01. KNIVES OUT - Mord ist Familiensache

Vertrieb: Universum Spielfilm
Produktionsland/ Jahr: GB/ USA 2019

Drehbuch: Rian Johnson
Regie: Rian Johnson
Produzenten: Rian Johnson, Ram Bergman
DarstellerInnen: Daniel Craig, Chris Evans,
Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Michael Shannon,
Ana de Armas, Katherine Langford, La Keith Stanfield,
Don Johnson, Christopher Plummer
Musik: Nathan Johnson
Laufzeit: ca. 126 min.

: 8. Mai 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Eine extravagante Familie, ein charmant-mysteriöser Ermittler und zahlreiche überraschende Wendungen – KNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE ist ein grandioses Filmvergnügen! Rian Johnson („Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi“, „Looper“) schrieb das Drehbuch und führte Regie.

Die Story:
Harlan Thrombey (Christopher Plummer) ist tot! Und nicht nur das – der renommierte Krimiautor und Familienpatriarch wurde auf der Feier zu seinem 85. Geburtstag umgebracht. Doch natürlich wollen weder die versammelte exzentrische Verwandtschaft noch das treu ergebene Hauspersonal etwas gesehen haben. Ein Fall für Benoit Blanc (Daniel Craig)! Der lässig-elegante Kommissar beginnt seine Ermittlungen und während sich sämtliche anwesenden Gäste alles andere als kooperativ zeigen, spitzt sich die Lage zu und das Misstrauen untereinander wächst. Ein komplexes Netz aus Lügen, falschen Fährten und Ablenkungsmanövern muss durchkämmt werden, um die Wahrheit hinter Thrombeys vorzeitigem Tod zu enthüllen.

Die Krimi-Komödie besticht schon mal durch den Cast. Dieser ist bis in die kleinste Rolle hochkarätig besetzt mit „James Bond“ Daniel Craig und „Avengers/ Captain America“-Star Chris Evans sowie mit Jamie Lee Curtis („Ein Fisch namens Wanda“), Toni Colette („Little Miss Sunshine“), Michael Shannon („The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“), Don Johnson („Book Club”, "Miami Vice"), Christopher Plummer („Verblendung“), Katherine Langford („Tote Mädchen lügen nicht“) und Ana de Armas („Blade Runner 2049“).

Die schauspielerischen Leistungen sind grandios. Jeder einzelne der Darsteller hat eine ungeheure Spiel-Lust. Vor allem Daniel Craig als Ermittler Blanc mit einem leicht schrulligen Akzent erlebt man hier einmal von einer komplett anderen Seite, die er mit Bravour meistert.
Das Drehbuch ist überaus gelungen und orientiert sich stark an die Agatha Christie Romane um Hercule Poirot. Auch in KNIVES OUT gibt es einen Detektiv, gespielt von Daniel Craig, der sich kreuz und quer durch einen komplizierten Mordfall ermittelt. Über die mehr als zwei Stunden erwartet den Zuschauer viele Überraschungen, Wendungen und Irreführungen. Wenn sich die zerstrittenen Familienmitglieder dann um das Erbe streiten, wird die Kriminalgeschichte zusätzlich mit einer ordentlichen Portion Humor aufgelockert. Was dem Film einen großen Charme gibt, ist das Nebeneinander von menschlichen Abgründen und menschlichen Tugenden. Er hat sowohl schöne, herzerwärmende Momente als auch welche, die mit bissiger Gnadenlosigkeit die Hässlichkeiten von Menschen entlarven.
Alleine wegen der Schönheit, der eleganten Erzählweise und der Dynamik hat dieser Film einen hohen Wiederschauwert.

vergnüglich-spannende 6 von 6 Sternen: ★★                      
                                                                          
Kritik: Wolfgang Springer

Bonusmaterial:
- Audiokommentar mit Rian Johnson
   (Regie/Drehbuch), Steve Yedlin
   (Kamera) und Noah Segan
   (Schauspieler)
- Deleted Scenes
- Rian Johnson: Planning the
   Perfect Murder
- Meet the Thormbeys (Viral Ads)
- Trailer

  • Knives_Out__Mord_ist_Familiensache_BD_Bluray_4061229123211_2D.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_01.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_03.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_04.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_06.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_07.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_08.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_09.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_11.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_12.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_13.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_14.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_15.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_16.72dpi
  • KNIVES_OUT__MORD_IST_FAMILIENSACHE_Szenenbilder_17.72dpi

© LEONINE

Der musicalcocktail verlost ein Fan-Package
bestehend aus:
* 1x die DVD
* 1x Kerze
* 1x Notizbuch
bis 18.6.2020 !

02. Das perfekte Geheimnis

Vertrieb: Constantin Film Verleih GmbH
Produktionsland/ Jahr: GB 2019

Drehbuch:
Bora Daghtekin
Regie
: Bora Dagtekin
Produzenten: Lena Schömann, Bora Dagtekin
DarstellerInnen
: Elyas M´Barek, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Jella Haase, Frederick Lau, Jessica Schwarz, Wotan Wilke Möhring
Musik: Egon Riedel, Simon Heeger, Christian Vorländer
Laufzeit: ca. 120 min.

: 27. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Komödie DAS PERFEKTE GEHEIMNIS zeigt Bora Dagtekin, dass gute Freunde wenig voneinander wissen, ihre Mobiltelefone dafür umso mehr. Insgesamt kann man den Film als Kritik an der Abhängigkeit von Smartphones oder allgemein digitalen Medien verstehen.

Die Story:
Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: wie gut kennen wir unsere Liebsten wirklich? Bei einem Abendessen wird über Ehrlichkeit diskutiert. Spontan entschließen sich die Freunde zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch und alles, was ankommt, wird geteilt, Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate mitgehört. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem großen Durcheinander aus – voller Überraschungen, Wendungen und Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr delikate Geheimnisse, als man am Anfang des Abends annehmen konnte.

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS ist inspiriert vom italienischen Kinofilm PERFETTI SCONOSCIUTI von Paolo Genovese aus dem Jahr 2016. Allein in Italien konnte er 2,7 Mio. Besucher begeistern. In zahlreichen Ländern wurde der Film adaptiert und avancierte zu einem weltweiten Phänomen. Das FACK JU GÖHTE-Erfolgsduo Bora Dagtekin und Lena Schömann griff die Idee des Films auf und entwickelte eine zeitgemäße Interpretation für das deutschsprachige Publikum.

Was den Film speziell auszeichnet, ist die prominente Besetzung: Wotan Wilke Möhring, Jessika Schwarz, Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Jella Haase und Florian David Fitz. Alle DarstellerInnen laufen zu Höchstform auf und harmonieren hervorragend zusammen.
Der Film beginnt eher ruhig und gelassen, was sich aber rasch ändert. Die Handlung spitzt sich mehr und mehr zu, je
mehr Geheimnisse ans Tageslicht kommen. Man kann den Streifen durchaus mit „Fack Ju Göhte“ vergleichen. Der Humor ist ähnlich, nur erwachsender und die die Geschichte kann auch hier vollends überzeugen.
Der Film kann jedem empfohlen werden, der viel lachen möchte und  nichts gegen schlüpfrigen Humor einzuwenden hat. Viele werden sicherlich in Zukunft vorsichtiger mit sozialen Kontakten, Social Media und Samrtphone umgehen.
Wie bei fast allen Constantin Titeln auf DVD und Blu-ray kann auch DAS PERFEKTE GEHEIMNIS mit einen umfangreichen und informativen Bonusmaterial aufwarten, welches unten angeführt.

witzig-schlüpfrige 6 von 6 Sternen: ★★                      
                                                                          
Kritik: Wolfgang Springer

Bonusmaterial:
- Behind the Scenes-Clips
   (ca. 3 min.)
- Setaufbau (ca. 1 min.)
- Outtakes (ca. 9 min.)
- Extended Scenes (ca. 8 min.)
- Interviews (ca. 25 min.)
- Trailer (ca. 2 min.)
- Teaser (ca. 1 min.)
- Hörspielöprobe (ca. 2 min.)
- Audiokommentar mit Elyas
   M´Barek und Florian David Fitz

  • perfekte geheimnis DVD
  • _MG_0256_retouch_01_1400_943650c227be85165ec006b5cc949a7a
  • _MG_0336_retouch_01_1400_327ab70e95554c600644145c71ae24a9
  • _MG_0432_retouch_01_1400_4df0a869e5dce421b8d8e21b2969b6b1
  • _MG_9027_retouch_01_1400_18569684b91101c330f95afe0fabb880
  • DPG_MBothor_01_1400_1c7827aa6b317ff13c0651b10ee8dee9


© Constantin Film Verleih GmbH

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD bis 31.5.2020 !

03. Agatha Christie: MARPLE - Staffel 4

Vertrieb: Polyband/ WVG
Produktionsland/ Jahr: GB 2015

nach den Romanen von Agatha Christie
Regie: Charles Palmer, Hettie MacDonald, Andy Wilson, Nick Renton
DarstellerInnen: Julia McKenzie, Benedict Cumberbatch, Mark Williams, Joan Collins, Natalie Dormer
Laufzeit: ca. 372 min.
(4x 93 min.)
: 27. März 2020 auf 2 DVDs
FSK: 12

Willkommen Julia McKenzie als neue Miss Marple. Sie tritt die Nachfolge von Geraldine McEwan an – die in den ersten drei Staffeln die Hauptfigur verkörperte. Man muss sagen, dass Julia McKenzie wie geschaffen für die Rolle der Hobbydetektivin wirkt. Immer das Böse in den Menschen erkennend, verschanzt sie sich mit ihrem scharfen Verstand hinter ihren Stricknadeln – so kann sie vollkommen harmlos wirkend ihre Nachforschungen durchführen.

Vier neue Fälle in Spielfilmlänge warten in dieser Staffel und es konnten zahlreiche Schauspielgrößen der britischen Fernseh- und Theaterwelt gewonnen werden.

Im Geheimnis der Goldmine (englischer Originaltitel A pocketful of rye) gilt es, den Mord an einem reichen aber nicht allzu beliebten Geschäftsmann zu lösen. Inspector Neele (Matthew McFadyen) kann aus einem Pool von zahlreichen Verdächtigen zurückgreifen, unter anderem einer der Söhne des Mordopfers, Lance Fortescue (Rupert Graves), oder die stets souverän wirkende Haushälterin Miss Dove (Helen Baxendale).

Dass die kleinen Städtchen alles andere als beschaulich sind, sondern lebensgefährlich sein können, beweist Das Sterben in Wychwood (Murder is easy). Miss Marple trifft im Zug eine nette ältere Dame, die nach London reist, um mehrere Morde in ihrem Ort zu melden. Doch kommt diese Dame nie lebend in Scotland Yard an. Gemeinsam mit Luke Fitzwilliam (Benedict Cumberbatch) nimmt Miss Marple die Spur auf und unterstützt den jungen PC Reed (Russel Tovey). Bei einem Toten bleibt es wieder einmal nicht, doch wer steckt dahinter und welche weiteren Geheimnisse kann Miss Marple aufdecken?

Einen großen Auftritt hat Joan Collins in Fata Morgana (They do it with mirrors), als sie Miss Marple darum bittet, sich um ihre Schwester zu kümmern, die in Gefahr zu schweben scheint. Augenscheinlich versucht jemand seit längerem Carrie-Louise (Penelope Wilton) zu vergiften. Ist es der Ehemann (Brian Cox), die Tochter (Sarah Smart), die Adoptivtochter (Emma Griffiths Malin) oder einer der jungen Männer in der Besserungsanstalt, die Carrie-Louise mit ihrem Mann betreibt?

Zu guter Letzt findet Bobby Attfield (Sean Biggerstaff) einen sterbenden Mann bei den Klippen, dessen letzte Worte „Warum haben sie nicht Evans gefragt?“ lauten. Sowohl Bobby als auch Frankie Derwent (Georgia Moffett) versuchen sich als Amateurdetektive und werden tatkräftig von Miss Marple unterstützt. In weiteren Rollen zu sehen sind Mark Williams, Freddie Fox und Hannah Murray.

Extras gibt es keine, als Tonspur hat man die Wahl zwischen Deutsch und Englisch, ebenso wie bei den Untertitel.

Aufgrund der zahlreichen spannend-vergnüglichen Minuten, die AGATHA CHRISTIE MARPLE beschert, vergeben wir ...

... 6 von 6 Sternen:  ★★                         Kritik: Veronika Murauer

www.polyband.de

04. Father Brown - Staffel 7

Vertrieb: Polyband/ WVG
Produktionsland/ Jahr: GB 2019

nach den Figuren von G.K. Chesterton
Regie
: Ian Barber, Matt Carter, Dominic Keavey, Paul Gibson
DarstellerInnen: Mark Williams, Sorcha Cusack, Nancy Carroll, John Burton, Emer Kenny, Kasia Koleczek, Hugo Speer,
Musik: Debbie Wiseman
Laufzeit
: ca. 450 min.

: 13. März 2020 auf 3 DVDs
FSK: 12

Der gute Father Brown (Mark Williams) ist zurück, um im verschlafenen, aber nicht minder gemütlichen Örtchen Kembleford weitere mysteriöse Mordfälle aufzuklären. Dabei mischt er sich wieder tatkräftig in die Ermittlungen von Inspector Mallory (Jack Deam) und Sergeant Goodfellow (John Burton) ein. Auch wenn der Polzei der Pater ein Dorn im Auge ist, ohne ihn und seine "Gehilfinnen", Mrs. McCarthy (Sorcha Cusack) und Miss Bunty (Emer Kenny), geht es eben nicht.
Die komplette 7. Staffel von FATHER BROWN mit zehn neuen Kriminalfällen!                               

1. Der große Zugüberfall
Lady Felicia (Nancy Carroll) und Mrs. McCarthy werden bei der Rückfahrt von einer Theateraufführung aus dem Zug entführt. Die Opernsängerin Dame Bianca hatte sie in ihr Abteil eingeladen und wird bei dem Überfall erschossen. Abersind die Entführerauch die Mörder?

2. Die Totenglocke
Als die Gruppe der Glöckner unter der derzeitigen Leitung von Mervyn Glossop das Läuten der Kirchenglocken üben, erscheint Pater Brown und stellt den jungen, talentierten Musiker Jamie Cheesman vor, den Neffen von Kardinal/Canon Fox. Er möchte nun seine Kompositionen fürs Glockenspiel einstudieren. Glossop ist ganz und gar nicht begeistert, macht daraufhin dem ganzen Team das Leben zur Hölle und droht mit der Aufedckung von jedermanns dunklen Geheminisse - bis er ermordet wird. 

3. Das Pfeifen im Wald
Pater Brown bringt Professor Robert Wiseman ein geborgtes Buch zurück. Dabei entdeckt er, dass dieser eine private Auktion vorbereitet, um eine mysteriöse Pfeife zu verkaufen. Nach und nach trudeln die Gäste ein und richten sich auch zum Übernachten ein. Schließlich verschwindet die Pfeife und der Professor wird ermordet. Und es bleibt nicht bei einer Leiche.

4. Im Namen des Herrn
Im England der 1950er Jahre ist Maude eine Verfechterin der straffreien Abtreibung. Sie führt sie bei jungen Frauen durch. Auch bei Nell, einer Schülerin des Rosewood Mädchenpensionats, hat sie das geplant, als sie von Reverend Willard an Inspektor Mallory verraten wird. Als sie wieder auf freien Fuß  ist, wird sie überfahren. Als der Reverend auf dem Internatsfest tot zusammenbricht, gehen den Ermittlern die Verdächtigen aus. 

5. Der Fluch der Liebe
Pater Brown und Inspektor Mallory werden unter Vorspiegelung falscher sich in ein altes, verlassenes Haus gerufen - Pater Brown wurde telefonisch nach Spencer Hall gebeten, weil der Anrufer eine Beichte ablegen wolle, für Mallory hält der Anrufer neue Informationen zu dem vor Jahren ermordeten Ehepaar in Spencer Hall bereit. Doch es ist eine Falle, denn der Anrufer sinnt nach Rache. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, in der Sergeant Goodfellow, Mrs McCarthy und Bundy ihren ganzen Grips aufwenden müssen, um die beiden zu retten.

6. Das Opfer des Tantalus
Inspektor Mallory fährt mit Sergeant Goodfellow zum verwaisten Jefferty-Landhaus, wo sich Allan Tylett, ein gesuchter Polizistenmörder, aufhalten soll. Dort werden die beiden von jemanden übrrascht und der Sergeant angeschossen. Inspector Sullivan, der mittlerweile bei Scotland Yard arbeitet, kehrt zurück und deckt mit Father Brown eine große Verschwörung innerhalb der Polizei auf.

7. Das Haus Gottes
Mrs. McCarthy träumt davon, mit Patrick O'Leary vor dem Traualtar zu stehen. Doch nach und nach kommen dunkle Geheimnisse um den attraktiven Mann zutage. Er soll sich mehrere Frauen halten, von denen eine sich wehrt, bis sie ermordet wird.

8. Das Blut der Anarchisten
Die Anarchisten-Schauspieltruppe um Titan (bestehend aus ihm, seiner Tochter Magdalena, dem jungen Angus und dem Autor Lionel) tritt in Kembleford auf - im Freien, auf dem Gelände des Farmers Clegg. Die Idee dazu kam von Sally Clegg, des Farmers Frau, die Titan aus ihrer Londoner Zeit als Kunststudentin kennt und irgendwie immer noch verliebt in ihn ist. Clegg kriegt das mit und ist eifersüchtig. Dann wird der Autor ermordet und auch der Regisseur segnet das Zeitliche.

9. Gott straft, Gott vergibt
Bunty, Mrs. McCarthy und Pater Brown nehmen an einer Wanderung zwecks Vogelbeobachtung teil, der sich auch Inspektor Mallory und Sergeant Goodfellow angeschlossen haben. Als sie über das Privatgrundstück von Lord Henry Hollingworth spazieren, wird die Truppe vom Besitzer mit dem Gewehr verjagd. Bunty erkennt jedoch seine Tochter, Henrietta, eine ehemalige Mitschülerin. Während die Truppe in einer Jugendherberge übernaschtet, treffen die beiden sich, um im Dorf einen drauf zu machen. In der Nacht wird ihr Vater tot im Gasthof aufgefunden. Was wollte er dort. Die Ermittlungen bringen ein düsteres Geheimnis des Lords ans Licht.

10. Der ehrenwerte Dieb
Lady Felicia trifft auf einem Empfang in Lusaka (Nord-Rhodesien) Nicholai Solovey, der sie bittet, ihm eine Halskette zurück zu verkaufen; diese gehörte einst seiner Familie und wurde nach der Revolution vom Staat einkassiert. Doch die Kette bekam Lady Felicia einst von ihrem verstorbenen Vater geschenkt. Da die Familie jedoch vor dem Bankrott setht, muss sie sämtlichen Schmuck versteigern. Die Kette möchte sie jedioch behalten. Doch dann wird sie von Nicholais Lakaien gestohlen. Pater Brown setzt sich mit dem Meisterdieb Hercule Flambeau in Verbindung, der ihnen helfen soll, das Schmuckstück zurück zu stehlen. Aber kann man dem Dieb trauen?

Schon die ersten 6 Staffeln waren in den Fällen abwechslungsreich, unglaublich amüsant, spannend, immer für eine Überraschung gut und auf hohem Niveau. Das wird auch in der 7. Staffel nahtlos fortgesetzt. Die Figuren haben sich weiterentwickelt und die DarstellerInnen sind in ihren Rollen gewachsen. Selbst der Humor erfährt eine Steigerung. Bekannte GastdarstellerInnen ergänzen das Hauptensemble. So kehrt John Light als Hercule Flambeau in der letzten Episode zurück. Schade, dass die liebreizende Nancy Carroll Gräfin Lady Felicia nur in der ersten und letzten Folge mitspielt. Als Entführunsopfer in "Der große Zugüberfall"", mit Mrs. M als Gegenpol bringt sie einen immer wieder zum Schmunzeln.
Eingebettet ist die Serie in eine Zeit- und Detailgetreu und autentisch Ausstattung und Kleidung. Der "very britische" Flair sorgt zusätzlich für ein herrliches Krimivergnügen.

humorvoll schrullige und spannende 6 von 6 Sternen: ★★                      
                                                                          
Kritik: Wolfgang Springer

www.polyband.de

05. 2040 - Wir retten die Welt

Vertrieb
: Universum Film
Produktionsland/ Jahr
: GB 2019

Drehbuch: Damon Gameau
Regie
: Damon Gameau
DarstellerInnen: Damon Gomeau, Eva Lazzaro, Zoe Gameau
Laufzeit
: ca. 88 min.

: 27. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 0

Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun?

Die Story:
Der preisgekrönte Filmemacher Damon Gameau begibt sich auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten auf diese drängenden Fragen. Und er findet dabei zahlreiche erstaunliche Ansätze und bereits verfügbare Lösungen. Bis 2040 könnte das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, wenn der Autoverkehr durch Sharing-Modelle und selbstfahrende Autos ersetzt und Platz für Parkanlagen und Urban Gardening frei wird. Die Landwirtschaft könnte mit neuen Methoden einen erheblichen Beitrag leisten und den CO2-Spiegel in der Atmosphäre senken und auch im Meer könnten wir der akuten Bedrohung entgegenwirken. Wir müssen nur bereit sein, jetzt gemeinsam für eine bessere Welt zu arbeiten und neue Wege einzuschlagen. Mit verantwortungsvollem Handeln ist es möglich eine lebenswertere Welt zu erschaffen.

2040 – WIR RETTEN DIE WELT! ist der neue Dokumentarfilm von Damon Gameau, der mit „Voll verzuckert“ die erfolgreichste australische Dokumentation aller Zeiten schuf und weltweit Zuschauern die Augen öffnete. Diesmal hat sich Gameau aufgemacht, um erneut auf ebenso unterhaltsame wie informative Art, eine ermutigende Zukunftsvision unseres Planeten zu kreieren – für uns und nachfolgende Generationen. 2040 – WIR RETTEN DIE WELT! feierte seine Weltpremiere im Rahmen der Berlinale 2019 in der Reihe „Generation“.

  • 2040__Wir_retten_die_Welt_Szenenbilder_01.72dpi
  • 2040__Wir_retten_die_Welt_Szenenbilder_02.72dpi
  • 2040__Wir_retten_die_Welt_Szenenbilder_03.72dpi - Kopie
  • 2040__Wir_retten_die_Welt_Szenenbilder_07.72dpi
  • 2040__Wir_retten_die_Welt_Szenenbilder_09.72dpi
  • 2040__Wir_retten_die_Welt_Szenenbilder_10.72dpi

Statement des Regisseurs:
Viele einflussreiche Filme haben bereits deutlich gemacht, in welch schlimmer Situation wir uns gerade befinden. Von ökologischen Katastrophen bis hin zum gesellschaftlichen Zusammenbruch. Diese Filme sorgten dafür, dass ein Bewusstsein für die Problematik entstand und ein Nährboden, auf dem der Wunsch nach Veränderung Wurzeln schlagen konnte. Aber mit immer mehr Bildern von Leid und Zerstörung in den Medien, ist das ein Narrativ, das uns und insbesondere unsere Kinder überfordert und paralysiert. Ich glaube daran, dass es Raum für eine neue Geschichte gibt, eine Geschichte, die sich auf Lösungen konzentriert.
  

2040 – WIR RETTEN DIE WELT! ist ein offener Brief an meine vierjährige Tochter, der eine alternative Zukunftsvision präsentiert, ohne die Düsternis und Ausweglosigkeit, die heutzutage so gerne als Szenario benutzt werden. Aber es gab eine Bedingung: Alles, was ich ihr als Möglichkeit im Jahr 2040 zeige, existiert bereits heute. Ich kann es nicht erfinden. Dieser Film ist keine utopische Fantasie; es handelt sich um 'auf Fakten basierenden Träumen', wie ich es nenne.  

Es war wichtig, dass nicht nur meine Version der Zukunft präsentiert wird. Deshalb habe ich mir bei fast 100 Kindern auf der ganzen Welt zwischen sechs und elf Jahren Rat geholt und sie gefragt, was sie sich wünschen würden in Bezug auf das Jahr 2040. Die Aufrichtigkeit ihrer Antworten ist so inspirierend wie besorgniserregend.  

Zusätzlich haben wir Experten mit verschiedenen Spezialgebieten aus allen Teilen der Welt befragt, von Landwirtschaft, Aquakultur, Stadtplanung, Transportwesen bis Bildung und noch viele mehr. Was als ein Film über die Reduzierung der globalen Erwärmung und der Abgase begann, entwickelte sich schnell zu einer Geschichte über das Stärken von Gemeinschaften, die Verbesserung der Qualität von Nahrungsmitteln und Erdreich, die Ausrichtung auf günstigere saubere Formen von Energie und Transport, sowie das Wiederherstellen von Lebensräumen und Ökosystemen. Indem wir diese Methoden umsetzen, werden wir unsere Umwelt retten.  

Die wissenschaftliche Revolution hat uns viele wunderbare Dinge beschert, aber sie lehrte uns auch, dass es unsere Rolle sei, die Natur zu erobern, zu kontrollieren und zu dominieren. Die Arbeit an 2040 – WIR RETTEN DIE WELT! hat mich gelehrt, dass wir, wenn wir als Spezies überleben wollen, uns wieder auf die Tugenden unserer Vorfahren besinnen müssen, die sich als ehrfürchtige Gäste beziehungsweise Hüter der Natur verstanden. Die Äußerungen der Kinder im Film erinnern uns daran, dass wir mit einer angeborenen Sorge für unsere Umgebung zur Welt kommen, unsere aktuelle Kultur diese jedoch langsam zersetzt. Ich hoffe, dass der Film dazu beitragen kann eine neue Geschichte über unsere Zukunft zu erzählen. Eine Geschichte, wie wir die globale Erwärmung rückgängig machten und auf diese Weise das Leben aller Lebewesen verbesserten.

www.universumfilm.de

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD bis 31.5.2020 !

06. HUSTLERS

Vertrieb: Universum Film
Produktionsland/ Jahr
: USA 2019

Drehbuch: Lorene Scafaria
Regie
: Lorene Scafaria
Darsteller*innen: Jennifer Lopez, Constance Wu, Keke Palmer, Julia Stiles, Lili Reinhart, Cardi B
Laufzeit: ca. 107 min.

: 10. April 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

„Diese Stadt, das ganze Land ist ein Strip-Club, auf der einen Seite sind Leute, die mit Geld werfen und auf der anderen die die dafür tanzen.“ Wenngleich diese mehr als zutreffende Zitat erst am Ende fällt, so ist es dennoch das Mantra des glamourös erotischen Gaunerfilms von Lorene Scafaria. (Regie und Drehbuch).

HUSTLERS mit Jennifer Lopez als Stripperin mag im ersten Moment wie eine seichte Komödie mit viel nackter Haut und wenig Handlung klingen, überrascht aber mit unerwartetem Tiefgang und schonungslos ehrlichem Umgang mit dem Beruf der an der Stange tanzenden Damen.

Die Story:
Basierend auf wahren Ereignissen und auf einem 2015 erschienen Artikel im New York Magazine zeigt der Film einen Blick hinter die Kulissen der ach so glamourösen Welt des New Yorker Nachtlebens. Die wohlhabenden Herren der Wall Street scheffeln nicht nur mit beiden Händen Geld, sie werfen es genauso beim Fenster raus und lassen die Frauen rund um Ramona (Jennifer Lopez) im Dollarregen tanzen. Ein mehr als lukratives Geschäft, welches die junge und in der Szene unerfahrene Destiny (Constanze Wu) gerade erst zu erkunden beginnt. Mit Ramona als neue beste Freundin an ihrer Seite erlernt sie alles, um alsbald selbst das süße Leben des Reichtums in großen Zügen zu genießen.

Mit dem Börsencrash 2008 findet das florierende Geschäft ein jähes Ende. Ramona ersinnt gemeinsam mit Destiny und weiteren Tänzerinnen einen durchtriebenen wie auch kongenialen Plan. Sie angeln sich reiche Männer und setzen diese unbemerkt unter Drogen, um in weiterer Folge deren Kreditkarten ein wenig zu erleichtern. Der Wohlstand ist zurück doch ist es wie so oft die Gier nach mehr, welche die Femme Fatales zu unvorsichtigem Verhalten verleitet und sie schlussendlich auffliegen lässt.

Scafaria mischt verschiedene Stilelemente und erlaubt einen kritischen Blick auf den vorherrschenden Kapitalismus.
Die Hauptprotagonistinnen verkaufen sich mich viel Geschick als weibliche Retter der Armen, es wird einem sehr leicht gemacht, mit den Damen und deren privater Schicksale zu sympathisieren, dennoch haben die Damen mehr mit der Cosa Nostra denn mit Robin Hood gemein.

HUSTLERS wartet nebst notwendiger Erotik und einem unaufdringlich intelligent gemischten Soundtrack mit Jennifer Lopez als sexy Pate in schauspielerischer Höchstleistung auf.

5 von 6 Sternen: ★★                       
                                                                          
Kritik: Martin P. Ganeider

  • Hustlers_BD_Bluray_4061229124911_2D.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_02.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_09.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_07.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_04.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_12.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_15.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_13.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_03.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_05.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_08.72dpi
  • Hustlers_Szenenbilder_10.72dpi




Bonusmaterial:

- Featurette
- Audiokommentar von Regisseurin
   Lorene Scafaria

07. Das Wunder von Marseille

Vertrieb: Universum Film
Produktionsland/ Jahr
: Frankreich 2019

Regie:Pierre Francois Martin Laval
Darsteller*innen: Gérard Depardieu, Ahmed Assad, Isabelle Nanty, Mizanur Rahaman, Didier Flamand
Musik: Pascal Lengagne
Laufzeit: ca. 104 min.

: 13. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Die Story:
Fahim (Ahmed Assad) ist 8 Jahre alt und muss von einem Moment auf den anderen mit seinem Vater Nura (Mizanur Rahaman
) aus Bangladesch fliehen. Die übrige Familie müssen sie zurücklassen. Vater und Sohn landen in Paris und sind erst einmal überwältigt/überfordert aufgrund des Kulturclashs. Im Asylantenheim lernt Fahim von zwei senegalesischen Jungen Französisch. Und glücklicherweise lernt er dann auch in der Schule sehr schnell und kann dank seines Vaters weiterhin Schach spielen. Er bringt ihn nämlich in einen Schachclub, der von Sylvain Charpentier (Gérard Depardieu) geleitet wird. Dieser ist ein mürrischer, zynischer alter Mann, doch mit der Zeit wird selbst der grantelnde Sylvain vom Talent des Jungen überzeugt, und es entwickelt sich eine Art Freundschaft zwischen den beiden. Doch über Fahim und seinem Vater hängt immer das Damoklesschwert der drohenden Abschiebung. Dank des Ausnahmetalents kann Fahim aber als Schachgenie in Frankreich bleiben – denn erfolgreiche Sportler*innen sind gerne gesehen – und man kann solche Schicksale als wunderbar gelungene Integrationsbeispiele anführen.

Dieser Film erzählt die wahre Geschichte von Fahim Mohammad, und das macht ihn umso berührender. Die Flucht von Fahim und seinem Vater nach Europa wird sehr authentisch nachgezeichnet. Regisseur Pierre-François Martin-Laval gelingt es, den Weg der beiden nachzuzeichnen, ohne etwas zu beschönigen, aber auch ohne etwas wegzulassen. Leicht hätte man daraus einen Action-Film machen können, doch Martin-Laval hat darauf dankenswerterweise verzichtet. Er unterlässt es auch, zu stark auf die Tränendrüse zu drücken und lässt die Geschichte für sich selbst sprechen. Die Flüchtlingsproblematik und die damit verbundenen Anpassungsschwierigkeiten werden hier aufgezeigt, ohne mit erhobenem Zeigefinger daherzukommen.

Die Hauptfiguren tragen ihres dazu bei, dass dieser Film zu berühren vermag. Depardieu zeigt wieder einmal, dass er das Schauspielen nicht verlernt hat, doch sein junger Gegenspieler Assad, der in diesem Film sein Debut gibt, erweist sich als wirklicher Glücksgriff.

DAS WUNDER VON MARSEILLE ist in deutscher oder französischer Sprache zu hören, die Untertitel sind in Deutsch. Das Bonusmaterial ist mit einer Bildergalerie und dem Trailer eher dürftig ausgefallen – was allerdings nicht wirklich ins Gewicht fällt.

6 meisterliche von 6 Sternen: ★★★★                       
                                                                            
Kritik: Veronika Murauer

08. NASHVILLE - Die komplette Staffel 6

Produktion: WVG Medien GmbH
Produktionsland/ Jahr:
USA 2018

Regie
:R.J. Cutler
Darsteller*innen: Hayden Panettiere, Charles Esten, Eric Close, Clare Bowen, Jonathan Jackson, Connie Britton, Will Chase, Chris Carmack, Sam Palladio
Musik: Tree Adams
Laufzeit: ca. 670 min.

: 28. Februar 2020 auf DVD
FSK: 12

Nun ist sie also da, die sechste und finale Staffel von Nashville. Das letzte Kapitel erstreckt sich über 16 Folgen und dann heißt es Goodbye Juliette, Scarlett, Deacon, Avery, Will und alle anderen, die an dieser TV-Serie beteiligt waren. Diesmal scheint der Abschied tatsächlich ein endgültiger zu sein, nachdem es schon nach der 4. Staffel schon einmal so ausgesehen hat, als ob Nashville nicht mehr weitergedreht werden sollte.

Vielleicht hätten die Macher nicht eine der tragenden Hauptfiguren in der fünften Staffel sterben lassen sollen, aber vielleicht hätte auch das nichts gebracht. Zu dünn waren die Geschichten geworden und zu wenig stand die Country-Musik im Vordergrund.

Doch was bieten uns die letzten Folgen noch? Juliette (Hayden Panettiere) möchte ihr Leben umkrempeln, nachdem sie einen Zusammenbruch erlitten hat. Und sie wird sich im Verlaufe der Staffel noch für etwas entscheiden, das ihr Leben tatsächlich verändern wird. Und so viel sei verraten, auch Avery (Jonathan Jackson) spielt hier eine nicht unwesentliche Rolle.

Avery, Will (Chris Carmack) und Gunnar (Sam Palladio) haben alle Hände voll zu tun, um wieder eine musikalische Einheit mit eigenem Stil zu werden, hier kommt Alannah (Rainee Blake) wie gerufen, und nicht nur das Publikum findet an ihr großen Gefallen, sondern auch Gunnar.

Deacon (Charles Esten) wiederum wird von seiner Vergangenheit eingeholt und muss sich erst  mit der Situation mit seinem Vater zurechtfinden. Er erhält am Ende die Möglichkeit, sich seinen ganz großen Traum zu erfüllen. Daphne (Maisy Stella) nimmt an einem Gesangswettbewerb teil und schafft es ins Finale, kann sie dieses dann aber auch gewinnen? Und Avery, Will und Gunnar überlegen ihre Zukunftsaussichten.

Die allerletzte Folge enthält zahlreiche Happy-Ends und wird am Ende noch sehr emotional, wenn der gesamte Cast und die Crew auf der Bühne stehen und das allerletzte Lied „A life that’s good“ singen.

An Bonusmaterial findet sich neben einer Zusammenfassung der 6 Staffeln (6 Season in 5 Minutes), die beliebtesten Szenen der Fans (Favourite Fan Scenes), Turning Points, On Set und zu guter Letzt ein großes Thank you.

Neben der deutschen Sprachausgabe kann man sich auch wieder das englische Original ansehen, die Untertitel sind in Deutsch gehalten.

Da es sich um die letzte Staffel handelt, drücken wir alle Augen zu und vergeben ...

... 3 von 6 Sternen: ★★                        
                                                                         
Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
01. Neue Saiten
02. Hinaus ins Leben
03. Sprung ins Ungewisse
04. Die Geschichte meines Lebens
05. Schatten der Nacht
06. Stille Wasser sind tief
07. Unsichtbare Fälle
08. Manchmal kann man nicht
     gewinnen

09. Geburtswoche
10. Im Herzen des Sturms
11. Ohne Illusionen
12. Auf Sand gebaut
13. Nichts ist so wie es scheint
14. Ein Leben für die Musik
15. Eine zweite Chance?
16. Mit vereinten Kräften

09. HAWAII-FIVE-O (2010) - Season 9

Vertrieb: Paramount Pictures
Produktionsland/ Jahr: USA 2018/ 2019

Drehbuch: Leonard Freeman, Alex Kurtzman, Peter M. Lenkov, Roberto Orci
Regie
:Bryan Spicer, Larry Teng, Steve Boyum
Produzenten: Alex Kutzman, Eric Guggenheim
Darsteller*innen: Alex O´Loughlin, Scott Caan, Meaghan Rath, Beulah Koale
Laufzeit: ca. 1030 min.

: 26. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 16

Die vorletzte Staffel der extrem mitreißenden, actiongeladenen Serie rund um Kommander Steve McGarrett (Alex O’Laughlin) bietet das, was es schon in den letzten acht Staffeln gegeben hat: Wunderbare Aufnahmen von Hawaii, tolle Verfolgungsjagden und Stunts sowie das übliche Gemotze zwischen Danno (Scott Caan) und Steve. Was will man mehr?

Gleich in der ersten Folge lässt sich McGarrett gefangen nehmen, um eine undichte Stelle im CIA zu finden. Ein Urlauber und ein US Marshal verschwinden, bei Recherchen stellt sich heraus, dass der Urlauber ein Mitglied des chinesischen Geheimdienstes ist. Tani (Meaghan Rath) und Junior (Beulah Koale) müssen bei einer Hitzewelle beim HPD unter die Arme greifen. Ein Undercover-FBI-Agent wird ermordet, aber auch der Tod eines Fensterputzers fordert das Five-O Team. Neben all der beruflichen Action haben Steve und Danno auch privat volles Programm. So erben sie zum Beispiel eine Katze, doch was tun mit ihr? Dannys Ex-Schwiegermutter (Gaststar Joan Collins) sorgt auch eher für Aufregung als Freude.

Ursprünglich waren nur 22 Folgen für diese Staffel gedacht, doch der Sender entschied sich dann, 25 abdrehen zu lassen. Für manch einen macht es – trotz des immer noch großen Erfolges – den Anschein, als ob Hawaii Five-0 langsam die Luft ausgeht, seit Chin Ho Kelly (Daniel Dae Kim) und Kona Kalakaua (Grace Park) aus der Serie ausgestiegen sind. Die Krux bei langlebigen Serien ist halt, dass einem das Gefühl überkommt, dass man das ein oder andere Abenteuer, so manche  Verfolgungsjagd und Actionszene schon mal gesehen hat. Es ist alles nicht mehr so originell wie zu Beginn. Doch wer sich nicht daran stört, sondern einfach mal abschalten möchte, ohne große, tiefgründige Geschichten serviert zu bekommen, der hat ganz sicher seinen Spaß. Und das kann ja auch ein Ziel sein: einfach nur unterhalten. Und das machen die Leute von HAWAII FIVE-0 wirklich gut. Und wirklich gut machen auch die Synchronsprecher*innen ihren Job, hier heißt es unbedingt mal Daumen hoch!

Die DVD bietet deutsche und englische Tonspur und Untertitel. Weiters gibt es bei einigen Folgen entfallene Szenen, Gag Reel und „Shorelines Season 9“, quasi ein 20minütiger Blick hinter die Kulissen.

Obwohl die ersten Staffeln auf jeden Fall deutlich besser waren, gibt es immer noch ...
... 4 Action geladene von 6 Sternen: ★★              
                                                                          
Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
01. Der gigantische Kokon
02. Der Mann, der vom Himmel fiel
03. Hitzewelle
04. Aus der Versenkung
05. Eine schaurige Nacht
06. Nach eigenen Regeln
07. Große Träume
08. Streithähne
09. Das letzte Kapitel
10. Marokko
11. Der Anfang vom Ende
Ohana
12. Unter Wasser
13. Ein Zeichen
14. Sturm im Paradies
15. Die tote Meerjungfrau
16. Zerrissen

17. Schwiegermutter zu Besuch
18. Der falsche Fensterputzer

19. Von Hand zu Hand
20. Katzenjammer
21. Noelani
22. Mord ist ihr Hobby
23. Die Schuldfrage
24. Das Leben geht weiter

Bonusmaterial:
- Deleted & Extended Scenes
- Five-0@200
- Danksagung
- Küstenstreifen: 9. Staffel
- Gag Reel

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

10. Die Bergretter - Staffel 11

Vertrieb: Studio Hamburg Enterprises GmbH
Produktionsland/ Jahr: Österreich 2019

Regie: Dirk Pientka
Darsteller*innen: Markus Brandl, Sebastian Ströbel, Ferdinand Seebacher, Luise Bähr, Robert Lohr, Michael Pascher, Heinz Marecek, Gundula Niemeyer
Titelmusik: "Foot of the Mountain", a-ha
Laufzeit: ca. 630 min.

: 2. Februar 2020 auf DVD
FSK: 12

In der 11. Staffel von DIE BERGRETTER heißt es Abschied nehmen von einer Figur, die seit Anfang an dabei ist. Ein Gehen bedeutet in einer Serie aber gewöhnlich ein Kommen einer neuen Figur. Auch bei den Bergrettern ist dies der Fall. Tobias Herbrechter (Markus Brandl) kehrt Ramsau zu Beginn der neuen Staffel den Rücken. Für seinen Nachfolger gibt es einen eher unrühmlichen Einstieg: Das Team um Markus Kofler (Sebastian Ströbel) muss ausrücken, um den erfahrenen Kletterer Simon Plattner (Ferdinand Seebacher) aus einer Notsituation zu befreien. Kein Wunder, dass Markus dem Neuzugang alles andere als positiv gegenübersteht. In einer anderen Episode läuft die Suche nach einer verschwundenen Wanderin, die nebenbei auch noch unter Höhenangst leidet. Der Fall bietet viele Ungereimtheiten und endet tragisch. In den weiteren Folgen geraten eine herzkranke Frau und ihr an Diabetes leidender Bekannter in Bergnot, eine Heißluftballonfahrt wird zu einem Abenteuertrip der besonderen Art, eine Frau hat in den Bergen ganz alleine ihr Baby geboren und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als sie auf dem Weg nach Hilfe stürzt.

Neben all den Aufregungen im Job haben unsere Bergretter*innen natürlich ebenso im privaten Bereich mit Problemen zu kämpfen. Dass der Fokus der Serie natürlich auf den Bergrettungsmaßnahmen liegt, liegt auf der Hand, ist dies ja die Stärke von DIE BERGRETTER. Doch alle, die das Team rund um Markus Kofler ins Herz geschlossen haben, können sich über die Weiterentwicklung der Figuren freuen.

Die DVD Box bietet löblicherweise (weil leider nicht immer selbstverständlich) Untertitel für Hörgeschädigte. Extras gibt es keine.

In sieben mehr oder minder spannenden Episoden in Spielfilmlänge (90 Minuten) bekommt der Fan der Serie alles was das Herz begehrt. Neben den immer noch atemberaubenden Aufnahmen der Berge und der Gegend von Ramsau und Hubschrauberrettungen gibt es die erforderliche Portion Liebe und Gefühl. Sowas liebt das Publikum und deswegen ist eine 12. Staffel bereits im Dreh. Und wer weiß, vielleicht wird aus dem Dutzend Staffeln auch einmal zwei.

Ob der großartigen Kulisse und der kurzweiligen Unterhaltung gibt es ...
... 4 von 6 Sternen: ★★              
                                                                          
Kritik: Veronika Murauer

  • 4052912070097_bergretter_11_PT03
  • 4052912070097_bergretter_11_PT05
  • 4052912070097_bergretter_11_PT07
  • 4052912070097_bergretter_11_PT08



Episoden:

1. Wiedersehen
2. Tod am Dachstein
3. Herzschmerz
4. Über den Wolken
5. Mutterglück
6. Letzter Wille
7. Einfach hier bleiben

11. DORA und die goldene Stadt

Vertrieb: Universal Pictures
Produktionsland/ Jahr: USA 2019

Drehbuch: u.a. James Bobin
Regie: James Bobin
Produzentin: Kristin Burr
Darsteller*innen:
Isabela Merced, Benicio Del Toro, Eva Longoria, Michael Peña, Danny Trejo,Diego Wahlberg
Musik: John Debney, Germaine Franco
Laufzeit: ca. 105 min.

: 20. Februar 2020 auf DVD, Blu-ray und digital
FSK: 6

Seit dem Jahr 2000 hat die Zeichentrickserie Dora Millionen von Kindern rund um den Globus begeistert. Die Geschichten rund um die kleine Latina, die mit ihren Freunden, dem Affen „Boots“, dem Rucksack „Backpack“ und der Karte „Map“, auf Abenteuer geht, begeisterten viele. Neben den Abenteuern wird in der deutschen Synchronisation den Kids Englisch näher gebracht, im Original spricht sie Spanisch und Englisch.

Höchste Zeit also für eine Realverfilmung dachten sich anscheinend einige Personen. Die Geschichte ist eine Mischung aus Jumanji, Lara Croft, Indiana Jones und auch ein wenig High-School-Teenie-Film.

Die Story:
Ihr ganzes Leben hat Dora (Isabel Merced ehem. Moner, ganz besonders entzückend und natürlich) mit ihren Eltern Elena (Eva Longoria) und Cole (Michael Peña) im Dschungel gelebt und konnte dabei viel erkunden. Doch nun muss sie in einen viel gefährlicheren Dschungel: in die Großstadt und auf die High-School. Zum Glück ist dort ihr Cousin Diego (Jeffrey Wahlberg), doch dieser hat sich in den zehn Jahren, seit sie sich das letzte Mal gesehen haben, stark verändert. Seine Cousine Dora ist ihm eigentlich nur peinlich, denn sie passt so gar nicht in das Gefüge der High-School und verhält sich nicht so angepasst, wie sie sollte. Während eines Schulausflugs ins Naturkundemuseum werden Dora, Diego, Sammy (Madeleine Madden) – die kluge, aber von sich eingenommene Klassensprecherin – und Randy (Nicholas Coombe) – der in der Schule zu den Außenseitern gehört – entführt. Ziel der Entführung ist natürlich Dora, die den Bösewichten helfen soll, ihre Eltern zu finden und mit ihnen die sagenhafte Stadt Parapata. Ein alter Freund von Doras Eltern, Alejandro Gutierrez (Eugenio Derbez), kann die Teenager befreien, und gemeinsam sind sie auf dem Weg durch den peruanischen Dschungel, um Doras Eltern zu finden. 

Ein bisschen fragt man sich jedoch, wer die Zielgruppe dieses Filmes sein soll. Diejenigen, die Dora als Kinder gesehen haben und jetzt Teenager/Twens sind, oder Kids, die jetzt im besten Dora-Alter sind? Irgendwie wirkt der Film, als ob er das selbst nicht so genau wüsste und im Zweifelsfall alle gleichzeitig ansprechen möchte. Dies gelingt zeitweise ganz gut, aber eben nur zeitweise. Dass der Film dennoch kurzweilig und unterhaltend ist, ist auch den Schauspieler*innen geschuldet. Die Stimme des bösen Fuchses hat im englischen Original Bencio del Toro, und alle anderen Figuren haben sichtlich Freude am Dreh und dies kommt rüber. Die jugendlichen Darsteller*innen bestechen durch Natürlichkeit und es macht trotz aller abstrusen Geschehnisse und vorhersehbaren Entwicklungen auch für Erwachsene Spaß, diesen Film zwischendurch mal zu sehen. Besonders vergnügliche Szenen liefert beispielsweise Michael Peña, aber auch die „Blumenszene“, in der sich alle in die Cartoon-Figuren verwandeln, ist sehr unterhaltsam.

Auf der DVD sind zahlreiche Extras zu finden. Von Pannen (Bloopers), über entfallene bzw. erweiterte Szenen, Doras Dschungel Haus, Alles über Dora, bis hin zu Dora in Blumenvision oder Könnt ihr „Pelicula“ sagen. An Tonspuren sind verschiedenste Sprachen vorhanden, natürlich auch Deutsch und Englisch, auch Untertitel sind in diesen und noch weiteren Sprachen auswählbar.

Die Altersfreigabe von 6 Jahren wirkt angemessen, ist der Film für das jüngere Publikum vielleicht doch noch zu aufregend und zu komplex.

Es gibt hier ein großes Daumen-Hoch für diesen Film und es wurden ...

... 4 von 6 Sternen erforscht ★★              
                                                                          
Kritik: Veronika Murauer

Bonusmaterial:
- Pannen
- Gelöschte und erweiterte Szenen
- Alles über Dora
- Kannst du "Pelicula" sagen?
- Dora in Blumen Vision


    ©
Paramount Pictures, Alle Rechte vorbehalten.

  • dora_goldene_stadt_3d_xp_br
  • dora_goldene_stadt_03_xp_szn
  • dora_goldene_stadt_07_xp_szn
  • dora_goldene_stadt_12_xp_szn
  • dora_goldene_stadt_13_xp_szn
  • dora_goldene_stadt_24_xp_szn
  • dora_goldene_stadt_23_xp_szn


12. Stephen Kings SCHLAFWANDLER

Vertrieb: Sony Pictures Entertainment GmbH
Produktionsland/ Jahr: USA 1992

Drehbuch: Jane Ainscough
Regie: Mick Garris
Produktion: Dimitri Logothetis, Joseph Medawar
Darsteller*innen: Brian Krause, Mädchen Amick, Alice Krige
Musik: Volker Bertelmann
Laufzeit: 89 min.

: 12. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 16

Die Story:
Sie sind Mensch und Monster. Sie besitzen die Macht des Unsichtbaren. Und sie töten junge Mädchen, deren Seele sie zum Leben brauchen. Sleepwalkers fürchten nur eins - den Prankenhieb der Katze! Tanya ist bis über beide Ohren in ihren neuen Klassenkameraden Charles (Brian Krause) verliebt, der mit seiner Mutter gerade erst ins beschauliche Indiana gezogen ist. Ihr Alptraum beginnt mit dem ersten Rendezvous. Denn der nette Bursche entpuppt sich als reißende Bestie, Tanya ist Opfer eines Sleepwalkers ...

SCHLAFWANDLER ist ein absolutes Meisterwerk vom König der Horrors, Stephen King. Mit, für 1992, tollen Special Effects.

© 2019 Komplizen Film GmbH / Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH /
Erftal Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG

13. Gut gegen Nordwind

Vertrieb: Sony Pictures Entertainment GmbH
Produktionsland/ Jahr: Deutschland 2019

Drehbuch: Jane Ainscough
nach dem gleichnamigen Bestseller von Daniel Glattauer
Regie
: Vanessa Jopp
Produktion: Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Klaus Dohle
Darsteller*innen: Nora Tschirner, Alexander Fehling, Ulrich Thomsen, Claudia Eisinger, Ella Rumpf, Lisa Tomaschewsky
Musik: Volker Bertelmann
Laufzeit: 122 min.

: 12. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 0

Die Story:
Ein verdrehter Buchstabe lässt eine E-Mail von Emma Rothner versehentlich bei Leo Leike landen. Der Linguist antwortet prompt. Sie beginnen einen schnellen, lustigen und immer intimer werdenden E-Mail Dialog, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Einige Wochen und viele gesendete und empfangene Nachrichten später wird daraus eine virtuelle Freundschaft. Leo und Emma beschließen zunächst, ihre Verbindung rein digital zu belassen als eine kleine Flucht vor dem Alltag – denn Leo kommt einfach nicht von seiner Ex-Freundin Marlene los und Emma ist mit Bernhard verheiratet und hat zwei Stiefkinder. Dennoch: Die beiden vertrauen sich ihr Innerstes an und kommen sich auf dem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität immer näher. Und da stellt sich die Frage, ob sie sich nicht doch mal Angesicht zu Angesicht treffen sollten, denn die Schmetterlinge, die Leo und Emma mittlerweile jedes Mal im Bauch haben, wenn ihr E-Mail Postfach mit einem »Pling« eine neue Nachricht ankündigt, sind ganz und gar nicht nur digital. Aber kann man sich tatsächlich nur durch Worte richtig verlieben? Und werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung in der Realität standhalten? Und was, wenn ja?

© 2019 Komplizen Film GmbH / Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH /
Erftal Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG

14. Agatha Christie: MARPLE - Staffel 3

Produktion: Edel Germany GmbH
Produktionsland/ Jahr: GB 2019

Drehbuch: Kevin Elyot, Charlie Higson, Tim Whitnall
Regie: Dan Zeff, Moira Armstrong, David Grindley, Nicholas Winding Refn
Darsteller*innen: Geraldine McEwan
Musik: Ruth Barrett
Laufzeit
: ca. 372 min.

: 31. Jänner 2020 auf DVD
FSK: 12

Willkommen zurück in St. Mary Mead, dem Heimatort von Miss Marple (Geraldine McEwan). In vier Fällen in Spielfilmlänge dürfen wir gemeinsam mit der Hauptfigur auf Mörderjagd gehen. Spannung ist garantiert, ist die Serie ja an Kriminalromane von Agatha Christie angelehnt.

Im ersten Fall macht Miss Marple in „Bertrams Hotel“ halt, ein Hotel, das sie als kleines Kind schon einmal besuchte. Auf den ersten Blick hat sich nichts verändert, doch dann ereignet sich ein Mord. Und unter den Gästen ist niemand der, der er vorgibt zu sein. Das Zimmermädchen Jane Cooper (Martine McCutcheon) und Miss Marple ermitteln gemeinsam um dem schüchternen Inspector Bird (Stephen Mangan) unter die Arme zu greifen.

In der zweiten Episode („Tödlicher Irrtum“) erhält Miss Marple Post von ihrer ehemaligen Haushilfe Gwenda Vaughn (Juliet Stevenson). Diese lädt sie zu ihrer Hochzeit mit Leo Argyl (Denis Lawson) ein. Doch die Hochzeit muss abgesagt werden, denn der Mord an Leos früherer Frau wird neu aufgerollt. Ein Zeuge (Julian Rhind Tutt) taucht auf, der das Alibi von Leos Sohn Jacko (Burn Gorman) bestätigt. Jacko wurde für diesen Mord hingerichtet. Nun stehen alle Familienmitglieder unter Verdacht.

Eine Schulfreundin von Miss Marple, Lady Camilla Tressilian (Eileen Atkins), ist bettlägerig, gelangweilt und braucht dringend Abwechslung. Deshalb kommt ihr der Besuch von Miss Marple mehr als recht. Bald nach ihrer Ankunft wird Mr. Trewes (Tom Baker), ein Freund der Familie, ermordet und kurz darauf auch Lady Tressilian. Unter den Verdächtigen befinden sich Tennisspieler Nevile Strange (Greg Wise), seine Ehefrau Kay (Zoe Tapper) aber auch seine Exfrau Audrey (Saffron Burrows). Diese Folge trägt den Titel „Kurz vor Mitternacht“.

Die letzte Episode trägt den bezeichnenden Titel „Das Schicksal in Person“. Denn so wird Miss Marple von Jason Rafiel genannt, und dieser hat einen seltsamen letzten Wunsch: Miss Marple soll ein Verbrechen aufklären – Näheres erfährt sie nicht. Gemeinsam mit ihrem Neffen Raymond (Richard E. Grant) geht sie auf eine Busreise, die sie zu verschiedenen englischen Herrenhäusern führt.

Die dritte Staffel der Marple Serie ist zugleich die letzte von Geraldine McEwan in der Titelrolle. Vielleicht ist man deswegen umso mehr von ihrem Spiel unterhalten. Viele große britische Schauspieler*innen sind auch diesmal dabei. Richard Armitage (Der Hobbit), Peter Davidson (Doctor Who), Emily Beecham (Into the Badlands), Vincent Regan (The Royals), Tom Riley (Da Vinci’s Demons), Ruth Wilson (Luther), Dan Stevens (Die Schöne und das Biest) und noch zahlreiche mehr.

Das Booklet ist mit Informationen zum Cast, zur Serie und ausführlichen Episodenübersichten ausgestattet. Die DVD bietet sowohl deutsche als auch englische Sprachfassungen und auch Untertitel in diesen Sprachen. Bonusmaterial ist keines vorhanden.

Rasante Actionszenen sind hier ebenso wenig zu erwarten, wie Hightech-Labors. Dafür bekommt das Publikum schräge Charaktere und Persönlichkeiten mit einer sich langsam entwickelnden Story. Ideale Zutaten für Krimiunterhaltung vom Feinsten.

5 spannend-entspannende von 6 Sternen: ★★                        
                                                                         
Kritik: Veronika Murauer


 

 

 

E-Mail
Instagram