Verlosung NCIS - Staffel 17 DVD bis 22.4.2021

01. NCIS - Staffel 17

Produktion: Paramount Pictures
Produktionsland/ -jahr:
USA 2019/20

Idee: Donald P. Bellisario, Don McGill
Darsteller*innen: Mark Harmon
, Coté de Pablo, Sean Murray, David McCullum, Emily Wickersham, Wilmer Valderrama, Maria Bello, Rocky Carroll, Brian Dietzen
Titelmusik: Matt Hawkins, Maurice Jackson, Neil Martin
Musik
: Brian Kirk
Filmlänge: ca. 817 min.

: 4. März 2021 auf DVD
FSK: 16

Die Rückkehr von Ziva David (Cote de Pablo) am Ende der 16. Staffel hat großen Einfluss auf die Geschehnisse der 17. Staffel. Ziva taucht bei Gibbs (Mark Harmon) auf und erklärt ihm, dass eine Frau namens Sahar hinter ihr her ist. Besagte Sahar scheut keine Mittel und Wege, um Ziva habhaft zu werden. Nachdem Gibbs bereits in diese Geschichte mit reingezogen wurde, ist es sozusagen nur logisch, dass das restliche NCIS Team ebenfalls ins Geschehen eingreift. Ziva ist jedoch der Meinung, dass es einzig an ihr liegt, das Ganze zu beenden.

Ellie Bishop (Emily Wickersham), Nick Torres (Wilmer Valderrama) und Timothy McGee (Sean Murray) haben eigentlich eine Strafe für die Lügen im Fall Ziva erhalten. Doch ein besonderer Fall ruft nach ihrer Mithilfe. Auf einem Friedhof taucht ein Pferd auf, das lediglich abgetrennte Füße mit sich trägt. Die Suche nach dem Opfer muss rasch vonstattengehen, um es noch lebendig zu finden.

Im Staffelfinale untersucht das NCIS-Team einen Einbruch bei einem Admiral. Die Nachforschungen lassen das Team einen alten Mann namens Joseph Smith (Christopher Lloyd) kennenlernen, der angibt, Pearl Harbor-Überlebender zu sein. Dieser hat als letzten Wunsch, auf dem Schlachtschiff U.S.S. Arizona beerdigt zu werden.

In insgesamt zwanzig Folgen bietet die siebzehnte Staffel von NCIS gewohnte Unterhaltung und Spannung. Das Team rund um Gibbs agiert so wie erwartet. Es gibt amüsantes Geplänkel, aber auch Emotionen. Ein Highlight dieser Staffel war mit Sicherheit das Wiedersehen mit Christopher Lloyd (der verrückte Professor aus "Back to the Future/Zurück in die Zukunft"). Neben den schon erwähnten Hauptdarsteller*innen sind noch Maria Bello als Jack Sloane, Rocky Carroll als Leon Vance, Brian Dietzen als Jimmy Palmer oder Diona Reasonover als Kasie Hines mit an Bord. Obwohl alles schon routiniert wirkt, ist es immer noch ein netter Zeitvertreib, NCIS zu schauen. So sehen es zig Millionen Fans rund um den Globus, weshalb es auf jeden Fall eine 18. Staffel geben wird.

Die DVD bietet neben deutscher und englischer Tonspur zusätzlich eine italienische und französische. Die Untertitel sind für diese Sprachen ebenfalls verfügbar. An Extras gibt es unter anderem Inside Staffel 17, aber auch die Rückkehr von Ziva David wird näher beleuchtet. Weiters sind noch bei zwei Folgen special Features enthalten: Andere Zeit. Anderes Leben sowie Geheiligter Boden: Die Arizona.

Mit NCIS Staffel 17 sind zahlreiche unterhaltsame Stunden garantiert, deswegen gibt es 4 von 6 Sternen: ★★                                      
                    
                                         Kritik: Veronika Murauer

Bonusmaterial:
- Andere Zeit. Anderes Leben
- Geheiligter Boden: Die Arizona
- Einblicke in Staffel 17
- Die Rückkehr von Ziva David
- Extra zur Folge

Der musicalcocktail verlost
2x die DVD-Box
bis 22.4.2021 !

  • navy_cis_s17_02_xp_szn
  • navy_cis_s17_05_xp_szn
  • navy_cis_s17_07_xp_szn
  • navy_cis_s17_08_xp_szn
  • navy_cis_s17_11_xp_szn
  • navy_cis_s17_12_xp_szn
  • navy_cis_s17_14_xp_szn
  • navy_cis_s17_15_xp_szn
  • navy_cis_s17_17_xp_szn

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

Verlosung DRACHENREITER DVD / 3D+2D BR bis 18.4.2021

02. DRACHENREITER

Vertrieb: Highlight
Produktion: Constantin Film Verleih GmbH
Produktionsland/ -jahr:
Deutschland 2020

Drehbuch: John R. Smith
Regie: Tomer Eshed
Produzenten: Christoph Müller, Oliver Berben
Sprecher*innen: Julien Bam
, Dagi Bee, Mike Singer, Rick Kavanian, Axel Stein, Kaya Yanar
Musik: Stefan Maria Schneider
Filmlänge: ca. 88 min.
(DVD), 91 min. (BR)
: 18. März 2021 auf DVD & Blu-ray (2D / 3D)
FSK: 0
Prädikat: besonders wertvoll

Der junge Silberdrache Lung hat es satt, sich ständig im Dschungel verstecken zu müssen. Er möchte der älteren Generation unbedingt beweisen, dass er ein richtiger Drache ist. Als die Menschen kurz davorstehen, auch noch den letzten Rückzugsort seiner Familie zu zerstören, begibt sich Lung zusammen mit Koboldmädchen Schwefelfell heimlich auf eine abenteuerliche Reise. Er möchte den „Saum des Himmels“ finden, den geheimnisvollen Zufluchtsort der Drachen. Auf ihrer Suche begegnen Lung und Schwefelfell Ben, einem Waisenjungen und Streuner, der sich als Drachenreiter ausgibt. Während sich Ben und Lung schnell anfreunden, wird Schwefelfell zunehmend misstrauischer und versucht, den Waisenjungen bei jeder Gelegenheit loszuwerden. Doch das ungleiche Trio muss lernen, an einem Strang zu ziehen, denn sie werden von Nesselbrand verfolgt. Das bösartige, drachenfressende Monster hat es darauf abgesehen, alle Drachen der Erde aufzuspüren und zu vernichten…

Regisseur Tomer Eshed gab mit DRACHENREITER sein Spielfilmdebüt. Dreamworks hat allerdings mit der herausragenden "Drachenzähmen leicht gemacht"-Trilogie die Latte sehr hoch für weitere Drachenfilme gelegt. Viele werden sich fragen, ob es überhaupt einen neuen braucht und ob es nicht ein billiger Abklatsch aus Deutschland werden würde. Die Vorlage der bekannten Kinderbuchautorin Cornelia Funke bietet jedoch einige neue Ideen. Die Tatsache, dass der Film auch in 3D erschienen ist macht ihn schon mal interessant.

Die Geschichte bietet alles, was einen guten Familienfilm ausmacht: Abenteuer, Spannung, Spaß, fiese Gegenspieler, Freundschaft und jede Menge Abwechslung. Langeweile kommt in den 90 Minuten selbst bei Erwachsenen niemals auf.
Die Animationen sind aufwändig und können sich neben den großen Studios von Dreamworks oder Disney durchaus sehen lassen.

Ein Kritikpunkt muss allerdings erwähnt werden. In den letzten Jahren fällt unangenehm auf, dass man Hauptrollen immer öfters mit selbst ernannten und fragwürdigen Stars oder Influencer*innen aus diversen Social Media-Plattformen besetzt. Österreich und Deutschland hat genügend erstklassige Schauspieler*innen. So leihen die beiden YouTuber Julien Bam und Dagi Bee dem Drachen Lung und Koboldmädchen Schwefelfell ihre Stimmen. Wie gesagt, da hat man Potential verschenkt.
Als Waisenjunge Ben ist Popsänger Mike Singer zu hören. Mit Rick Kavanian als Nesselbrand, Axel Stein als Kiesbart und Kaya Yanar als Deebak sind zumindest ein paar weitere Schlüsselrollen perfekt besetzt und heben das Niveau wieder etwas an.
Dennoch ist DRACHENREITER in Summe ein amüsant-spannender Animationsfilm für die ganze Famile, für den wir ...

... drachenstarke 5 Sterne von 6 vergeben:
★★
                                      
                    
                                         Kritik: Wolfgang Springer

Bonusmaterial:
- Hinter den Kulissen ca. min.)
- Musikvideo Nico Santos "Wings"
  (ca. 4 min.)
- Die Blu-ray ist in 2D und 3D
  abspielbar

Der musicalcocktail verlost
je 1x die DVD und Blu-ray
bis 18.4.2021 !

  • drachenreiter_2d_xp_dvd
  • 0190_0120_print_v012_700
  • 0210_0140_COMP_v015_Weltvertrieb_700
  • 0460_0040_COMP_v012_PRINT_700
  • 0480_0030_COMP_v022_left_PRINT_700
  • 0480_0040_COMP_v003_PRINT_700
  • 0531_0020_COMP_v011_still_700
  • 0650_0150_print_v022_700
  • Shot_0120_PROMO_1400-kl
  • Shot_030_PROMO_A_700
  • Shot_170_PROMO_700


Verlosung

03. Mrs. Taylor´s Singing Club

Vertrieb: LEONINE Entertainment
Produktionsland/ -jahr:
GB/ USA 2019

Drehbuch: Rosanne Flynn, Piers Tempest,
Regie: Peter Cattaneo
Darsteller*innen: Kristin Scott Thomas,
Sharon Horgan, Jason Flemyng, Emma Lowndes, Gaby French, Greg Wise, Amy James-Kelly
Musik: Lorne Balfe
Filmlänge: ca. 108 min.

: 19. Februar 2021 auf DVD, Blu-ray und digital
FSK: 6

Im Fokus dieses Films von Peter Cattaneo stehen die Frauen von britischen Soldaten. Die Einsätze der Ehemänner (und einer Ehefrau) rücken in den Hintergrund. Für die zurückbleibenden „Military Wives“ (so der Originaltitel) bedeutet Ablenkung von der Sorge, die sie um ihre geliebten Menschen haben, alles. Denn jederzeit kann das Telefon klingeln und die schreckliche Nachricht übermitteln, die niemand hören will.

Die Story:
Die Aktivitäten, der Frauen sind etwas eintönig, denn meist gibt es gemeinsames Stricken oder durchzechte Nächte. Doch der Vorschlag, einen Chor zu gründen, bringt frischen Wind in die Eintönigkeit. Zu Beginn wirkt der Gesang eher abschreckend, manch einer arbeitet nebenan mit Kopfhörern, doch nach und nach singt sich die Gruppe ein. Natürlich gibt es auf dem Weg dorthin zahlreiche Auseinandersetzungen. Zu verschieden sind die beiden Alphafrauen Kate Taylor (Kristin Scott Thomas) und Lisa (Sharon Horgan). Erstere will alles bis ins kleinste Detail planen und wirkt eher steif, die andere wirkt daneben fast schon wie ein Hippie. Lisa ist eher für den Spaß verantwortlich. Und diese Reibereien der beiden machen auch den Charme dieses Films aus. Denn ansonsten ist er ziemlich vorhersehbar. Die Musik, die eine nicht unwesentliche Rolle spielt, hat tolle Hits aus den 80ern zu bieten. Mit Songs wie Time after Time (von Cindy Lauper), Only You (von Yazoo) oder Don’t you want me (von Human League) singen sich die Frauen ihre Sorgen und Frust von der Seele. Nach und nach werden andere auf den Chor aufmerksam und die Truppe soll in der Royal Albert Hall für die verstorbenen Soldat*innen singen.

MRS. TAYLOR’S SINGING CLUB ist ein Film, der unterhält. Nicht mehr und nicht weniger, die nicht ganz zwei Stunden vergehen rasch – und das ist ein gutes Zeichen. Langweile kommt hier nicht auf, wenn auch – wie vorher angemerkt – die Handlung vorhersehbar ist.

Getragen wird der Film von den beiden Darstellerinnen Kristin Scott Thomas und Sharon Horgan. Beide sind großartige Schauspielerinnen und zeigen hier einmal mehr, was sie drauf haben. Diesen beiden könnte man gerne länger bei ihren Scharmützeln zuhören.

Die DVD bietet deutsche und englische Tonspuren, die Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Durch die Extras erfährt man mehr über die Charaktere, die Story und was sich hinter den Kulissen so abgespielt hat. Eine Trailershow rundet das noch ab.

Für einen netten Film, der amüsiert und auch berührt vergeben wir 4 Sterne von 6: ★★                                       
                    
                                         Kritik: Veronika Murauer

  • Mrs_Taylors_Singing_Club_BD
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_02_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_03_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_04_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_05_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_06_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_08_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_09_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_10.300dpi
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_11_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_12_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_14_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_15_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_22_700
  • MRS_TAYLORS_SINGING_CLUB_Szenenbilder_24_700


Bonusmaterial:

- Featurettes
- Behind the Scenes


Der musicalcocktail verlost
1x die Blu-ray bis 12.4.2021 !

04. BODYGUARD -
Staffel 1

Vertrieb: Pandastorm (Edel)
Produktionsland/ -jahr:
GB 2018

Idee: Jed Mercurio
Drehbuch: Jed Mercurio
Regie
: Thomas Vincent
Darsteller*innen: Richard Madden,Keeley Hawes
,
Sophie Rundle, Vincent Franklin, Pippa Haywood, Paul Ready, Tom Brooke, Nicholas Gleaves, Stuart Bowman, David Westhead, Ah Tando
Musik: Ruth Barrett, Ruskin Williamson
Filmlänge
: ca. 362 min.

: 19. Februar 2021 auf DVD und Blu-ray
FSK: 16

Die Story:
Kriegsveteran David Budd (Richard Madden) möchte eigentlich nur mit seinen beiden Kindern in Ruhe nach Hause fahren. Doch im Zug nach London schmuggeln sich Selbstmordattentäter, die drohen, den Zug in die Luft zu sprengen. Beherzt nimmt David Kontakt mit der Attentäterin auf und kann sie mit Empathie davon abbringen, den Zug zu sprengen. Dank seines Eintretens kann er verhindern, dass die Attentäterin von der Spezialeinheit erschossen wird.

In der Arbeit erhält er wegen dieses Vorfalls eine Beförderung und wird als Leibwächter von Innenministerin Julia Montague (Keeley Hawes) abkommandiert. Für ihn wirkt dies jedoch eher als Bestrafung, denn Julia ist eine sehr unbequeme, nicht gerade umgängliche Person. Es macht es zudem nicht gerade leichter, dass Julia so ziemlich alles Politische verkörpert, was er verabscheut. Vor allem das strenge Anti-Terrorgesetz, das sie durchsetzen möchte, geht nicht nur David gegen den Strich. David schafft es dennoch, seinen Job professionell zu machen und mit seiner ruhigen Art das Vertrauen von Julia zu gewinnen.

Davids Ehe ist auf Grund seiner psychischen Probleme, die er seit seinem Afghanistan Einsatz hat, am Ende. Diese Probleme versucht er vor Julia zu verbergen, doch nach und nach entwickelt sich eine Nähe zwischen den beiden. Schlussendlich mündet diese Nähe in einer heißen Affäre. David muss sich allerdings fragen, ob er es schafft, integer zu bleiben.

So flott inszeniert BODYGUARD ist, so rasant ist die Titelmusik. Generell ist die Musikuntermalung in dieser Produktion sehr gelungen. BODYGUARD ist eine Serie, die dem Publikum wenig Zeit zum Verschnaufen gibt, aber auch die handelnden Personen, allen voran David bekommen wenig Pausen vergönnt. Julia, die durch ihr politisches Handeln immer mehr zur Zielscheibe wird, trägt nicht unwesentlich dazu bei, dass David alle Hände voll zu tun hat, sie zu beschützen.

BODYGUARD ist eine Mini-Serie in sechs Folgen, die durchaus zum Binge-Watchen einlädt. Pluspunkte sind auf jeden Fall die Darsteller*innen sowie die flotte Inszenierung.

Die Blu-ray hat einige Extras aufzuwarten. Es gibt ein Making-of, Interviews mit Keeley Hawes, Richard Madden und Jed Merdurio (Autor). Weiters sind einige Behind the Scenes Kapitel zu finden. Englischaffinen sei die Originalversion ans Herz gelegt, der schottische Akzent von Richard Madden alleine ist es schon wert. Des Weiteren gibt es selbstverständlich eine deutsche Tonspur, die Untertitel sind in Deutsch und Englisch verfügbar.

Für Fans von BODYGUARD heißt es wohl, weiter auf eine mögliche Fortsetzung warten. Prinzipiell ist eine zweite Staffel geplant, leider sind sowohl Hauptdarsteller Richard Madden als auch Drehbuchautor Jed Mercurio stark beschäftigt, weshalb es bislang noch keine zweite Staffel auf den Bildschirmen gibt.


BODYGUARD verdient auf jeden Fall
...
... 6 rasante Sterne von 6 Sternen:
★★                                       
                        Kritik:
Veronika Murauer

05. Vergiftete Wahrheit

Vertrieb: Universum Spielfilm
Produktionsland/ -jahr:
USA 2019

Drehbuch: Mario Correa, Matthew Michael Carnahan
Regie
: Todd Haynes
Darsteller*innen: Mark Ruffalo, Tim Robbins,

Anne Hathaway, Bill Pullman, Victor Garber, Bill Camp
Musik: Marcelo Zarvos
Filmlänge
: ca. 123 min.
(DVD)
: 12. Februar 2021 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Die Story:
Anwalt Robert Bilott (Mark Ruffalo) hat es endlich geschafft, er ist Partner in seiner Anwaltskanzlei geworden. Diese Kanzlei vertritt zum Großteil große Konzerne, vor allem Chemiekonzerne. Eines Tages möchte ihn Rinderzüchter Wilbur Tennant (Bill Camp) engagieren. Wilbur stammt aus der Gegend von Roberts Großmutter, deshalb sieht sich Robert irgendwie verpflichtet, zumindest einmal nachzusehen, was es mit Wilburs Anschuldigungen auf sich hat. Wilbur ist der Überzeugung, dass der Großteil seiner Tiere sterben musste, weil die Chemiefirma DuPont giftige Abfälle in der Gegend entsorgt. Von seinem Boss Tom Terp (Tim Robbins) erhält Robert grünes Licht, um den Rinderzüchter zu vertreten.

Bei seinen Nachforschungen entdeckt Robert einen Umweltskandal, dessen Ausmaße er anfangs nicht abschätzen kann. Was zu Beginn eher klein begonnen hat, artet in einem Prozess von mehr als 15 Jahren.

Dieser Film wartet mit einem exzellenten Cast auf, der von einem großartig aufspielenden Mark Ruffalo angeführt wird. In keiner Weise spielt sich Ruffalo in den Vordergrund, die Wandlung vom eher unberührten Anwalt zum verbissenen Sucher nach der Wahrheit vollzieht er eindrucksvoll. Anne Hathaway mimt seine Ehefrau Sarah, die lange an Roberts Seite ausharrt. Ihr Monolog im zweiten Teil des Films ist extrem berührend. Dann ist noch Gigant Tim Robbins als Boss von Robert, leider hat Robbins nicht so viel Screen Time, wie man es gerne hätte. Doch er ist ein wichtiger Mosaikstein, der zum Gelingen dieses Filmes beiträgt. Neben Mark Ruffalo trägt besonders Bill Camp dazu bei, dass VERGIFTETE WAHRHEIT so großartig ist. Seine Darstellung des einfachen Farmers, der gegen Windmühlen zu kämpfen scheint, hinterlässt Eindruck.

VERGIFTETE WAHRHEIT widmet sich einem der größten Umweltskandale in den USA. Im Abspann wird darauf hingewiesen, dass der Rechtsstreit zwischen Bilott und Dupont noch andauert. Des Weiteren wird die Annahme gezeigt, dass PFOA (Polytetrafluoräthylen) beinahe in allen Lebewesen auf der Erde zu finden ist. Der Film basiert auf dem im New York Times Magazine „The Lawyer who became DuPont’s worst nightmare“ veröffentlichten Artikel von Nathaniel Rich.

Die DVD bietet deutsche und englische Tonspur, die Untertitel sind in diesen beiden Sprachen verfügbar. An Extras gibt es ein Mini Making-of, eine Trailershow sowie eine Bildergalerie.

Regisseur Todd Haynes ist hier ein Meisterstück gelungen, in dem er eine Geschichte erzählt, die unter die Haut geht und das fast buchstäblich. Mit der Auswahl der Darsteller*innen, der Kameraführung und dem exzellenten Drehbuch ist hier ein wahres Juwel entstanden. Vergiftete Wahrheit sei jedem ans Herz gelegt, denn dieses Thema betrifft uns alle. Wobei noch nicht ganz klar ist, in welchem Ausmaß bzw. mit welchen Folgen.

Es gibt hier nur eines zu tun:
6 Sterne von 6. ★★ zu vergeben
                                                           Kritik: Veronika Murauer

06. DIE BERGRETTER -
Staffel 12

Vertrieb: Studio Hamburg Enterproses GmbH
Produktionsland/ -jahr:
Österreich/ Deutschalnd 2020

Darsteller*innen: Sebastian Ströbel, Luise Bähr,
Robert Lohr, Ferdinand Seebacher, Michael Pascher, Michael Dörfler, Stefanie von Poser, Heinz Marecek, Michael König, Gundula Niemeyer, Maxi Warwel,
Martin Leutgeb, Michaela Rosen
Filmlänge: ca. 450 min.

: 29. Jänner 2021 auf 2 DVDs
FSK: 12

Die Bergretter sind wieder im Dienst und liefern wieder tolle Aufnahmen und Stunts. In fünf Folgen in Spielfilmlänge wird das Publikum auf gewohnte Weise unterhalten.

Episode 1 - Was wirklich zählt:
Gleich zu Beginn der zwölften Staffel („Was wirklich zählt“) wird die Betreiberfirma der Huber-Alm-Seilbahn erpresst. Sollte kein Geld gezahlt werden, wird die Seilbahn in die Luft gesprengt. Unglücklicherweise befinden sich in der gestoppten Bahn die hochschwangere Anna, ihr Freund und ihre Mutter in einer Gondel. Auf Grund der Aufregung setzen bei Anna die Wehen ein, und Markus und das Bergretterteam setzen alles daran, dass die Geburt gut über die Bühne gehen kann.
Im Privaten hat Markus ziemliches Ungemach in Form von Lorenz König. Dieser taucht plötzlich auf und stellt Mia vor die Tatsache, dass er ihr leiblicher Vater ist. Mia fällt aus allen Wolken, denn Markus hat ihr bis dato nie von Lorenz erzählt.

Episode 2 - Loslassen:
In „Loslassen“ gerät Markus in einen großen Familienstreit, der ihm aber auch etwas die Augen bezüglich seiner eigenen Probleme mit Mia öffnet. Die überfürsorgliche Claudia möchte ihre Tochter Sarah vom Berg holen, da Sarah ihr verheimlicht hat, dass sie mit ihrem Vater David in die Berge gegangen ist. Beim Aufeinandertreffen der Elternteile kommt es zu einer Auseinandersetzung, in deren Zuge David schwer verletzt wird. Zu allem Unglück kugelt sich Markus bei der Rettungsaktion den Arm aus. Somit heißt es für alle, die Nacht in den Bergen zu verbringen.

Episode 3 - Im Gipfelbuch:
Die dritte Episode („Im Gipfelbuch) hält zahlreiche Einsätze für das Team bereit. Zu Beginn muss ein bewusstloser Mann geborgen werden, und als Markus an der Unglücksstelle Blutspuren ausmacht, wird klar, dass es eine weitere verletzte Person geben muss. Während der Verunglückte ins Krankenhaus geflogen wird, machen sich die Bergretter auf die Suche nach der anderen Person. Diese Suche endet mit einem heiklen Einsatz am Wasserfall.
Mia eröffnet Markus, dass sie gerne mit Lorenz auf Urlaub nach Zürich möchte, zuerst will er ihr es verbieten. Doch schlussendlich versucht er, das Richtige zu tun.

Episode 4 - Eiskalte Wahrheit:
In „Eiskalte Wahrheit“ fährt der berühmte Extrembergsteiger Daniel mit seiner Freundin Lisa nach einem Pressetermin auf dem Dachstein wieder zurück ins Tal. Während der Abfahrt kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden und Lisa beendet die Beziehung mit Daniel. Als sie sich beim Weiterfahren verletzt, bringt Daniel sie auf eine Schutzhütte. Um Hilfe zu holen, macht er sich alleine auf den Weg hinunter, verunglückt aber ebenfalls, und zwar so schwer, dass er sich eine Kopfverletzung zuzieht. Erst am nächsten Morgen kommt er zu sich, und kann so den Bergrettern mitteilen, dass Lisa noch oben auf dem Berg ist.

Episode 5 - Leuchtfeuer:
Die letzte Folge der Staffel („Leuchtfeuer“) ist rund um Weihnachten angesiedelt. Markus hadert mit sich, ob er Mia die extrem teure Schule in Zürich ermöglichen soll. Ganz andere Problem tun sich bei einer Schlittenfahrt eines Junggesellinnenabschieds auf. Julia Herzog und Nadine Kern verunglücken während dieses Schlittenrennens und dank Julias extrem großer Mithilfe kann Nadine vor einem Absturz bewahrt werden. Dennoch ist Nadine weiterhin misstrauisch ihr gegenüber, denn Julia ist die neue Freundin von Nadines Bruder Stefan, und Nadine vermutet, dass Julia wie alle anderen Frauen nur hinter Stefans Geld her ist. Doch Julia hat ein ganz anderes Geheimnis.

Wieder einmal muss man sagen, dass bei DIE BERGRETTER die atemberaubende Kulisse ein großes Highlight ist. Die Aufnahmen der Berge sind jedes Mal spektakulär. Das Schauspielerteam rund um Sebastian Ströbel ist überaus sympathisch und wirkt meist authentisch. Die einzelnen Geschichten sind zwar bisweilen etwas an den Haaren herbeigezogen und auch manches wirkt etwas seltsam bis unwirklich, doch tut dies dem Unterhaltungswert keinen großen Abbruch.

Die DVD bietet Untertitel, als Extras gibt es nur eine kleine Trailershow anderer Produktionen.

Für die gelungene Unterhaltung, die einem DIE BERGRETTER bescheren, gibt es ...

... 5 Sterne von 6. ★★
                                                           Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
1. Was wirklich zählt
2. Loslassen

3. Im Gipfelbuch
4. Eiskalte Wahrheit
5. Leuchtfeuer

07. Star Trek: PICARD -
Staffel 1

Produktion: Paramount Pictures
Vertrieb
: Universal Pictures
Produktionsland/ -jahr:
USA 2020

Idee: Alex Kurtzman, Akiva Goldsman, Michael Chabon, Kirsten Beyer
Darsteller*innen: Patrick Stewart, Alison Pill, Isa Briones, Evan Evagora, Michelle Hurd, Santiago Cabrera, Harry Treadaway, Brent Spiner, Orla Brady
, Marina Sirtis, Jonathan Frakes, Jery Ryan
Filmlänge: 468 min.

: 14. Jänner 2021 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Langerwartet wurde Star Trek Picard! Viele Trekkies hatten die Hoffnung, dass diese Serie wieder an die früheren Glanzzeiten der Star Trek Serien anschließen würde. Ob sich diese Hoffnungen erfüllten?

Die Story:
Die erste Folge lässt sich vielversprechend an, man wird abgeholt ins Star Trek Universum: Captain Picard (Patrick Stewart) und Data (Brent Spiner) spielen miteinander Schach, doch etwas scheint nicht zu stimmen. Schmerzhaft wird Picard bewusst, dass es sich nur um einen Traum handeln kann, denn sein alter Freund Data weilt nicht mehr unter uns. Vierzehn Jahre ist es her, dass sich Picard aus der Sternenflotte zurückgezogen hat und seither führt er ein beschauliches Leben. Als eine junge Frau namens Dahj (Isa Briones) auftaucht, ist es mit der Ruhe vorbei. Picard fasst den Entschluss, das Rätsel, das Dahj umgibt zu lösen. Hilfe bekommt er dabei von Dr. Agnes Jurati (Alison Pill) und der widerwilligen Raffi Musiker (Michelle Hurd), die ein ziemlich großes Hühnchen mit Picard zu rupfen hat. Pilot Cristóbal Rios (Santiago Cabrera) ist bereit, die Truppe auf ihrer Suche nach Bruce Maddox durch die Galaxien zu fliegen.

Währenddessen im romulanischen Raum (ja die Romulaner sind immer noch da) ist eine junge Frau namens Soji (Isa Briones), auf die der Leiter des Borg-Kubus-Forschungsprojekts aufmerksam wird. Nach und nach entwickelt sich zwischen Soji und Narek (Harry Treadaway) eine Beziehung – leider ist für jeden von Anfang an klar, dass Nareks Absichten nicht unbedingt lautere sind. Ob es damit zu tun hat, dass Soji Dahjs Zwillingschwester ist? Als Narek versucht Soji umzubringen, wird sie von Picard gerettet und gemeinsam können sie fliehen.

Das Ende der ersten Staffel wollen wir natürlich nicht verraten, doch hat es so manche Schwächen. Dennoch, egal wie man zu dieser Serie steht, positiv hervorzuheben sind einige Punkte. STAR TREK PICARD nimmt sich Zeit für die Charaktere, sie entwickeln sich und sie bekommen Rückblenden, um ihr Verhalten einordnen zu können. Es gibt Wiedersehen mit guten Bekannten dieses Universums, wie Beispielsweise Data, William Riker (Jonathan Frakes), Troi (Marina Sirtis) oder Seven (Jery Ryan). Und natürlich kommen auch zahlreiche neue Figuren hinzu, die Potenzial haben. Besonders hervorheben muss man Santiago Cabrera als Rios. Ohne zu viel verraten zu wollen – er trägt viel zum positiven Aspekt der Serie bei. Was auch noch ein Plus sein könnte, ist die Tatsache, dass man kein Vorwissen aus dem Star Trek Universum braucht, um der Serie folgen zu können. Es schadet zwar nicht, notwendig ist es nicht.

Doch wo Sonne ist, gibt es auch Schatten, und davon hat STAR TREK PICARD so einige zu bieten. Die Figuren wirken zum Teil schablonenhaft, Picard verkommt eher zur Nebenfigur. Er scheint oft nicht zu wissen, was er eigentlich tun soll. Auch die Kampfszenen sind nicht unbedingt als Highlights zu werten. Die Wiedersehen mit den zuvor schon erwähnten alten Bekannten wurden leider auch nicht in gebührendem Maße ausgeführt. Besonders bei Seven scheint es so, als ob sie immer nur dann auftaucht, wenn es gerade passt. Die Zeit, die den Figuren gegeben wurde sich zu entwickeln, wurde dem Ende der ganzen Geschichte leider verwehrt. Man hat das Gefühl, dass die Macher rasch alles auflösen wollten, was leider einige Erzählstränge der Serie unnötig bzw. deren Auflösung sehr banal machte.

Die DVD punktet mit verschiedenen Sprachen und Untertiteln, sowie zahlreichen Extras. Bei jeder Folge gibt es ein Story Log und bisweilen auch zusätzliches Bonusmaterial zur jeweiligen Episode. Weitere Features im Umfang von etwa sechzig Minuten bieten unter anderem Gag Reels, Interviews oder Requisiten, die es zu bestaunen gibt.

Eine vielversprechende Anfangsepisode verschafft leider nicht, eine großartige Serie aus STAR TREK PICARD zu machen. Das Potenzial wäre dagewesen, doch zu viele Schwächen sind in dieser, der ersten Staffel, weshalb es nur ...

... 3 von 6 Sternen gibt. ★★
                                                           Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
01. Gedenken
02. Karten und Legenden
03. Das Ende ist der Anfang
04. Unbedingte Offenheit
05. Keine Gnade
06. Die geheimnisvolle Box
07. Nepenthe
08. Bruchstücke
09. Et in Arcadia Ego, Teil 1
10. Et in Arcadia Ego, Teil 2


© Paramount Pictures.
Alle Rechte
vorbehalten.

Bonusmaterial:
- Story-Logbuch
- Videokommentar von Alex
   Kurtzman, Akiva Goldsman,
   Michael Chabon, Hanelle M.
   Culpepper und Kirsten Beyer
- Star Trek: Short Treks: Kinder des
   Mars
- Audiokommentar von Alex
   Kurtzman, Jenny Lumet und
   Kirsten Beyer
- Machen Sie es so
- Lebendige Aliens: Die xBs
- Picards Requisiten
- Design der Sets
- Die zusammengewürfelte Crew
- Deleted Scenes
- Extras zu einzelnen Episoden


08. Die Erben der Nacht -
Staffel 1

Vertrieb: Studio Hamburg Enterprises GmbH
Produktionsland/ -jahr:
GB 2019/20

nach den gleichnamigen Romanen von Ulrike Schweikert
Regie: Diederik Van Rooijen
Darsteller*innen: Anastasia Martin, Ulrik William Graesli, Aisling
Sharkey, Charlie Banks, Liam Nicolosi, Hildegard Schmahl, Florian Bartholomäi
Musik: Emily Barker, Martin Phipps, Dominic Muldldowney, Natalie Holt
Filmlänge: 332 min.

: 29. Jänner 2021 auf 2 DVDs
FSK: 12

Die Story:
Aus Elisabethas Blut und Draculas Tränen wurden 13 Rubine aus Zauberkräften. Die meisten gingen während der Clan-Kriege verloren. Nur fünf Vampir-Clane blieben übrig: die Nosferas (Italien), die Dracas (Norwegen), Vyrad (England), Pyras (Frankreich) und die Vamalia (Deutschland)
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts schwindet die Macht der letzten großen Vampir-Clans in Europa. Von Vampirjägern, den gefürchteten Rotmasken, verfolgt und durch Clankriege zu Erzfeinden geworden, steht die Zukunft aller Vampire auf dem Spiel. Um ihr Überleben zu sichern, beschließen die Clan-Ältesten 1889, ihre Nachfahren – die Erben – künftig gemeinsam auf dem Schulschiff Elisabetha auszubilden. Doch zu Beginn zeigt sich, wie unterschiedlich die Jugendlichen sind. Jeder hat spezielle Kräfte. Es kommt zu Reibereien. Und es wären keine Kinder, wenn sie nicht auch jede Menge Unfug im Kopf hätten und regellieren. Doch bald stehen die jungen Vampire vor der größten Herausforderung ihres Lebens: kein geringerer als Graf Dracula fürchtet um seine Macht und ist bereit, die Vampire, die er selbst erschaffen hat, zu opfern. Er schickt seine Gehilfin los, die Rubine zu stehlen und sie ihm zurück zu bringen.

"Die Erben der Nacht" sind eine großartige Jugendserie über Nachwuchsvampire, welche es mit den Spezial Effekten spielend mit den meisten Kino-Produktionen aufnehmen kann. Auch am Set und den Kostümen hat man keine Mühen gescheut, um authentisch  das ausgehende 19. Jahrhundert zu erzielen.
Die Geschichte ist komplex und der Start ist flott. Das Tempo lässt infolge auch nicht nach. Der Spannungsbogen bleibt stets hoch. Die 25 Minuten für eine Folge vergehen wie im Flug.
Die Charaktere und Figuren lernt man erst nach und nach auf dem Schulschiff kennen. In den ersten beiden Episoden geht es primär um die Flucht der Vamalia aus Hamburg und deren Rettung durch die anderen Clans. Danach wird es überaus abwechslungsreich und die Zuschauer*innen dürfen sich über so manche Überraschung freuen.
Die Schauspieler*innen wurden passend für ihre ihnen zugedachten Rollen gecastet und verkörpern diese ganz großartig. Gerade Anastasia Martin als Alisa, das Vampirmädchen aus Hamburg, welche eine zusätzliche Gabe durch die Verbindung zu Graf Dracula hat, ist so etwas wie der Leitwolf der Vampir-Gäng und bringt sehr viel Charme und Charisma mit in ihren Charakter. Ebenfalls im Ensemble unter anderen Schauspielgrößen wie Hildegard Schmahl ("Die verlorene Tochter", "Wir sind doch Schwestern", "Nirgendwo in Afrika") und Florian Bartholomäi ("Tatort", "Stralsund", "Robinrot" & "Saphirblau")

Als literarische Vorlage zu dieser international produzierten Serie steht die sechsteiligen Romanreihe "Die Erben der Nacht" der deutschen Autorin Ulrike Schweikert. Staffel 2 ist bereits fertig und Staffel drei und vier ist bereits in Planung.
"Die Erben der Nacht" ist für Kinder ab zehn Jahren geeignet, wobei   auch Erwachsene blendend unterhalten werden.

Effektvoll, spannende 6 von 6 Sternen: ★★
                                                           Kritik: Wolfgang Springer

  • Erben-der-Nacht1DVD1
  • Erben-der-Nacht1DVD5
  • Erben-der-Nacht1DVD6
  • Erben-der-Nacht1DVD7

   

Episoden:
01. Der Funke erwacht
02. Das Schulschiff
03. Die Kraft der Nosferas
04. Blinde Passagiere
05. Das Buch der Bücher
06. Gegen alle Regeln
07. Liebe und Leid
08. Der Beweis
09. Fluch oder Segen?
10. Gedankenlabyrinth
11. Familienspuren
12. Dunkle Zeiten
13. Nacht der Entscheidung

Verlosung KOMMISSAR WALLANDER Staffel 2 DVD bis 25.2.2020

09. Kommissar Wallander -
Staffel 2

Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr:
GB 2009

Drehbuch: Richard Cottan, Richard McBrien, Peter Harness, James Dormer, u.a.
nach den gleichnamigen Romanen von Henning Mankell
Regie: Philip Martin Niall MacCormick, Benjamin Caron, u.a.
Darsteller*innen: Kenneth Branagh, Sarah Smart, Sadie Shimmin, Tom Hiddleston, Richard McCabe,
Jeany Spark, Tom Beard
Musik: Emily Barker, Martin Phipps, Dominic Muldldowney, Natalie Holt
Filmlänge: 270 min.

: 22. Jänner 2021 auf DVD und digital
FSK: 16

Die eindrucksvolle Darstellung des melancholischen Kommissars Kurt Wallander in den Verfilmungen der Bestseller-Romane von Henning Mankell bescherte dem am 10.12.1960 in Belfast geborenen Sir Kenneth Branagh nicht nur großes Lob seitens der Kritiker, sondern auch diverse Auszeichnungen wie den International Emmy, den BAFTA-TV-Award oder den Crime Thriller-Award UK sowie Nominierungen bei den Golden Globes. 

Episode 1 - Mörder ohne Gesicht:
Auf einem abgelegenen Bauernhof wurde ein altes Ehepaar überfallen und grausam zugerichtet. Als Wallander eintrifft, ist der Mann bereits tot. Mit ihren letzten Worten haucht die sterbende Frau dem Kommissar noch einen unverständlichen Hinweis auf die geflüchteten Täter ins Ohr. Ein unbekannter Informant gibt den vertraulichen Hinweis, dass es sich vermutlich um Ausländer handelt, an die Presse weiter, die das Thema genüsslich ausschlachtet. Kurz darauf brennt ein Auffanglager für Asylbewerber, und ein Migrant wird von einem fremdenfeindlichen Fanatiker erschossen. Wallander fühlt sich verantwortlich für die Ausschreitungen und arbeitet fieberhaft an der Aufklärung beider Fälle. Der rechtsradikale Valfrid Strom verkörpert für Wallander den perfekten Schuldigen. Das Bauernehepaar hat Strom allerdings nicht auf dem Gewissen. Für die Lösung dieses Falles muss Wallander seine Vorurteile hinterfragen.

Episode 2 - Der Mann, der lächelte:
Kurt Wallander steckt in seiner bislang schwersten Krise. Dass er in Notwehr einen Menschen erschießen musste, verkraftet er nicht. Betäubt von Alkohol und Tabletten, verbringt der traumatisierte Polizist seine Tage in einer abgelegenen Pension. Selbst der Besuch seines alten Freundes Sten Torstensson reißt ihn nicht aus seiner Lethargie. Laut Polizeibericht kam Stens Vater Gustaf, ein Rechtsanwalt, bei einem Autounfall ums Leben. Sten ist jedoch überzeugt, dass sein Vater ermordet wurde und bittet Wallander um Hilfe. Doch der Kommissar fühlt sich der Polizeiarbeit nicht mehr gewachsen. Aus Neugier nimmt er schließlich doch die Ermittlungen auf. Kurz vor seinem Tod erhielt Gustaf Torstensson eine Postkarte mit einer Morddrohung. Die gleiche Drohung wurde auch an seinen Klienten, den schwerreichen Philanthrop Alfred Harderberg, verschickt. Absender ist ein gewisser Jörgen Nordfeldt, der in einer Fabrik für spezielle Kühlboxen den Versand verantwortet. Doch der ist seit geraumer Zeit verschwunden. Wallander erfährt, dass Nordfeldt ebenfalls bedroht wird und sich auf einem Campingplatz versteckt hält. Als der Kommissar schließlich herausfindet, was in den Kühlboxen transportiert wird, kommt er einem mörderischen Geschäft auf die Spur.

Episode 3 - Die fünfte Frau:
Holger Eriksson, ein pensionierter Autohändler und Verfasser braver Naturlyrik, wurde auf grausame Weise ermordet: von angespitzten Stäben in einer Grube durchbohrt. Auch den seit Wochen vermissten Blumenhändler Gosta Runfeldt ereilte ein unschönes Ende. Seine abgemagerte Leiche wurde an einen Baum gefesselt aufgefunden. Beide Morde weisen eine merkwürdige Akribie auf. Während die Ermittlungen durch den Tod von Kurt Wallanders Vaters Povel überschattet werden, ereignet sich ein dritter Mord, der in das seltsame Muster passt: Der erfolgreiche Geschäftsmann Eugen Blomberg wurde in einen mit Steinen beschwerten Plastiksack gesteckt und in einen See gestoßen. Auf der Suche nach einem Motiv durchleuchtet Wallander das Privatleben der Opfer und stößt auf eine entscheidende Spur.

KOMMISSAR WALLANDER überzeugt auch in den neuen Fällen als gewiefter Kriminologe. Geduldig und akribisch verfolgt er jede Spur. Kurts Kolleginnen und Kollegen stehen ihm dabei hilfreich zur Seite, auch wenn diese neben dem großen Kenneth Branagh ein wenig blass wirken.
Privat läuft es weniger erfreulich. Von Grund auf kein Partytiger, schafft er es, mitten in der Midlife-Crises steckend, durch sein schüchternes Auftreten auch kein  erfülltes Liebesleben zu führen.
Schwierig auch seine Beziehung zu seinem
demenzkranken Vater, der aber zumindest langsam versteht, warum der Sohn Polizist geworden ist.
Zu Kurts erwachsener Tochter Linda pflegt er ein innigeres Verhältnis, auch wenn diese ihm öfters mal Vorwürfe macht: „Muss es denn immer etwas geben, dass wichtiger ist als dein Privatleben?“.
Als er schließlich noch vom Arzt eine schreckliche Diagnose erhält, scheint eine Welt zusammen zu brechen.

Gerde zu Beginn der zweiten Folge leidet der Kommissar noch stark unter Depressionen, was ihn zu Alkohol und Tabletten greifen lässt. Das Privatleben nimmt generell in der Serie einen großen Stellenwert ein. Und gerade in diesem Fall vermischt sich berufliches und privates ganz stark. Und das ist gut so, denn so bekommen die Zuschauer*innen eine überaus komplexe und menschliche Figur zu sehen, die einen anspricht und mit der man mitleidet, mitfiebert und mit der man sich identifizieren kann.  Allerdings treten dabei die anderen Charaktere in den Hintergrund, was angesichts Kenneth Branaghs grandiosem und facettenreichem Spiel nicht weiter auffällt. Dennoch sind die Nebenfiguren mit unter anderem Tom Hiddleston (Avengers, Thor, The Night Manager), Richard McCabe (Notting Hill, Poldark, Peaky Blinders, Master & Commander), Beatie Edney (Highlander, Im Namen des Vaters, Poldark), Rupert Graves (Sherlock, Scott & Bailey, The White Queen) oder dem renommierten Royal Shakespeare Company-Mitglied David Warner (Das Omen, Time Bandits, Titanic, Doctor Who) als Kurts Vater Povel Wallander prominent besetzt.

Am 19.2. erscheint bereits die dritte Staffel als Download und am 19.3. auf DVD.

Kultige 6 von 6 Sternen: ★★
                                                           Kritik: Wolfgang Springer

10. Magda macht das schon! - Die finale Staffel 4

Vertrieb: Universum Film/ LEONINE
Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2019

Regie: Torsten Wacker, Nico Zingelmann
DarstellerInnen: Verena Altenberger, Hedi Kriegeskotte, Brigitte Zeh, Matthias Komm, Charlotte Krause, Neil Malik Abdullah, Luis Kain, Peggy Lukac
Laufzeit: ca. 231 min.

: 22. Jänner 2021 auf DVD
FSK: 12

Endlich hält die liebenswerte polnische Altenpflegerin Magda wieder Einzug in die deutschen Wohnzimmer und sorgt für mächtig Gesprächsstoff. Und davon gibt es in der vierten und finalen Staffel der RTL-Erfolgsserie MAGDA MACHT DAS SCHON! wirklich wieder jede Menge. Mit Herz und großer Klappe mischt der patente Wirbelwind nicht nur im Leben der Familie Holtkamp mit, auch in Magdas Privatleben tut sich einiges. Aber die aufgeweckte Powerfrau packt wie immer mit an, wo sie kann, und findet eine Lösung in allen Lebenslagen. 

Nach dem Quoten-Erfolg der dritten Staffel mit durchschnittlich 2,2 Millionen Zuschauern auf RTL, können sich die Fans der Serie auf 10 neue Folgen mit witzigen Konflikten, chaotischen Zusammenstößen und rasanten Schlagabtäuschen freuen.

Die Story Staffel 4:
Trouble bei den Holtkamps: Die Familie verabschiedet Luca ins Auslandsjahr – und Muttertag steht vor der Tür! Conny dreht noch mehr am Rad als sonst und auch Tobi fällt der Abschied von seinem Sohn schwer...
In einer weiteren Episode meldet sich Magdas kleine Schwester Aga völlig aufgeregt. Sie hat Probleme mit einem Typen und fühlt sich in ihrer Wohnung nicht mehr sicher! Magda gewährt ihr prompt Asyl und kurz darauf bezieht Aga Lucas frei gewordenes Zimmer. Sehr zum Missfallen von Waltraud...
Und dann bekommt Leah auch noch ein Baby! Was ist denn jetzt los? Als Tobi dann auch noch seinen Job verliert, hängt der Haussegen komplett schief. Aber was kümmert das Waltraud? Sie hat die Nase voll vom Rumliegen und ordert kurz entschlossen ein Laufband. Damit stellt sie nicht nur Magda vor neue Herausforderungen...
In einer anderen Folge ist Waltraud so langweilig, dass sie sich als Leih-Oma verdingen will. Auweia! Hier sind Magdas Lösungen gefragt...

Verena Altenberger („M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ und neue Buhlschaft im "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen 2021) kehrt für die Produktion, die beim Deutschen Fernsehpreis 2018 als „Beste Comedy-Serie“ ausgezeichnet worden ist, ein letztes Mal zurück in die Rolle der quirligen Magda.
An ihrer Seite sind auch Brigitte Zeh („Christine. Perfekt war gestern!“), Matthias Komm („Ritas Welt“) und Hedi Kriegeskotte („Der bewegte Mann“) wieder mit dabei.
Regie führten auch diesmal Torsten Wacker („Kein Sex ist auch keine Lösung“) und Nico Zingelmann („Der Lehrer“).

Episoden:
01. Muttertag
02. Verfolgungswahn
03. Partyspion
04. Sternzeichen
05. Leahs Baby

06. Die Leih-Oma
07. Lüg für mich!
08. Auszeit
09. Gehversuche
10. Diagnose Liebesschmerz

www.universumfilm.de

Verlosung DAS LETZTE MAHL DVD bis 18.2.2021

11. DAS LETZTE MAHL

Vertrieb: Apollo Film
Produktion: Warnuts Entertainment
Produktionsland/ Jahr:
Deutschland 2018

Drehbuch: Dr.Stephan Warnatsch, Florian Frerichs
Produzenten: Florian Frerichs, Stephan Warnatsch, Bruno Eyron, Sharon Brauner, Matthias von Birkensee, Hubertus Hoffmann, Itamar Zechoval, Gidi Lewkowitz, Anette und Klaus Fiedler, Catherine Ackermann, Alexander Harnisch, Michael Pate und Hauke Schlichting, Patrick Mölleken, Magali Widmer, Ralf Moeller, Carsten Lorenz, Miguel Angelo Pate, und Reza Brojerdi
Regie
: Florian Frerichs
DarstellerInnen: Bruno Eyron, Michael Degen, Charles Brauer, Sharon Brauner, Patrick Mölleken, Bela B. Felsenheimer, Sandra von Ruffin, Judith Hoersch, Adrian Topol, Daphna Rosenthal, Mira Elisa Goeres, Werner Daehn
Musik: Ingo Frenzel
Laufzeit: ca. 80 min.

: 30. Jänner 2021 auf DVD und Blu-ray
FSK: 6

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt und die Geschichte Deutschlands nahm eine infernalische Wendung. DAS LETZTE MAHL von Regisseur und Produzent Florian Frerichs zeigt eine jüdische Familie in Berlin, die am Abend der Machtergreifung zum Abendessen zusammenkommt. Eine bekannte Szene: Die Familienmitglieder sitzen an einem Tisch und streiten sich über Politik. Doch keiner von ihnen ahnt, welche grausamen Folgen dieser Tag mit sich trägt.

Die Story:
Am Tag als Adolf Hitler zum Reichskanzler gewählt wurde und die NSDAP die Macht in Deutschland  übernimmt, kommt die vor der Pleite stehende jüdische Familie Glickstein unter ihrem Oberhaupt Aaron in Berlin zum gemeinsamen Abendessen zusammen. Alle sind erschüttert über die Entwicklung im Land. Nur der achzehnjährige Sohn Michael outet sich als Anhänger der neuen Regierung. Dies ist auch kein Wunder, wird doch schon in der Schule seit geraumer Zeit aus Hitlers Buch "Mein Kampf" und "Die Weisen von Zion" gelehrt. Auch der anwesende Rabbiner hat "Mein Kampf" gelesen und warnt ernsthaft vor den Gefahren, die nun drohen. Auch Michaels jüngste Schwester Klara, Anhänger des Kommunismus, richtet eindringliche Appelle an die Familie.
Doch nicht nur Politik ist an diesem Abend Thema.

Aarons neunzehnjährige Tochter Leah hat nicht mit ihrem Vater besprochen, dass sie mit Hannah und Samuel nach Palästina gehen wird. Der Vater hat Angst, dass sie als Frau im muslimisch beherrschten Osmanischen Reich untergehen wird. Ans auswandern denken an diesem Abend viele, wenngleich aus unterschiedlichen Gründen.
Und ein weiterer Streitpunkt kommt an Licht, denn die Frauen des Hauses haben es nicht leicht mit ihren Männern. Sie müssen stark sein und sie stets unterstützen, auch wenn sie Affären haben. Das kann sehr ermüdend und frustrierend sein.
An der Tafel tun sich also überraschende Gräben auf, welche am Ende offen bleiben.

In nur zwölf Tagen hat Regisseur Florian Frerichs mit seinen Darsteller*innen in einer Villa in Potsdam mit kleinem Budget gedreht. Finanzielle Unterstützung gab es nur aus dem privaten Bereich. Dennoch hat man durch die passende Ausstattung und Kostüme eindrucksvoll die richtige Atmosphäre der 1930er Jahre geschaffen.
Der Großteil der Handlung spielt sich im Haus ab. So wirkt das Ganze wie ein ergreifendes Kammerspiel. Die unterschiedlichen Probleme in der Familie geben der Geschichte Substanz.
Gerade das Gespräch zwischen Aaron und seinem Sohn Michael erzeugt Gänsehaut und zeigt den ganzen Irrsinn und die Verklärung, welcher die Jugendlichen von damals ausgesetzt wurde.

Nachdenklich stimmt auch der Schluss, wenn einige Familiemitglieder durch fast verwaiste und teils von Anhängern der NSDAP nach dem Fackelzug verwüsteten Stadt gehen. Auch ein Fenster beschmiert mit judenfeindlichem Spruch lässt bereits die Gewaltbereitschaft erkennen.
Im Abspann liest man noch Informationen über die Juden in Berlin und die beiden tragischen historischen Personen im Film:
Siegmund Loewe, der Erfinder des Fernsehens musste seine Geschäfte an arische Inhaber abgeben. Und der sehr bekannte Maler Max Liebermann starb verbittert nach seiner Enteignung, seine Frau beging Selbstmord.

Am 30. Januar 2019 kam DAS LETZTE MAHL auf die Leinwände mit der erfolgreichen Aktion „Kino gegen „Rechts“, an der sich über 130 Kinos bundesweit beteiligten.

"DAS LETZTE MAHL ist ein privates Drama, das an dem historischen Schicksalstag Deutschlands und der Welt stattfindet: Der 30.1.1933 stellt in Retrospektive einen der radikalsten Einschnitte in die Geschichte unseres Landes dar. Was uns an diesem Datum aber im Besonderen bewegt, ist die Tatsache, dass sich damals kaum jemand unter den Zeitgenossen ernsthaft hat vorstellen können, welche monströsen Konsequenzen die Machtübernahme Hitlers haben würde. Im Rückblick wünscht man sich, den Menschen zurufen zu können: „Nehmt Hitler ernst!“ - Regiestatement von Florian Frerichs

Der Film braucht recht lange, bis sich die Figuren den ersten Emotionen stellen. Bis dahin ist es etwas zäh dran zu bleiben. Erst nach und nach, als die Gespräche tiefgründiger werden, steigert sich auch das Tempo und die Charaktere können mehr Gefühle zeigen. Dennoch wird man als Zuschauer nicht zu 100% mitgenommen und gefesselt kann. Probleme werden angesprochen, aber nicht zu Ende diskutiert.
Aber aufgrund der brisanten Thematik und des gezeigten Blickwinkels ist DAS LETZTE MAHL dennoch sehenswert.

4 von 6 Sternen: ★★
                                                              Kritik: Wolfgang Springer

Bonusmaterial:
- Booklet
- Behind the Scenes (26’)
- Featurette (6’)
- Trailer (2’)

- Audiokommentar
- Kurzfilme:
      Bridges (34’), Alex (3’),
      Phoenix (12’),
      In the Ruins (5’)

www.mahl.store

12. DIE DURRELLS - Staffel 3
Ein Familien-Abenteuer auf Korfu

Vertrieb: Polyband
Produktionsland/ Jahr: GB 2018

Drehbuch: Simon Nye
Regie: Roger Goldby, Niall MacCormick
Produktion: Sid Gentle Films, itv, BBC Studios
DarstellerInnen: Keeley Hawes, Milo Parker, Josh O´Connor, Daisy Waterstone, Callum Woodhouse, Anna Savva, Alexis Georgoulis, Keeley Hawes
Laufzeit: ca. 360 min.
+ 10 min. Bonus
: 27. November 2020 auf 2 DVDs
FSK: 6

Witzig, warmherzig und wunderbar mediterran - Staffel 3 der Familienserie! Die wunderschöne Insel Korfu zieht unsere exzentrische Auswanderer-Familie Durrell weiterhin in ihren Bann.
Basierend auf den Memoiren "Meine Familie und andere Tiere" von Gerald Durrell - erschienen im Pieper Verlag.


Die Story Staffel 3:

Larry schreibt seinen dritten Roman, was mehr ist,  was Leslie je gelesen hat. Leslies Liebesleben blüht dank drei sehr unterschiedlicher Mädchen, welche nichts voneinander wissen, auf – bis die Familie beschließt, ein Wörtchen mitzureden. Das führt zu Chaos und Leslie muss sich für eine Geliebte entscheiden. Doch damit ist das Problem nicht gelöst. Es tauchen weitere auf. Positiv jedoch, dass seine Vorliebe für Waffen ihn bei seinem neuen Job hilft
Margo hat mit ihrem reichen, arroganten türkischen Freund Zoltan Schluss gemacht, (vorübergehend) der Liebe entsagt und eine neue Berufung gefunden. doch Zoltan versucht mit allen Tricks, Margos Zuneigung zurück zu gewinnen.
Gerry zieht wie immer seine Tierfamilie seiner menschlichen vor. Als er ein junges Mädchen trifft, was die selben Interesse hat, verliebt ers sich in sie. Und die Hausherrin hat die Suche nach der Liebe aufgegeben.
Nicht einmal ein Besuch von Tante Hermine wird zur gefürchteten Tortur, denn die ehemals anspruchsvolle Matriarchin hat sich die griechische Gelassenheit zu eigen gemacht und die Liebe entdeckt.
Doch die Probleme lassen nicht lange auf sich warten, spätestens als sich Louisa und Larry nach einem Schicksalsschlag auf den Weg nach Großbritannien machen müssen – eine Reise, die den beiden nicht gerade gelegen kommt, denn nun sind die drei jüngsten Kinder alleine im Haus auf Korfu. Chaos ist vorprogrammiert.
Ein indischer Freund sorgt bei einem Besuch für Erheiterung und die notwendige meditative Ausgeglichenheit.
Spiro macht sich ab Episode fünf ein weniger rarer, denn er hilft  der geheimnisvollen neuen italienischen Familie Ferrari beim Eingewöhnen. Dies Deren Kinder sind verwöhnt und sollen nun etwas von den Durrells lernen.
Für Garry wird eine große Geburtagsparty organisiert, welche alle, außer er amüsant finden. Von Spiro erfahren wir, dass er von seiner Frau verlassen worden ist.
In Episode 7 besucht der berühmte, aber exzentrische Schriftsteller Henry Miller die Durrells.
Am Ende der Staffel macht ein Wanderzirkus in Korfu halt. Das lassen sich die jungen Durrells nicht entgehen. Und es scheint, dass Louise doch nochmals sie Liebe gefunden hat.

Die Charaktere in der dritten Staffel haben sich merkbar weiter entwickelt. Die Kinder sind gereifter, aber sie müssen auch erkennen, dass scheinbar kleine Fehler große Auswirkungen haben, welche die Idylle auf der Mittelmeer-Insel immer wieder trüben. Aber dies ist es auch, was die Geschichten der Familie und ihrer Freunde am Laufen hält. Feiner Humor und Wortwitz, gepaar mit dramatischen Ereignissen lassen einen mitschmunzeln und mitfiebern. Das Ende ist emotional aufwühlend, aber es eröffnen sich auch neue Möglichkeiten. Das macht Lust auf die 4. Staffel.
Im Bonusmaterial erfahren die Zuschauer*innen interessantes über die Drehorte in Korfu und England.
Auch wenn die Serie von den Fernsehsendern eher vernachlässigt wird, auf DVD ist sie für jederfrau und jedermann zugänglich und einen Tipp wert.

Amüsante und emotionale 6 von 6 Sternen: ★★
                                                              Kritik: Wolfgang Springer

 
Bonusmaterial:

- Staffel 2 Rückblick
- Die Durrell Tagebücher -
   Lieblingsorte
- Die Durrell Tagebücher -
   Nachbau des Hauses in den
   Earling Studios

www.polyband.de

  • durells3-1
  • durells3-3
  • durells3-4
  • durells3-5
  • durells3-6
  • durells3-7


13. HARLOTS - Haus der Huren - Staffel 3

Vertrieb: Polyband
Produktionsland/ Jahr: GB 2018

Idee: Alison Newman, Moirs Buffini
Drehbuch
: Moira Buffini
Regie: Robin Sheppard
Produktion: Monumental Television / ITV / HULU
DarstellerInnen: Lesley Manville, Jessica BrownFindlay,
Liv Tyler, Alfie Allen
Laufzeit: ca. 400 min.
+ 10 min. Bonus
: 30. Oktober 2020 auf 2 DVDs
FSK: 16

Die Serie spielt im 18. Jahrhundert in London und erzählt die Geschichte von Margaret Wells, die ein Bordell besitzt und gleichzeitig versucht, ihre Töchter großzuziehen.

Die Story Staffel 3:
Nachdem Margaret nach Amerika verschleppt wurde, ist Charlotte zu Beginn der dritten Staffel Besitzerin des Bordells in der Greek Street. Doch neue Zuhälter haben es auf ihr Geschäft abgesehen und sie muss sich zur Wehr setzen – mit weitreichenden Konsequenzen. Lucy kämpft mit den Schattenseiten ihres Daseins als berühmteste Dirne der Stadt. Mit Elizabeth und Fredo Harvey, die neu in London sind, verfolgt sie eine riskante Geschäftsidee ...

Mit 30. Oktober 2020 ist endlich die dritte und letzte Staffel der britischen Kultserie auf DVD erschienen und bietet weiterhin interesante Einblicke in das Leben in der Londoner Unterwelt im 18. Jahrhundert. Natürlich ist wieder jede Menge Spannung zwischen den Hurenhäusern gegeben, denn die Konkurrenz schläft nie.
Die Kostüme und Kulissen sind aufwändig der Zeit angepasst. Man beobachtet dabei sehr viel Liebe zum Detail. Nicht nur Glanz, sondern auch die Armut mit ihren Begleiterscheinungenwerden gezeigt.
Die Dialoge sind humorvoll und die Handlung hält immer mal wieder Überraschungen bereit. Die Schauspieler*innen passen hervorragend in ihre Rollen und verkörpern ihre Figuren überaus glaubhaft. Dabei ist sehr postiv zu bemerken, dass alle Handlungsträger ihren Platz bekommen haben. Keiner spielt nur eine unwichtige Randrolle, sondern jeder hat seine Geschichte und sein Schicksal. Dies führt zu sehr vielen emotionalen Momenten.
Leider geht mit dieser dritten Staffel die Serie zu Ende, war sie doch wieder einmal eine gelungene Abwechslung in der Fernsehlandschaft. Am besten die neuen Folgen in das Abspielgerät legen und genießen - und vielleicht danach nochmals mit Season eins starten.

Spritzig amüsante 6 von 6 Sternen: ★★
                                                              Kritik: Wolfgang Springer



Bonusmaterial:
- Behind the Scenes

www.polyband.de

  • Harlots-Staffel 3-1
  • Harlots-Staffel 3-6
  • Harlots-Staffel 3-7
  • Harlots-Staffel-3-2
  • Harlots-Staffel-3-3
  • Harlots-Staffel-3-4
  • Harlots-Staffel-3-5
  • Harlots-Staffel-3-8






 

 

 

E-Mail
Instagram