GRIESSNOCKERLAFFÄRE

Kinostart Österreich: 3. August 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2016/17
Drehbuch: Stefan Betz
nach dem Bestseller von Rita Falk
Regie: Ed Herzog
Produzentin: Kerstin Schmidbauer
Darsteller:
Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, 
                   Branko Samarovski, Nora Waldstätten, Lilith Stangenberg, Franziska Singer,
                   Francis Fulton-Smith, Gerhard Wittmann, Sigi Zimmerschied, Daniel Christenden,
                   Stephan Zinner, Max Schmidt

Musik: Martin Probst
Laufzeit: 98 min.
FSK: 12

Der Hohepriester der Wurschtigkeit ist wieder da. In GRIESSNOCKERLAFFÄRE wird es wirklich mühsam für den bayerischen Dorfbullen Franz Eberhofer, denn diesmal steht er selbst unter Mordverdacht.
Bei der vierten Verfilmung
eines Rita Falk-Bestsellers haben Regisseur Ed Herzog und Erfolgsproduzentin Kerstin Schmidbauer erneut das bewährte Niederkaltenkirchener Ensemble versammelt: Neben Sebastian Bezzel und Simon Schwarz als Ermittler-Dreamteam spielen auch wieder Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Sigi Zimmerschied, Daniel Christensen, Stephan Zinner und Max Schmidt mit. Neu im Eberhoferschen Kosmos sind Nora Waldstätten als resolute Kommissarin „Thin Lizzy“, Branko Samarovski als Omas lang verschollene Jugendliebe sowie Lilith Stangenberg als geheimnisvolle Witwe Barschl. Das schlimmste Drama muss Franz allerdings daheim erleiden: Da gibt es neuerdings nur noch Grießnockerlsuppe.

Die Story:
Der restalkoholisierte Franz Eberhofer wird am Morgen nach einer rauschenden Polizisten-Hochzeit von einem schwer bewaffneten SEK-Kommando geweckt, das sich leider nicht vom Besen der Oma (Enzi Fuchs) vertreiben lässt. Der Kollege Barschl (Francis Fulton-Smith) ist mit einem Messer im Rücken tot aufgefunden worden. Und blöderweise ist die Tatwaffe, ausgerechnet Franz‘ Taschenmesser, zweifelsfrei zu identifizieren, da sein Name eingraviert ist. Dass der Dahingeschiedene Franz‘ ungeliebter Vorgesetzter und erklärter Erzfeind ist, macht die Sache auch nicht besser. Gut, dass sein Alt-Hippie-Vater (Eisi Gulp) ihm ein schönes Alibi zusammenlügt. Aber ermitteln muss der Franz eben doch selber. Zum Glück ist Kumpel Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) zur Stelle, um mit ihm gemeinsam den delikaten Fall aufzuklären. Privat ist der Franz auch gefordert. Denn der Papa kocht vor Eifersucht, seit die Jugendliebe der Oma, der kauzige Paul (Branko Samarovski), aufgetaucht ist und sich daheim breit macht. Und nicht nur das: Weil Paul nichts anderes verträgt, kocht die Oma nur noch Grießnockerlsuppe. Heikel wird es für Franz auch, als er bei Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) haarscharf an einem Heiratsantrag vorbei schrammt.

Die ersten drei Verfilmungen der Bestseller-Reihe, „Dampfnudelblues“, „Winterkartoffelknödel“ und „Schweinskopf al dente“, sind mit über 1,6 Millionen Kinobesuchern das erfolgreichste Kinofranchise in Bayern.

 Verlosung bis 12.08.2017:
* 3x 2 Kinogutscheine (Die Kinogutscheine gelten in jedem Kino in Österreich, in dem der Film auf 
                                                                                      dem Spielplan steht)


* 3x "Griessnockerlaffäre" - Das Buch zum Film
 
(dtv Verlag)     ... mehr

* 3x "Griessnockerlaffäre" - Das Hörbuch (ungekürzte Lesung)  (Der Audio Verlag, DAV)     
                                                                                                                                          ... mehr

* 3x "Griessnockerlaffäre" - Das Filmhörspiel  (Der Audio Verlag, DAV)     ... mehr

 © 2017 Constantin Filmverleih GmbH

OSTWIND - Aufbruch nach Ora

Kinostart Österreich: 27. Juli 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2016/17
Drehbuch: Lea Schmidbauer
nach dem Roman von Lauren Kate
Regie: Katja von Garnier
Produzenten: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton
Darsteller:
Hanna Binke, Lea Van Acken, Amber Bongard, Marvin Linke, Nicolette Krebitz, Thomas Sarbacher, Jannis Niewöhner, Tilo Prückner, Cornelia Froboess

Musik: Annette Focks
Laufzeit: 110 min.
FSK: 0
Prädikat: besonders wertvoll

Vier Jahre sind vergangen, seitdem das Publikum in OSTWIND die rebellische Mika und ihr Pferd Ostwind kennenlernen durfte. Nach den Erfolgen des ersten Films und der Fortsetzung, OSTWIND 2, die 2015 ein Millionenpublikum in die Kinos locken konnte, wartet eine mittlerweile riesige Fangemeinde sehnsüchtig auf ein weiteres Abenteuer mit ihren Lieblingen

Die Story:
Noch immer hat Mika (HANNA BINKE) nicht gefunden, wonach sie im Leben sucht. Kurzentschlossen kehrt sie Gut Kaltenbach den Rücken, um sich mit ihrem Hengst Ostwind in den südlichsten Zipfel von Spanien durchzuschlagen, nach Andalusien. Dort will sie den sagenumwobenen Ort Ora finden, den sie in ihren Träumen sieht und wo Ostwind seine Wurzeln hat: einen Ort, an dem Pferde wirklich frei sein können, wild und glücklich. Auf einer einsamen Hacienda in der Mitte von Nirgendwo lernt Mika die selbstbewusste Sam (LEA VAN ACKEN) kennen. Sie hilft ihrem Vater Pedro (THOMAS SARBACHER) dabei, den Pferdehof am Laufen zu halten – mehr schlecht als recht. Seit Jahren liegt Pedro im erbitterten Streit mit seiner Schwester Tara (NICOLETTE KREBITZ), die nichts davon hält, Pferde einzuzäunen und in Boxen zu halten, sondern lieber mit ihnen zusammen in Freiheit lebt. Mika ist beeindruckt von Tara, die Pferde noch besser zu verstehen scheint als sie selbst. Als die Stadt droht, die unberührte Natur mit der wichtigsten Wasserquelle für den Lebensraum der Wildpferde platt zu walzen, hat Mika die zündende Idee in der Not. Ein uraltes und fast vergessenes Pferderennen soll die legendäre Quelle von Ora retten. Die Zeit drängt, doch die größte Herausforderung steht Mika und Ostwind erst noch bevor ...

Alle guten Dinge sind drei: In OSTWIND – AUFBRUCH NACH ORA erleben die rebellische Mika und ihr geliebter Hengst Ostwind ihr bislang spannendstes und bewegendstes Abenteuer. Und das vor der aufregenden Kulisse Südspaniens, wo die epische Geschichte eines unangepassten Mädchens auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt ihrem Höhepunkt zustrebt – und viele Geheimnisse gelüftet werden.
Erneut führt Katja von Garnier Regie bei diesem hochemotionalen und leidenschaftlichen Film für die ganze Familie. Vor der Kamera sind um Hanna Binke als Mika abermals Amber Bongard, Marvin Linke, Jannis Niewöhner, Tilo Prückner und Cornelia Froboess zu sehen. Neu mit dabei sind Lea van Acken („Das Tagebuch von Anne Frank“, „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“), Nicolette Krebitz („Bandits“) und Thomas Sarbacher („Der Bozen-Krimi“).

Verlosung bis 08.08.2017:
* 3 Fan-Packages: 2 Kinogutscheine (Die Kinogutscheine gelten in jedem Kino in Österreich, in dem der Film auf dem 
                                        Spielplan steht) + 1x Das Buch zum Film + 1x Freundschaftsbuch

* 3x "Ostwind: Aufbruch nach Ora" - Fan-Buch  (Schneiderbuch)     ... mehr

* 2x "Ostwind: Aufbruch nach Ora" - Das Hörbuch  (der Hörverlag)     ... mehr
* 2x "Ostwind: Aufbruch nach Ora" - Das Hörspiel  (der Hörverlag)     ... mehr

© 2017 Constantin Filmverleih GmbH

ICH - EINFACH
U
NVERBESSERLICH 3

Kinostart Österreich: 6. Juli 2017
Im Vertrieb von Universal Pictures International Austria GmbH

Produktionsland/ Jahr: USA 2016/ 2017
Drehbuch: Cinco Paul, Ken Daurio
Regie: Pierre Coffin, Kyle Balda
Produzenten:
Chris Meledandri, Janet Healy
Ausführender Produzent: Chris Renaud
Dt. Sprecher
:
Oliver Rohrbeck, Martina Hill, Joko Winterscheidt, Julien Bam, Marco Rima, Lilian Klebow
Originalsprecher: Steve Carell, Kristen Wiig, Trey Parker, Miranda Cosgrove, Dana Gaier, Nev Scharrel,
                                  Steve Coogan, Jenny Slate und Julie Andrews

Musik: Heitor Pereira
Originalsongs & Themen: Pharrell Williams
Laufzeit: 96 min.
FSK: 6

Endlich sind sie zurück: Illumination präsentiert das neueste Abenteuer von Gru, Lucy und ihren drei Adoptivtöchtern Margo, Edith und Agnes - und nicht zu vergessen, den berühmt-berüchtigten Minions.

Im nunmehr dritten Teil bekommt es Gru mit seinem bisher unbekannten Zwillingsbruder Dru zu tun. Blöd nur, dass der nicht nur besser aussieht und mehr Haare hat, sondern auch erfolgreicher ist als Gru. Die beiden Zwillingsbrüder könnten unterschiedlicher nicht sein, doch als Superschurke Balthazar Bratt mit Vokuhila, großen Schulterpolstern und einem teuflischen Plan auftaucht, müssen Gru und Dru sich zusammen raufen…

Die Story: 
In ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH 3 gelingt es Gru und seiner neuen Gattin Lucy zunächst nicht, den aktuellen Schurken der die Menschheit bedroht zu schnappen: Es handelt sich hierbei um einen ehemaligen TV-Kinderstar namens Balthazar Bratt, der völlig auf die 80er Jahre fixiert ist, weil er damals gefeuert wurde und jetzt wie besessen seine Rache an Hollywood vorbereitet. Gru und Lucy werden im Laufe ihrer Bemühungen schrecklich gedemütigt und von der neuen Chefin der Liga entlassen.
Die Minions hoffen, dass Gru aufgrund dieser Umstände wieder zum Verbrecher wird, doch als er deutlich macht, dass seine kriminelle Karriere endgültig vorbei ist, verschwinden die Minions und machen sich selbstständig. Minion Mel, der den Schlag gegen Gru angeführt hat, steigt zu ihrem neuen Anführer auf – zumindest wünscht er sich das. Nur die beiden Minions Jerry und Dave sind bei dem Aufstand gegen Gru zufällig nicht dabei gewesen und sind deswegen bei Gru und seiner Familie.
Nach seiner Entlassung fühlt sich Gru als Versager und weiß nicht, wie es weitergehen soll. Am Tiefpunkt angelangt, taucht ein Fremder auf und teilt ihm mit, dass sein Vater, von dem er lange nichts gehört hat, gestorben ist. Der Fremde entpuppt sich als Grus verschollener Zwillingsbruder Dru, der ihn unbedingt kennenlernen will.
Gru steht unter Schock und stellt seine Mutter zur Rede. Sie gesteht, dass sie tatsächlich Zwillinge zur Welt gebracht hat. Kurz nach der Geburt ließ sie sich von Grus Vater scheiden und sie vereinbarten, niemals mehr miteinander zu sprechen. Sie trennten sich und jeder bekam einen der Söhne. Natürlich informiert sie Gru genüsslich darüber, dass sie den Kürzeren zog und mit Gru vorliebnehmen musste.
Zunächst findet Gru seinen neuen Bruder durchaus interessant und reist mit Lucy und den Mädchen nach Freedonia in die Heimat seines Vaters, um dort seinen Zwillingsbruder zu treffen. Bald muss er aber feststellen, dass Dru es anscheinend in jeder Hinsicht besser getroffen hat als er selbst. Gru ist kahl, ein Miesepeter und aktuell arbeitslos. Dru hingegen hat traumhaft dichtes Haar, ist ein geborener Charmeur und hat das gewaltige Vermögen und die Schweinefarm ihres Vaters geerbt.
Sehr schnell fühlt sich Gru als totaler Loser, aber schon bald stellt sich heraus, dass Dru auch einen geheimen Traum hat: Er möchte in die Fußstapfen ihres Vaters treten und ein Schurke von Weltformat werden. Dru gesteht, dass sein Vater nie an ihn geglaubt hat und er deshalb auch nie die Bösewicht-Grundausbildung machen durfte. Er braucht jetzt Grus Hilfe und Knowhow, um seinen sehnlichsten Wunsch zu verwirklichen und das Familienerbe anzutreten.
Als Gru begreift, dass der Bruder ihn als Partner braucht und die Beiden die elaborierten schurkischen Tricks und Geräte einsetzen können, um den schwer fassbaren Balthazar Bratt festzunageln, erklärt er sich dazu bereit, einen Vertrag mit seinem Zwillingsbruder zu schließen. Doch ihr Bündnis wird bald auf eine harte Probe gestellt, als die bisher nicht vorhandene Geschwisterrivalität durchbricht, ein heilloses Chaos entsteht und Bratt sich schnell als Grus bisher schwierigster Gegner überhaupt erweist.

Wieder mit dabei sind die unverbesserlichen Stimmen von Oliver Rohrbeck ("Die drei ???" - Hörspielreihe) und Martina Hill, die diesmal diabolische Unterstützung von Joko Winterscheidt bekommen, der den neuen Bösewicht Balthazar Bratt spricht.

Pierre Coffin und Kyle Balda inszenieren "Ich – Einfach unverbesserlich 3! mit Eric Guillon als Co-Regisseur, das Drehbuch schrieben Cinco Paul & Ken Daurio. Der Animationsfilm wird von Illumination (Chris Meledandri und Janet Healy), den Machern von "Pets" und "Sing" produziert, als ausführender Produzent ist Chris Renaud an Bord.

 auf Homepage:  www.unverbesserlich.at

 Verlosung von 4 Fan-Packages beendet:
* Soundtrack, Activity Sheet, Squishy Dave, Character Magnet Stuart,
   Character Keychain Mel und Card Goggles
* Lunch Tin, Squishy Jerry, Character Magnet Stuart, Character Keychain Mel,
   Activity Sheet und Card Goggles

Wir danken unserem Partner

* Lunch Tin, Squishy Jerry, Character Magnet Stuart, Character Keychain Mel,
   Activity Sheet und Card Goggles

* Lunch Tin, Squishy Jerry, Character Magnet Stuart, Character Keychain Mel,
   Activity Sheet und Card Goggles

© 2017 Universal Pictures International Austria

FALLEN - Engelsnacht

Kinostart Österreich: 13. Juli 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA/ Ungarn/ Australien 2014
Drehbuch: Michael Ross, Kathryn Price, Nicole Millard
nach dem Roman von Lauren Kate
Regie: Scott Hicks
Darsteller:
Addisoon Timlin, Jeremy Irvine, Harrisi Gilbertson, Joely Richardson, Lola Kirke,
                   Sianoa Smit-McPhee, Daisy Head, Malachi Kirby

Musik: Mark Isham
Laufzeit: 95 min.
FSK: 6

2009 eroberte ein außergewöhnlicher Fantasy-Roman die Bestsellerlisten: „Engelsnacht" (im Original: „Fallen"), mit dem die Autorin Lauren Kate ihr Debüt gab. Drei Fortsetzungen – und ein Band mit der Vorgeschichte zu „Engelsnacht" – machten die Romanreihe komplett, die in viele Sprachen übersetzt wurde und von der 10 Millionen Exemplare verkauft wurden.
Nun hat der australische Regisseur Scott Hicks („Shine") den ersten von vier Romanen, der auch im deutschsprachigen äußerst erfolgreichen Buchreihe von Lauren Kate, verfilmt. Das Drehbuch stammt von Michael Arlen Ross, Kathryn Price und Nicole Millard basierend.

Die Story:
Nach der internationalen Bestseller-Reihe von Lauren Kate erzählt FALLEN – ENGELSNACHT von der 17-Jährigen Lucinda „Luce" Price (ADDISON TIMLIN), die ein scheinbar ganz normales Leben führt, bis sie nach einem rätselhaften Unfall in das Internat Sword & Cross für schwer erziehbare Jugendliche geschickt wird. Gleich bei ihrer Ankunft trifft Luce auf den rebellischen Cam (HARRISON GILBERTSON) und den zurückhaltenden Daniel (JEREMY IRVINE), zwei Mitschüler, zu denen sie sich auf merkwürdige und unerklärbare Art und Weise hingezogen fühlt. Besonders zu Daniel, der ihr mit Abneigung begegnet, den Luce aber aus einer vergangenen Zeit zu kennen glaubt.
Auf sich allein gestellt und von seltsamen Visionen verfolgt, beginnt sie das Geheimnis ihrer Vergangenheit zu lüften. Luce erfährt, dass Daniel und Cam gefallene Engel sind, die seit Jahrhunderten um ihre Liebe wetteifern. Am Ende geht es in einem schicksalhaften Kampf zwischen Himmel und Hölle um die wahre Liebe und Luce muss sich entscheiden…

Die Hauptrollen spielen Addison Timlin („Stand Up Guys"), Jeremy Irvine („Große Erwartungen", „Gefährten") und Harrison Gilbertson („Need For Speed"). Ihnen zur Seite stehen u.a. Joely Richardson („Verblendung"), Lola Kirke („Gone Girl"), Sianoa Smit-McPhee („Hung – Um Längen besser") und Daisy Head („Endeavour"). Regie führt der renommierte australische Regisseur Scott Hicks („Shine"). Das Drehbuch stammt von Michael Arlen Ross, Kathryn Price und Nicole Millard basierend auf dem ersten von vier Romanen der auch in Deutschland äußerst erfolgreichen Buchreihe von Lauren Kate.

© 2017 Wild Brunch Germany

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Kinostart Österreich: 13. Juli 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA 2016/ 2017
Drehbuch: Stefan Barth
nach dem Roman von Kerstin Gier
Regie: Stefan Thies, Alexander Thies
Darsteller:
Jessica Schwarz, Felix Klare, Christoph Letkowski, Elena Uhlig, Pheline Roggan, Juliane Köhler,Judy Winter, Milan Peschel, Susanne Wuest, Adnan Maral, Oliver Korittke, Daniel Schütter

Musik: Max Knoth
Laufzeit: 106 min.
FSK: 6

Die Story:
Eigentlich führt die liebenswerte Chaotin Kati (Jessica Schwarz) mit ihrem Ehemann, dem Arzt Felix (Felix Klare), seit fünf Jahren eine glückliche Beziehung. Aber so langsam schleicht sich der Alltag ein, denn Felix scheint über seine Arbeit die Liebe vergessen zu haben. Als Kati der unangepasste Künstler Mathias (Christoph Letkowski) über den Weg läuft, verknallt sie sich sofort in ihn – und beginnt zu zweifeln: Ist ihr Felix tatsächlich der richtige Mann? Will sie wirklich mit ihm alt werden? Während Kati völlig hin und hergerissen ist, spielt ihr das Schicksal einen Streich: Kati findet sich plötzlich fünf Jahre früher wieder, exakt einen Tag bevor sie Felix zum ersten Mal begegnet ist. Verständnis für diesen unerklärlichen Zeitsprung zeigt nur die esoterisch versponnene Kollegin Linda (Pheline Roggan), vor ihrer besten Freundin Marlene (Elena Uhlig) muss Kati ihr unerklärliches Wissen um die nahe Zukunft geheim halten. Kati erhält so aber eine zweite Chance bei der Suche nach dem großen Glück – und die einmalige Gelegenheit, das Schicksal in manchen Dingen zu überlisten.

Witzig, romantisch und temporeich gibt Regisseur Pepe Danquart („Basta. Rotwein oder Totsein“, Oscar® für „Schwarzfahrer“) in seiner magischen Komödie AUF DER ANDEREN SEITE IST DAS GRAS VIEL GRÜNER der Liebe eine zweite Chance. Jessica Schwarz („Der Koch“, „Jesus liebt mich“) hat nach einer zauberhaften Zeitreise in die Vergangenheit gleich zwei Männer in Aussicht. Für wen wird sie sich entscheiden: Wählt sie erneut ihren zukünftigen Ehemann, gespielt von Felix Klare („Tatort“), oder verfällt sie stattdessen dem Charme eines aufregenden Künstlers, gespielt von Christoph Letkowski („Mängelexemplar“)?

Das charmante „Was wäre, wenn…“-Szenario nach dem gleichnamigen Bestseller von Kerstin Gier ist bis in die Nebenrollen hochkarätig besetzt und wurde von Kameramann Daniel Gottschalk („Vier gegen die Bank“) großartig bebildert. Judy Winter („Mutter muss weg“), Elena Uhlig („Alles auf Zucker“), Pheline Roggan („Soulkitchen“), Juliane Köhler („Schoßgebete“) und Susanne Wuest („A Cure For Wellness“) geben der frechen Komödie zusätzliche Frauenpower. Die Männerrunde wird verstärkt durch Milan Peschel („Der Nanny“), Adnan Maral („Türkisch für Anfänger“) und Oliver Korittke („Wie Männer über Frauen reden“).

 

BEGABT - Die Gleichung eines Lebens

Kinostart Österreich: 14. Juli 2017
Im Verleih von 20th Century Fox

Produktionsland/ Jahr: USA 2016
Drehbuch: Tom Flynn
Regie: Marc Webb
Produzenten: Karen Lunder, Andy Cohen
Ausführende Produzenten: Glen Basner, Ben Browning, Molly Allesnn
Darsteller:
Chris Evans, Mckenna Grace, Lindsay Duncan, Jenny Slate, Octavia Spencer
Musik: Rob Simonsen
Laufzeit: 101 min.
FSK: 6

Die Story:
Der alleinstehende Frank Adler (Chris Evans) hat die Vaterrolle für seine aufgeweckte kleine Nichte Mary (Mckenna Grace) übernommen und lebt mit ihr in einem Küstenstädtchen in Florida. Mary ist hochbegabt, doch Frank setzt alles daran, ihr ein normales Leben zu ermöglichen. Dennoch bleibt das mathematische Talent der Siebenjährigen nicht unbemerkt, und so taucht eines Tages Franks gebieterische Mutter Evelyn (Lindsay Duncan) auf. Die Pläne der wohlhabenden Bostonerin für ihre Enkelin drohen Frank und Mary auseinander zu reißen. Als die familiären Spannungen zunehmen, bekommen Onkel und Nichte jedoch Unterstützung von ihrer resoluten Vermieterin und besten Freundin Roberta (Octavia Spencer) - und von Marys Lehrerin Bonnie. In ihrer Fürsorge für ihre hochbegabte Schülerin nähert sich die junge Frau auch Marys attraktivem Onkel an.

Als Chris Evans das Skript zum ersten Mal las, mochte er besonders die Dialoge, „die Musik der Worte, den Austausch, die Erwiderung“ – und die Geschichte. „Ich mag Charakterstücke, die sich mit Familiendramen beschäftigen, denn sie sind so nachvollziehbar“, sagt er. „Dies, und sehr intelligente Leute, die miteinander in klugen Dialogen rumflachsen“, sagt er. „So etwas ist für einen Schauspieler einfach sehr reizvoll“.

Marc Webb: „Die Leute verwechseln Chris oft mit Captain America, diesen netten, superamerikanischen Jungen, und das ist er auch. Aber man spürt hinter diesem Image eine weitere Dimension, eine Melancholie, die ich großartig finde und die er bisher auf der Leinwand noch nicht recht zur Geltung bringen konnte. Er ist unglaublich talentiert und sehr witzig. Sehr viele Darsteller waren an GIFTED („Begabt – Die Gleichung eines Lebens“) interessiert, doch Chris’ Leidenschaft war einzigartig.

Mckenna Grace als Mary beweist, dass sie, sei sie nun ein Genie oder nicht, für eine Neunjährige einen besonderen Blickwinkel hat. Gefragt, was die Botschaft von GIFTED („Begabt – Die Gleichung eines Lebens“) für sie selbst bedeutet, gibt sie eine ebenso einfache wie hochberührende Antwort: „Letztlich kann niemand sagen, ob seine Familie perfekt ist oder nicht. Man kann nur eine Mutter haben, oder man kann nur mit seinem Vater leben, oder mit zwei Müttern und zwei Vätern, oder man lebt bei seinen Großeltern, oder man hat nur einen Onkel, wie Mary. Es heißt, dass die perfekte Familie aus einer Mutter und einem Vater besteht, mit einem tollen Haus und einem Haufen Geld. Doch die Hauptsache ist, dass man mit einer liebenden, fürsorglichen Person zusammenlebt - dann ist es für einen perfekt“.

Mehr Infos unter:  www.foxfilm.at/gifted

Verlosung bis 25.7.2017:
* 2x Herren T-Shirt "Der beste Papa der Welt"  (erhältlich auf Amazon)

© 2017 Twentieth Century Fox

DAS PUBERTIER

Kinostart Österreich: 6. Juli 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2016/ 2017
Drehbuch: Leander Haußmann mit Jan Weiler
nach dem gleichnamigen Buch von
Regie: Leander Haußmann
Produzent: Günter Rohrbach
Darsteller:
Jan Josef Liefers, Heike Makatsch, Detlev Buck, Monika Gruber, Justus von Dohnányi,
                    Harriet Herbig-Matten

Laufzeit: 91 min.
FSK: 6

Jan Weiler schrieb 2014 mit dem „Pubertier“ das perfekte Buch für die ganze Familie. Die 22 hochamüsanten Geschichten über muffelige, maulfaule Pubertierende und ihre nicht minder peinlichen Eltern stürmten die „Spiegel“-Bestsellerliste und belegten mehrere Monate den ersten Platz. Leander Haußmann (SONNENALLEE, HERR LEHMANN) adaptierte den Bestseller nun für die Leinwand. Produzent ist Günter Rohrbach (ANONYMA – EINE FRAU IN BERLIN, DIE WEISSE MASSAI, AIMEE & JAGUAR, SCHTONK, DAS BOOT). In den Hauptrollen spielen Jan Josef Liefers, Heike Makatsch, Detlev Buck, Monika Gruber, Justus von Dohnányi und die 13-jährige Newcomerin Harriet Herbig-Matten als Pubertier.

Die Story:
Gerade war sie doch noch so lieb, so niedlich. Doch kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin plötzlich zum bockigen Pubertier. Der Journalist Hannes Wenger (JAN JOSEF LIEFERS) nimmt sich eine Auszeit, um seine Tochter Carla (HARRIET HERBIG-MATTEN) in dieser schwierigen Lebensphase zu erziehen und von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn seine Frau Sara (HEIKE MAKATSCH) geht wieder arbeiten und Hannes ist als Vater maßlos überfordert. Ob Party, Zeltlager oder Carlas erstes Mal: Hannes tritt zielsicher in jedes Fettnäpfchen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch andere Jugendliche peinliche Väter haben: Hannes’ bester Freund, der taffe Kriegsreporter Holger (DETLEV BUCK), lässt sich lieber im Nahen Osten beschießen als sich daheim von seinem grunzenden Pubertier in den Wahnsinn treiben zu lassen.

© 2017 Constantin Filmverleih

TRANSFORMERS: The Last Knight

Kinostart Österreich: 22. Juni 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA 2016
Drehbuch: Matt Holloway, Robert Kirkman, Art Marcum, Zak Penn, Jeff Pinkner
Regie: Michael Bay
Produktion: Lorenzo di Bonaventura, Don Murphy, Tom DeSanto, Ian Bryce
Darsteller:
Mark Wahlberg, Josh Duhamel, Anthony Hopkins, Stanley Tucci, John Turturro,
                    Laura Haddock, Isabela Moner, Tyrese Gibson

Musik: Steve Jablonsky
Laufzeit: 140 min.
FSK: 12

Der Mythos kehrt zurück – eindrucksvoller und bildgewaltiger denn je! Zum zehnjährigen Jubiläum des beliebtesten Mega-Franchise kündigt sich mit TRANSFORMERS: THE LAST KNIGHT nicht nur der ultimative Höhepunkt in der Erfolgsgeschichte der spektakulären Megablockbuster an, sondern zugleich auch ein einzigartiger Neuanfang. „Dieser Film ist DER Knaller! Das ist der erste Film, der in IMAX 3D gefilmt wurde.“, so Action-Mastermind Michael Bay. Der Erfolgsregisseur und sein Team haben ein fulminantes Action-Spektakel inszeniert, das die bisherige TANSFORMERS-Geschichte von Grund auf infrage stellt und das Autobot-Universum neu erfindet.

Die Story:
TRANSFORMERS: THE LAST KNIGHT zerschmettert alle bisher bekannten Mythen des TRANSFORMERS-Universums und definiert das Heldentum neu. Zwei Spezies im Krieg: die Menschheit gegen die Transformers; Optimus Prime hat die Erde verlassen. Die Rettung des Planeten und seine Zukunft liegen begraben in den dunklen Geheimnissen der Vergangenheit … Gibt es eine Vorgeschichte, die die Transformers mit der Menschheit verbindet? Nur eine der beiden Welten kann überleben, und der Schlüssel zur Rettung der Erde liegt allein in den Händen einer ungewöhnlichen Allianz: Cade Yaeger (MARK WAHLBERG), Bumblebee, der britische Lord Edmund Burton (Sir ANTHONY HOPKINS), die smarte Geschichtsprofessorin Vivien Wembley (LAURA HADDOCK)  und die unerschrockene Izabella (ISABELLA MONER). Im Leben eines jeden kommt irgendwann der Moment, in dem man dazu aufgerufen wird, alles zu verändern – die Gejagten werden zu Helden! Helden werden zu Feinden!

Kinofans können sich auf ein spektakuläres Star-Ensemble freuen, bestehend aus vertrauten und neuen Gesichtern. An der Seite von Mark Wahlberg („Transformers 4: Ära des Untergangs“) gibt Oscar®-Preisträger Anthony Hopkins („Das Schweigen der Lämmer“) sein TRANSFORMERS-Debüt. Wieder mit an Bord sind Fanliebling Josh Duhamel („Transformers 3 – Die dunkle Seite des Mondes“), Tyrese Gibson („Fast & Furious: Supercharged“), Stanley Tucci („Die Tribute von Panem“) und John Turturro („Exodus: Götter und Könige“). Die geballte Männlichkeit findet weibliche Unterstützung durch Laura Haddock („Guardians of the Galaxy“) und dem zauberhaften Shootingstar Isabela Moner.

auf Facebook: https://www.facebook.com/Transformers.DE/?fref=ts

© 2017 Paramount Pictures 

MARIA MAFIOSI

Kinostart Österreich: 16. Juni 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2016
Drehbuch: Jule Ronstedt
Regie: Jule Ronstedt
Produktion: Goldkind Film (Sven Burgemeister,Marcus Roth)
Darsteller:
Lisa Maria Potthoff, Serkan Kaya, Tommaso Ragno, Alexander Held, Antonella Attili, Carol Schuler, David Zimmerschied, Sabrina Khalil, Sigi Zimmerschied, Johannes Silberschneider, Michele Cuciuffo, Barbara de Koy, Monika Gruber
Musik: Andrej Melita, Peter Horn
Titelsomg: Django 3000
Laufzeit: 92 min.
FSK: 0

Die Story:
Maria Moosandl (Lisa Maria Potthoff) 32, Polizistin in Landsberg, ist hochschwanger und schwer verliebt in Rocco Pacelli (Serkan Kaya). Bis jetzt haben sie und ihr Geliebter das Geheimnis ihrer Beziehung gut gehütet, doch nun wird es höchste Zeit, die Verbindung ihren Familien offenzulegen. Das ist nicht ganz einfach, denn eine italienische Familie mit einer bayerischen Polizistenfamilie zu verbinden, führt zu Komplikationen: Silvio Pacelli, Vater von Rocco und Wirt der ortsansässigen Pizzeria „Il Paradiso“, ist tief in mafiöse Machenschaften verstrickt und hat mit seinem Sohn bereits Pläne: Rocco soll Donatella aus Neapel heiraten, die schöne Tochter eines mächtigen italienischen Mafiabosses, um den Einfluss des Pacelli-Clans weiter zu stärken.
Maria will ihre Nebenbuhlerin loswerden, hat aber auch noch andere Sorgen: Sie und ihre Kollegen fischen eine Leiche aus einer Jauchegrube. Maria weiß noch nicht, dass es sich um einen italienischen Konkurrenten von Silvio handelt, alle Spuren führen aber in Roccos „familiäres“ Umfeld.  Zudem gerät ihr eigener Vater Jürgen Moosandl - der Polizeichef von Landsberg - in ihren Fokus. Hat Jürgen seine jüngste Beförderung geheimen Absprachen mit Silvio zu verdanken? Als auch noch der rachsüchtige Bruder des Toten in Landsberg eintrifft, ist Marias Work-Life-Balance endgültig passé: Die Polizistin muss nicht nur ihre Familienangelegenheiten, sondern auch die der Gemeinde in Ordnung bringen… 

In der spritzigen bayerischen Krimikomödie MARIA MAFIOSI trifft eine rasante italienische „famiglia“ auf eine coole bayerische Polizistenfamilie – italienisches Heißblut auf bayerische Gelassenheit. Das Drehbuch der frischen und temporeichen Geschichte entwickelte die Schauspielerin Jule Ronstedt („Wer früher stirbt, ist länger tot...“) als Autorin gemeinsam mit Produzent Sven Burgemeister. Ronstedt präsentiert damit auch Ihr Debüt als Kinoregisseurin.
Mit liebevollem Charme und ansteckendem Humor inszeniert sie die übermenschlichen Anstrengungen der hochschwangeren Polizistin Maria Moosandl, gespielt von Lisa Maria Potthoff  („Winterkartoffelknödel“, „Männerhort“), die mafiösen Subjekte in ihrer Heimat und Familie zu bändigen und gleichzeitig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, um den Vater ihres Kindes, (erstmals im Kino: Schauspieler und Musicalstar Serkan Kaya („Die Detektive“, “Hinterm Horizont“, "Elisabeth"), mit ihrer Familie bekannt zu machen.
In den weiteren Rollen sind: Neuentdeckung Tommaso Ragno („Die Überglücklichen“), Alexander Held („München Mord“, „Mein Blind Date mit dem Leben“), Monika Gruber
(„Winterkartoffelknödel“, „Eine ganz heiße Nummer“), Johannes Silberschneider („Das ewige Leben“, „Smaragdgrün“), Sigi Zimmerschied („Schweinskopf al dente“, „Eine ganz heiße Nummer“) und David Zimmerschied („München7“).

Mehr Infos unter:  www.maria-mafiosi.de
Facebook:  www.facebook.com/mariamafiosifilm

© 2017  Universum Film 

MEIN NEUES BESTES STÜCK
Frauen sind die besseren Männer 

Kinostart Österreich: 9. Juni 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: Frankreich 2016
Drehbuch: Audrey Dana, Maud Ameline, Murielle Magellan
Regie: Audrey Dana
Ausführende Produzentin: Christine de Jekel
Darsteller: Audrey Dana, Christoan Clavier, Eric Elmosnino, Alice Balidi, Antoine Gouy

Musik: Emmanuel d´Orlando, Thibault Barbillon
Laufzeit: 99 min.
FSK: 12

Ach, Du dickes Ei! In MEIN NEUES BESTES STÜCK entdeckt Audrey Dana eines Tages plötzlich eine ganz neue überraschende Seite an sich und lernt nach und nach, wie Frau im turbulenten Alltagschaos wirklich ihren Mann stehen kann. Verwirrung, Chaos und jede Menge schräge Situationskomik sind dabei vorprogrammiert…

Die Story:
Aus, Schluss, vorbei! Nach einem erbitterten Rosenkrieg mit ihrem Exmann und dem Verlust des alleinigen Sorgerechts für ihre zwei kleinen Kinder platzt der sonst so aufopferungsvollen Jeanne (Audrey Dana) endgültig der Kragen. Frustriert und abgekämpft beschließt die überforderte Mittdreißigerin, das andere Geschlecht ab sofort links liegen zu lassen und allen Männern abzuschwören. Doch eines Tages wacht sie mit einer prekären Überraschung zwischen den Beinen auf... einem Penis! So sehr manche Frauen über einen etwaigen Rollenwechsel vielleicht phantasieren mögen: Jeanne definitiv nicht!

Absurd komisch und herrlich schräg: MEIN NEUES BESTES STÜCK katapultiert den Zuschauer mitten hinein in die turbulente Welt der charmant-chaotischen Jeanne und stellt dabei sämtliche Geschlechterklischees spielerisch provokant auf den Kopf.
Audrey Dana („French Women – Was Frauen wirklich wollen“) hat den aberwitzigen Rollentausch nicht nur inszeniert, mit vollem Körpereinsatz stellt sie auch die sympathische Protagonistin dar.
In den weiteren Rollen sind u.a. Frankreichs Komödienstar Christian Clavier („Monsieur Claude und seine Töchter“) sowie Charakterdarsteller Éric Elmosnino („Verstehen Sie die Béliers?“) zu sehen.

© 2017  Concorde Filmverleih

DIE MUMIE

Kinostart Österreich: 8. Juni 2017
Im Vertrieb von Universal Pictures International Austria GmbH

Produktionsland/ Jahr: USA 2016
Drehbuch: Jon Spaihts, Christopher McQuarrie
Regie: Alex Kutzman
Produzenten:
Alex Kurtzman, Chris Morgan, Sean Daniel
Darsteller
: Tom Cruise, Sofia Boutella, Annabelle Wallis, Jake Johnson, Courtney B. Vance

Musik: Brian Tyler
Laufzeit: 111 min.
FSK: 16

Eine der populärsten Geschichten des Kinos wird mit einem Multi-Millionen-Aufwand neu und zeitgemäß inszeniert: Die Mumie ist zurück.

Kurzinhalt:
Eine einst mächtige Königin (Sofia Boutella aus "Kingsman: The Secret Service" und "Star Trek Beyond") wird in unserer heutigen Zeit zu neuem Leben erweckt. Vor Jahrhunderten von Jahren wurde sie in einer Gruft tief unter der Wüste begraben.
Damals wurde sie zu Unrecht ihrer Bestimmung beraubt – und nun übersteigen ihre unermesslich gewachsene Bosheit und zerstörerische Wut jede menschliche Vorstellungskraft…

Von den endlosen Sandlandschaften des Nahen Ostens reicht dieses ebenso spannende wie überraschende Abenteuer über versteckte Labyrinthe bis ins moderne London. Dabei erzählt DIE MUMIE nicht nur auf atemberaubende und vollkommen neue Weise von einem der ältesten Mythen der Menschheits- und Kinogeschichte, sondern präsentiert auch eine ganz neue Welt von Göttern und Monstern.

Alles neu war wohl die Devise für den Blockbuster DIE MUMIE! Die Geschichten sind so zeitlos wie auch unendlich. Wer glaubt, dass alles schon erzählt sei, wird hier eines besseren belehrt. DIE MUMIE bietet ideales Sommerkino. Geballte Actionszenen, modernste Special Effects gekonnt in Szene gesetzt und eine Menge bekannter Gesichter auf der Leinwand. Zeitweise erweckt Tom Cruise bei einem den Eindruck, als wäre er direkt vom "Mission Impossible"-Set rüber gekommen. Ihm zur Seite steht eine in ihrer Enstelltheit dennoch erotisch wirkende Sofia Boutella als unheilbringende Untote. Damit die Handlung nicht gänzlich dahinplätschert, haben sich die Autoren etwas ganz Besonderes einfallen lassen und präsentieren Dr.Jekyll/Mr.Hyde (Russel Crowe) als Strippenzieher und Möchtegern Erlöser von allem Bösen. Dank der Darstellung von Russel Crowe kann man Jekyll/Hyde doch einiges abgewinnen und wünscht sich im Verlauf des Films, dass man ihm einen eigenen Blockbuster widmen würde. Die Freude, Tom Cruise beim Jagen bzw. fliehen von ägyptischen Grabflüchtigen zuzusehen ist dann doch enden wollend.
Vermisst man doch ein wenig wehmütig den Charme, mit welchem einst Brendan Fraser den Hype um DIE MUMIE eingeleitet hat.
Kurzweiliges Spektakel mit, so lässt das Ende zumindest vermuten, einer garantierten Fortsetzung.
                                                                                                                      Kritik: Martin P. Ganeider

Zum Ensemble rund um Tom Cruise im Mittelpunkt der spektakulären Neuverfilmung gehören Annabelle Wallis (bekannt aus der Serie „Peaky Blinders“ und demnächst mit King Arthur im Kino zu sehen), Jake Johnson ("Jurassic World", „New Girl“) und Courtney B. Vance ("Terminator: Genesis", „American Crime Story“).

Hinter der Kamera zeichnen für dieses epische Action-Abenteuer Regisseur und Produzent Alex Kurtzman sowie Produzent Chris Morgan verantwortlich, die in den vergangenen Jahren maßgeblich an einigen der erfolgreichsten Kino-Franchises beteiligt waren. Während Kurtzman als Autor oder Produzent bei den "Transformers"-, "Star Trek"- und "Mission: Impossible"-Filmen die Fäden zog, war Morgan der kreative Motor hinter dem Erfolg der "Fast & Furious"-Reihe, der sich ab dem dritten Teil von Film zu Film steigern konnte. Gemeinsam mit ihnen produziert Sean Daniel, der zwischen 1999 und 2008 auch die vorherige Die Mumie-Trilogie in die Kinos brachte.

Mehr Infos unter: www.diemumie.at

Verlosung beendet:
* 4x Herren T-Shirt (je 1x Medium, Large und 2x XLarge)
* 4x Damen T-Shirt (je 1x Small, Medium, Large und XLarge)

© 2017 Universal Pictures International Austria

BAYWATCH 

Kinostart Österreich: 1. Juni 2017
Im Verleih der Constantin Film Österreich

Produktionsland/ Jahr: USA -2016
Story: Jay Sherick, David Ronn, Thomas Lennon, Robert Ben Garant
Drehbuch: Damian Shannon, Mark Swift
Regie: Seth Gordon
Ausführender Produzent: u.a. Dwayne Johnson
Darsteller: Dwayne Johnson, Zac Efron, Priyanka Chopra, Alexandra Daddario, Kelly Rohrbach,
                   Ilfenesh Hadera, Jon Bass, Yahya Abdul-Mateen II., David Hasselhoff, Pamela Anderson

Musik: Christopher Lennerz
Laufzeit: 117 min.
FSK: 12

In der heiß erwarteten Kinoactionkomödie BAYWATCH geht es um den engagierten Rettungsschwimmer Mitch Buchannon (Dwayne Johnson) und sein Kräftemessen mit einem etwas zu stürmischen neuen Rekruten (Zac Efron). Als die beiden auf diverse kriminelle Machenschaften stoßen, müssen sie sich zusammenraufen, um die Zukunft ihres Strands zu schützen.

Die Story:
Er hat seinen Strand fest im Griff: Mitch Buchannon (Dwayne Johnson) ist der lässigste Rettungsschwimmer von Miami Beach mit dem heißesten Team an seiner Seite. Nur Neuzugang Matt Brody (Zac Efron) stellt die Autorität des charismatischen Anführers in Frage und stiftet Unruhe. Doch als das Team in einen mysteriösen Kriminalfall hineingezogen wird und die Zukunft der geliebten Bucht auf dem Spiel steht, müssen die beiden Lifeguards sich wohl oder übel zusammenraufen.

Die Hauptrollen von BAYWATCH spielen Superstar Dwayne Johnson (THE FATE OF THE FURIOUS, CENTRAL INTELLIGENCE) und Supperhottie Zac Efron (NEIGHBORS, MIKE AND DAVE NEED WEDDING DATES). Auf dem Regiestuhl saß Seth Gordon (HORRIBLE BOSSES, IDENTITY THIEF), und das Drehbuch haben Damian Shannon und Mark Swift auf Basis einer Story von Jay Scherick, David Ronn, Thomas Lennon und Robert Ben Garant geschrieben.
In weiteren Rollen spielen Priyanka Chopra („Quantico“ auf ABC), Alexandra Daddario (SAN ANDREAS), Jon Bass (LOVING), Kelly Rohrbach und Ilfenesh Hadera („Billions“ auf Showtime).
Produziert wurde BAYWATCH von Beau Flynn (SAN ANDREAS, HERCULES) und Ivan Reitman (GHOSTBUSTERS, UP IN THE AIR) sowie Michael Berk, Douglas Schwartz und Gregory J. Bonann, den Schöpfern der Kult-TV-Serie „Baywatch“.
Michele Berk (BANDITS), Mary Rohlich, Louise Rosner-Meyer (THE BIG SHORT, THE HUNGER GAMES), Tom Pollock (UP IN THE AIR, OLD SCHOOL), Ali Bell (GHOSTBUSTERS), Dwayne Johnson, Dany Garcia, David Ellison (STAR TREK BEYOND), Dana Goldberg (STAR TREK BEYOND) und Don Granger (JACK REACHER: NEVER GO BACK) agieren als ausführende Produzenten, Hiram Garcia (SAN ANDREAS) und Eli Roth sind Koproduzenten.

Bei einer ganzen Generation von Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern weltweit ruft der Titel BAYWATCH Erinnerungen an Sonne, Surfen und skulpturenhafte Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen hervor, die in hautenger roter Badebekleidung und in Zeitlupe den Strand entlangrennen. „‚Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu‘ ist so ziemlich die erfolgreichste Fernsehserie aller Zeiten“, erklärt Hauptdarsteller und ausführender Produzent Dwayne Johnson begeistert. „Mir gefiel die Herausforderung, einen derart beliebten Fernsehkult für ein neues Publikum aufzubereiten, das möglicherweise gar nicht damit groß geworden ist.“

„Die Serie ist ein herrliches Stück Popkultur“, ergänzt Seth Gordon, Regisseur von HORRIBLE BOSSES („Kill the Boss“, 2011) und IDENTITY THIEF („Voll abgezockt“, 2013). „Die Leute erinnern sich immer an die Grundelemente: David Hasselhoff, Pamela Anderson und das Rennen am Strand in Zeitlupe. Aber ich hatte das Gefühl, dass wir genau deshalb eine tolle Möglichkeit hatten, die Marke darüber hinaus neu zu definieren.“

„Die Serie war der pure Eskapismus“, findet Produzent Beau Flynn, der u.a. für SAN ANDREAS („San Andreas“, 2015) und HERCULES („Hercules“, 2014) verantwortlich zeichnet. „Es war die ideale Gelegenheit für Menschen um den ganzen Erdball, ihren Alltag abzuschalten und in diese Welt wunderschöner Menschen am Strand einzutauchen. Der Gedanke des Films war es, das bis aufs Äußerste zuzuspitzen und gleichzeitig ein wenig damit herumzualbern.“

„Ganz offensichtlich hatte die Serie sehr viel, was großartig funktionierte“, fährt Johnson fort. „Also war uns klar, dass wir einige der Kernelemente behalten, das Format aber gleichzeitig fürs Kino aufpumpen müssten. Die Stunts sind größer und die Actionszenen explosiver, aber wir nehmen uns dabei nicht so ernst, wie es die Serie getan hat. Wir haben lange an der richtigen Balance getüftelt und Seth hat es perfekt hinbekommen. So bombastisch die Action im Film auch ist, wir alle sind trotzdem immer wieder Teil des Spaßes. Wir lachen mit ‚Baywatch‘, nicht über ‚Baywatch‘.“

Die berühmtesten Rettungsschwimmer der Welt sind zurück. BAYWATCH-DIE RETTUNGSSCHWIMMER VON MALIBU ist allerdings kein Remake der Kult-Serie rund um David Hasselhoff, sondern vielmehr eine liebevoll gemeinte Persiflage auf das Original.
Dwayne Johnson hat als Mitch Buchannon nicht nur seine BAY fest im Griff, sondern auch für jede Gelegenheit einen flotten Spruch auf den Lippen. Besonders zu spüren bekomm das Neuankömmling Matt Brody (ebenfalls nicht mit Muskeln geizend, Zac Efron) für den Mitch ein ganzes Repertoire an Kosenamen präsentiert. Weil Muskeln und knappe Badeanzüge noch keinen abendfüllenden Film ergeben, gibt es natürlich auch einen mysteriösen Bösewicht, dem es gilt, das Handwerk zu legen und die Bay sauber zu halten.
Dwayne Johnson und Zac Efron glänzen nicht nur mit ihren stählernen Muskeln, sie beweisen auch komödiantisches Talent und zünden ein, man möchte fast sagen, Feuerwerk an Gags.

Endlich sind sie wieder zurück, die roten Badeanzüge und Rettungsbojen. Die Rettungsschwimmerinnen, die wir am liebsten in Superzeitlupe laufen sehen. Neben vielen neuen Gesichtern an der Bay, mischen aber auch ein paar „alte Bekannte“ ein bisschen mit. BAYWATCH ist ideal für einen sommerlichen Kinoabend, nachdem man tagsüber in der Sonne gebadet hat.

Kritik: Martin P. Ganeider

Mehr zum Film:  www.baywatch-film.de

© 2017  Paramount Pictures