Hexe Lilli rettet Weihnachten

Kinostart Österreich: 10. November 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2016
Drehbuch: Gerrit Hermans
nach der Buchserie "Hexe Lilli" von KNISTER
Produktion: Corinna Mehner, Michael Coldewey
Regie:
Wolfgang Groos
DarstellerHedda Erlebach, Jürgen Vogel, Anja Kling, Maresa Hörbiger, Aleyna Hila Obid,
                   Claudio Magno, Maurizio Magno, Christopher Schärf, Gerti Drassl
                   und der Stimme von Michael Mittermeier

Laufzeit: 99 min.
FSK: 6

Hexe Lilli zaubert wieder: Endlich finden ihre Abenteuer eine Fortsetzung im Kino! Die Abenteuer rund um Hexe Lilli nach der erfolgreichen und weltweit millionenfach verkauften Kinderbuchreihe von KNISTER hatten bereits 2009 und 2011 allein in Deutschland zusammen fast zwei Millionen Zuschauer ins Kino gelockt. Höchste Zeit also für eine Fortsetzung, die gleichzeitig ein Neuanfang ist – mit einer neuen Hauptdarstellerin und einer neuen, weihnachtlichen Geschichte, die gar nicht zauberhafter sein könnte.

Die Story:
Lilli ist genervt: Immer muss sie auf ihren kleinen Bruder Leon Rücksicht nehmen! Dessen Allergie verhindert, dass sie ein Kaninchen als Haustier bekommt, und als er dann auch noch ihr neues Teleskop zerstört, das gerade erst der Nikolaus (eigentlich Lillis Oma mit angeklebtem Rauschebart) gebracht hat, reicht es Lilli endgültig! Trotz der Warnungen ihres kleinen grünen Drachen Hektor, verwendet sie einen Spruch aus ihrem Hexenbuch und zaubert Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter in ihre Welt, damit er Leon eine kleine Lektion erteilt... Der Herbeizauber klappt, aber als sich Ruprecht dann in der heutigen Welt selbstständig macht, um seinen Freund Nikolaus zu suchen, bringt das Lilli jede Menge Ärger ein. Er lässt einen von Lillis Lehrern verschwinden und entwickelt sich langsam wieder zu dem Wesen aus der Unterwelt, das er war, bevor ihn der Nikolaus besänftigte. Jetzt kann nur noch der echte Nikolaus aus dem Mittelalter helfen. Doch wie soll Lilli ihn finden? Während sie sich mit ihrer Klassenkameradin Layla in Ruprechts Zeit zurück zaubert, treibt Ruprecht weiterhin sein Unwesen in Lillis Stadt und Weihnachten ist ernsthaft in Gefahr. Jetzt braucht Lilli ihren ganzen Mut und Verstand, um ihren Fehler wiedergutzumachen und Weihnachten für ihre Familie und alle Menschen ihrer Stadt zu retten...

Die Kinoabenteuer rund um HEXE LILLI basieren auf der sehr erfolgreichen und weltweit millionenfach verkauften Kinderbuchreihe von KNISTER. Die Erwachsenen-Hauptrollen in HEXE LILLI RETTET WEIHNACHTEN spielen Jürgen Vogel (DIE WELLE, „Blochin“) als Ruprecht, Anja Kling (WO IST FRED?, UNSERE ZEIT IST JETZT) als Lillis Mutter, Maresa Hörbiger („Romy“, „Dr. Klein“) als Lillis Oma und Gerti Drassl („Vorstadtweiber“) als Lehrerin Frau Schnabel – und natürlich darf auch im neuen HEXE LILLI-Film Michael Mittermeier (HEXE LILLI – DIE REISE NACH MANDOLAN) als Stimme von Lillis tollpatschigem Drachen Hektor nicht fehlen!
Die Kinderrollen sind mit neuen jungen Talenten wie Hedda Erlebach als Lilli in ihrer ersten Kinohauptrolle, Claudio Magno als ihr Bruder Leon, Aleyna Hila Obid als ihre Freundin Layla und Maurizio Magno als Graf Tetrich herausragend besetzt.

Verlosung von 3 Fan-Packages bis 25.11.2017:
* 3x 2 Kino-Gutscheine für jedes Kino, in welchem der Film auf dem Spielplan steht. 
           (NUR in Österreich gültig)
   + je 1x "Hexe Lilli rettet Weihnachten", Sonderedition mit Filmbildern (ARENA Verlag)

© Universum Film

SIMPEL

Kinostart Österreich: 10. November 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2017
Drehbuch: Dirk Ahner, Markus Goller
inspiriert von dem gleichnamigen Roman von Marie-Aude Murail
Produzent: Michael Lehmann
Regie:
Markus Goller
DarstellerDavid Kross, Frederick Lau, Emilia Schüle, Devid Striesow, Axel Stein, Anneke Kim Sarnau
Musik: Andrej Melita
Laufzeit: 113 min.
FSK: 6

Die Story:
Seit Ben (Frederick Lau) denken kann, sind er und sein Bruder Barnabas ein Herz und eine Seele. Barnabas, „Simpel“ genannt (David Kross), ist 22 Jahre alt, aber geistig auf dem Stand eines Dreijährigen. Auch wenn Simpel eine fürchterliche Nervensäge sein kann, ist ein Leben ohne ihn für Ben absolut unvorstellbar. Als ihre Mutter unerwartet stirbt, soll Simpel in ein Heim eingewiesen werden. Die beiden gehen auf die Flucht und nach einer verrückten Odyssee und einer Nacht im Freien kapiert Ben, dass er nur noch eine Möglichkeit hat: Er muss ihren Vater David (Devid Striesow) suchen, den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben.

Am 29. Februar begannen unter der Regie von Markus Goller („Friendship“, „Frau Ella“) die Dreharbeiten zu SIMPEL mit David Kross und Frederick Lau in den Hauptrollen an verschiedenen Drehorten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Gedreht wird bis Mitte April u.a. in der Schanze in Hamburg, an der Nordseeküste und im niedersächsischen Jever.

Das Drehbuch schrieben Dirk Ahner und Markus Goller basierend auf der Romanvorlage von Marie-Aude Murail. Markus Goller inszeniert SIMPEL als einen zutiefst emotionalen und dabei umwerfend komischen Film. Die zwei ungleichen Brüder werden gespielt von David Kross („Die Vermessung der Welt“, „Der Vorleser“) und Frederick Lau („Victoria“, „Traumfrauen“), die schöne Aria von Emilia Schüle („Vaterfreuden“, „Mann tut was Mann kann“), den Vater David gibt Devid Striesow („Ich bin dann mal weg“) und dessen zweite Frau Clara spielt Anneke Kim Sarnau („Honig im Kopf“).


Der Film feierte am 19. Juni 2017 im Rahmen des Shanghai International Film Festivals in Anwesenheit von Regisseur Markus Goller, Hauptdarsteller Frederick Lau und den Produzenten Michael Lehmann und Günther Russ seine Premiere, wo den Golden Goblet Award gewann.

Verlosung von 3 Fan-Packages bis 25.11.2017:
* 3x 2 Kino-Gutscheine für jedes Kino, in welchem der Film auf dem Spielplan steht. 
          
(NUR in Österreich gültig)
   + je 1x "Simpel", der Roman  
(Fischer Verlag)

© Universum Film

GAUGUIN

Kinostart Österreich: 3. November 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Frankreich/ Tahiti 2016
Drehbuch: Edouard Deluc, Etienne Comar, Thomas Lilti, Sarah Kaminsky
frei adaptiert nach " Noa Noa, Voyage de Tahiti" von Paul Gauguin
Produzent: Bruno Levy
Regie:
Edouard Deluc
Darsteller: Cent Casseluhei Adams, Malik Zidi, Pua Tai Hikutini, Pernille Bergendorff, Marc Barbé,
                   Paul Jeanson, Cederic Eeckhout, Samuel Jouy

Musik: Warren Ellis
Laufzeit: 101 min.
FSK: 12

Die Story:
Als der französische Künstler Paul Gauguin (Vincent Cassel) 1891 seine erste Reise nach Tahiti unternimmt, hofft er, dort ein ursprüngliches Paradies vorzufinden. Doch die Realität sieht leider anders aus. Durch Missionare wurde der ursprüngliche Glauben größtenteils zerstört, im Hafen der Hauptstadt Papetee wird reger Handel getrieben, die Einwohner sind bettelarm, die französischen Kolonialherren unheimlich reich. Das exotische Paradies ist eine Verlängerung Frankreichs. Selbst im Exil sucht der Künstler das Exil.
Die Enttäuschung verfliegt erst, als Paul Gauguin die 13-Jährige Tehura kennenlernt. Seine Muse und Liebhaberin inspiriert ihn zu einer Reihe von außergewöhnlichen Gemälden, die Tahiti in einer Mischung aus (Wunsch-)Vorstellung und Realität zeigen. Zurück in Paris wurden die Bilder seinerzeit nur belächelt – heute gilt Gauguin als Wegbereiter des Expressionismus. Indem er sich immer weiter vom bloßen Abbild der Realität entfernt hat, fand Gauguin, der sich selbst als “Wilder” bezeichnete, eine urtümliche Bildsprache, die mit den damals vorherrschenden Konventionen brach.

In seinem bisher erst zweiten Spielfilm zeichnet Regisseur Eduard Deluc das Porträt eines kontroversen Künstlers. Zweimal ist Paul Gauguin nach Tahiti gereist, bevor er im Jahr 1903 auf der Insel Hiva Oa verstarb. Bei seinen Reisen lebte Gauguin mit mehreren minderjährigen Musen zusammen. Gleichzeitig arbeitete der Künstler in den letzten Jahren seines Lebens an Meisterwerken wie dem Gemälde "Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?”. Nachdem Gauguin lange Zeit um Anerkennung in Europa kämpfen musste, begann er während seines Aufenthalts in Französisch-Polynesien, einen radikalen eigenen Stil zu entwickeln. Auf der Insel schuf er seine berühmtesten Werke.

Inhaltlich basiert das Biopic lose auf dem Reisebericht, den Gauguin im Winter 1893/94 in Frankreich verfasste. Darin schildert der Maler die Erlebnisse seiner ersten Thaiti-Reise. Das Buch wurde unter dem Titel “Noa Noa, Voyage de Tahiti” (deutscher Titel: “Noa Noa”) im Jahr 1901 veröffentlicht. Gauguin starb zwei Jahre später während seiner zweiten Reise, die ihn zu der kleinen Insel Hiva Oa führte.

Verlosung bis 17.11.2017:
* 3x 2 Kino-Gutscheine für jedes Kino, in welchem der Film auf dem Spielplan steht. 
           (NUR in Österreich gültig)

© Studiocanal

FACK JU GÖHTE 3

Kinostart Österreich: 26. Oktober 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2017
Drehbuch: Bora Dagtekin
Produzenten: Lena Schömann, Bora Dagtekin
Executive Producer: Martin Moszkowicz
Regie:
Bora Daktekin
Darsteller: Elyas M´Barek, Jella Haase, Sandra Müller, Katja Riemann, Max von dwer Groeben. Gizem Emre, Aram Arami, Lena Klenke, Lucas Reiber, Runa Greiner, Lea van Acken, Uschi Glas, Jana Jediyess Pallaske, Farid Bang, Michael Maertens, Bernd Stegemann, Corinna Harfouch, Irm Hermann, Julia Dietze, Tristan Goebel, Pamela Knaack, Anton Petzold

Musik: Djorkaeff, Beatzarre
Laufzeit: 115 min.
FSK: 12

Im dritten und letzten Teil von FACK JU GÖHTE kehrt Deutschlands beliebteste Bildungslücke Herr Müller zurück in die deutsche Schulwelt, in der seine Monsterklasse ihrem Ruf gerecht wird und für Ausnahmezustände an der Goethe-Gesamtschule sorgt. Ab dem 26. Oktober wird es wilder, verrückter, aber auch existentieller als je zuvor. Denn dieses Mal geht es um alles: Wer packt die Schule und wem droht das soziale Aus?

Die Story:
Homo Faber, Kurvendiskussion, Asbest in den Toiletten. An der Goethe-Gesamtschule herrscht Stress: Zeki Müller (Elyas M'Barek) will Chantal (Jella Haase), Danger (Max von der Groeben), Zeynep (Gizem Emre) und die anderen Schüler zum Abitur peitschen, doch die Chaosklasse ist wenig kooperativ, denn die nette Dame vom Berufsinformationszentrum (BiZ) hat ihnen die Zukunftsaussichten ordentlich vermiest. Nun erreicht das Frustrationslevel ganz neue Höhen, was sich in maximaler Leistungsverweigerung und Schülereskalation äußert.
Kann Herr Müller auch Motivation? Direktorin Gudrun Gerster (Katja Riemann) jedenfalls ist keine große Hilfe, seit sie mit dem Bildungsministerium im Clinch liegt und als letzte Gesamtschule des Bundeslandes mit Imageproblemen zu kämpfen hat, an denen die  Problemschüler nicht ganz unschuldig sind. Wenigstens bekommt Zeki Müller Unterstützung von Neuzugang Biggi Enzberger (Sandra Hüller), die ihm bei einem Antimobbing-Seminar aushilft. 

Aller guten Dinge sind drei, so sagt man. Nicht immer aber ist diese alte Binsenweisheit auch zutreffend. Auf so manche Fortsetzung bzw. Komplettierung einer Trilogie hätte man getrost verzichten können. Nicht so bei FAK JU GÖTHE 3. Nach dem Erfolg der ersten beiden Teile, war es naheliegend, dem Ganzen ein würdiges Finale zu gönnen. FJG 3 wartet eine hochkarätige Besetzung rund um Publikumsliebling ELYAS M'BAREK auf. Neben KATJA RIEMANN als Schulleiterin sorgen USCHI GLAS und SANDRA HÜLLER für ein Feuerwerk an Pointen. Eine Abordnung der Kampfmannschaft des FC BAYERN MÜNCHEN, mit DAVID ALABA gibt sich ebenfalls die Ehre und überrascht mit einem sportlichen Gastauftritt.
Man hat sich bemüht, auch im dritten Teil so politisch inkorrekt und derb zu sein, wie man es aus den vorangegangenen beiden Teilen kennt.

Neben dem üblichen Geblödel hat man sich bemüht, Probleme wie Mobbing, Migration oder das leidliche Niveau der Sprache in den Fokus zu rücken. Im Vordergrund steht aber trotz allen Bemühungen, auch ernstere Themen zur Sprache zu bringen, die Chaos Truppe von Anti Lehrer Zeki Müller. Auf dem Weg zum Abschluss bleibt den adoleszenten Abiturienten kein Fettnäpfchen erspart, sehr zur Freude der Lachmuskeln des Publikums. FJG 3 bildet einen würdigen Abschluss der Trilogie. ELYAS M'BAREK in Höchstform, ein bisschen mehr Story als man sich erwarten würde und haufenweise Scherze, die tief unter der Gürtellinie angesiedelt sind. Die Weichen sind gestellt, FJG3 sollte es ohne Probleme gelingen, mit den vorangegangenen Teilen mithalten zu können. Eine deutsche Komödie, die auch jenen gefallen könnte, die ansonsten deutsche Komödien scheuen, wie der Teufel das Weihwasser.

Kritik: Martin P. Ganeider

© Constantin Filmverleih

DER KLEINE VAMPIR

Kinostart Österreich: 26. Oktober 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland/ Niederlande/ Dänemark/ GB 2016
Drehbuch: Richard Claus, Larry Wilson
nach der Buchserie "Der kleine Vampir" und basierend auf den Charakteren von Angela Sommer-Bodenburg
Produzenten: Chris Brouwer, Richard Claus
Regie:
Richard Claus, Karsten Kiilerich
mit der Stimme von Wigald Boning

Musik: Vidjay Beerepoot
Laufzeit: 80 min.
FSK: 0

Die Story:
Alterslos sein – was für Unsereins verlockend klingt, ist für Rüdiger von Schlotterstein kein Grund zur Freude. Als Vampir wird er einfach nicht älter und feiert seinen 13. Geburtstag nun schon zum 300. Mal! Auch wenn er selbst nicht in Stimmung ist, planen seine Eltern in der heimischen Gruft in Transsilvanien ein Fest mit der gesamten Verwandtschaft. Kurz bevor die Geburtstagsfeier steigen kann, rebelliert Rüdigers älterer Bruder Lumpi mal wieder gegen die strengen elterlichen Regeln und begeht eine Dummheit, die Vampirjäger Geiermeier und dessen Assistenten Manni auf die Spur der Familie führt. Als die beiden Schurken die gesamte Gruft abriegeln, können sich nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und die Eltern in Sicherheit bringen und zu Verwandten in den Schwarzwald fliehen. Hier verbringt gerade der 13-jährige Anton Bohnsack die Ferien mit seinen Eltern. Als Fan von Grusel­geschichten freut er sich riesig, endlich mal einen waschechten Vampir kennenzulernen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließen die beiden ungleichen Jungen Freundschaft und versuchen gemeinsam, Geiermeier und Manni endgültig das Handwerk zu legen und den Vampir­clan aus der Gruft zu befreien …

Der 3D-Animationsfilm basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchreihe DER KLEINE VAMPIR von Angela Sommer-Bodenburg, deren Bände weltweit mehr als zwölf Millionen Mal verkauft und in über 30 Sprachen übersetzt wurden.
Nun erobern die Charaktere unter der Regie von Richard Claus („Herr der Diebe“) und Karsten Kiilerich („Das hässliche Entlein & ich“) zum ersten Mal in 3D die große Leinwand. Neben einer spannenden Story, liebevoll animierten Figuren und witzigen Dialogen verspricht Comedian Wigald Boning als Stimme von Vampir­jäger­­-Assistent Manni Spaß und Spannung bis zur letzten Minute. Für das Drehbuch zeichnen Larry Wilson („Die Addams Family“) und Richard Claus verantwortlich, die den Plot rund um den kleinen Vampir Rüdiger und seinen besten Freund Anton im Jahr 2000 bereits als Realverfilmung umgesetzt haben.

© Universum Film GmbH 

UNTER DEUTSCHEN BETTEN

Kinostart Österreich: 6. Oktober 2017
Im Verleih von Twentieth Century Fox

Produktionsland/ Jahr: Deutschaland 2017
Drehbuch: Lucy Astner, Judith Bonesky, Mira Thiel
Regie: Jan Fehse
Produzentin: Nina Maag
Darsteller:
Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Milan Peschel, Eray Egilmez, Simon Schwarz,
                  Magdalena Boczarska, u.v.m.

Musik
: Andrej Melita
Laufzeit: 100 min.
FSK: 12

Die Story:
One-Hit-Wonder Linda Lehmann (Veronica Ferres) träumt vom großen Aufstieg - und fällt tief! Das große Comeback geht richtig schief, ihr Langzeit-Freund und Produzent Friedrich (Heiner Lauterbach) hat sich schon längst ein neues Sternchen geangelt und so steht sie vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens.
Niemand öffnet ihr mehr die Tür, die einzige, die sich ihrer annimmt, ist ihre ehemalige Putzfrau, deren Namen Linda nicht mal kennt. Die Frau, die ihre Mitmenschen stets schlecht und von oben herab behandelt hat, muss nun mit Justyna putzen gehen. Aber nicht nur im Wohnzimmer! Die verwöhnte Linda entpuppt sich jedoch nicht nur als völlig ungeeignete Putzhilfe, sondern bekommt zwischen verschmutzten Toiletten und arroganten Musikproduzenten ordentlich ihr Fett weg und bringt mit ihren Star-Allüren richtig Chaos in Justynas Leben...

Veronica Ferres endlich wieder im deutschen Kino. Selbstironisch, frech, unverschämt, aber auch PUTZig. Der weibliche Superstar hat mit großen Kinorollen wie in SCHTONK, DAS SUPERWEIB und ROSSINI-ODER DIE MÖRDERISCHE FRAGE, WER MIT WEM SCHLIEF ihr Komödientalent vielfach und äußerst erfolgreich unter Beweis gestellt.

Mehr Infos unter: www.foxfilm.at/under-german-beds-unter-deutschen-betten

Verlosung beendet:
* 1x 2 Tickets Klangbilder Messe 2017
      
(Termin 10.-12.11.2017  im Arcotel Kaiserwasser in Wien)
    + 2x eeddoo Premium Schlafmaske "Diva"  www.eeddoo.de

Fotos in der Gallerie:
5-17 © 2017 Twentieth Century Fox / Hagen Keller  // 18-20
© 2017 Twentieth Century Fox / Marco Nagel
21-23
© 2017 Twentieth Century Fox

ROCK MY HEART

Kinostart Österreich: 29. September 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2016
Drehbuch: Hanno Olderdissen, Clemente Fernandez-Gil
Regie:
Hanno Olderdissen
Produzent: Boris Schöndelder
Darsteller:
Lena Klenke, Dieter Hallervorden, Emilio Sarkraya, Annette Frier, Johan von Bülow, Michael Lott, Milian Peschel, Anneke Kim Sarnau
Musik: Tobias Wagner
Laufzeit: 105 min.
FSK: 6

Die Story:
Wie lebt man, wenn jeder Herzschlag der letzte sein könnte? Diese Frage begleitet die 17-jährige Jana (Lena Klenke) ständig, denn sie lebt mit einem angeborenen Herzfehler. Und weil das nicht fair ist, riskiert sie immer wieder Kopf und Kragen. Sie will jeden Augenblick auskosten. Sehr zum Leidwesen ihrer besorgten Eltern (Annette Frier, Michael Lott), die sie zu einer rettenden, aber riskanten Operation überreden wollen. Doch Jana weigert sich.
Als sie dem Vollbluthengst Rock My Heart begegnet, ändert sich für sie alles. Die beiden scheinen wie füreinander gemacht. Das schwarze Pferd ist wie sie: wild, ungezähmt, rebellisch und lässt niemanden an sich heran – außer Jana. Rocks Trainer Paul Brenner (Dieter Hallervorden) wittert seine Chance: Er überredet Jana mit Rock für ein wichtiges Galopprennen zu trainieren, um mit dem Preisgeld endlich seine Schulden abzubezahlen. Von Janas Krankheit hat er keine Ahnung – und Jana wird ihr Geheimnis bestimmt nicht preisgeben. Nur ihr Freund Sami (Emilio Sakraya) weiß, welches Risiko sie eingeht. Für Jana, Paul und Rock beginnt mit dem Training ein großes Abenteuer: Aufregend, leidenschaftlich – und lebensgefährlich.

Als erster deutscher Kinofilm bietet ROCK MY HEART spannende und authentische Einblicke in die faszinierende Welt des Galopprennsports und erzählt ein einzigartiges und bewegendes Abenteuer dreier Außenseiter: Dem scheinbar unzähmbaren Pferd Rock My Heart, der rebellischen, herzkranken Jana, gespielt von dem wunderbaren Jungtalent Lena Klenke (FACK JU GÖHTE, VICTORIA, „Das letzte Schweigen“) und dem hoch verschuldeten Pferdetrainer Paul, dargestellt von Altstar Dieter Hallervorden (HONIG IM KOPF, SEIN LETZTES RENNEN). Gemeinsam wagen sie einen gefährlichen Ritt, der ihnen wieder neuen Lebensmut gibt.
In weiteren Rollen des erstklassig besetzten Filmabenteuers sind Emilio Sakraya (BIBI UND TINA, „Winnetou“), Milan Peschel (SCHLUSSMACHER), Annette Frier („Danni Lowinski“), Michael Lott (SCHMIDTS KATZE) und Anneke Kim Sarnau („Polizeiruf 110“) zu sehen.

ROCK MY HEART ist für mich eine gleichermaßen unterhaltsame wie herzergreifende Geschichte. Ein actionreiches, spannendes Abenteuer mit großen Bildern und Gefühlen, das Zuschauer aller Altersgruppen mit auf einen wilden Kinoritt nimmt. Eine Geschichte, die zeigt, dass es sich immer lohnt wieder aufzustehen, auch wenn das Schicksal einen in den Dreck wirft wie ein bockender Gaul.

© 2017 Wild Brunch Germany

CARS 3 - Evolution

Kinostart Österreich: 28. September 2017
Im Verleih von The Walt Disney Company Austria (GmbH)
In Disney Digital 3D

Produktionsland/ Jahr: USA 2016
Drehbuch: Kiel Murray, Bob Peterson, Mike Rich
Regie: Brian Fee
Produzent: Kevin Reher
Deutsche Sprecher:
Manou Lubowski, Benedikt Weber, Bettina Zimmermann, Shary Reeves, Gregor Seberg, 
                                      Rick Kavanian, Christian Tramitz, Oliver Kalkofe, Sebastian Vettel

Musik: Randy Newman
Laufzeit: 109 min.
FSK: 0

Mit mehr als einer Milliarde US Dollar Einspiel weltweit gehören die mehrfach preisgekrönten Boxoffice-Hits CARS (2006) und CARS 2 (2011) zu den erfolgreichsten und beliebtesten Abenteuern aus dem Hause Disney•Pixar. Der berühmteste Rennwagen der jüngeren Kinogeschichte meldet sich nun nach längerer Abstinenz zurück.
Am 28. September startet Lightning McQueen in CARS 3: EVOLUTION den österreichischen Kinos durch und muss beweisen, dass er noch mehr Power unter der Kühlerhaube hat, als ihm so mancher Rennbolide zutraut.

Die Story:
Völlig unvorbereitet wird der legendäre Lightning McQueen von einer neuen Generation rasend schneller Rennwagen aus dem Sport verdrängt, den er so liebt. Um wieder mithalten zu können, ist er auf die Hilfe der ehrgeizigen und jungen Renntechnikerin Cruz Ramirez angewiesen. Um Lightning zurück an die Spitze zu bringen, hat sie auch schon einen Plan ausgeheckt. Mit dem verstorbenen Doc Hudson als Vorbild und einigen unerwarteten Fahrmanövern will sie ihr Vorhaben umsetzen. Um zu beweisen, dass die Startnummer #95 noch nicht zum alten Eisen gehört, muss Lightning sein Kämpferherz auf der größten Bühne des Piston Cup Rennens unter Beweis stellen...

Regisseur Brian Fee (Storyboard Artist CARS und CARS 2) hisst die Startflagge für CARS 3: EVOLUTION! Dabei gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit den verrückten und liebenswerten Stars der ersten beiden Erfolgsfilme – das spannende und rasante dritte Abenteuer präsentiert zahlreiche neue Charaktere, die ordentlich Speed auf die Kinoleinwand bringen. Als Produzent zeichnet Kevin Reher (DAS GROSSE KRABBELN, Kurzfilm „La Luna“) verantwortlich.

Prominente Sprecher:
Neben Lightning McQueen gibt es ein Wiedersehen dessen beliebten Freunden. Und auch neue, liebenswerte und wissbegierige, furchtlose und ehrgeizige Autos möchten die Herzen der Zuschauer erobern. ...

Der österreichische Schauspieler Gregor Seberg (SOKO Donau) bringt mit viel Speed österreichischen Charme in die Welt von "Cars" und leiht dem Rennauto CAL WEATHERS seine markante Stimme. Cal Weathers ist der Neffe des pensionierten Rennauto-Champions Strip „The King“ Weathers, der nun Cal als Crew-Chef zur Seite steht.
Auch Cal hat seine besten Jahre schon hinter sich gebracht. Der blaue Glanz seiner Karosserie ist bereits ein wenig verblasst und er zweifelt daran mit den jungen und flotteren Hightech-Autos der nächsten Generation mithalten zu können.

Neben Seberg sind noch viele weitere prominente deutsche Synchronstimmen mit am Start: Aktuell auf der Pole Position ist Sebastian Vettel als Stimme des Bordcomputers, ihm stimmlich dicht an die Reifen geheftet, haben sich die Moderatoren Shary Reeves und Benedikt Weber (Goozle Woozle) sowie die Schauspieler Bettina Zimmermann und Manou Lubowski und die Comedians Oliver Kalkofe, Rick Kavanian (Die Bully Parade) und Christian Tramitz (Hubert & Staller).
Das Rennen wird spannend und lustig!

Homepage:  www.cars3-evolution.de
Facebook:
  https://www.facebook.com/DisneyPixarDeutschland/

Verlosung beendet:
* 1 Fan-Package: 2 Kinogutscheine (Die Kinogutscheine gelten in jedem Kino in Österreich, in dem der Film auf dem 
                                      Spielplan steht) + 1x Notizbuch + 1x Polo-Shirt (Adult)

* 1x "Disney CARS 3 McQueen 95 Bettwäsche-Set", leuchtet im Dunkeln  (HERDING Textil)     ... mehr
* 1x "Disney CARS 3 Bettwäsche-Set" (HERDING Textil)     ... mehr
* 1x "Disney CARS 3 Dekokissen (HERDING Textil)     ... mehr

* 1x "Disney CARS 3 Junior Labyrinth  (Ravensburger)     ... mehr
* 1x "Disney CARS 3 Nachtlicht"  (Revensburger)     ... mehr

© Disney•Pixar