Krischan Koch (Autor)
01. Backfischalarm
Ein Inselkrimi

Verlag: dtv Allgemeine Belletristik (1. Auflage, 10. März 2017)
288 Seiten, broschiert
auch als epub eBook erhältlich
ab 14 Jahren

Schräg, skurril, liebenswert und typisch norddeutsch.
„Backfischalarm“ von Krischan Koch ist bereits der fünfte Fall für den Dorfpolizisten Thies Detlefsen.

Die Story:
Thies Detlefsens Zwillinge Telje und Tadje setzen mit der 10a des Theodor-Storm-Gymnasiums zur herbstlichen Klassenfahrt nach Amrum über. Mit an Bord sind Junglehrerin Vanessa Loebell, der "voll süße" Referendar Manuel Scholz mit modischem Piratentuch um den Kopf und Klassenlehrer Dr. Niggemeier. Die Überfahrt ist äußerst stürmisch, doch die Schüler machen unzählige Selfies und wackelige Filmaufnahmen - bis einer von ihnen den Toten entdeckt: Jungreeder Bent Blankenhorn sitzt ermordet auf dem Oberdeck. Alarmstufe Rot für Thies und KHK Nicole Stappenbek, die umgehend die Ermittlungen auf der von Herbstnebel umwaberten Insel aufnehmen. Dabei fördern sie so manch dunkle Geheimnis ans Tageslicht. Und es sollte auch nicht der einzige Mord bleiben.

Auch den neuen Roman hat Krischan Koch in seiner bekannt lockeren und ironischen Art geschrieben. Sein Schreibstil ist flüssig, was diesmal besonders wichtig ist, denn der Leser bekommt es mit unzähligen Figuren und teils komplizierten Namen zu tun, welche nur schwer bis gar nicht zu merken sind. Alleine in dem Kapitel in der Kneipe "Lustige Seehund" wird man mit einer Flut von Personen bzw. Insulanern konfrontiert, welche größtenteils für den Handlungsverlauf keine Bedeutung haben - größtenteils! Allerdings widmet der Autor relevanten Charakteren oftmals ganze Kapitel, um deren Hintergründe bzw. auch Dramen besser aufzeigen zu können. Die Junglehrerin Vanessa Loebell oder auch das kriminelle Jugendpärchen Pearl und Bones, Klassenkollegen von Thies Zwillingen, sind schöne Beispiele dafür, wie Koch seine Figuren ausführlich vorstellt. Das Problem was jedoch daraus ergibt ist, dass die eigentlichen Ermittlungen immer wieder unterbrochen werden und die Spannung nur sehr langsam aufgebaut wird. Da gilt es einige Durststrecken zu überwinden. Die teils überspitzt dargestellten Einheimische und Schüler lassen einen jedoch immer mal wieder schmunzeln. Wer genau aufpasst, kann durchaus den Täter/ die Täterin herauslesen - nach dem zweiten Mord vielleicht.
Gegen Mitte des Buches nimmt der Krimi richtig gut Fahrt auf, wobei es dann auch etwas heftiger zur Sache geht. Der Schluss kommt abrupt und unerwartet.
Da jeder Band vom Fall her in sich abgeschlossen ist, kann zwar auch dieser fünfte Band  einzeln gelesen werden, allerdings würde ich es nicht empfehlen. Man bekommt, wie schon angesprochen, unweigerlich
Probleme mit den ganzen Namen und Verbindungen der Hauptprotagonisten untereinander. So kann der Leser keinen Bezug herstellen und wird nicht warm mit ihnen. Die Figuren bleiben blass und undurchsichtig. Hier wäre sicherlich ein Personenregister am Anfang hilfreich gewesen. Angeblich findet sich eines im ersten Buch.
Für Einsteiger definitiv nicht zu empfehlen. Wer jedoch seit "Rote Grütze mit Schuss" dabei ist, wird sich sehr gut unterhalten fühlen.

© Gunter Glücklich

Der Autor:
Krischan Koch wurde 1953 in Hamburg geboren. Die für einen Autor üblichen Karrierestationen als Seefahrer, Rockmusiker und Kneipenwirt hat er sich geschenkt. Stattdessen macht er Kabarett und Kurzfilme und schreibt seit vielen Jahren Filmkritiken u.a. für die "Die Zeit" und den Norddeutschen Rundfunk. Koch lebt mit seiner Frau in Hamburg und auf der Nordseeinsel Amrum, wo er mit Blick aufs Watt seine Kriminalromane schreibt.

https://www.dtv.de/buch/krischan-koch-backfischalarm-21672/

Andrew Lane (Autor), Christian Dreller (Übersetzer)
02.
 Young Sherlock Holmes 8
Daheim lauert der Tod

Verlag: FISCHER Taschenbuch (1. Auflage, 27. April 2017)
384 Seiten, broschiert
auch als epub eBook und Hörbuch erhältlich
ab 14 Jahren

Das Serienfinale der überaus erfolgreichen Reihe über den jungen Sherlock Holmes bietet für jeden etwas. Die Geschichte ist emotional, spannend aber auch lustig.

Die Story:
Sherlock Holmes' Mutter ist gestorben, sein Vater ist in Indien verschwunden und seine Schwester Emma benimmt sich merkwürdig. So kehrt der Detektiv in seine Heimat zurück. Für ihn eine seltsame Situation. Zu seiner Überraschung möchte Emma auch noch heiraten. Doch der Bruder ihres Verlobten steckt in großen Schwierigkeiten. Die Holmes-Familie scheint zu zerbrechen, und nicht einmal Mycroft kann das ändern. Als plötzlich ein Nachbar in seinem eigenen Haus verschwindet, steht der junge Sherlock vor einem neuen Rätsel. Wo ist er hin? Gibt es einen Zusammenhang zum Bau des Suezkanals in Ägypten? Sofort macht sich Sherlock mit Emmas Verlobten, Matty auf den Weg ins Land der Pharaonen.
Aber wem kann Sherlock wirklich trauen? Der Grad zwischen Freund und Feind ist in dieser Geschichte besonders schmal. Offensichtliche Gegner unterstützen das Genie, während er von der Familie enttäuscht wird.
Ein aufregender neuer Fall, der alles bisher Bekannte auf den Kopf stellen wird.

Es ist auch ohne die vorherigen Bücher gelesen zu haben keinerlei Problem in die Geschichte reinzukommen.
Es passiert in diesem Fall nichts wirklich schlimmes bzw. grausames. Das war in den letzten Bänden anders. Manche Szene geriet für ein Jugendbuch doch hin und wieder zu brutal. Aber es geht eben auch ohne. Sherlock schafft es erneut durch seine Logik, die Geschichte durch den witzigen aber auch mystischen Part und einfach durch den typischen Sherlock Holmes Flair den Leser zu begeistern.

Dass der Autor diesmal mehr von Sherlocks Familie preis gibt, wirkt sich sehr positiv auf die Handlung aus. Es zeigt seine Verwandten mit normalen Alltagsproblemen, welche viele mit sich herum schleppen. Für meine Begriffe hätte Andrew Lane bei den Charakteren durchaus noch mehr in die Tiefe gehen und auch auf einzelne Erzählstränge weiter ausarbeiten können. Das Buch wäre zwar um einige Seiten dicker geworden, langweiliger zu lesen wäre es jedoch nicht geworden.
Anfangs war ich über das Ende der Geschichte überrascht. Es ist der letzte Band der Reihe und der Schluss bleibt offen. Warum nur? Doch nach längerem Überlegen wurde mir klar, dass dieses Ende die beste Option war.
Die Atmosphäre des 19. Jahrhundert wurde perfekt in Szene gesetzt. Man kann sich sehr gut in die frühere Epoche versetzen.
Mittlerweile ist Sherlock reifer und älter geworden. Er handelt auch wie ein Erwachsener. So ist der Titel "Young Sherlock" nicht mehr angebracht und passend. Ich hoffe, dass Andrew Lane eine neue Buch-Reihe unter einem anderen Titel startet und die Leserinnen und Leser noch zahlreiche Abenteuer des Mr. Sherlock Holmes und seinem treuen Begleiter erleben werden.

Kritik: Elisabeth Springer

Der Autor:
Andrew Lane ist der Autor von mehr als zwanzig Büchern, unter anderem Romanen zu bekannten TV-Serien wie "Doctor Who" und "Torchwood". Einige davon hat er unter Pseudonym veröffentlicht. Andrew Lane lebt mit seiner Frau, seinem Sohn und einer riesigen Sammlung von Sherlock-Holmes-Büchern in Dorset.

Der Übersetzer:
Christian Dreller, geboren 1963 in Neumünster, studierte Slawistik und Geschichte. Er arbeitete in Kinder- und Comicbuchverlagen und ist unter anderem als Übersetzer, Autor und Lektor tätig.

http://www.fischerverlage.de/buch/young_sherlock_holmes_8/9783596296224

Jussi Adler Olsen (Autor)
03. SELFIES
Thriller

Verlag: dtv Allgemeine Belletristik (1. Auflage, 10. März 2017)
576 Seiten, broschiert
auch als epub eBook erhältlich
ab 14 Jahren

Mit SELFIES hat Jussi Adler Olsen bereits den siebten Fall für das Sonderdezernat Q in Kopenhagen und seinem Vizepolizeikommissar Carl Mørck veröffentlicht. Und diesmal muss der Kriminologe gleich mehrere Fälle lösen, welche sich nach und nach zusammenfügen und zu einem komplexen Gebilde werden. Bis dahin ist es jedoch ein langer und steiniger Weg für das Ermittlerteam.

Die Story (Achtung Spoiler!):
Anne-Line Svendson ist Sozialarbeiterin. In ihrer Jugend war sie euphorisch und leidenschaftlich bei ihrer Arbeit. Doch im Laufe der Jahre hat sie resigniert. Als sie die Hiobsbotschaft erhält, an Krebs erkrankt zu sein, beschließt sie all die Sozialschmarotzer aus dem Weg zu räumen, solange sie noch Zeit hat.
Am Sozialamt, haben sich Michell, Jasmine und Denise kennengelernt und werden sehr schnell dicke Freundinnen, die gemeinsame Pläne schmieden auf nicht legalen Weg an Geld zu kommen. Denise Geldquelle, ihre Oma, ist vor kurzem ermordet worden. Dieser Mord zeigt parallelen zu einem "Cold Case" auf, der sich vor vielen Jahren ereignet hat. Den Ermittlern fallen sofort die Gemeinsamkeiten auf, und so nimmt sich Carl Mørck auch dieses Falls an.

In Mørcks Team fällt eine Mitarbeiterin aus. Rose geht es emotional sehr schlecht. Ein Trauma aus der Kindheit kann sie nicht verkraften. Sie weist sich selbst in eine Klinik ein, um sich später wieder selbst zu entlassen. Labil in ihre Wohnung zurückgekehrt, erfährt sie, dass ihre geschätzte Nachbarin, Denises Großmutter, ermordet wurde. In ihrem Zustand will Rose ihrem Leben ein Ende setzen. Durch Geräusche aus der Wohnung der Verstorbenen aufmerksam gemacht, wird sie als Gefangene von Denise und ihren neuen besten Freundinnen genommen, da sie viel zu viel gesehen hat. Die drei hatten ein Lokal ausgeraubt und gefeiert. Doch da sie nicht vorsichtig genug waren, wurden sie auch zu Mörderinnen. Rose wird auf grausamste Weise misshandelt. Ihr Leben steht auf der Kippe. Nun kämpft sie nicht nur mit ihrem Kindheitstrauma, sondern auch mit den Folgen der Misshandlung. Zum Glück stehen ihr ihre Kollegen hilfreich zur Seite und versuchen dieses Trauma aufzulösen.

Indessen arbeitet Anne-Line ihr Liste ab. Ihr erster Versuch an Michelle missglückt. Ihre Enttäuschung ist groß, und so nimmt sie gleich ihr nächstes Opfer ins Visier. Immer mehr gefällt ihr das Gefühl, die Euphorie zu Töten. Aber auch sie wird von jemandem verfolgt , der ihr den Tod wünscht. Als Sozialarbeiterin hat sie Michelle, Jasmin und Denise das Leben schwer gemacht. Doch gegen Anne-Line haben sie keine Chance. Aber ihre Tage sind gezählt. Die Schlinge zieht sich immer enger zusammen. Schnell erkennen die Ermittler den gleichen Nenner bei den Opfern, die Sozialarbeiterin. Aber unbeirrt setzt sie ihren Plan um, wird wagemutiger und macht Fehler.
In einem großem Showdown lösen Carl und seine Tea, die Mordserie und den Mord an Denise Großmutter incl. den "Cold Case".

SELFIES schließt qualitativ an die vorangegangen Bücher an. Ab der ersten Seite vermag der Thriller den Leser zu binden. Durch die vielen verschiedenen Erzählstränge bleibt die Spannung konstant hoch. Zudem verfügt der Autor über einen sehr flüssigen Schreibstil.
Neben dem eigentlichen Ermittlungsteil, werden die Hauptakteure auch von ihrer menschlichen Seite gezeigt. So lernt der Leser die Charaktere näher kennen und versteht ihre Handlungsweisen besser.
In diesem Teil steht Rose im Mittelpunkt, die ihr Trauma aufarbeiten muss, was einen beim Lesen emotional nahe geht.
Die Fälle sind logisch aufgebaut und gut miteinander verknüpft. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen, der logistische Fortlauf der Geschichte ist jedoch stets gegeben. Dennoch kann man zu keinem Zeitpunkt voraus sehen, was als nächstes geschehen wird. So fiebert der Leser 573 Seiten lang mit. Nie hat man das Gefühl das Buch sei unnötig in die Länge gezogen oder es seien unnötige Passagen eingebaut. Einige Fragen auf der Beziehungsebene bleiben am Ende offen, und man darf gespannt sein, was der nächste Fall an Neuigkeiten ans Tageslicht bringen wird.

© Gunter Glücklich

Der Autor:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

Die auf zehn Teile angelegte Carl-Mørck-Serie wird seit 2012 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) für Kino und Fernsehen verfilmt. Die Verfilmungen von "Erbarmen" (2013) und "Schändung" (2014) wurden Riesenerfolge. 2015 kam "Erlösung" ins Kino.

https://www.dtv.de/buch/jussi-adler-olsen-selfies-28107

Rita Falk (Autorin)
04. Grießnockeraffäre (Das Buch zum Film)
Ein Provinzkrimi

Verlag: dtv Allgemeine Belletristik (1. Auflage, 7. Juli 2017)
240 Seiten, broschiert
auch als epub eBook, Hörbuch und Hörspiel erhältlich
ab 12 Jahren

Unterhaltsam, original bayrisch und spannend!

Die Story:
Der Franz wird in letzter Zeit immer öfter nach Landshut in die dortige Polizeiinspektion gerufen. Er muss aushelfen, da sich die Landshuter Kollegen "vermehren wie die Karnickel" und ständig in Elternurlaub oder krank sind. Und wenn das mal wieder überhand nimmt, muss der Eberhofer Franz ran. Das mag er natürlich gar nicht. Sein Verhältnis mit seinem dortigen Vorgesetzten ist nämlich von gegenseitiger Abneigung geprägt. Als dann der Barschl nach der Hochzeit von Franz' Lieblingskollegen tot aufgefunden wird, auch noch mit dem Hirschfänger von ihm ermordet, steht Franz sogleich im Visier der Ermittler. Doch der Franz wär nicht der Franz, wenn er sich da nicht wieder rausmanövrieren könnt, und die Spur des Mörders nimmt er auch noch auf.
Die Oma bekommt Besuch und schwebt von dem Moment an auf Wolke 7. Der Vater ist total sauer und Franz wirft ihm Eifersucht vor, aber dem Franz ist dieser Paul auch nicht ganz geheuer. Bis sich herausstellt, wer dieser Mann tatsächlich ist und welche Rolle er im Leben der Oma spielt. ...
Der Flötzinger kanns immer noch nicht lassen. Seiner Mary mit der er zwei Kinder hat, konnte er nie treu sein und nachdem Mary beschlossen hat, sich sterilisieren zu lassen, springt er mutig in die Bresche und bietet sich für diesen Eingriff an. Sieht er doch die Chance, weitermachen zu können wie bisher, nur ohne die Gefahr, dass eine seiner Gespielinnen von ihm schwanger werden könnte. Beinahe geht sein Übermut nach dem Eingriff ins Auge. Mary kommt nämlich dahinter, dass er mit Susis neuer Kollegin anbandeln will. ...

© Astrid Eckert

Die Autorin:
Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt noch immer in ihrer bayrischen Heimat und ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer ("Winterkartoffelknödel", "Dampfnudelblues", "Schweinskopf al dente", "Grießnockerlaffäre" und "Sauerkrautkrautkoma", "Leberkäsjunkie") in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Mit "Hannes" und dem "Funkenflieger" zeigt sie sich von einer neuen, überraschenden Seite, indem sie wahrhaftige, universelle Geschichten erzählt, die niemanden ungerührt lassen.

Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat, wo sie bei der Oma aufwuchs. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Sie ist Mutter von drei Kindern, lebt in München und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet.
Die Kindheitserfahrungen sind der Schatz, aus dem Rita Falk als Schriftstellerin schöpft. In ihrem Franz-Eberhofer-Krimi bildet ein bayerisches Dorf den Mittelpunkt des Geschehens. Keine Frage, dass es Rita Falk exzellent gelingt, dieses Bild authentisch in Szene zu setzen. Vor allen Dingen die kleinen und großen Schwächen der Menschen sind es, die sie ihren Lesern kenntnisreich und mit einer gehörigen Portion bissigem Humor serviert. Sie hat ihrem Protagonisten, dem Dorfgendarmen Franz Eberhofer, einen original bayerischen Ton auf den Leib geschrieben, der hart, aber herzlich ist. Der Franz sagt halt, was er denkt. Rita Falk ist sich also beim Schreiben treu geblieben. Ihre eigenen biografischen Wurzeln liefern den Grundstock für amüsante und geistreiche Unterhaltung der besten Lesart. Es bleibt weiterhin spannend - sicherlich wird sie noch viel von sich reden machen, mit ihren Geschichten von dahoam.

https://www.dtv.de/buch/rita-falk-griessnockerlaffaere-8655/

Karin Pütz (Autorin)
05. Ostwind 3 - Das große Fanbuch

Verlag: Schneiderbuch (1. Auflage, 29. Juni 2017)
64 Seiten, gebunden
mit zahlreichen Fotos
ab 0 Jahren

Wie geht es weiter bei Ostwind? Am 27. Juli startet der dritte Teil der OSTWIND-Saga in den Kinos. Der neue Film spielt in Spanien und verspricht viel Emotion und Abenteuer.

Dieses Buch ist unverzichtbar für jeden Fan. Hier erfährst du alles über den neuen Ostwind-Film, die Schauspieler, die Dreharbeiten, das Set, die Pferde! Dazu gibt es interessante Interviews mit den Stars, viele Hintergrundinfos und Fotos der schönsten Filmszenen.

http://www.schneiderbuch.de/buch/ostwind-3-das-grosse-fanbuch/ 

Franz und Rudolf Hausleitner (Autoren)
Rother Wanderführer
06.
 Wiener Hausberge Süd (62 Touren)
Schneeberg - Raxalpe - Schneealpe - Semmering - Wechsel

Verlag: Rother Wanderführer (1. Auflage, 1. Juni 2017)
216 Seiten, kartoniert mit Polytex-Laminierung
151 Farbabbildungen
62 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50 000 bis 1:75.000, 62 Höhenprofile
Zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:350.000 und 1:500.000
Tourenmatrix, PS-Tracks zum Download
Format: 11,5 x 16,5 cm

Wien – wer denkt da nicht gleich an die Hofburg, an den Prater und die vielen Kaffeehäuser? Dabei liegt die Donaumetropole auch inmitten eines Wanderparadieses –  knapp 1 1/2 Stunden von der Stadtgrenze entfernt, eröffnet sich eine vielseitige Bergwelt mit schier endlosen Tourenmöglichkeiten.

Der Rother-Band WIENER HAUSBERGE SÜD widmet sich dem Südteil mit den Gebieten um Schneeberg, Raxalpe und Schneealpe sowie dem Semmering- und Wechselgebiet. Die Berge südlich des Wienerwalds, zwischen Triestingtal und Wienerwald, dem südlichem Wiener Becken und der Grenze zur benachbarten Steiermark präsentieren einen ganz eigenen, unverwechselbaren Landschaftstyp, der zu den reizvollsten der Ostalpen gehört: Die harmonische Mischung aus Föhrenwald, hellem Kalkfels und sattgrünen Wiesen ist als "Gutensteiner- oder Miesenbach-Landschaft" bekannt und beliebt geworden. Die überraschend unberührte Natur verleiht Wanderungen in diesem wunderbaren Gebiet einen ganz besonderen Reiz.

Dürre Leiten

Rudolf und Franz Hauleitner kennen die Berge vor ihrer Haustür bestens. Sie haben für diesen Wanderführer 62 abwechslungsreiche, lohnenswerte, aber teilweise anstrengende Wanderungen ausgewählt, bei denen Audauer und Fitness gefragt sind. Manche Touren lassen sich nur in zwei Tagen absolvieren - jene etwa vom Semmering bis in Rosseggers Waldheimat (Tour 46). Überhaupt haben die Brüder Routen ausgesucht, woftmals mehr als vier Stunden ion Anspruch nehmen. Bei einigen ist sogar bergsteigerische Erfahrung notwendig, wenn es gilt lange, ausgesetzte Leitern und Steige zu bewältigen HIn und wieder rät das Brüderpaar sogar zur Kletterausrüstung zu greifen. Generell ist zu sagen, dass sich der Wanderführer primär an Vielbergsteiger richtet oder zumindest an Familien mit Bergerfahrung. Wer es sich zutraut, wird mit so manch verborgener oder unbekannter Schönheit der Natur belohnt.
"Die Raxalpe: Östliche Plateaurunde" (23) ist zwar mit 6 Std.15 min. sehr lange, jedoch einfach zu gehen. Zudem, lässt sich die Route abkürzen. Dürre Leiten mit dem Sebastian Wasserfall und Mammauwiese (9,10) ist eine herrliche Familienwanderung Der Salamandersessellift erleichtert den Aufstieg. Den höchsten Berg Niederösterreichs, das Klosterwappen, erreicht man fast schon mit der Zahnradbahn. Nur mehr 1 1/2 Stunden trennen einem vom 2076 m hohen Gipfel.
Am Wechsel oder Semmering geht es schließlich etwas gemütlicher zur Sache. Wälder, Almen weite Hochflächen prägen das Landschaftbild dieser Regionen. Hier kann man seiner Wanderlust bin in den Spätherbst fröhnen.

Dürre Leiten Richtung Schneeberg

Die Tourenvorschläge in diesem Rother Wanderführer verfügen über detaillierte Wegbeschreibungen, ein Wanderkärtchen mit eingetragenem Routenverlauf und aussagekräftige Höhenprofile. Ein Tourensteckbrief liefert die wichtigsten Informationen, welche zumindest auf unseren begangenen Routen auf dem neusetn Stand sind. GPS Tracks stehen mit dem richtigen Passwort zum Download auf der Rother-Homepage zur Verfügung. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, ist aber ein nettes Goodie. Die farbige Schwierigkeitsbewertung erleichtert die Auswahl der Ziele. Nicht zuletzt die vielen Farbbilder, welche allerdings teilweise aus dem letzten Jahrtausend stammen, wecken die Lust auf das Entdecken der vielfältigen Natur in den Wiener Hausbergen.

"Wiener Hausberge Süd" lässt jedes Wanderherz höher schlagen und zeigt, dass man auch im Osten Österreichs auf anspruchsvolles Bergsteigen nicht verzichten muss.

https://www.rother.de/rother%20wanderf%FChrer-wiener%20hausberge%20s%FCd-4501.htm

© Fotos: Wolfgang Springer

Fritz Peterka (Autor)
Rother Wanderführer
07.
 Wien - Wienerwald (50 Touren)
Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen

Verlag: Rother Wanderführer (8. Auflage, 1. Juni 2016)
144 Seiten, kartoniert mit Polytex-Laminierung
85 Farbabbildungen
50 farbige Wanderkärtchen im Maßstab 1:12 500 bis 1:150.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf
Zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:300.000 und 1:600.000
Tourenmatrix, PS-Tracks zum Download
Format: 11,5 x 16,5 cm

Kaum eine europäische Großstadt bietet eine derartige Fülle von Ausflugsmöglichkeiten wie die Donaumetropole Wien. Und kaum jemand vermutet in der weiteren Umgebung ausgedehnte Wanderungen, welche man sonst in Tirol oder Salzburg vermutet. Viel Grün findet sich in der Stadt und um sie herum. Fritz Peterka hat sich daran gemacht dieses Terrain zu erkunden und seine Eindrücke für diesen Wanderführer zu sammeln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Der Rother Wanderführer WIEN - WIENERWALD stellt 50 schöne Unternehmungen in Wien und Umgebung vor.

Husarentempel © Wolfgang Springer

Die überwiegende Mehrzahl der Tourenvorschläge liegt in unmittelbarer Nähe der Stadt und ist somit in relativ kurzer Zeit vom Stadtzentrum aus zu erreichen: Viele Ausflugsziele finden sich in den Aulandschaften der reizvollen "blauen" Donau, in den Hügelketten des Wienerwalds und im Wander-paradies Weinviertel. Nachdem die Bundeshauptstadt über sehr viele und teilweise auch große Grünflächen verfügt, werden auch hier einige lohnenswerte Stadtspaziergänge vorgestellt, die mit bedeutenden Se-henswürdigkeiten der "Stadt der Künste" aufwarten können. Wie wäre es etwa mit den berühmten Gebäuden auf der Ringstraße, dem Schloss Schönbrunn, das Belvedere, die Donauinsel, Nationalpark Lobau oder dem Zentralfriedhof. Vermisst habe ich jedoch den unteren Prater mit Lusthaus bis zum Wiener Hafen. Sehr viele kleine Wege lassen sich hier begehen, wo man oftmals minutenlang niemandem begegnet.
Wer es generell ruhiger haben möchte, braucht sich nur wenige Minuten außerhalb der Stadtgrenze begeben. Die Runde über den Hermannskogel (Tour 1) ist recht empfehlenswert, ebenso die Sophienalpe (Tour 4). Wer mit Hunden unterwegs ist, sollte sich vorab erkundigen, ob diese in den Gebieten erlaubt sind. In Schönbrunn, im Lainzer Tiergarten und in Sparbach sind sie etwa nicht erwünscht.
Ob es tatsächlch die schönsten Touren sind, muss man für sich selbst entscheiden. Mir persönlich sagen die Ebenen des Weinviertels zu. Da ist es mir zu flach, zu wenig Wald, Landschaft und Abwechslung. Aber das ist natürlich alles subjektiv. Reizvoller geht es im Wienerwald zu. Husarentempel oder Peilstein sind sehr reizvoll und bieten schöne Ausblicke. Unweit der Touren kann man auch kulturelles und spirituelles erfahren - das Kloster Heiligenkreuz, mit den singenden Mönchen und Chartstürmern, das Kloster Mayerling, wo sich Kronprinz Rudolf erschossen hat, die Grotte Hinterbrühl, wo Teile des Disney-Films "Die drei Musketiere" gedreht wurden, uvm.. Die südlichste Wanderung finden wir in Bad Vöslau, Hartberg (Tour 21).
Auf alles Fälle sind die Touren so gewählt, dass jede Menge Abwechslung auf den begangenen Wegen zu finden sind. Zudem wird jeder Wandertyp bedient - ob vom Kleinkind bis zum Greis.

Der Autor Fritz Peterka lebt bei Wien und kennt die Ausflugsziele seit seiner Kindheit. Er hat eine schöne Mischung typisch wienerisch-gemütlicher und dennoch eindrucksvoller Wanderungen zusammengestellt. Die meisten der Touren sind einfach und lassen sich bei einer Gehzeit zwischen einer und knapp fünf Stunden an einem halben Tag gehen. So hat man ausreichend Zeit, in einen "Heurigen" einzukehren oder weitere Sehenswürdigkeiten, wie etwa jene beschriebenen, besichtigen. Sämtliche Touren sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Sie werden mit allen wichtigen Angaben, exakten Wegbeschreibungen, Karten mit eingezeichnetem Routenverlauf und aussagekräftigen Höhenprofilen vorgestellt. Zahlreiche Farbfotos vermitteln einen ersten Eindruck von der Landschaft und den Sehenswürdigkeiten.Es lässt sich praktisch alles zum ausgesuchten Ziel herauslesen. Eien extra Karte sollte nicht mehr von Nöten sein. Dennoch stellt der Rother Verlag auch zu diesem Wanderführer GPS-Daten auf seiner Homepage bereit, um sie sich auf das Handy herunter laden zu können.

Die achte Auflage des Rother Wanderführers WIEN - WIENERWALD wurde sorgfältig aktualisiert und ist für jeden Wiener und Wien-Tourist, der gerne zu Fuss unterwegs ist, unverzichtbar.

https://www.rother.de/rother%20wanderf%FChrer-wien%20-%20wienerwald-4188.htm

Steve Hockensmith (Autor), Britta Mümmler (Übersetzerin)
08. Weiße Magie - Vorsicht Stufe!
Kriminalroman

Verlag: dtv Allgemeine Belletristik (1. Auflage, 13. Jänner 2017)
352 Seiten, broschiert
mit Abbildungen
auch als epub eBook erhältlich
ab 14 Jahren

Mit “Weiße Magie- Vorsicht Stufe” präsentiert Steve Hockensmith im dtv Verlag seinen zweiten Roman der rasant-witzigen Krimiserie über Alanis McLachlan.

Seit Alanis den Tarotladen von ihrer Mutter einer Trickbetrügerin geerbt hat, versucht sie bei den Geschädigten wieder Gutes zu tun. Marsha war eine Kundin von ihrer Mutter, ist aber in der Zwischenzeit eine Freundin von Alanis geworden. Sie sucht Hilfe bei ihr, da ihr Mann ihr gegenüber gewalttätig ist. Alanis will ihr helfen von ihm loszukommen, jedoch wird er eines Tages tot aufgefunden. Sofort fällt der Verdacht auf seine Ehefrau Marsha, die auch sofort in Haft genommen wird. Sie hatte Kontakt mit dem “Cleaner”, der gegen Bezahlung bereit ist lästige Personen zu beseitigen. Alanis will ihr helfen und begibt sich selbst auf Mörderjagd, im "Gepäck" ihr bewährtes Tarot-Handbuch.

Ihre unerschöpflicher Ideenreichtum und ihre Vergangenheit als Trickbetrügerintochter ist ihr da sehr hilfreich. Sie ist eine Perfektionistin in eine andere Rolle zu schlüpfen. Dennoch gerät Alanis selbst in höchste Lebensgefahr. Zum Glück kann sie auf zu Hilfe des sehr konservative Victor zählen. Beide finden gefallen aneinander, nur ist es für Victor eine Umstellung, da er noch nie so eine außergewöhnliche Frau kennengelernt hat. Als zweiten Gehilfen hat sie GW Fletcher, der zwar umwerfend aussieht, dafür aber nicht so zuverlässig ist. Mit den beiden Männern und ihren neu erworbenen Tarot-Kenntnissen lösen sie auf nicht immer ganz konventionelle Art und Weise den Fall.

© Cecily Hunt

Der zweite Teil schließt nahtlos an den ersten Teil und ist genauso leicht zu lesen und überaus unterhaltsam. Das Buch ist auf der einen Seite spannend, auf der anderen humorvoll und witzig. Wie bereits bei "Mordsgünstig" ist auch hier Alanis die Erzählerin des Buches. Aus ihrer Perspektive aus wirken erfahren die Geschehnisse einen besonderen Charme.
"Weiße Magie - Vorsicht Stufe" endet mit einem fiesen Cliffhänger, der Lust auf den drittem Band der Reihe macht. Ein wenig gedulden muss man sich jedoch noch, denn "Direkt ins Schwarze" soll am 9. Februar 2018 auf dem Markt erscheinen.

Der Autor:
Steve Hockensmith, geboren 1968 in Kentucky, hat als Journalist gearbeitet, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegt hat. Er lebt mit seiner Familie in Kalifornien.

https://www.dtv.de/buch/steve-hockensmith-weisse-magie-vorsicht-stufe-21664

Jeff Kinney (Autor)
09. Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle (Taschenbuch)
Comic, Kinderbuch

Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch) (1. Auflage, 24. April 2017)
224 Seiten, broschiert
auch als Hardcover, epub eBook, eBook pdf, Mobi Kindle, Hörspiel und Audio-Download erhältlich
ab 10 Jahren

Die Story:
Eigentlich hat sich Greg auf entspannte Sommerferien gefreut: jeden Tag ausschlafen, fernsehen, nichts tun. Doch seine Mom hat andere Pläne: ein Urlaub mit der ganzen Familie! Im Nu ist das Auto bis unters Dach vollgepackt, und Greg muss sich auf die Rückbank quetschen. Böse Falle - so hat sich Greg seine Ferien nicht vorgestellt! Aber es kommt noch schlimmer: Die falsche Abfahrt, durchgedrehte Möwen und ein ausgebüxtes Schwein lassen diesen Roadtrip zu einem echten Abenteuer werden. Denn wenn die Heffleys unterwegs sind, ist das Chaos vorprogrammiert.

GREGS TAGEBUCH zählt zu den erfolgreichsten Kinderbuchreihen der Welt. Gerade erst ist der vierte Teil - BÖSE FALLE, als dieser Band 9 - erfolgreich in den Kinos gestartet. Dieser Band ist nicht der aktuellste. Mittlerweile sind 11 Bände erschienen. Doch dieser wurde nun auch in der günstigeren Taschenbuch-Ausgabe auf den Markt gebracht.
Jeff Kinney ist es erneut gelungen eine interessante und pointierte Geschichte zu schreiben. Im Gegensatz zu den ersten acht Teilen, verzichtete der Autor darauf, Gregs Schulerlebnisse zu verarbeiten. Auch sein Freund Rupert findet diesmal keinen Platz. Schade eigentlich, denn er gehört ja fast schon zur Familie. Alles dreht sich um seine Familie und da speziell die Autofahrt in den Urlaub. Und dass es trotz der nicht sehr abwechslungsreichen Location genauso chaotisch, wie zu Hause und der Schule zugehen kann, schildert Greg auf seine eigene, äußerst ironische, Weise. Dabei hat der so einiges zu berichten, etwa, dass die Familie Heffley ein neues Haustier bekommt und zwar ein Ferkel. Das ist doch mal etwas anderes als ein langweiliger Hund. Und als Greg beim Tierarzt ein Formular ausfüllen muss, musste ich sogar herzhaft lachen. Überhaupt ist es einmal eine gute Idee des Autors, die Geschichte kompakter auf nur ein paar Tage spielen zu lassen. So gibt es mehr Zusammenhänge zwischen den Szenen und auch die Dinge, welche schief gehen betreffen diesmal öfters auch die ganze Familie. So entstanden mehr komische und peinliche Momente als in den Büchern zuvor.
On im Urlaub oder zu Hause, bei Sonne- oder Regenwetter, BÖSE FALLE bietet beste Unterhaltung für alle Kinder und Jugendliche!

Der Autor:
Bereits auf dem College in den 1990er-Jahren zeichnete Jeff Kinney mit viel Kreativität und Enthusiasmus Comics. Doch der Erfolg blieb zunächst aus. Aber der 1971 in Maryland geborene Zeichner gab so schnell nicht auf, und so begann er 1998 mit der Arbeit an „Gregs Tagebuch“. Erst sechs Jahre später wurden seine Geschichten dann auf der Internetplattform Funbrain veröffentlicht – und plötzlich interessierte sich sogar die New York Times für ihn. Von da an jagte ein Erfolgsbuch das nächste, und die Ideen scheinen ihm, trotz seines Jobs als Onlinespieleentwickler und -designer, nicht auszugehen. Mit seiner Ehefrau Julie und ihren Kindern lebt er in Massachusetts.

https://www.luebbe.de/baumhaus/buecher/kinderbuecher/gregs-tagebuch-9-boese-falle/id_6269735

Frank Uhlmann (Autor)
10. Du hast keine Wahl
Thriller

Verlag: dtv Allgemeine Belletristik (1. Auflage, 9. Dezemnber 2016)
400 Seiten, broschiert
auch als epub eBook erhältlich
ab 16 Jahren

Griechische Buchstaben, geschrieben mit dem Blut des Opfers... 
Am 9. Dezember 2016 erschien der 2.Teil rund um Norman Jacobi und Katharina Beck mit dem Titel „Du hast keine Wahl“ von Frank Uhlmann.

Die Story:
Während des Wahlkampfes um das Amt des Frankfurter Oberbürgermeister wird der Spitzenkandidat der „Freien Bürger“ regelrecht hingerichtet. Am Tatort wird eine Botschaft auf Griechisch mit Blut an der Wand vorgefunden. Der Polizeireporter Norman Jcobi und die Historikerin Katharina Beck werden dem Mordfall hinzugezogen. Aber bereits nach kurzer Zeit wird auf den neuen Spitzenkandidaten ebenfalls ein Attentat verübt. Jacobi begibt sich auf Spurensuche und gerät in die korrupte Welt der Politik und der Wirtschaftsbosse, da es sich um das brisante Projekt Fracking handelt.
Als Jacobi sich zu intensiv in die Sache hineinhängt, muss er selbst untertauchen, da er plötzlich selbst unter Mordverdacht steht. Katharina, die ihm auch in diesem Fall zur Seite steht, wird selbst gekidnappt und gerät so in Lebensgefahr. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Der Kidnapper hat hohe Forderungen. Sollte Jacobi diese nicht erfüllen, wird Katharina sterben. Jacobi soll mittels einer Bürgerversammlung die Korruptionen des Spitzenkandidaten aufdecken. Dies käme einem politischen Selbstmord gleich. Doch ist das nur ein Spielchen des Täters. In Wahrheit hat er einen noch krankeren Plan.
Bei einem Showdown wird der Täter getötet. Doch nun beginnt erst die Suche, wo Katharina festgehalten wird. Es bleibt nur wenig Zeit. Jacobi wurden mehrere Fotos von ihr zugesandt, auf denen zu sehen ist, wie er sie quält. Nicht nur ihre Hände wurden gefesselt, sondern auch Ketten um ihren Hals gelegt. Sollte sie sich bewegen, würde sich die Kette immer fester zusammenziehen, und sie würde erbärmlich ersticken. Selbst schwer verletzt, gibt Jacobi die Suche nicht auf, denn Katharina bedeutet ihm mehr als er zugeben will....

© Andreas Bender

Auch wenn man den ersten Teil nicht kennt, kann man problemlos diesen zweiten Teil lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und hat ein angenehmes Tempo. Der Autor versteht es schon Beginn an zu fesseln und bindet den Leser bis zum Ende. Die Hauptcharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ihr Tun und Handeln ist nachvollziehbar.
Der Epilog verspricht eine Fortsetzung und es bleibt auch zu hoffen, dass weitere folgen werden....

Der Autor:
Frank Uhlmann 1971 in Niedersachsen geboren, studierte Soziologie und Politikwissenschaft. Nach Tätigkeiten an verschiedenen Universitäten arbeitet er jetzt als Studienberater an der Universität in Gießen, wo er mit seiner Frau lebt.

https://www.dtv.de/buch/frank-uhlmann-du-hast-keine-wahl-21658/

Thomas Man (Autor)
11. Erlebniswandern mit Kindern Wien und Rundumadum
mit vielen spannenden Freizeittipps

Verlag: Rother Wanderbuch (1. Auflage 2015)
184 Seiten, broschiert, kartoniert
151 Farbabbildungen
33 Wanderkärtchen im Maßstab 1:10 000 bis 1:75.000, 34 Höhenprofile, Übersichtskarte,
Tourenmatrix, PS-Tracks zum Download
Format: 12,5 x 20 cm

Sich als Hofdame verkleiden und Dschungelabenteuer erleben, die Wiener Philharmoniker dirigieren und in einer urigen Berghütte übernachten – Wien bietet Familien mit Kindern Großstadt- und Naturerlebnisse gleichermaßen!

Das Rother Wanderbuch "Erlebniswandern mit Kindern – Wien und rundumadum" stellt 32 Wanderungen und Ausflüge in und um die Weltstadt Wien vor, welche von den Kindern des Autors getestet wurden. Thomas Man zieht dabei einen recht großen Kreis. Doch alle Ziele sind in maximal 90 Autominuten von der Bundeshauptstadt entfernt. Egal ob Geras im Norden des Waldviertels, St. Pölten im Westen, Hainburg im Osten, kurz vor der slowakischen Grenze und Puchberg/ Schneeberg bzw. Illmitz (Burgenland) im Süden. Die komplett unterschiedliche Topographie der Gebiete (Hochgebirge, Hügelland, Flachland) sorgt für reichlich Abwechslung. Sogar 3-Tagestouren kann man bei guter Kondition in Angriff nehmen. Für jedes Alter und jeden Leistungstyp ist etwas dabei. Diese Vielfalt ist auch das großartige an diesem Buch.
Um das Wandern jedoch nur des Wanderns wegen auszuüben, hat der Autor die Touren so ausgewählt, dass man zahlreiche aufregende Dinge auf dem Weg findet, um es für Kinder interessanter zu machen. Kulturelle Genüsse, Naturschauspiele oder zusätzliche sportliche Betätigungsmöglichkeiten (z.B. Kletterpark) sorgen für jede Menge Abwechslung und Spaß. Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen wollen, liefert das Wanderbuch 50 zusätzliche spannende Freizeittipps.
Als Entscheidungshilfen für die Tourenauswahl bietet das Wanderbuch eine kurze Zusammenfassung über Anreise, Ausgangspunkt, Einkehrmöglichkeiten, Altersempfehlungen, Angaben zum Schwierigkeitsgrad und zur Gehzeit sowie die "Highlights" zu jeder Tour. In dieser "Highlights" Spalte bekommt man einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Region. Genaue Wegbeschreibungen mit Fotos, Höhenprofile, detaillierte Karten und GPS-Tracks zum Download machen das Wandern einfach. Und dann ist da noch das kleine Murmeltier "Rothi", das etwas ganz besonderes in diesem Wanderführer ist. Thomas Man erklärt den Kindern dabei die Geheimnisse der Natur, die Landschaft, die Leute, sowie Kunst und Kultur in dieser Region. So wird jeder Ausflug zu einem Erlebnis für Körper UND Geist. Jeder Tag birgt neue Abenteuer in sich, welches Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern wird.
"Erlebniswandern mit Kindern – Wien und rundumadum" mag sich vielleicht in erster Linie an Familien richten, doch empfehle ich dieses Buch allen Abenteuer hungrigen Menschen, die neben der Natur ihren Horizont und ihr Wissen erweitern möchten.

https://www.rother.de/rother%20wanderbuch-wien%20und%20rundumadum-%20erlebniswandern%20mit%20kindern-3135.htm

Anna Veith (Autorin) mit Manfred Behr (Autor)
12. ZWISCHENZEIT

Verlag: Edition mensch & marke (1. Auflage, 7. November 2016)
272 Seiten, gebunden
mit zahlreichen Fotos

Anna Veith (ehemalige Fenninger) so persönlich und nah wie noch nie. Ihr harter Weg zurück an die Spitze.

Österreichs erfolgreichste und bekannteste Sportlerin Anna Veith reflektiert die vergangenen Jahre und die bittere Zeit nach ihrer schlimmen Verletzung, sowie der steinige Kampf zurück in den Skiweltcup. Ihr mutiger Weg zur Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin, ihr schmerzhafter Rückschlag, ihr Comeback: Innensicht einer außergewöhnlichen Persönlichkeit.

Inhalt:
Anna Veith ist am Höhepunkt ihrer Ski-Karriere angekommen. Doch dann beginnen sich die Ereignisse im Sommer 2015 zu überschlagen. Der lange schwelende Konflikt mit dem Skiverband und ihrem Präsidenten Peter Schröcksnadel eskaliert, und hält die Nation sechs Wochen in Atem. Selbst Rücktritt und Verbandsausschluss stehen im Raum. Nicht sehr vorteilshaft für eine reibungslose Vorbereitung für die nächste Weltcup-Saison und die Verteidigung der großen Kristallkugel. Als dann doch endlich eine Einigung erzielt wird, passiert etwas Unfassbarer, was das fanatische Ski-Land Österreich in einen Schockzustand versetzt ...
Als Anna Veith nach ihrem fatalen Trainingssturz im Oktober 2015 in Sölden in den Operationssaal geschoben wird, besteht für sie kein Zweifel: "Das wird das Ende sein!" Das Ende einer Ski-Karriere, die in den Saisonen 2013/ 14 und 2014/ 15 dramatisch an Fahrt aufgenommen hat. Olympiasiegerin im Super-G in Sotschi, 3-fache Weltmeisterin, 2-fache Gesamt-Weltcupsiegerin.
Vor ihr liegt der härteste Kampf ihrs Lebens. Sie nimmt ihn an und beginnt die erzwungene Aus- als Zwischen-Zeit zu sehen. Als idealen Zeitpunkt, inne zu halten, sich vieles bewusst zu machen. Und entscheidet sich, diese Erkenntnis mit der Öffentlichkeit zu teilen. Kritisch, auch selbstkritisch wie nie.

Sie spricht über ihre glückliche Kindheit, ihr schwieriges Verhältnis zu ihrem Vater, nach der Scheidung ihrer Eltern, den schmerzvollen Weg vom Ausnahmetalent zur Ausnahmesportlerin, der oftmals durch Fehlentscheidungen aber auch glückliche Fügungen geprägt war und wie sie lernte, nur auf sich selbst zu vertrauen. Der Konkurrenzkampf mit Kolleginnen, wie Elisabeth Görgl, aber auch guten Freundschaften mit Michaela Kirchgasser oder Lara Gut (Schweiz). Über die Herausforderungen, eine Person öffentlichen Interesses zu sein - bei Medien und Fans. Der Umgang mit dem Druck vor der Heim-WM in Schladming. Über Nervenzusammenbrüche, ihre Geheim-Hochzeit mit Langzeitfreund Manuel, und wie es sich anfühlt, mit dem mächtigsten Sportverband des Landes im Clinch zu liegen.

Herausgekommen ist ein Buch für Ski- und Anna Veith-Fans, das vor allem mit vielen Daten und Fakten gespickt ist. Natürlich findet sich dazwischen viel persönliches, was einen tiefen Einblick in das Seelenleben der ehrgeizigen Skirennläuferin gewährt - Verletzungen in den Vorbereitungen, Schmerz, Leid, Frust, Motivationen, Freude. Sehr interessant sind zudem die Eindrücke hinter den Kulissen des Ski-Zirkus, wie (Sommer-)Training, Ski-Tests, Planungen, Freundschaften, Neid, von denen man in den Medien nichts mit bekommt. Nach dem Lesen des Buches, wird man den Ski-Weltcup mit ganz anderen Augen betrachten.
Langweilig ist mir zu keinem Zeitpunkt geworden, obwohl ich kritisieren muss, dass oftmals die zeitliche Abfolge der Schilderungen nicht chronologisch ist. Zeitsprünge stören doch ein wenig den Lesefluss.
Aufgelockert wird der Text von etlichen bekannten, aber auch seltenen Bildern. Manche wurden auf einer ganzen bzw. auf einer Doppelseite abgedruckt, was sehr schön anzusehen ist. Doch die meisten Fotos wurden in den Text integriert, manchmal nur sehr klein. Darauf wurden Bildbeschreibungen mit weißen Hintergrund eingefügt, was grafisch nicht sehr einladend aussieht. Bildunterschriften wären hier optisch ansprechender gewesen. Hätte man dabei noch die "Briefmarken-"Fotos noch größer gemacht, würde das Buch zwar ein paar Seiten mehr umfassen, aber schöner aussehen.
Dennoch ist ZWISCHENZEIT eine interessante Lektüre über eine überaus sympathische Ausnahmesportlerin, die man nicht nur gerne zusieht, sondern auch "zuhört".
Wer mit dem Ski-Sport allerdings wenig am Hut hat, sollte es meiden, denn psychologischen Nutzen, wie etwa bei den Büchern von Skisprung-Legende Toni Innauer, wird man nicht ziehen können.
                                                                                                                                                                               Kritik: Wolfgang Springer

Die Autorin:
Anna Veith, Fenninger vor ihrer Eheschließung mit Langzeitfreund und Snowboard-Ass Manuel Veith, ist Österreichs erfolgreichste aktive Alpin-Skifahrerin. Die 27-jährige Salzburgerin gewann 2014 Olympiagold (Super-G) und -silber (Riesentorlauf) in Sotschi, holte drei WM-Titel (Kombination 2011, Super-G und Riesentorlauf 2015) und zwei weitere Medaillen, 2014 und 2015 den Gesamt- und den Riesentorlauf-Weltcup. In den Jahren 2013 bis 2015 wurde sie dreimal in Folge mit dem Titel zu Österreichs Sportlerin des Jahres gekrönt und war 2015 als einzige Wintersportlerin für den Laureus World Sports Award nominiert.
Im Oktober 2015 erlitt sie kurz vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden beim Training einen Patellasehnen- und Kreuzbandriss. Seit diesem Zeitpunkt bereitete sich Anna akribisch auf ihr Comeback in den Skiweltcup 2016/2017 vor, was kein leichtes Unterfangen war. In dieser Zeit entstand ihr Buch ZWISCHENZEIT. Erst im Riesentorlauf am Semmering, Ende Dezember 2016, konnte sie sich der Konkurrenz wieder stellen. Am 29.1.2017 schaffte sie hinter Ilca Stuhec und Sofia Goggia erstmals nach langer Abstinenz in Cortina d'Ampezzo als 3. im Super-G wieder den Sprung auf´s Podest. Die WM im schweizerischen St. Moritz verlief nicht nach Wunsch. 
Kurz darauf beendete Anna, auf Anraten ihrer Ärzte, die Saison vorzeitig, nachdem ihre chronisch gewordene Entzündung der Patellasehne im linken Knie erneut stärker geworden war. Eine Operation war unumgänglich. Es wird noch mindestens vier bis zehn Monate dauern, bis Anna wieder mit dem Schneetraining beginnen wir können. So muss sich die 2-fache Gesamtweltcupsiegerin nun erneut eine Zwischenzeit gönnen.
Anna Veith lebt in Rohrmoos bei Schladming und hat im April 2016 den Bund fürs Leben mit ihrem Manuel geknüpft.

Der Autor:
Manfred Behr ist seit 1995 als Sportjournalist tätig und berichtet über alpinen Skisport, olympische Sommersportarten, Sportpolitik und Doping. Von 2006 bis 2015 war er Chefredakteur der SportWoche. Derzeit publiziert Behr als Chefredakteur des Sport- und Lifestylemagazins 110 % und als freier Autor des Sportmagazins. Weitere Buchpublikationen: Grenzwertig – Aus dem Leben eines Dopingdealers (2011/mit Stefan Matschiner); Mein Sprung in ein neues Leben (2016/mit Kira Grünberg).

http://www.anna-veith.com/zwischenzeit-anna-pur/

M. C. Beaton (Autorin), Sabine Schilasky (Übersetzerin)
13. Agatha Raisin und der tote Friseur
Kriminalroman

Verlag: Bastei Lübbe (1. Auflage, 16.3.2017)
224 Seiten, broschiert
Taschenbuch
auch als epub eBook erhältlich

Band 8 der charmanten Krimireihe um die englische Detektivin Agatha Raisin von Bestsellerautorin M. C. Beaton - Waschen, Schneiden, Töten – Agatha Raisins haarigster Fall!

Die Story:
In den Cotswolds gilt Mr John als genialer Friseur, weshalb die Frauen bei ihm Schlange stehen. So auch Agatha Raisin. Denn der Selbstversuch, ihre (wenigen!) grauen Haare zu färben, ging gründlich schief. Gut, dass Mr John noch einen freien Termin hat. Und wie es scheint, findet der charmante Friseur nicht nur Agathas Haare reizvoll, sondern auch ihr Herz. Doch als Mr John vergiftet wird, endet ihre gemeinsame Zukunft, bevor sie überhaupt beginnen konnte. Ist der Täter eine Kundin des Friseurs? Der Verdacht liegt nah, meint Agatha und geht dem haarsträubenden Fall auf den Grund.

© Louise Bowles

Die Autorin:
M.C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth und die englische Detektivin Agatha Raisin feiert sie bis heute große Erfolge in über 15 Ländern. M.C. Beaton lebt und arbeitet in einem Cottage in den Cotswolds.

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/krimis/agatha-raisin-und-der-tote-friseur/id_3218196 

Stefanie Gerstenberger (Autorin), Marta Martin (Autorin)
14. Muffins und Marzipan
Vom Glück auf den zweiten Blick

Verlag: ARENA (1. Auflage, 30. Juni 2016)
376 Seiten, gebunden
auch als epub eBook erhältlich
ab 12 Jahren

Die Story:
Vor zwei Jahren ist Ella Ellerbrakes Vater plötzlich verstorben. So zieht suie mit ihrer depressiven Mutter und ihrem Hund Ewan von München nach Köln. Das Verhältnis zur Mutter steht nicht gerade zum Besten
Da passiert es: Der Familienhund taucht in der Schule auf und spricht nicht nur zu ihr, sondern lotst sie auch direkt zu einem Casting für einen großen Kinofilm, wo sie für die Hauptrolle gecastet wird. Er hilft Ella mit trockenen Kommentaren durch den Alltag am Set und bewahrt sie vor peinlichen Szenen mit Jeremy, in den sie sich verliebt hat. Doch was beim Dreh gelingt, führt noch lange nicht zum Happy End. Denn seit ihr Vater gestorben ist, wünscht sich Ella nichts sehnlicher, als mit ihrer Mutter wieder eine Familie zu sein. Dazu muss sie erst das Rätsel um den Tod ihres Vaters lösen und ihre Mutter dazu bringen, nicht mehr an ihrer Tochter vorbei zu sehen – damit Ella endlich die Hauptrolle in ihrem eigenen Leben spielt.

Ein sprechender Hund, eine Hauptrolle in einem Film und eine Liebesgeschichte. Das sind die perfekten Zutaten für eine lustige und interessante Story.
Das erste BuchZwei wie Zucker und Zimt" ist das, was verfilmt werden soll. Natürlich wird hin und wieder mal Geschehnisse aus diesem erwähnt, doch ist es nicht unbedingt notwendig es vorab gelesen zu haben. Aber wer mit "Muffins und Marzipan" fertig ist, wird sich vermutlich dennoch dazu entschließen es sich zu zulegen. Die beiden Autorinnen Stefanie Gerstenberger und Marta Martin sind im wahren Leben Mutter und Tochter. Marta wird vielen Jugendlichen aus der Kinoreihe "Die Vampirschwestern" bekannt sein. So ist der Bezug im Buch zum Film durchaus nach vollziehbar. So ist es auch nicht verwunderlich, dass man als Leser wunderbare Backstage-Berichte erhält. Der Schreibstil der beiden ist einfach, locker und flüssig. Es macht richtig Spaß. Die Charaktere sind gut beschrieben und sehe sympathisch - besonders natürlich Ella, aber auch Fiona, die ebenfalls im Film mit spielen darf. Justine ist ein wenig der Gegenpol und die "Gegenspielerin" von Ella. Doch jedes Buch braucht eben seinen Bösewicht.
Dreh und Angelpunkt ist aber auf alle Fälle der Hund, der Ella die ganze Geschichte hindurch begleitet, die aufmuntert und immer wieder einen flotten Spruch auf Lager hat. Denn Tragödien hat Ella viele zu überstehen.
"Muffins und Marzipan - Vom großen Glück auf den zweiten Blick" ist eine lustige und lebendig geschriebene Teenager-Geschichte, die aber auch ernste Momente hat, wenn es etwa um die Bewältigung des Verlustes des Vaters und die angespannte Situation mit Ellas Mutter geht. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
                                                                                                                                        Phoebe Springer

Die Autorinnen:
Stefanie Gerstenberger wurde 1965 in Osnabrück geboren und studierte Deutsch und Sport. Nach Stationen in der Hotelbranche und beim Film und Fernsehen begann sie selbst zu schreiben. Ihre Italienromane sind hoch erfolgreich.
Marta Martin, geboren 1999 in Köln, ist eine junge Nachwuchsschauspielerin und wurde durch ihre Rolle in „Die Vampirschwestern“ bekannt. Sie lebt in Köln.

http://www.arena-verlag.de/artikel/muffins-und-marzipan-vom-grossen-gluck-auf-den-zweiten-blick-978-3-401-60218-9

Paul Grote (Autor)
15. Die Insel, der Wein und der Tod
Kriminalroman

Verlag: dtv premium(1. Auflage, 26. August 2016)
416 Seiten, broschiert
auch als epub eBook erhältlich
ab 14 Jahren

Mord auf Mallorca!

Paul Grote ist der bekannteste und meistgelesene Weinkrimi-Autor in Deutschland.
In "Die Insel, der Wein und der Tod" wird der Leser in das Weinbaumilieu Mallorcas versetzt.

Ein deutscher Weinhändler will auf Mallorca ein Weingut erwerben, doch einige beunruhigende Ereignisse im Vorfeld des Kaufs lassen ihn zögern. Er schickt den orts- und weinkundigen Journalisten Henry Meyenbeeker auf die Insel, um die Lage zu sondieren. Nichtsahnend begibt sich Henry auf gefährliches Terrain ...

Die Story:
Das Weinhändler-Ehepaar Schiller möchte ein Weingut in Mallorca erwerben. Da Frau Schiller die Finca unbedingt haben möchte, lässt sie sich von der verwitweten Verkäuferin um den Finger wickeln. Ihr Gatte hat jedoch Zweifel und bittet einen Bekannten, Henry Meyenbeeker, sich das Gut näher anzusehen. Henry war früher Weinjournalist und momentan Vertriebsleiter der Kellerei seiner Frau.
Schon seit sie auf die Insel gekommen sind, werden sie von einem Motorradfahrer verfolgt. Da es gewisse Ungereimtheiten gibt und Frau Fröhlich, die Verkäuferin, ausweichend antwortet, beginnt Henry anderswertig Auskunft über das Gut und deren Besitzer zu bekommen. Schon bald erfährt er Befremdliches, und sein Gefühl, seinen Bekannten vom Kauf abzuraten, wird verstärkt. Eigentlich ist nun für ihn das Kapitel abgeschlossen, und er möchte wieder nach Hause reisen, doch die journalistische Neugier lässt ihn noch auf der Insel verweilen, seinem Bekannten beizustehen. Als Herr Schiller überzeugt ist, dass ein eigener Weinanbau in seinem Alter zu aufwendig sei und er sich gegen den Willen seiner Frau entschließt, das Gut nicht zu kaufen, wird er tot hinter einer Mülltonne aufgefunden.
Jetzt gilt es nicht nur den Täter zu finden, sondern Henry muss sich auch noch selbst schützen.
Sein Schwager, der im Gefängnis sitzt, hat einen gerade Entlassenen auf ihn angesetzt. Er will ihn aus dem Weg haben, denn er sieht sich als zukünftig großer Weinbauer. Geld hat er genug, und so will er aus dem Gefängnis heraus die Drähte ziehen.
Henry muss ständig auf der Hut sein, weil überall sein Mörder sein könnte.
Er hat aber Freunde, die ihm zur Seite stehen, und solange der Mörder von Schiller nicht gefasst ist, darf er nicht von der Insel. War Schiller nur ein Verwechslungsopfer oder hat der Mord etwas mit dem Kauf des Weingutes zu tun?

© Thomas Räse

Da der Autor Weinexperte ist, hat er dies auch lang und breit in diesem Buch verarbeitet. So erfährt man sehr viel über das „Getränk der Götter“, und auch detaillierte Beschreibungen von der Insel, was doch sehr langatmig ist und den Spannungsaufbau der Geschichte bremst. Der Roman ist leicht verständlich geschrieben und die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet. Einige Passagen wirken unrealistisch, und auch der Fortgang ist oft vorhersehbar. Es gibt keine überraschenden Wendungen, aber dennoch ist die Handlung nicht immer ganz nachvollziehbar. Ohne großes Blutvergießen geht es ins Finale, was auch nicht wirklich überrascht.
„Die Insel, der Wein und der Tot“ ist ein solider Kriminalroman, der durch die zu detaillierten Weinbeschreibungen langatmig wird.
Für Mallorca- und Weinkenner durchaus empfehlenswert.

Der Autor:
Paul Grote berichtete fünfzehn Jahre lang als Reporter für Presse und Rundfunk aus Südamerika. Seit 2003 lebt er als freier Autor in Berlin. Sein Gespür für Wein, sein Wissen und seine Erfahrungen spiegeln sich in allen seinen Krimis wider.

https://www.dtv.de/buch/paul-grote-die-insel-der-wein-und-der-tod-21645/

Verlosung LEICHTE WANDERUNGEN - WALD- UND WEINVIERTEL  Buch bis 20.3.2017

Marcus Stöckl (Autor)
16. Leichte Wanderungen
Genusstouren im Wald- und Weinviertel (40 Touren)

Verlag: Rother Wanderbuch (1. Auflage 2016)
176 Seiten, broschiert, katoniert
40 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50 000, 40 Höhenprofile, Übersichtskarte, Tourenmatrix
GPS-Tracks zum Download
Format: 12,5 x 20 cm

Wandern stärkt Körper, Geist und Seele, der Aufenthalt in der Natur tut uns gut, Wandern ist der optimale Gesundheits- und Ausgleichssport für Büromenschen ... Das alles wissen Sie natürlich, aber am Sonntagmorgen siegt der "innere Schweinehund" regelmäßig über Ihre guten Vorsätze?

Die Rother Wanderführer zählen seit vielen Jahren zu den wichtigsten Utensilien für Wanderer. Dank der stets ausgezeichnet recherchierten Touren und der vielen kleinen Details und Zusatzinformationen, greift man gerne auf die Bücher zurück. Aussagektäftige Bilder steigern noch zusätzlich die Lust sich auf den Weg zu machen.

Mit dem Ende 2016 Rother Wanderbuch Leichte Wanderungen im Wald- und Weinviertel bekommt der Naturliebhaber ein weiteres Highlight mit 40 ausgesuchten Genusstouren für jedes Alter und jede Schwierigkeitsstufe geboten.
Eine schöne Aufstellung findet man bereits im aufklappbaren Umschlag. Neben der Legende beinhaltet die Liste folgende Kurzinfos: Erreichbarkeit (Auto, Öffis), Einkehrmöglichkeiten, Schwierigkeitsgrad, Altersangabe, Bademöglichkeiten, Begehbarkeit im Winter, Weglänge und Dauer.
Ausgewählt hat der Autor Touren von der Blockhaide ganz im Westen des Waldviertel bis Marchegg an der Grenze zu Slowenien im Osten, sowie im Norden bis Retz und der Burgruine Falkenstein an der Tschechischen Grenze. Etliche sehr lohnende Wanderungen finden sich entlang der Donau, so der anspruchsvollere Weg auf die Burgruine Dürnstein, oder die für Alt und Jung und zu jeder Jahreszeit begehbare Nationalpark-Runde in der Wiener Lobau. Jeder Leistungstyp wird bedient und jeder Naturfreund, egal ob er lieber im Hügel- oder Flachland beheimatet ist.

Der Aufbau des Buches ist übersichtlich und startet mit allgemeinen Hinweisen. Das sind ausführliche Beschreibungen der Legenden (Gehzeit, Höhenunterschiede, Anforderungen. etc.), welche bei den einzelnen Routen nur mehr als Kürzel zu finden sind.
Im anschließenden Kapitel "Tipps für Genusswanderer" erfahren wir nützliches über die Jahreszeiten, Zeitplanung, Wetter, Ausrüstung, ...). Der Gebietsüberblick beschreibt noch die Gegenden, in denen man sich bewegt.
Hat man sich die ersten Seiten einverleibt, kann man sich den Touren widmen, welche von West nach Ost nummeriert sind. Zu aller erst erhält der Leser Kurzinfos zu Ausgangspunkt, Erreichbarkeit, Gehzeit Weglänge, Höhenununterschied, Anforderung, Rast- und Einkehrmöglichkeiten, Kinder?, Winter? Variationen. Die Wegbeschreibungen sind sehr ausführlich und detailiert. Man kann die Routen vor dem geistigen Auge sehen. Streckenprofile und eine übersichtliche Landkarten im Maßstab 1:50 000 erleichtern die Planung. Aussagekräftige Bilder machen Lust und Laune den Rucksack zu packen.
Wirklich gut gelungen ist die Spalte "Wussten Sie?". In grünen Kästchen liest man spannendes über Geschichte, Geografie oder gar Sagen aus der Region.
Das Buch ist somit nicht nur ein Tourenplaner, sondern bietet zudem viel Wissenswertes von Land und Leute. Das Rother Wanderbuch Leichte Wanderungen im Wald- und Weinviertel ist ein weiterer hochwertiger Titel vom Rother-Verlag, den man unbedingt in seinem Repertoire haben sollte.

Der Autor:
Marcus Stöckl, Jahrgang 1967, hat seine Liebe zur Natur und zum Wandern schon in früher Kindheit entdeckt. Neben seiner Tätigkeit als Autor arbeitet er als Wanderführer in den Ländern des Westbalkans und berät dortauch regionale Entwicklungsprojekte in Bezug auf Wander- und Bergtourismus. er lebt in Wien, ist verheiratet und hat zwei Kinder. www.stoeckl.me

https://www.rother.de/rother%20wanderbuch-leichte%20wanderungen%20wald-%20und%20weinviertel-3159.htm