
Regie: Hans Steinbichler, Dennis Gansel
Darsteller*innen: Franz Dinda, Tom Wlaschiha, Pierre Kiwitt, Anna Schudt, Ray Stevenson
Filmlänge: ca. 489 min.
: 25. November 2022 auf 3 DVDs und 3 Blu-rays
FSK: 16

Die international gefeierte und preisgekrönte Serie DAS BOOT ist zurück... mit der Fortsetzung und dritten Staffel, die den gleichnamigen Filmklassiker vom erst kürzlich verstorbenen Regisseur Wolfgang Petersen ganz neu interpretiert.

Die Story Staffel 3:
Das letzte U-Boot der deutschen Flotte wurde vom besessenen Royal Navy Commander Jack Swinburne (Ray Stevenson) versenkt, die Crew getötet. Für eine neue Mission gegen die Engländer sucht die deutsche Kriegsmarine neue Rekruten. Die  Episoden folgen dem Schicksal der unerfahrenen jungen U-Boot Besatzung auf ihrer gefährlichen Mission in den Atlantik. Ein schwieriges Unterfangen, denn die Engländer haben ihre Waffen weiter entwickelt.
Unter der Leitung von Robert Ehrenberg (Franz Dinda) bilden sich innerhalb der Crew starke persönliche Bündnisse. doch dessen Gedanken sind auch bei seiner Freundin Greta (Elisa Schlott) in Kiel. Die junge Mutter einer Tochter ist noch mit ihrem krieginvaliden und untzer Neurosen leidenden Mann verheiratet.

Hagen Foster (Tom Wlaschiha) bekommt den Auftrag im neutralen Lissabon, wo sich Exilanten, Spione und Kriminelle herumtreiben, einen Verräter aufzuspüren und zur Strecke zu bringen. Doch er deckt ein tödliches Komplott um den Diebstahl von geplündertem Kriegsgold auf.  Seine Ermittlungen führen ihn auch zu Klaus Hoffmann (Rick Okon), der in eine Verschwörung verwickelt ist, die den Verlauf des Krieges zu Gunsten der schwer angeschlagenen deutschen Wehrmacht wenden könnte.

Auch in der dritten Staffel wird die Grausamkeit und Ohnmacht des Krieges verdeutlicht. Ob bei der Rekrutierung und Schianierung neuer Männer für die Marine, der Machtbesessenheit der obersten Direktive auf Seiten der Deutschen und Engländer oder dem umfangreichen Spionagefall um Hagen Foster. Im Krieg müssen alle Opfer bringen. Robert Ehrenberg ist einer der wenige, der sich für die Unterdrückten einsetzt und hilft, wo er kann. Dafür verzichtet er auf sein privates Glück.
In den neuen Episoden spielt das U-Boot eine eher untergeordnete Rolle, auch wenn so manch spannende Sequenz oder Schlacht auf Wasser geführt wird - vorallem der Trick der Deutschen gegen das Schlachtschiff des Commanders ist famos - viel an Action darf man sich nicht erwarten. Für manch einen wird das enttäuschend sein, doch auch an Land geht es durchaus spannend und manchmals auch leidenschaftlich zur Sache, denn die obersten Frauen in Kiel halten nicht viel von Treue, wenn ihre Männer Krieg spielen.
Das Ende der vorletzten Folge ist nochmals sehr emotional und zeigt, dass alle Krieger nur Knechte der Mächtigen sind.
Herausragend und sehr präsent in ihren Rollen sind Franz Dinda als Robert Ehrenberg und Ray Stevenson als Jack Swinburne. Die beiden haben eine unglaubliche Ausstrahlung. Auch die Frauen sind sehr präsent. Viele Figuren bleiben jedoch blass und sind schnell vergessen. Gerade bei der neuen Crew bleibt niemand in Erinnerung.
Ein wenig hat die U-Boot-Serie an Fahrt verloren, doch sie ist immer noch einen Blick wert.

4 von 6 Sternen: ★★★★
                                                              Kritik: Wolfgang Springer

Neben den aus den vorherigen Episoden bekannten Darstellern Tom Wlaschiha („Game of Thrones“), Franz Dinda („Die Wolke“), Rick Okon („Tatort“) und Pierre Kiwitt („Der Zürich Krimi“) wirken in der dritten Staffel zahlreiche bekannte deutsche und internationale Stars mit: u.a. Ray Stevenson („Rom“, „Dexter“), Ernst Stötzner („Brecht“), Luise Wolfram („Charité“) oder Elisa Schlott („Narziss und Goldmund“).
Gedreht wurde in drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Portugiesisch. Die Regie der Episoden eins bis fünf führte Hans Steinbichler („Winterreise“, „Das Tagebuch der Anne Frank“), Episoden sechs bis zehn Dennis Gansel („Die Welle“, „Napola“).

Die Serie ist mit über 25 Millionen Euro pro Staffel eine der teuersten deutschen Produktionen.
DAS BOOT - Staffel 3 ist seit 25. November  auf DVD und Blu-ray erhältlich - mit mehr als 20 Minuten Bonusmaterial und insgesamt über acht Stunden packender Unterhaltung bei 10 Episoden. Staffel vier ist bereits abgeschlossen.

  • DB3_E2_00328_SR
  • DB3_E5_02621_SR
  • DB3_E6_19718_SR
  • DB3_E9_14004_SR

© 2022 polyband Medien GmbH

www.polyband.de

Episoden:
01. Eine zweite Chance
02. Neue Befehle
03. Das Blatt wendet sich
04. Krieg mit anderen Mitteln
05. In die Tiefe
06. Eingekesselt
07. Der Feind meines Feindes
08. Narrengold
09. Der Seemannspsalm
10. Ein richtiger U-Boot-Mann

Bonusmaterial (23 min.):
- Interviews
- Behind-the-Scenes

05. CHICAGO FIRE - Staffel 10

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: USA 2021/22
Idee: Derek Haas, Michael Brandt
Ausführender Produzent: Dick Wolf
Darsteller*innen
: Jesse Spencer, Taylor Kinney, Lauren German, David Eigenberg, Eamonn Walker, Charlie Barnett, Monica Raymund, Teri Reeves, Joe Minoso, Yuri Sardarov, Christian Stolte, Dora Madison Burge, Kara Killmer,
Steven R. McQueen, Annie Ilonzeh, Miranda Rae Mayo
Filmlänge: ca. 880 min.
: 24. November 2022 auf 5 DVDs und 5 Blu-rays
FSK: 16

Die Familie der Feuerwache 51 von Emmy Award Gewinner und Mega-Produzent Dick Wolf ist mit einer bahnbrechenden neuen Staffel und der 200sten Episode zurück. Nach einem gefährlichen, lebensbedrohlichen Einsatz und einem beispiellosen Jahr hat das Team keine Wahl, als näher zusammenzurücken, da weitere nervenaufreibende Situationen und glühende Dramen nie weit weg sind. Chicagos mutigste Feuerwehrleute sind bereit, sich der nächsten großen Herausforderung zu stellen, mehr als jemals zuvor.

In dieser Staffel stehen so einige Personalrochaden an. Ein Lieutenant-Posten auf der 51 muss neu besetzt werden, da Stella mit ihrem Girls on Fire-Programm durch die Lande tourt. Mitte der Staffel kehrt sie zurück und bekommt den Job. Matt, nun fix mit Sylvie zusammen, kommt seiner moralischen Verpflichtung nach und verlässt Chacago, um zwei Söhnen eines ehemaligen Feuerwehrmanns zu helfen. Diese Fernbeziehung ist für Sylvie unerträglich. Aber auch Matts Posten muss neu besetzt werden. Bei Cheif Wallace steht ebenfalls eine Beförderung an, was ihn anfangs die Wache verlassen lässt. Joe und seine neue Frau bekommen ein Baby und auch bei dem Rest des Teams geht es abwechslundreich mit Höhen und Tiefen weiter.
Joe braucht eine Weile, bis er sein Trauma, dass er beinahe ertrunken wäre, überwunden hat. Bei den ersten Einsätzen nach seinem Unfall, bringt er nicht nur sich, sondern auch seine Kolleginnen und Kollegen in Schwierigkeiten.
Violet verliebt sich in den jungen Chief der Dienstaufsicht, was zu beruflichen Problemen führt.
Kelly, mit Stella schon länger zusammen, macht ihr einen Heiratsantrag. Da stört es sie nicht allzu sehr, dass er des öfteren mit der hübschen Brandermittlerin Seager Fälle klärt.
Durch die zahlreichen privaten Enticklungen der Figuren, sind die teils spektakulären Einsätze zuweilen eher kurz gehalten. Dennoch bringen sie viel Aufregung und Spannung in die Geschichte. Die Aufarbeitung dauert dann oft auch länger als gewünscht - im postiven, wie negativen Sinn.

Es gibt nut wenige Serie die wirklich alles beinhalten wie Action, Romantik, Liebe, Freundschaft und auch Teamgeist und nebenbei auch noch Alltagsprobleme. CHICAGO FIRE ist eine, die wirklich alles bietet.
Empfehlenswert für alle, die auf ein wirklich geballtes Paket an Spannung und Leidenschaft stehen.

6 von 6 Sternen: ★★★★★★
                                                              Kritik: Wolfgang Springer

Episoden:
01. Gezeitenwechsel
02. 15 Minuten Ruhm
03. Spurensuche
04. Die schwerste Entscheidung
05. Auszeit
06. Die alte Garde
07. Trennungsschmerzen
08. Klare Verhältnisse
09. Winterfest
10. Schützenhilfe
11. Unter Strom

12. Muskelspiele
13. Der Fluch
14. Ein Officer mit Biss
15. Puzzlestücke
16. Immer weiter
17. In Sicherheit
18. Teamarbeit
19. Keine halben Sachen
20. Auf halbem Weg zum Mond
21. Eine letzte Chance
22. Oh, Chicago

  • chicago_fire_s10_01_xp_szn
  • chicago_fire_s10_02_xp_szn
  • chicago_fire_s10_06_xp_szn
  • chicago_fire_s10_07_xp_szn
  • chicago_fire_s10_09_xp_szn
  • chicago_fire_s10_10_xp_szn
  • chicago_fire_s10_11_xp_szn
  • chicago_fire_s10_12_xp_szn
  • chicago_fire_s10_13_xp_szn
  • chicago_fire_s10_14_xp_szn

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD-Box bis 30.1.2023 !

06. Wer die Nachtigall stört

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: USA 1962
Drehbuch: Horton Foote
Regie: Robert Mulligan
Produzenten: Alan J. Pakula, Robert Mulligan
Darsteller*innen:
Gregory  Peck, Mary Badham, Phillip Alford, John Megna, Frank Overton, Rosemary Murphy, Brock Peters, Estelle Evans, James Anderson, Collin Wilcox, Paul Fix, William Windom, Ruth White, Alice Ghostley, Robert Duvall, Richard Hale, Xrahan Denton
Musik: Elmer Bernstein
Filmlänge: ca. 129 min.
: 8. Dezember 2022 als limitierte Special Edition 4K UHD + Blu-ray, als Blu-ray, DVD + Bonus DVD - alle inkl. neuem Bonusmaterial
FSK: 12

"Man kann eine Person erst wirklich kennenlernen, wenn man in ihren Schuhen sitzt und darin herumläuft." (Harper Lee)

Das aufgeweckte Mädchen Jean Louise, genannt Scout, wächst mit seinem älteren Bruder Jem in Maycomb, einer kleinen Stadt im Alabama der 1930er Jahre, auf. Scout erzählt die Geschichte, die in einem Sommer begann und im darauf folgenden Sommer endete.

In WER DIE NACHTIGAL STÖRT spielt Gregory Peck die Oscar®-prämierte Rolle des mutigen Südstaatenanwalts Atticus Finch, der in einer Kleinstadt in den Südstaaten, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt.

Ebenso wie seine literarische Vorlage wurde der Film ein großer Erfolg bei Kritikern und Publikum. WER DIE NACHTIGAL STÖRT gewann bei der Oscarverleihung 1963 drei Preise, darunter für Gregory Peck als Bester Hauptdarsteller, und wurde vom American Film Institute im Jahre 2007 auf Platz 25 der besten amerikanischen Filme aller Zeiten gelistet.

Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Bestseller von Harper Lee über Unschuld, Macht und Verurteilung erscheint erstmals als 4K Ultra HD in einer Special Edition mit einem 44-seitigen Booklet inklusive Notizen von Gregory Peck und Original Storyboards, einem Filmstreifen-Ausschnitt und Postermotiv-Karten, sowie als Blu-ray und DVD mit vielen Stunden unvergessliches Bonusmaterial.

Bonusmaterial - 212 min.:
- Wer die Nachtigal stört:
   Alle Blickwinkel
- Beängstigende Symmetrie
- Ein Gespräch mit Gregory Peck
- Academy Award® Die beste
   schauspielerische Dankesrede
   Ameriaknisches Filminstitut:
   Preise für das Lebenswerk

- Auszug aus der Hommage an
   Gregory Peck
- Scout erinnert sich
- Original-Kinotrailer
- 100 Jahre Universal: Die
   Restauration des Klassiker

  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_03_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_04_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_05_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_06_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_07_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_11_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_12_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_13_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_14_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_15_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_16_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_17_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_19_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_20_xp_szn
  • wer_nachtigall_stoert_bonus_neu_21_xp_szn

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.

Der musicalcocktail verlost je 1x die DVD und Blu-ray
bis 25.1.2023 !

07. JAGDSAISON

Vertrieb: LEONINE Studios Spielfilm
Produktionsland/ -jahr: Deutschland 2022
Drehbuch: Aron Lehmann, Lea Schmidbauer, Rosalie Thomass
Regie: Aron Lehmann
Darsteller*innen: Tobias Licht, Marie Burchard, Rosalie Thomass, Almila Bagriacik, August Wittgenstein
Musik: Annette Focks
Filmlänge
: ca. 89 min.
: 23. Dezember 2022 auf  DVD, Blu-ray und digital
FSK: 12

Jagdsaison ist das deutsche Remake   einer dänischen Komödie von Regisseur Aron Lehmann mit drei Freundinnen wider Willen auf einem Wellness-Trip, der aus dem Ruder läuft.

Die Story:
Eva (Rosalie Thomass) versteht die Welt nicht mehr. Seit sie von ihrem Mann für die schöne und erfolgreiche Bella (Almila Bagriacik) verlassen wurde, läuft alles schief. Nicht nur, dass „die Neue“ keine Gelegenheit auslässt, sich bei Evas kleiner Tochter beliebt zu machen, neuerdings versteht sich Bella auch noch prächtig mit Evas bester Freundin Marlene (Marie Burchard). Die hat aber gerade anderes im Sinn. Gelangweilt vom ehelichen Sex nach Stundenplan hat sie sich auf einen heißen Flirt mit dem attraktiven Peter (August Wittgenstein) eingelassen, der am kommenden Wochenende mit ein paar Freunden ganz in der Nähe auf die Jagd gehen und dabei nicht nur Rebhühner erlegen will. Bella, die als Influencerin äußerst erfolgreich ist, bucht dank ihrer guten „Connections“ kurzentschlossen ein Ladies-Luxus-Wochenende im benachbarten Wellness-Hotel und rät Marlene, sich den Kerl dort ordentlich „aus dem Kopf zu vögeln.“ Um das zu verhindern, schließt sich Eva zähneknirschend als Dritte im Bunde an und sorgt zwischen Waxing, Whirlpool und Wilderei für jede Menge Chaos. Doch schließlich stellen die drei Frauen ganz nebenbei fest: „Gemeinsam sind wir unschlagbar...!“

  • Jagdsaison_Szenenbilder_01
  • Jagdsaison_Szenenbilder_02
  • Jagdsaison_Szenenbilder_03
  • Jagdsaison_Szenenbilder_04
  • Jagdsaison_Szenenbilder_05
  • Jagdsaison_Szenenbilder_06
  • Jagdsaison_Szenenbilder_07
  • Jagdsaison_DVD

Bonusmaterial:
- Barrierefreie Fassung
- Trailer
- Interviews
- Bildergalerie
- Outtakes


© 2022 LEONINE

08. DETECTIVE GRACE - Staffel 1

Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr: GB 2020
Drehbuch: Russell Lewis, Peter James
nach den Romanen von Peter James
Regie
: John Alexander,, Julia Ford
Darsteller*innen: John Simm, Richie Campbell, Rakie Ayola, Brad Morrison, Laura Elphinstone, Amaka Okafor
Musik: Matthew Slater
Filmlänge: ca. 296 min.
: 25. November 2022 auf 2 DVDs
FSK: 16

Wenn man sich als Polizeiermittler ein Medium zur Hilfe holt, führt das gerade nicht zur Begeisterung der Vorgesetzten. Mit seinen übersinnlichen Methoden legen sie ihm einen Ortwechsel in der Provinz nahe und weisen ihn in die Schranken. Doch DCI Roy Graces hat kein leichtes Leben. Seine Frau ist seit sechs Jahren spurlose verschwunden. Eine schwere Last für ihn, die sein Leben verändert hat. Traumatisiert von seinem privaten Schicksal, setzt er alles daran, vermisste Personen wieder zu finden und ist gegenüber übersinnlichen Methoden aufgeschlossen. Sein Charakter ist im Gegensatz zu seinen Kollegen, die doch sehr blass wirken, gut charakterisiert. Die Rolle ist auf John Simms zugeschnitten und er trägt auch die Serie. Die erste Staffel besteht aus zwei Folgen in Spielfilmlänge.

Episode 1 - Stirb ewig:
Branson kann nicht mehr mit ansehen, wie sein bester Freund nach dem Eklat bei den Cold Cases verkümmert und sogar sein geliebter Job auf dem Spiel steht. Deshalb bittet er Grace in einem neuen Fall um dessen Hilfe.
Ein Junggesellenabschied scheint völlig außer Kontrolle geraten zu sein, denn der erfolgreiche Immobilienentwickler Michael Neward ist kurz vor seiner Hochzeit nicht mehr aufzufinden – und vier seiner Freunde sind tot. Die verzweifelte Verlobte des vermissten Bräutigams erinnert Grace an seinen eigenen Schmerz, darum lässt er sich von dem Fall auch emotional mitreißen und gerät in Gefahr, nicht mehr objektiv zu ermitteln. Und obwohl er auf der Abschussliste seiner Vorgesetzten steht, konsultiert Grace erneut heimlich den „Pendelmann“…

Episode 2 - Stirb schön:
Grace und Branson werden in eine Wohnung gerufen und finden dort einen Toten vor, dem anscheinend bizarre SM-Praktiken zum Verhängnis wurden. Parallel gerät der Geschäftsmann Zack Bryce per Zufall an einen USB-Stick, der ihm Zugang zu einer Website im Darknet ermöglicht. Darauf ist die Inszenierung eines Mordes an einer jungen Frau zu beobachten. Bevor Bryce damit zur Polizei gehen kann, werden er und seine Familie von einem Unbekannten bedroht. Währenddessen findet eine Spaziergängerin in den idyllischen Downs, einer Hügellandschaft in der Nähe von Brighton, Teile eines Frauenkörpers. Grace wittert einen Zusammenhang zwischen dem vermeintlich autoerotischen Todesfall und dem Fund der zerstückelten Frauenleiche…

Diese düstere Serie zieht einen in seinen Bann. Die Fälle sind spannend und ungewöhnlich. DCI Roy Grace ist ein Ermittler mit Ecken und Kanten. Er ist unnahbar und doch sympathisch. Sein Denken ist klar und strukturiert, dennoch zieht er immer wieder ein Medium hinzu. Seine Verbissenheit ist ihm in seiner Arbeit hilfereich, wirkt aber teilweise auch kalt und gefühllos. Diese Gegensätze machen ihn aus und sind gerade die Komponenten, die diese Serie auszeichnet. Man darf gespannt auf die zweite Staffel sein.

6 von 6 Sternen: ★★★★★★
                                                                     Kritik: Michaela Springer

  • vDetective-Grace-1-1-BransonGrace-1
  • vDetective-Grace-1-1-FrameGrace-1
  • vDetective-Grace-1-1-GraceHaynes-1
  • vDetective-Grace-1-1-Roy-Grace-1
  • vDetective-Grace-1-1-Roy-Grace-2
  • vDetective-Grace-1-BransonGrace-1
  • vDetective-Grace-1-Grace-Branson-1

© edel Motion

09. E.T. - Der Außerirdische
40th Anniversary

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: USA 1982
Drehbuch: Melissa Mathison
Regie
: Steven Spielberg
Produktion: Steven Spielberg, Kathleen Kennedy
Darsteller*innen: Henry Thomas, Dee Wallace-Stone, Robert MacNaughton, Drew Barrymore, Peter Coyote, K.C. Martel,
C. Thomas Howell, Sean Frye, Erika Eleniak
Musik: John Williams
Filmlänge
: ca. 114 min.
: 17. November 2022 als limitierte Steelbook Special Edition 4K UHD + Blu-ray, als limitiertes 4K UHD + Blu-ray Steelbook, als 4K UHD, und Blu-ray - alle inkl. neuem Bonusmaterial
FSK: 6

E.T. Der Außerirdische ist "einer der größten amerikanischen Filme” (Leonard Maltin), der für immer einen Platz im Herzen der Zuschauer hat.

Erlebe die Magie eines der beliebtesten Filme aller Zeiten – „E.T. Der Außerirdische“ – vom Oscar-prämierten Regisseur Steven Spielberg.

„Nach Hause telefonieren!“: Zum 40. Jubiläum erscheint der zeitlose Klassiker mit über vier Stunden, teils neuem, Bonusmaterial!

Spielberg kombinierte in seinem Film Elemente des Science-Fiction- und Märchen-Genres und legte die Handlung in eine US-amerikanische Vorstadt, in das Haus einer Durchschnittsfamilie.

Die zeitlose Geschichte des kleinen Außerirdischen und seines 10-jährigen Freundes zieht auch heute noch große und kleine Zuschauer in seinen Bann. Als die Raumfahrtbehörde von E.T. erfährt, müssen Elliott (Henry Thomas), Gertie (Drew Barrymore) und Michael (Robert MacNaughton) ihm helfen, wieder nach Hause zu finden. Eine außergewöhnliche Freundschaft, die zu einem der schönsten und emotionalsten Klassiker der Filmgeschichte wurde.

Vpr 40 Jahren schenkte uns Hollywood-Wunderkind Steven Spielberg das
wohl schönste, rührendste, emotionalste und packendste Kinomärchen.
Mit Henry Thomas hatte man eine Idealbesetzung für die Rolle des 11-jährigen Elliot gefunden, welcher die unglaubliche Magie von Steven Spielberg hervorragend transportiert.

Die 15-minütige Schlusssequenz mit der Fahrrad-Verfolgungsjags und der tränenreichen Verabschiedung des Außerirdischen hat John Williams ein einem Stück durchkomponiert. Um den musikalischen Fluss nicht zu stören, hat Spielberg diese Szene nach Williams kongenialer Musik geschnitten - ein Unikum in der Filmbranche. So entstand eine emotionale Schlussszene, welche seinesgleichen sucht. Die Traummusik John Williams sorgt im gesamten Film für Gänsehaut. Im Bonusmaterial bekommt man einen wunderbarenEinblick in die Arbeit des Komponisten.
Leider wurde die Blu-ray für das 40-jährige Jubiläum nicht remastered. Der Griff zur 4K Ultra HD macht also durchaus Sinn. Die streng limitierte 4K Ultra HD Steelbook Special Edition beinhaltet darüber hinaus Poster, vier Artcards, Lesezeichen sowie zwei achtseitige Booklets.

E.T. war damals und ist auch heute noch ein absolutes Meisterwerk. Ein zeitloses Märchen für alle Altersklassen.

6 von 6 Sternen: ★★★★★★
                                                                Kritik: Wolfgang Springer

Bonusmaterial:
- 40 Jahre "E.T. - Der Außerirdische"
- TCM Classic Film Festival:
   Ein Abend mit Steven Spielberg
- Die "E.T."-Journale
- Unveröffentlichte Szenen
- Steven Spielberg & "E.T."
- Ein Rückblick
- Die Entwicklung und Entstehung
   von "E.T."

- Die "E.T."-Wiedervereinigung
- Die Musik von "E.T.":
   Ein Gespräch mit John Williams
- Der 20. Geburtstag Premiere
- Entwürfe, Fotografien und
   Marketing
- Original-Kinotrailer
- Special Olympics Fernsehspot

  • et_neues_bonus_01_xp_szn
  • et_neues_bonus_02_xp_szn
  • et_neues_bonus_03_xp_szn
  • et_neues_bonus_04_xp_szn
  • et_neues_bonus_08_xp_szn
  • et_neues_bonus_09_xp_szn
  • et_neues_bonus_10_xp_szn
  • et_neues_bonus_11_xp_szn
  • et_neues_bonus_12_xp_szn
  • et_neues_bonus_14_xp_szn
  • et_neues_bonus_15_xp_szn
  • et_neues_bonus_18_xp_szn
  • et_neues_bonus_20_xp_szn
  • et_neues_bonus_21_xp_szn
  • et_neues_bonus_22_xp_szn

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.

10. CHICAGO MED - Season 7

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: USA 2020
Idee: Dick Wolf, Matt Olmstead
Darsteller*innen: Nick Gehlfuss, Yaya DaCosta,
Torrey DeVitto, Rachel DiPillo, Colin Donnell, Brian Tee, S. Epatha Merkerson, Oliver Platt, Marlyne Barrett, Norma Kuhling
Filmlänge: ca. 882 min.
: 24. November 2022 auf 5 DVDs
FSK: 16

Tag täglich kämpft das Team der Notaufnahme des Chicago Med seit 2015 um das Leben ihrer Patientinnen und Patienten. Es sind oft ungewöhnliche Fälle, die die Ärzte vor neue Herausforderungen stellt. Zwischen Leben und Tod ist oft nur eine schmale Gradwanderung. Sei es die Entscheidung einer Schwangeren keine Bluttransfusionen eines Corona geimpften anzunehmen oder den Kampf um ein 10 Tage alten Babys zu führen, dessen Darm abgestorben ist und dringend eine Organspende braucht. Ein Teenager zeigt sich sehr kreativ, um seinen Alkoholspiegel aufrecht zu halten. Zwei kleine Brüder schweben in Lebensgefahr, nachdem sie mit einer echten Waffe gespielt haben. Ein Aktivist lässt sich von einem Hungerstreik nicht abbringen. Zwei eineiige Zwillinge bestehen auf der gleichen Behandlungsmethode, obwohl nur einer krank ist.
Aber auch abseits der medizinischen Fälle geht es turbulent in der Notaufnahme zu.

Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) hilft Sharon Goodwin (S. Epatha Merkerson) bei geheimen Nachforschungen. Zudem gefährdet er seine Karriere, nachdem er einen schwerwiegenden ethischen Verstoß vertuscht hat. Goodwin muss sich mit den steuerlichen Problemen des größten Krankenhauses der Stadt einhergehen.
Dr. Stevie Hammer (Kristen Hager) und Dr. Dylan Scott (Guy Lockard) verstärken das Team. Hammers Mutter lebt als Obdachlose auf der Straße oder in einem Van, was die junge Ärztin sehr belastet. Sie setzt alles daran, ihr zu helfen, was diese nicht zulässt. Stevie muss lernen loszulassen und ihrer Mutter ihre eigenen Weg gehen lassen.
Dr. Ethan Choi (Brian Tee) möchte nach seiner schweren Verletzung wieder in die Arbeitswelt einsteigen. Das geht ihm jedoch entschieden zu langsam. Zusätzlich trifft ihn noch ein schwerer familiärer Verlust, was ihn zum Umdenken veranlasst.
Maggie Lockwood (Marlyne Barrett), die leitende Oberschwester, managet nicht nur das Organisatorische in der Notaufnahme, sondern wirft auch stets ein Auge auf ihre Tochter, was diese erst im Laufe der Zeit zu schätzen weiß.
Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) liefert weiterhin herausragende psychiatrische Erkenntnisse.
Dr. Dean Archer (Steven Weber) übernimmt vorübergehend die Leitung der Notaufnahme.
Der Chirurg Dr. Crockett Marcel (Dominic Rains) erfährt neuen Respekt von seinen Kollegen.

Aber auch das Transplantationsteam hat alle Hände voll zu tun, während es zwischen den Ärztinnen und Ärzten funkt, was zu so manch Schwierigkeit führt.
Trotz aller privaten Probleme sind sich alle einig, dass das Wohlergehen der Patientinnen und Patienten Priorität hat.

Im CHICAGO MED ist ständig etwas los. Langeweile kommt nie auf. Zudem werden immer wieder aktuelle Probleme thematisiert. Das hebt die Krankenhaus Serie wohlwollend von anderen, wie etwa „Grey´s Anatomy“ ab.
Die Schauspieler*innen sind im Laufe der Jahre in ihren Rollen gewachsen. Man hat sie liebgewonnen, mit all ihren Ecken und Kanten. Die Neuzugänge fügen sich sehr gut ins Team ein.
Man darf sich auf 20 neue, aufregende Episoden freuen – und somit auf satte 882 Minuten beste Fernsehunterhaltung.

6 von 6 Sternen: ★★★★★★
                                                                    Kritik: Michaela Springer

  • chicago_med_s07_02_xp_szn
  • chicago_med_s07_03_xp_szn
  • chicago_med_s07_04_xp_szn
  • chicago_med_s07_05_xp_szn
  • chicago_med_s07_07_xp_szn
  • chicago_med_s07_09_xp_szn
  • chicago_med_s07_10_xp_szn


Episoden:
DVD 1:
01. Verwechslungsgefahr
02. Tage wie dieser
03. Blick in die Zukunft
04. Willkommen im Club
05. Kind aus Glas

DVD 2:
06. Hinterrücks
07. Unter Hochdruck
08. Häutungen
09. Schlussakkord

DVD 3:
10. Der äußere Schein
11. Spätfolgen
12. Die Zeit läuft ab
13. Die Realität überlässt viel der
      Fantasie

DVD 4:
14. Was wäre wenn?
15. Die Regeln biegen
16. Die Wurzel unserer
17. Entscheidungen
18. Von Liebe und Freiheit

DVD 5:
19. Frei von Urteilen
20. Es wird weitergehen
21. Alles ist möglich


© Universal Studios.
Alle Rechte vorbehalten.

11. ALPENLAND

Vertrieb: Filmladen Filmverleih
Produktion: Nikolaus Geyrhalter Film
Produktionsland/ -jahr: Österreich 2022
Drehbuch: Robert Schabus
Regie: Robert Schabus
Produzenten: Michael Kitzberger, Wolfgang Widerhofer, Markus Glaser, Nikolaus Geyrhalter
Filmlänge: ca. 88  min.
:24. November 2022 auf DVD
FSK: 6
empfehlenswert als Diskussionsfilm ab 12 Jahre
Prädikat: wertvoll

ALPENLAND ist ein Film über eine der spektakulärsten Naturlandschaften im Herzen Europas und ihre Bewohner:innen, die oftschwierigen Bedingungen zum Trotz eine besonders tiefe Beziehung zu ihrem Lebensraum haben.

Der Inhalt:
Die Alpen sind nicht nur spektakuläre Naturlandschaft im Herzen Europas,sondern Lebensraum für 13 Millionen Menschen in acht Ländern, deren Vielzahl an Sprachen, Dialekten und Lebensweisen die kulturelle Vielfalt dieser einzigartigen Region widerspiegeln. Robert Schabus begibt sich in seinem Kinodokumentarfilm ALPENLAND mit großer Empathie und genauem Blick auf eine Reise zu Bergbauernhöfen in Österreich, kleinen Manufakturen im Dorf Premana in Italien oder in bekannte Wintersportzentren wie Méribel in Frankreich und Garmisch-Partenkirchen in Bayern. Die Idylle trägt den Keim zu ihrer Zerstörung in sich. Der Tourismus schafft Arbeitsplätze und frisst die Natur auf, der Verkehr durchschneidet die Alpentäler, und der Klimawandel macht sich in den Alpen besonders bemerkbar. Gleichzeitig gibt es Menschen, die von der Tradition geprägt sind, einer rauen Natur seitJahrhunderten zu trotzen, und die ihren Lebensraum nicht preisgeben wollen.

ALPENLAND erzählt von Menschen, deren Lebensperspektiven zwischen Ökonomie und Ökologie gegensätzlicher nicht sein könnten – und die trotz schwieriger Bedingungen eine tiefe Beziehung zu ihrer Heimat haben.

In imposanten, demaskierenden Aufnahmen zeigt ALPENLAND auch, wie sich das Antlitz des Hochgebirges in den vergangenen Jahrzehnten immer schneller und drastischerverändert hat, nicht ohne Folgen für die Menschen, die dort leben. Im bayerischen Garmisch-Partenkirchen berichtet ein ehemaliger Förster eindrücklich von den tiefgreifenden
Einschnitten in die Natur. Hier, in unmittelbarer Nähe zurZugspitze, speien die Schneemaschinen ihre künstliche Pracht, um das Geschäft mit dem Skisport aufrechtzuerhalten – jede dieser Maschinen hat den Gegenwert einer Sozialwohnung. Von letzteren hat man sich in Garmisch-Partenkirchen getrennt. Eine Immobilienmaklerin weiß vielleicht einen Grund dafür:Für eine Bleibe mit Blick aufs Bergmassiv können an die zehntausend Euro pro Quadratmeter verlangt werden.

Vom boomenden Geschäft mit dem Betongold spürt eine Bergbauernfamilie auf ihrem Hof im österreichischen Kärnten nichts. Die oft riskante Arbeit ist hart und in ihrer alltäglichen Wiederkehr unerbittlich. Die Geschichte von Premana in der Lombardei wiederum zeigt das Leben einer Dorfgemeinschaft, die bis heute von eng vernetzten kleinen Manufakturen geprägt ist, und damit eine starke Verbundenheit schafft. Und der Landärztemangel macht auch vor dem französischen
Méribel nicht halt, wo sich die Wintersportsaison aufgrund der steigenden Temperaturen stetig verkürzt und sich die Menschen anderswo ihren Wohn- und Lebensort suchen müssen.

So unterschiedlich die Menschen in ALPENLAND sind, so ähnlich äußern sie sich alle im Hinblick auf ihre ungewisse Zukunft. "Die existentiellen Probleme der Entwicklung des Alpenraumes sind keine rein alpenspezifischen. Durch ihre Topologie zeigen sich zentrale Grundprobleme unserer modernen Gesellschaft nur meistens früher, deutlicher und dramatischer als in vielen anderen Regionen Europas. Die Alpen sind gleichsam ein Brennglas, durch das wir unsere Gesellschaft heute betrachten können," so der Kulturgeograf Werner Bätzing. Julia Auering, die schon bald den Bergbauernhof im Kärntner Mölltal übernehmen soll, versucht sich immerhin in einem zaghaften Optimismus: "Das kriegen wir schon irgendwie hin. Irgendwie wird’s gehen."

  • alpenland03
  • alpenland05
  • alpenland06
  • alpenland08

© Nikolaus Geyrhalter Film

www.filmladen.at   *   www.alpenland-film.at

12. Eingeschlossene Gesellschaft

Vertrieb: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Produktionsland/ -jahr: Deutschland 2022
Drehbuch: Jan Weiler
Regie: Sönke Wortmann
Produktion: Sebastian Werninger, Herman Weigel
Darsteller*innen: Anke Engelke, Nilam Farooq, Florian David Fitz, Justus von Dohnányi, Torben Kessler, Thomas Loibl, Thorsten Merten
Musik: Martin Todsharow
Filmlänge
: ca. 101  min.
:29. September 2022 auf DVD
FSK: 12

In EINGESCHLOSSENE GESELLSCHAFT setzt sich Regisseur Sönke Wortmann kammerspielartig mit den diversen Lehrertypen auseinander. Stück für Stück bröckelt die Fassade des scheinbar moralisch integren Lehrkörpers ab. Er bedient sich sämtlicher Klischees, um die menschlichen Verfehlungen, die genauso die Lehrer betreffen, plakativ und überzogen darzustellen.

Die Story:
Es ist Freitagnachmittag und so mancher Lehrer ist bereits in Wochenendstimmung, bis es an der Tür des Lehrerzimmers klopft. Es ist ein verzweifelter Vater, dessen Sohn wegen eines fehlenden Punktes nicht zum Abi zugelassen wird. Mit einer Waffe in der Hand zwingt er die Lehrer, eine Konferenz über seinen Sohn abzuhalten. Die Situation spitzt sich immer mehr zu.
Es zeigt sich, dass die Lehrer, die über das Schicksal eines jungen Menschen entscheiden, selbst Fehltritte begingen, sich selbst überschätzen und mangelnde Einsicht haben.

Die Schauspieler sind ideal besetzt.
Thorsten Merten als Vater, der seinem Sohn eine glückliche Zukunft ermöglichen möchte, überschreitet die Grenze zur Kriminalität. Er ist verzweifelt, nicht kaltblütig oder rachsüchtig. Er will Gerechtigkeit für seinen Sohn.
Florian David Fitz ist der smarte Sportlehrer Peter Mertens, ein Sonnyboy, der sich auch mal gerne ganz speziell um Schülerinnen über 18 kümmert.
Anke Engelke gibt die frustrierte Jungfrau Heidi Lohmann, die generell alle hübschen Mädchen hasst. Wenn diese auch noch aufreizend posieren oder angezogen sind, dreht sie durch. Der schmerzliche Grund, der sie verbittern ließ, liegt in ihrer Jugend. Aber ist es fair, all ihre Verletztheit an unschuldige Mädchen auszulassen? Ich Ruf ist dementsprechend schlecht und berüchtigt.
Der konservative Lehrer Klaus Engelhardt (Justus von Dohnanyi) sieht sich als unfehlbar und allwissend. Aber in Wahrheit ist er auch nicht besser als die anderen. Er ist skrupellos und verlogen.
Torben Kessler, der Chemielehrer, ist der Außenseitertyp, der von den anderen nicht ernst genommen wird. Er hat eine Vorliebe für Pornos, die ihm auch zum Verhängnis wurden, wodurch er sich auch abhängig gemacht hat.
Thomas Loible ist der joviale Schüleranwalt Holger Arndt, der, auf seine Vorteile bedacht, seine Kolleginnen und Kollegen angeschwärzt hat.

Bissige Dialoge zeichnen dieses klischeehafte und überzeichnete Kammerspiel aus. Doch der Film regt auch zum Nachdenken an. Ein, durch die Jahre abgestumpfter, Lehrkörper urteilt über die Zukunft junger Menschen. Sie können deren Zukunft verbauen, nur aus einer Laune heraus.
Frischer Wind wird im Keim erstickt. Nilam Farooq als junge Referendarin Sarah Schuster steckt voller Ideen und bildet somit den Gegenpool. Doch sie stößt auf sehr viel Gegenwind, denn das alte System soll aufrechterhalten werden.

EINGESCHLOSSENE GESELLSCHAFT ist eine Gesellschaftssatire mit einigen Klischees und regt durchaus zum Nachdenken und Umdenken an.


5 von 6 Sternen: ★★★★★
Kritik: Michaela Springer


© 2022 BantryBay Productions GmbH/Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH/Degeto Film GmbH

  • 4233_szd_02_lr
  • 4233_szd_03_lr
  • 4233_szd_04_lr
  • 4233_szd_05_lr
  • 4233_szd_09_lr
  • 4233_szd_10_lr
  • 4233_szd_13_lr
  • 4233_szd_14_lr
  • 4233_szd_16_lr
  • 4233_szd_17_lr
  • 4233_szd_18_lr
  • 4233_szd_19_lr
  • 4233_szd_20_lr

13. DER BERGDOKTOR -
Staffel 15

Vertrieb: Studio Hamburg Enterprises
Produktionsland/ -jahr: Österreich 2019/2020
Drehbuch: Philipp Roth
Produktion: neue deutsche Filmgesellschaft
Darsteller*innen: Hans Sigl, Heiko Ruprecht,
Monika Baumgartner, Ines Lutz, Ronja Forcher,
Natalie O´Hara, Mark Keller, Rebecca Immanuel,
Andrea Gerhard, Ylvi Unertl, Annika Ernst, Timon Ballenberger, Dominic Raacke, Simone Hanselmann, Claudia Wenzel
Titelmusik: Take That "Patience"
Musik:
Robert Schulte-Hemming, Jens Langbein
Filmlänge
: ca. 720  min.
:22. April 2022 auf 4 DVDs
FSK: 12

Die idyllische Tiroler Bergwelt als Kulisse gepaart mit einem äußerst sympathischen Arzt, der sich für seine Patienten rund um die Uhr aufopfert und eine Familie die fest zueinandersteht, das bietet seit mittlerweile fünfzehn Jahren Spannung und Abenteuer für Jung und Alt. DER BERGDOKTOR hat etwas von Heimatfilm. Sie zeigt eine heile Welt, deren Probleme, auch wenn sie nicht gut laufen, ein Fünkchen positives in sich tragen. Auch Dr. Gruber kann nicht alle Patienten heilen, obwohl er in jedem Fachgebiet zumeist besser ist als all seine fachspezifischen Kolleginnen und Kollegen. Er erkennt nicht nur die Krankheit, sondern behandelt sie auch aktiv. Durch seinen Freund Dr. Kahnweiler hat er stets Zugang zu allen Einrichtungen im Krankenhaus Schwaz. Wer möchte nicht so einen Allgemeinmediziner haben?

Obwohl es eine Arztserie im hier und jetzt ist, ist Corona kein Thema. Aber auch ohne Pandemie geht es in der 15. Staffel äußerst turbulent zu. Privat sieht es äußerst düster für Martin Gruber aus. Franziska will noch vor der Geburt ihres gemeinsamen Kindes in die USA ziehen, fällt aber kurz nach dem Abflug ins Koma. Ihre Mutter ist voll Hass gegen Martin erfüllt. Sie fordert das alleinige Sorgerecht für ihren Enkel. Ihr sind alle Mittel recht und schreckt auch nicht vor Erpressung zurück.  Ann, die selbst keine Kinder bekommen kann, macht die Situation sehr zu schaffen. Obwohl sie Martin immer noch liebt, sieht sie keinen gemeinsamen Weg und verlässt ihn.
Aber auch Lilli wird von ihrem Freund eingeengt und kann über ihren zukünftigen Werdegang nicht frei entscheiden. Nur Hans bleibt derzeit von privatem Stress verschont.
Doch nicht nur das Privatleben von Dr. Gruber ist kompliziert, auch seine Fälle, die meist aus der Norm fallen, sind es.

Im Winterspecial hat er es mit einer Profischirennläuferin mit einem unerkannten Tumor zu tun.
Eine weitere Patientin hat nach einem Autounfall keine Erinnerungen an ihr früheres Leben. Anstatt in Berlin zu bleiben, um Erinnerungen wieder aufkeimen zu lassen, ist ihr Freund mit ihr nach Tirol gezogen. Warum?
Ein junges Mädchen, das vor einem Jahr ein neues Herz erhalten hat, zeigt verspätete Anzeichen einer Abstoßung des neuen Organes. Plötzlich kommt ein imaginärer Freund in ihr Leben, dem sie sich sofort verbunden fühlt, als wäre er ein Teil von ihr. Ist es etwa der Spender?
Ein Mann, der seit über 15 Jahren ein Doppelleben mit zwei ganz unterschiedlichen Familien führt, erkrankt durch eine Auslandreise schwerwiegend. Sein Lügennetz droht einzustürzen und er kann es nicht mehr aufrechterhalten. Wie reagieren die beiden Frauen? Kann man so eine Lüge verzeihen?
Eine Soldatin, die glaubt sterben zu müssen, ein Junge der von seiner Mutter bis zu seinem 16. Geburtstag sowohl eine unheilbare Krankheit, als auch seinen Vater vorbehalten bekommt, laufen genauso dramatisch ab, wie die rührende Folge zwei alter Bergsteigerkumpel, die vor 40 Jahren ein Liebespaar waren. Um seiner Karriere wegen hat er geheiratet und eine Familie gegründet. Die ahnungslose Gattin lädt seinen ehemaligen Kumpel ein. Die einstigen Gefühle kommen wieder hoch. Es kommen Zweifel auf, ob er das Richtige Leben geführt hat.

Auch nach 15 Staffeln erfreut sich DER BERGDOKTOR ungebrochener Beliebtheit. Es ist ein Stück heile Welt, nach der sich jeder sehnt. Die SchauspielerInnen haben Fans schon lange in ihr Herz geschlossen, sind sympathisch und machen immer noch eine gute Figur. Hans Sigl wird sicherlich noch so einige Jahre seinen Charme in der Region Wilder Kaiser versprühen. Für ihn schlägt das Staffelfinale besonders hart zu, denn am Ende steht Dr. Martin Gruber verlassen und alleine da. Ein bitterer Cliffhänger, der aber sicherlich in der 16. Saison ein glückliches Ende finden wird.

5 von 6 Sternen: ★★★★★
Kritik: Michaela Springer

Epsioden:
01. Scheinwelten
02. Endlich Leben
03. Hochspannung
04. Kontrollverlust
05. Extreme
06. Im Frieden
07. Was bleibt
Winterspecial: Kalte Stille

Bonusmaterial:
- viertelstündige Minidoku
   „Zuhause beim Bergdoktor –
   Unterwegs am Wilden Kaiser“


                                             © 2022 ZDF

Leander Haußmanns
14. STASIKOMÖDIE

Vertrieb: Constantin Film
Produktionsland/ -jahr: Deutschland 2022
Drehbuch: Leander Haußmann
Regie: Leander Haußmann
Produktion: Sebastian Werninger, Herman Weigel
Darsteller*innen: David Kross, Jörg Schüttauf, Antonia Bill, Margarita Broich, Deleila Piasko, Matthias Mosbach, Henry Hübchen, Eric Spiering, Stephan Baumecker, Christopher Nell, Ralf Dittrich, Karl Schaper, Uwe Dag Berlin, Bernd Stegemann, Detlev Buck,Alexander Scheer, Carmen-Maja Antoni, Tom Schilling
Filmlänge: ca. 116  min. (Blu-ray)
:20. Oktober 2022 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Nach den Kinoerfolgen "Sonnenallee" und "NVA" bringt
Leander Haußmann nun den letzten Teil seiner DDR-Trilogie ins Heimkino.

Die Story:
Berlin, heute: Stolz präsentiert Ludger Fuchs der versammelten Familie seine dicke Stasi-Akte, die er soeben bei der Unterlagen-Behörde abgeholt hat… Alles hat die Stasi dokumentiert und kommentiert: seine Wohnung, seine Katze, selbst Szenen mit seiner Frau Corinna (Margarita Broich) im Ehebett ... Aber dann: „Was ist denn das?!“-: Ein zerrissener und wieder zusammengeklebter Brief, sehr detailliert, sehr intim ... Also von Corinna war der bestimmt nicht, und die will es jetzt genau wissen. Ludger wiegelt ab: „Das war lange vor Deiner Zeit ... “ Aber es ist zwecklos, die Stasi hat alles genau dokumentiert. Wütend packt Ludger seine Akte zusammen und entflieht vor dem inzwischen handfest und laut gewordenen Ehestreit nach draußen. Vor dem Haus zündet er sich eine Zigarette an und bläst den Rauch nachdenklich in die Sonne. Und er erinnert sich an den jungen Mann (David Kross), den die Stasi einst angeworben hatte, um in die Bohème des Prenzlauer Bergs einzutauchen, sie auszukundschaften und aufzumischen. Und wie ihm das Leben dort sofort gefallen hatte: die Freiheit, die Freundschaften, die Frauen…, dass er schon bald seinen Auftrag vergessen hatte ...

Die STASIKOMÖDIE ist eine absurd anmutende Komödie mit DDR-Nostalgieflair und grotesken Elementen. Es stellt sich die Frage, ob man sich über das Thema lächerlich machen kann. Für viele war diese Zeit schwer und die Stasibeamte keineswegs Lachfiguren, die tollpatschig und unfähig Leute beobachten.
Man bedient sich vielen Klischess und absurden Szenen, wenn etwa ein Stasibeamter durch eine Explosion über den Nachthimmel fliegt oder ein anderer durch das Kirchenglockenläuten geläutert und zum Priester wird.
Lange kennt man sich nicht aus, was der Film aussagen möchte. Letztendlich ist es die triviale Geschichte eines Mannes, der sich zwischen zwei Frauen entscheiden muss. Von einer Aufarbeitung der Unterdrückung in der Stasizeit ist man weit entfernt.

Als Bonus hat man noch 41 Minuten Interviews mit Cast und Leading Team gepackt.

2 von 6 Sternen: ★★
                                                                 Kritik: Michaela Springer

  • stasikomoedie_2d_xp_dvd
  • Szenenbild-01---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-02---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-05---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-07---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-08---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-09---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-11---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-12---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-13---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-14---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-15---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-16---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-17---JPEG-DeviceRGB-HQ_700
  • Szenenbild-18---JPEG-DeviceRGB-HQ_700

© Constantin Film Verleih GmbH

15. DRACULA - Das Musical
Live aus der Wilhelmsburg Ulm

Produktion: HitSquad Records
Vertrieb: MG-Sound Music Supply
Produktionsland/ -jahr: Deutschland/ Österreich 2021/ 2022
Musik: Frank Wildhorn
Texte: Don Black, Christopher Hampton
Deutsche Übersetzung: Roman Hinze
Produzenten: Martin Böhm, Ludwig Coss
Regie: Alex Balga
Darsteller*innen:
Thomas Borchert, Patrick Stanke,
Alexandra-Yoana Alexandrova, Philipp Schwarz, Navina Heyne, John Davis, uvm
Filmlänge: ca. 130  min.
Recorded:
  Juni 2021 Wilhelmsburg Ulm
: April 2022 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Dracula, der romantisch verklärte Held und Bösewicht in einer Person. In dem Musical von Frank Wildhorn und nach der Romanvorlage von Bram Stoker ist er in einem Blutrausch der Gefühle zelebrierenden Epos verewigt. Spielort ist für diese DVD und Blu-ray-Aufnahme die Wilhelmsburg in Ulm.
In der Inszenierung von Alex Balga wird der Innenhof der Burg zum viktorianischen London und sagenumwobenen Transsylvanien. Schwarze, über die gesamte Bühne gespannte Tücher werden zu Boten tödlicher Gefahr und roter Nebel zu allgegenwärtigem Blut.
Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm unter der musikalischen Leitung von Hendrik Haas ist nicht immer sichtbar, aber unumstrittener, zeitgenössischer Partner der in aufwendig-historischen Kostümen gekleideten Protagonisten, während der Opernchor, der das freigelegte Rückgrat der Solisten bildet, im Prolog und zum Finale des Stückes Stimme unzähliger verlorener Seelen wird.

Eines muss man vorwegnehmen: Eine DVD oder Blu-ray, egal wie hoch die Qualität der Bildaufnahmen, Kameraführung, Ton und Schnitt ist, kann nie einen Theaterbesuch ersetzen. Es kann Gusto machen oder Erinnerungen wachrufen, aber diesen eigenen Flair, die Energie und die hautnahen Emotionen nicht in der real erlebten Dimension transportieren. Theater ist lebendig, Theater ist live.

Ob Graf Krolock oder Dracula, Thomas Borchert ist prädestiniert für Untote. Er ist groß, schlank mit einer erhabenen Ausstrahlung, so wie Bram Stoker ihn dargestellt hat. Aber wer und wie war Dracula wirklich?
Vlad III (1431-1476) sah gänzlich anders aus, und vor allem war er mehr als grausam. Er lies seine Gegner aufspießen und zwang Mütter ihre zuvor gebratenen Kinder zu essen. Auch im Musical wird ein Bündel mit einem Baby zum Opfer der hungrigen Vampirbrut. Mord war ein Lustgewinn für ihn. Vlad war ein Sadist und Schlächter. Ein Mythos besagt, dass er das Blut seiner Opfer trank. Beim Öffnen des Sarges 1931 war dieser leer. Durch zahlreiche Filme, Bücher und Musicals hat er nun Unsterblichkeit erlangt.

Was macht diese Faszination aus? Es ist wohl dieser Kampf zwischen hell und dunkel, Gut und Böse. Diese verführerische und charismatische Erscheinung, der sich keiner entziehen kann, obwohl es das unsterbliche Böse in sich trägt. Seine Zuneigung, seine Lust ist todbringend.
So mystisch und tragend ist auch die Musik von Frank Wildhorn, die anlehnend an andere Werke erinnert.

Thomas Borchert ist der Ur-Draculs, eine charismatisch majestätische Erscheinung. Höflich, galant, verführerisch und doch unnahbar. Er ist nicht nur das Böse in menschlicher Gestalt, er ist auch ein Getriebener durch Zeit und Raum, der es auch vermag zu Lieben und für diese Liebe bereit ist zu sterben. Höchst emotional wird sein Tod in Szene gesetzt, wenn seine Energie aus dem Körper weicht und er mit letzter Kraft und letzten Worten „Nur für deine Liebe werde ich jetzt sterben. Nur weil ich dich liebe, aus Liebe gebe ich dich frei“ seine Geliebte vor der ewigen Verdammnis verschont. Eindrucksvoll und stimmgewaltig zelebriert er alle Facetten des Vampirs.
Alexandra-Yoana Alexandrova nimmt als Mina Murray das Publikum auf eine Achterbahn der Gefühle, schwankend zwischen Vernunft und brennender Leidenschaft. Sie berührt das Publikum mit „Lass mich dich nicht lieben“. Aber ihre Liebe ist unendlich groß, sodass sie ihn letztendlich erlöst, auch wenn es das Ende ihres gemeinsamen Daseins ist.
Der Widersacher, van Helsing wird stimmgewaltig mit einer starken Bühnenpräsenz von Patrick Stanke verkörpert. Er ist auf Vampire regelrecht fixiert, geht aber sehr strukturiert an seine Arbeit heran. Sein persönlicher Schmerz ist seine Treibkraft.
Ein starkes Ensemble ergänzen die Hauptprotagonisten.

Das Stück lebt vom Mythos, der Musik und den Darstellern, die emotional berühren.
Bei HitSquad Records ist auch eine DoppelCD erschienen. Bild- und Tonträger sollten in keiner gutsortierten Musicalsammlung fehlen.

5 von 6 Sternen: ★★★★★

                  Kritik: Michaela Springer
                 
Fotos: Jochen Klenk, Karlsruhe

www.mg-sound.com

16. FINAL ACCOUNT

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: GB( USA 2020
Drehbuch: Luke Holland
Regie: Luke Holland
Filmlänge: ca. 90  min.
: auf DVD und digital
FSK: 12

Es gibt unzählige Dokumentationen über das Dritte Reich, aber selten eine, die so sprachlos macht.
In FINAL ACCOUNT kommen nicht, wie gewöhnlich, die Überlebenden des Holocaust zu Wort, sondern die Täter, Sympathisanten Hitlers und jene, die angeblich von nichts etwas mitbekommen haben.
Es sind nicht die Bilder, die verstören, sondern die Aussagen.

Der Filmemacher Luke Holland hat über 10 Jahre hinweg 250 Interviews geführt und ein eindringliches Portrait dieser Generation geschaffen. Seine Großeltern wurden selbst Opfer des NS-Regimes und sind im Konzentrationslager umgekommen. Kurz nach Fertigstellung des Filmes ist Holland selbst verstorben.

In privater Atmosphäre, teilweise bei Kaffee und Brötchen erzählen die Überlebenden von ihren Erinnerungen. Es ist wie ein Hohn an die Opfer. So wird von der Kristallnacht erzählt, als wäre es Ausflugserlebnis. Der Erzähler sieht diese nicht als Verbrechen. Mitleid mit den Juden verspürt er keines.
Die Interviewten sind alt und wirken teilweise sympathisch, aber der Schein trügt. Ihr Gedankengut ist auch nach so vielen Jahren nationalsozialistisch. Die Aussagen, dass sie davon nichts wussten oder, wenn sie was gesagt hätten, wären sie selbst im KZ gelandet, sind bekannt. Hier kommt aber noch eine ganz andere Komponente dazu, der Stolz ein Nazi gewesen zu sein. Kein Moment der Reue ist zu vernehmen. Selbstbewusst berichten sie vor laufender Kamera: „Ich bin stolz der Elite (SS-Wehrmacht) angehört zu haben,“ oder „Ich ehre Adolf Hitler. Die Idee war richtig.“
In der ganzen Dokumentation gibt es nur eine Ausnahme, Hans Werk bereut seine SS-Angehörigkeit und leistet nun in Schulen Bildungsarbeit.
Viele gaben zu, dass sie offiziell nichts wussten, aber mit vorgehaltener Hand spekulierten, wenn schwarzer, süßlicher Rauch in der Luft lag, dass wieder Juden verbrannt wurden.
Ein älterer Mann erzählt, dass sich Geflohene, die auch großen Hunger litten, auf ihrem Hof versteckten. Sie hätten dann immer angerufen und sie abholen lassen. Was mit diesen Menschen passiert ist, hätte er nicht erfahren. Soll man das wirklich glauben? Umgeben sich alle mit einem Schleier der Naivität? Eine ältere Dame meint, dass sie nicht für die Partei gewesen sei, sondern ihr lediglich die Uniform der Mädchen gefiel. Diese wäre so schön gewesen. Andere waren von den vielen Sportarten begeistert, die sie ausüben durften. Sie seien viel zu jung gewesen, um das gesamte Ausmaß zu begreifen.
Es war ein Teil der Propaganda, die Massen zu verführen, aber nach all den Jahren und Aufklärungsarbeiten immer noch diese Zeit zu idealisieren? Die gezielte Frage der Täterschaft wird bei Seite geschoben bzw. von den Leuten am Thema vorbei manövriert. Der Grundtenor aller Gespräche liegt darin, alles hingenommen zu haben und sich keiner aktiven Täterschaft bewusst zu sein. Auch wenn Luke Holland die Antwort einer Lohnbuchhalterin nicht akzeptierte, wird wohl schlussendlich Gott über die Gräueltaten jedes einzelnen richten.

Das Filmprojekt FINAL ACCOUNT wurde unterstützt von der von Steven Spielberg gegründeten USC Shoah Foundation, die weltweit Berichte von Überlebenden des Holocausts sammelt und für Lern- und Forschungszwecke bereitstellt.
Die DVD enthält ein 24-seitiges Booklet mit spannenden und interessanten Hintergrundinformationen zum Film.

FINAL ACCOUNT ist eine aufwühlende Dokumentation und ein wichtiges Zeitdokument, welches sich auch als Unterrichtsmaterial in Schulen aufdrängt.

6 von 6 Sternen: ★★★★★★
                                                                   Kritik: Michaela Springer

  • final_account_02_xp_szn
  • final_account_03_xp_szn
  • final_account_04_xp_szn
  • final_account_06_xp_szn
  • final_account_07_xp_szn
  • final_account_09_xp_szn

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.




 

 

 

E-Mail
Instagram