01. Frank Wildhorn & Friends
Live from Wien

Produktion & Vertrieb: HitSuad Records
Produktionsland/ -jahr:
Österreich 2010

Regíe: Alex Balga
Darsteller*innen:
Pia Douwes,
Linda Eder, Thomas Borchert
Musik: Frank Wildhorn

Orchester der Vereinigten Bühnen Wien
Musikalische Leitung: Koen Schoots
Laufzeit: ca. 100 min.
: 4. September 2020 auf DVD
FSK: 0

Ein durchaus einmaliges Erlebnis fand am 4. Oktober 2010 im Wiener Raimundtheater statt. Frank Wildhorn höchstpersönlich gab ein Konzert, bei dem er am Klavier saß. Als Gäste geladen waren Linda Eder, Pia Douwes und Thomas Borchert. Während man die letzteren beiden im deutschsprachigen Raum nicht mehr beschreiben muss, denn diese beiden sind unter den größten Musicalstars unserer Zeit einzureihen, ist Linda Eder hierzulande wohl eher Musicalexpert*innen ein Begriff. Sie hatte ihr Broadway Debut in Wildhorns Musical "Jekyll&Hyde" und konnte dafür eine Auszeichnung einheimsen. 2003 war sie in der Welt-Premiere von "Camille Claudel" zu sehen.

Die einzelnen Lieder bzw. Blöcke werden von Frank Wildhorn eingeleitet und er erzählt die ein oder andere Geschichte dazu. Beispielsweise wie es zu "Count of Monte Christo" oder "Jekyll&Hyde" kam. Man merkt Wildhorn an, dass er von allen drei Darsteller*innen begeistert ist, seine positive Ausstrahlung und Begeisterung überträgt sich unweigerlich auf das Publikum. Die Songs sind ideal ausgesucht, um die Stimmen in den Vordergrund zu stellen. Das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien unter der Leitung von Koen Schoots unterstreicht die Vocalist*innen und jedes Lied wird auf eine ganz besondere Art gewürdigt. Zu einer perfekten Videoaufnahme tragen neben diesen angeführten Punkten auch Kameraführung und Lichtdesign bei. Beide konzentrieren sich, dass das Hauptaugenmerk auf Künstler*innen liegt. Natürlich wird Frank Wildhorn ebenso wie das Orchester immer wieder mal in den Fokus gerückt – wenn es dramaturgisch Sinn macht.

Der zweite Akt beinhaltet weniger Themenblöcke als viel mehr spannende Auszüge aus Wildhorns Werken. Geht es zu Beginn mit Pia Douwes Interpretation von „Viva“ ("Carmen") erst einmal rassig los, wird es bei „Living in the Shadows“("Victor/Victoria") ruhiger, dafür ungewöhnlich, denn hier greift Wildhorn selbst zum Mikrophon, um gemeinsam mit Linda Eder zu singen. „Santanaesk“ wird es bei „Go with the Flow“ aus "Wonderland" welches Thomas Borchert mit Leichtigkeit darbietet. Das allerletzte Lied des Abends „Vienna“ bietet einen fulminanten Schluss, hier können sowohl Linda Eder als auch das Orchester glänzen.

Man kann schon verstehen, warum Pia Douwes, Linda Eder und Thomas Borchert zu Wildhorns Lieblingen zählen. Sie bestechen alle drei durch enorme Bühnenpräsenz, schlüpfen mühelos in die Figuren und harmonieren wunderbar miteinander – ein Beispiel hierfür ist das Swing Medley, das man getrost zu einem großen Höhepunkt des ersten Kapitels zählen kann.

Wenn man sich entscheiden müsste, um Highlights zu benennen, hat man eine schwere Auswahl zu treffen, und dies kann nur subjektiv getroffen werden. Wir wollen "Someone like you" (Linda Eder), "Only Love" (Pia Douwes) und "This ist the moment" (Thomas Borchert) hervorheben – die Aufzählung erfolgt in der Reihenfolge der Auftritte, damit hier keine falschen Gedanken aufkommen. Aber auch ein Duett war ein besonderer Moment des Konzerts: „In his Eyes“ wird von Pia Douwes und Linda Eder in einer einzigartigen Harmonie dargeboten, wer hier nicht berührt wird, der hat kein Herz (um ein Zitat aus "Dirty Dancing" zu verwenden).

Die Song-Auswahl bietet einen guten Überblick von Wildhorns Schaffen. Während "Rudolf", "The Count of Monte Christo", "Jekyll&Hyde" oder "Dracula" bei uns wohlbekannte und erfolgreiche Stücke sind, zählen "Zelda", "Wonderland" oder "Victor/Victoria" eher zu den Geheimtipps. "Carmen" ist dem österreichischen Publikum sicherlich ein Begriff, gab es doch 2019 eine umjubelte Premiere in Winzendorf (Wir berichteten damals darüber in Ausgabe Nr.141).

Die rund 100 Minuten vergehen wie im Flug, man hat das Gefühl, doch gerade erst begonnen zu haben. Für manche wird es ein kleiner Wermutstropfen sein, dass es zum Gesprochenen (das ausschließlich in Englisch ist) keine Untertitel gibt. Das ist aber wirklich der einzige Punkt, den es hier zu bemängeln gibt.

Das Booklet ist sehr ausführlich gestaltet und umfasst die Besetzung des Orchesters und eine Aufzählung der Mitwirkenden. Es gibt Informationen zu Frank Wildhorn, Koen Schoots (Music Director), Alex Balga (Director), Linda Eder, Pia Douwes und Thomas Borchert. Abgerundet wird das Ganze mit stimmungsvollen Fotos, einer Beschreibung der Show „Las Vegas-Style at the Vienna Raimund Theater“ sowie einer Auflistung der Lieder und von wem sie interpretiert wurden. Zu guter Letzt gibt es noch ein persönliches Statement von Frank Wildhorn zu diesem Konzert. Ein kleiner Hinweis am Rande: Das gesamte Booklet ist in englischer Sprache gehalten.

Hier kann man wahrlich nichts bekritteln, man kann nur den Wunsch äußern noch viele weitere solcher Aufnahmen auf DVD zu bekommen. FRANK WILDHORN&FRIENDS beschert jedem Musicalfan eine wunderbare Zeit, deswegen vergeben wir
6 überaus pompöse Sterne von 6:
★★                    
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

Trackliste:
01. "Ouverture - Measure of a man" (Rudolf) - Orchester der VBW
02. "When the wolrd was mine" (The Count of Monte Christo) -
      Pia Douwes
03. "The man I used to be" (The Count of Monte Christro) -
      Thomas Borchert
04. "Bring on the men" (Jekyll & Hyde) - Linda Eder & Girls
05. "Someone like you" (Jekyll & Hyde) - Linda Eder
06. "The longer I live" (Dracula) - Thomas Borchert
07. "Please don´t make me love you" (Dracula) - Pia Douwes
08. "Something more" (Rudolf) - Linda Eder & Thomas Borchert
09. "Swing Meldey" (Money to Burn - Zelda/The Mad Hatter -
      Wonderland/Big Time) - Thomas Borchert, Linda Eder & Pia Douwes
10. "Viva" (Carmen) - Pia Douwes & Girls
11. "Living ind the shadows" (Victor/Victoria) - Frank Wildhorn &
      Linda Eder
12. "Where do broken hearts go?" - Linda Eder & Ensemble
13. "Only love" (Rudolf) - Pia Douwes
14. "In his eyes" (Jekyll & Hyde) - Pia Douwes & Linda Eder
15. "Go with the flow" (Wonderland) - Thomas Borchert & Ensemble
16. "Gold" (Camille Claudel) - Linda Eder
17. "This is the moment" (Jekyll & Hyde) - Thomas Borchert
18. "Finding Wonderland" (Wonderland) - Pia Douwes
19. "Vienna" - Linda Eder

02. THE ROOKIE - Staffel 2

Label: Entertainment One Gilms Germany Inc.
Vertrieb
: Universal Pictures
Produktionsland/ Jahr: USA 2019

DarstellerInnen: Nathan Fillion, Melissa O´Neil,
Titus Makin, Afton Williamson, Eric Winter, Alyssa Diaz, Richard T. Jones, Mercedes Mason, Mircea Monroe, Demetrius Grosse
Laufzeit: 824 min.

: 17. September 2020 auf DVD und als Download
FSK: 1
6

So fulminant Staffel 1 geendet hat, so actionreich geht es gleich in der ersten Folge von THE ROOKIE Staffel 2 weiter. Zuerst wird um Training Officer Bradford (Eric Winter) gebangt, der plötzlich zusammenbricht, dann kommt es zu einer wilden Schießerei. Rookie John Nolan (Nathan Fillion) bekommt einen ersten Geschmack, wie die Arbeit als Mordermittler abläuft, als er mit Nick Armstrong zusammenarbeitet. Seine neue Ausbildnerin Nyla Harper (Mekia Cox) macht ihm das Leben nicht gerade leicht, doch seine beharrlich freundliche Art bleibt auch bei ihr nicht ohne Wirkung.

Eine besonders unterhaltsame Episode ist „Tatortreiniger“ (Clean Cut), in der Nolan ausgerechnet an seinem Geburtstag einen Tatort bewachen sollen und ihm Alan Tudyk als schrulliger aber liebenswerter Tatortreiniger sein Geschäft erläutert – es wäre zu wünschen, dass es ein Wiedersehen mit dieser wunderlichen Figur gibt. Angela Lopez (Alyssa Diaz) Freund, Wesley Evers (Shawn Ashmore) wird angeschossen. Dieses Trauma zu überwinden wird für ihn und Lopez eine große Herausforderung. Im Privatleben von Nolan tut sich einiges, seine Freundin Jessica Russo (Sarah Shahi) möchte unbedingt noch Mutter werden, doch Nolan fühlt sich mit diesem Wunsch überfordert, weshalb sich die beiden trennen. Wie gut, dass im Krankenhaus eine frühere Flamme von Nolan arbeitet, und sich die Wege der beiden immer wieder kreuzen, so bahnt sich im Laufe der Staffel eine neue Beziehung für Nolan an – obwohl beide nicht ganz sicher sind, ob sie es wirklich miteinander versuchen sollen.

Wirklich dramatisch wird es, als Lucy Chen (Melissa O’Neil) von einem Psychopathen entführt wird, der im Auftrag einer berüchtigten Serienmörderin mordet und seine Opfer an Stellen verscharrt, an denen Opfer besagter Mörderin begraben sind. Dieses Schicksal droht auch Chen.Doch es gibt natürlich auch viel zu lachen, beispielsweise als Jackson West (Titus Makin) durch unglückliche Umstände high im Dienst ist.

In der letzten Doppelfolge gibt es einen spannenden Cliffhanger und es bleibt zu hoffen, dass es bald weitergeht mit THE ROOKIE.

Die DVD ermöglicht deutsches und englisches Hörvergnügen sowie die Untertitel der beiden Sprachen. Extras gibt es diesmal leider keine, nicht einmal Bloopers/Hoppalas.

THE ROOKIE ist eine überaus unterhaltsame Krimiserie, die genügend Action bietet und dennoch Humor und Menschlichkeit nicht zu kurz kommen lässt. Manche Handlungen der ProtagonistInnen wirken vielleicht übertrieben, dennoch hat diese Serie das Herz am rechten Fleck und man kann sich schon auf Staffel 3 freuen und hoffen, dass das Team im LAPD weiterhin so gute Arbeit macht.

6 schnörkellose von 6: ★★                    
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
01. Skrupellos
02. Nachtschatten
03. Am Limit
04. Krieger und Hüter Fangfragen
06. Zeit der Angst
07. Sicher ist sicher
08. Tatortreiniger
09. Grenzgänger
10. Lebenslänglich
11. Tag des Todes

11. Tag des Todes
12. Damals und heute
13. Aufarbeitung
14. Opfer
15. Hand ab
16. Nachts
17. Undercover
18. Unter Druck
19. Ruhe vor dem Sturm
20. Die Jagd

© Entertainment One Films Germany Inc. Alle Rechte vorbehalten.

03. Follow the Money - Staffel 3

Vertrieb: edel Germany GmbH
Produktionsland/ Jahr: Dänemark 2019

Serienschöpfer: Jeppe Gjervig Gram
Drehbuch
: Jeppe Gjervig Gram, Jenny Lund Madsen, Adam August
Regie: Søren Balle, Milad Alami, Gustav Möller, Samamou A. Sahlstrøm, Frederik Louis Hviid
DarstellerInnen: Esben Smed, Thomas Hwan, Maria Rich, Carsten Kressner, Dulfi Al-Jabouri, Marie Askehave, Olaf Johannessen, Marijana Jankovic, Esben Dalgaard Andersen, Hadi Ka-Koush, Jacob Hauberg Lohmann, Ali Sivandi, Mia Jexen, Peter Gilsford
Musik: Flemming Nordkrog
Laufzeit: 10x58 min.

: 4. September 2020 auf 4 DVDs und als Download
FSK: 1
6

Die dänische Serie Bedrag (Betrug) – FOLLOW THE MONEY geht in die dritte Runde. Diese Staffel kann als Spin-off der ersten beiden gesehen werden. In zehn Folgen mit einer Spieldauer von rund einer Stunde bekommt man wieder Einblicke in die Machenschaften der Drogenschmuggler und den Kampf der Spezialeinheit gegen ebendiese.

Die Story:
Alf Ryberg (Thomas Hwan) ist Ermittler bei der Kopenhagener Wirtschaftskriminalpolizei. Nachdem er im Dienst angeschossen wurde, leidet er unter Depressionen und Schlafstörungen. Um in der Arbeit zu funktionieren, greift er zu Tabletten. Gemeinsam mit seinen Kollegen der Taskforce Nørrebro stößt er auf die Spur eines Drogenkuriers.

Nicky Rasmussen (Esben Smed), ein ehemaliger Kleinkrimineller, ist jetzt offiziell Student und an einer Saftbar beteiligt. Doch dies dient nur der Tarnung, denn Nicky fungiert als dänische Vertretung von Marco – einem berüchtigten Drogenhändler aus Spanien.

Anna Berg-Hansen (Maria Rich) ist Bankangestellte und möchte mehr aus ihrem Leben machen. Als sie bei einer Beförderung übergangen wird, und noch dazu eine weniger qualifizierte Kollegin diese Beförderung erhält, schlägt sie sich auf Seite des Verbrechens. Im Laufe der Zeit kommt sie immer mehr auf den Geschmack und Geldwäsche wird ihr Standbein. Es ist also kaum verwunderlich, dass Nicky Kunde von ihr wird. Doch nicht nur Nicky wird auf Anna aufmerksam, auch Alf beginnt sich für sie zu interessieren.

In FOLLOW THE MONEY sind weder die „Guten“ noch die „Bösen“ nur schwarz oder weiß. Die Hauptfiguren haben Ecken und Kanten, im positiven wie auch negativen Sinne. Die Geschichte ist gut durchdacht und wird Stück für Stück vorangebracht. Das Tempo ist ausgewogen angesetzt, um die Spannung zu halten und den Schauspieler*innen dennoch genügend Zeit für deren Entfaltung zu geben. Die spannenden und überraschenden Wendungen sorgen dafür, dass die Serie das Publikum bis zum Schluss fesselt. Auch die Intros der einzelnen Folgen machen einen großen Reiz aus, denn sie sind unterschiedlich und man kann sie als schmucke kleine Filme bezeichnen. So wird beispielsweise der Weg von Banknoten von der Behebung am Bankautomaten bis zum Versteck in einem Auto gezeigt.

Die Darsteller*innen sind hierzulande weitgehend nicht allzu bekannt, sind sie nahezu ausnahmslos in Dänemark bzw. im nordischen Raum tätig – doch vielleicht ändert FOLLOW THE MONEY dies.

Die DVD bietet keine Extras und bei all dem Lob muss leider ein kleiner Kritikpunkt angeführt werden: leider ist diese Serie nur in deutscher Synchronisation abspielbar. Es wäre zu wünschen, dass in Zukunft die Serien auch im Originalton mit Untertiteln verfügbar wären.

Mit Borgen (Gefährliche Seilschaften) oder Broen (Die Brücke – Transit in den Tod) wurde uns mehrmals gezeigt, wie spannend und anspruchsvoll Serien aus Dänemark sein können. Auch FOLLOW THE MONEY stellt dies ebenso unter Beweis. Kein Wunder also, dass diese Serie immer wieder Preise einheimst und auch ihren Darsteller*innen zu Erfolgen verhilft. Man kann dem Autorenteam von FOLLOW THE MONEY rund um Jeppe Giervig Gram, Jannik Tai Mosholt und Aners Frithiof August nur gratulieren und hoffen, dass sie in Zukunft weiterhin derart feine Fernsehkost kreieren.

6 wunderbar austariert-spannende Sterne von 6:
★★
                    
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD-Box bis 5.10.2020 !

04. DEATH IN PARADISE Collectors Box 2 (Staffeln 4-6)

Vertrieb
: edel Germany GmbH
Produktionsland/ Jahr: GB/ Frankreich 2015-2017

Idee: Robert Thorogood
Produktion: Matthew Bird
DarstellerInnen: Kris Marshall, Sara Martins,
Danny John-Jules, Don Warrington, Josephine Jobert
Musik: Magnus Fiennes
Laufzeit: ca. 1 248 min.
+ Bonusmaterial
: 19. Juni 2020 auf 12 DVDs
FSK: 12

In einer praktischen Sammelbox gibt es jetzt die vierte bis sechste Season der Urlaubsparadieskrimiserie DEATH IN PARADISE. Jeweils acht Folgen á rund 60 Minuten umfasst jede Staffel, man kann dies als angenehm überschaubar bezeichnen. Es gilt etwaige Geister zu entlarven, ein Rocksänger wird ermordet, ebenso wie eine Braut bei ihrem Junggesellinnenabschied. Die Volleyball- Inselmeisterschaften werden vom Mord an einer überaus talentierten Spielerin überschattet, und auch vor der Gouverneurin von Saint-Marie machen Mörder nicht Halt. Es gibt viel zu tun für das Team von Humphrey Goodman (Kris Marshall). Zu besagten Team gehören Dwayne Myers (Danny John-Jules) Camille Bordey (Sara Martins) und als Ersatz für Fidel kommt Florence Cassel (Joséphine Jobert) hinzu.

Doch in dieser Staffel müssen wir Abschied nehmen von Camille, die sich beruflich weiterentwickeln möchte und nach Paris geht – sehr zum Leidwesen von Humphrey. Doch wo ein Abschied, da ist glücklicherweise ein Neuzugang nicht weit – J.P. Hooper (Tobi Bakare), ein junger wenngleich etwas tapsiger Officer, der das Herz am rechten Fleck hat. Doch selbst Com. Patterson (Don Warrington) unterstützt das Team in einem Fall - auf seine ganz eigene und köstlich schrullige Weise.

Die sechste Staffel ist zugleich die letzte für Humphrey, der Saint-Marie den Rücken kehrt und zurückkehrt in die Heimat. Somit ermittelt in den letzten beiden Folgen dieser Staffel DI Mooney (Ardal O’Hanlon). Da der neue Ermittler beim Publikum gut ankommt, gibt es weiterhin Nachschub aus der Karibik.

Neben den durchaus kniffligen Fällen, der wahrhaft traumhaften Kulisse wartet die Serie auch immer wieder mit bekannten Schauspielgrößen aus Film und Fernsehen auf. Beispielsweise Sally Phillips (Bridget Jones Filme), Matthew Lewis (Neville Longbottom aus den Harry Potter Filmen), John Ross Bowie (Kripke in The Big Bang Theory), Keith Allen (der böse Sheriff aus der Robin Hood Serie), Natasha Little (Absentia), Olivia Llewellyn (Penny Dreadful), Katarina Cas (Berlin Station), Rochelle Neil (Serie Das Boot), …um hier nur einige zu nennen.

Bei allen drei Staffeln hat man die Möglichkeit zwischen deutscher und englischer Sprache zu wählen, Untertitel gibt es in Deutsch ab Staffel 5, Staffel 6 bietet zusätzlich englische Untertitel. Extras gibt es bei der fünften Staffel in Form eines ca. 20-minütigen Making-of.

Alles in allem ist DEATH IN PARADISE gelungene Unterhaltung mit sympathischen Hauptcharakteren und stimmigen Geschichten.

Somit vergeben wir für diese nette Krimiserie
sonnige 6 von 6 Sternen: ★★                    
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

05. Agatha Christie MARPLE - Staffel 6

Vertrieb: Polyband
Produktionsland/ Jahr: GB 2013

nach den Romanen von Agatha Christie
Regie: Charles Palmer, Sarah Harding, David Moore
Produktion: ITV Production, WGBH Boston, Chorion
DarstellerInnen: Julia McKenzie, Charity Wakefield,
Warren Brown, MyAnna Buring, Robert Glenister,
Julia Sawalha, Fiona Shaw, Joanna Vanderham,
Wendy Craig, Aneurin Barnard
Laufzeit: ca. 280 min.

: 28. August 2020 auf 2 DVDs
FSK: 12

Drei Folgen in Spielfilmlänge umfasst die sechste und zugleich letzte Staffel der charmanten Krimiserie AGATHA CHRISTIE MARPLE.

Folge 1 - Karibische Affäre:
Die erste Geschichte nimmt uns mit auf eine Reise von Miss Marple (Julia McKenzie), die aus gesundheitlichen Gründen wärmere Gefilde aufsuchen muss. Ihr Reiseziel ist die Karibik – daher auch der Titel Karibische Affäre („A Carribean Mistery“) – genauer gesagt die Insel St. Honoré. Doch wo eine Miss Marple, da bleibt wenig Zeit für Ruhe. Schon bald stirbt einer der Gäste, nämlich Major Palgrave (Oliver Ford Davies), und was zunächst aussieht wie ein Unfall entpuppt sich als raffinierter Mord. Das nächste Opfer ist ein Zimmermädchen namens Victoria (Pippa Bennett Warner) und Miss Marple hat den Verdacht, dass Victoria nicht die letzte Leiche sein wird. Mit Hilfe von Milliardär Jason Rafiel (Antony Sher) versucht Miss Marple dem Mörder das Handwerk zu legen.

Folge 2 - Greenshaws Monstrum:
In Greenshaws Monstrum („Greenshaw’s Folly“) bringt ein Wiedersehen mit Fiona Shaw (vielen sicherlich noch als Tante Petunia aus den Harry Potter Filmen in Erinnerung, aber auch in Killing Eve unterhält sie ausgezeichnet) als Miss Greenshaw. Besagte Dame wohnt auf einem Anwesen namens Greenshaw’s Folly und ist eine gute Bekannte von Miss Marple. Auf Miss Marples Bitte stellt sie Louisa Oxley (Kimberley Nixon) an, die mit ihrem kleinen Sohn vor ihrem gewalttätigen Ehemann flüchtet. Das idyllische Landleben ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn erst kommt der Butler ums Leben und dann wird Miss Greenshaw ermordet. Es liegt wieder einmal an der pfiffigen Hobbydetektivin Miss Marple, den richtigen Täter zu finden.

Folge 3 - Mord nach Mass:
Der dritte und allerletzte Fall Mord nach Mass („Endless Night“) wird von Mike Rogers (
Tom Hughes) erzählt, ein junger Mann, der wenig Geld, dafür umso größere Ambitionen hat. Er ist Feuer und Flamme für ein Anwesen, das zur Auktion freigegeben ist. Ob Zufall oder nicht, lernt er auf ebendiesem Grundstück Ellie (Joanna Vanderham), eine überaus reiche junge Dame, kennen und lieben. Mikes Jugendfreund Robbie (Aneurin Barnard –bekannt u.a. aus Dunkirk) errichtet das Haus ihrer Träume. Nach dem Einzug ins Haus ereignen sich sonderbare und furchteinflößende Dinge, und als Ellie bei einem Reitunfall ums Leben kommt, sieht sich Miss Marple auf den Plan gerufen und kommt nach und nach hinter alle Geheimnisse rund um Gypsy’s Acre.

AGATHA CHRISTIE’S MISS MARPLE wartet neben gediegener, unterhaltsamer Krimikost mit zahlreichen bekannten britischen Schauspieler*innen auf. Unter anderem sind Jackson Warren Brown (DCI Ripely in Luther), Charles Mesure (Black Beard in Once Upon A Time), Kingsley Ben-Adir (Peaky Blinders, High Fidelity) oder Charity Wakefield (aus Sinn und Sinnlichkeit) dabei.

Die DVD bietet sowohl Untertitel als auch Sprachausgabe in Deutsch und Englisch, Extras gibt es keine. Das Booklet enthält – wie schon fast üblich für diese Serie – ausführliche Zusatzinformationen zu den Geschichten. Man erfährt, dass beispielsweise Greenshaws Monstrum kein Roman, sondern eine Kurzgeschichte ist und für die Serie mit einer zweiten („Der Daumenabdruck des heiligen Petrus“) kombiniert wurde. Mord nach Maß hat zwar eine Romanvorlage, doch wird hier eine zusätzliche Geschichte („Die Hausmeisterin“) eingebaut, deren Inhalt sehr ähnlich ist.

AGATHA CHRISTIE’S MARPLE bietet wie immer solide, unterhaltsame Krimiunterhaltung der leiseren Art. Julia McKenzie verleiht der Figur einen ganz besonderen Charme, und ihre Scharfsinnigkeit lässt sich nicht so leicht hinters Licht führen.
Deshalb gibt es von uns ...

... 5 keuchtende Sterne von 6: ★★                 
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

06. LUTHER - Staffel 5

Vertrieb: Polyband
Produktionsland/ Jahr: GB 2019

Drehbuch: Neil Cross
Regie: Jamie Payne
Produktion: BBC
DarstellerInnen:
Idris Elba, Ruth Wilson
Laufzeit: ca. 200 min.

: 8. Mai 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 16

LUTHER ist eine Krimiserie, die kaum mit anderen vergleichbar ist. Zu verdanken ist dies vor allem natürlich der Hauptfigur Luther (großartig Idris Elba), welche extreme Ecken und Kanten aufweist. Die Grenzen zwischen Recht und Ordnung verschwimmen da schon mal, lässt sich Luther mit der Psychopathin und Mörderin Alice (brillant Ruth Wilson) ein. Doch auch die unerwarteten Wendungen, welche die Serie immer wieder nimmt, lassen LUTHER aus dem Krimiseriengenre hervorstechen. Auch in dieser Staffel wird ein Charakter sterben, der dem Publikum ans Herz gewachsen ist.

Lief die fünfte Staffel im Fernsehen noch in vier Folgen, wurden diese auf der Blu-ray Disc – aus welchen Gründen auch immer – auf zwei Episoden in Spielfilmlänge zusammengelegt. Der Spannung tut dies keinen Abbruch, denn für Adrenalinschübe sorgen die Macher von Luther mehr als genug.

Die Story:
Der Fall, der sich wie ein roter Faden durch diese Staffel zieht, dreht sich um einen maskierten Mörder, der immer und immer wieder tötet, und wahrlich nicht heikel in der Wahl seiner Mordmethoden ist. Luther bekommt Unterstützung durch eine neue Kollegin D.S. Catherine Halliday (Wunmi Mosaku) und seinen Boss DSU Martin Schenk (Dermot Crowley). Nicht ist ebenfalls Gangsterboss Cornelius (Patrick Malahide), der weder vor Entführung noch vor Folter von Polizisten zurückschreckt, um an sein Ziel zu kommen. Dumm für Luther, dass Cornelius ihn für das Verschwinden seines Sohnes verantwortlich macht. Vereinfacht wird die Lage für Luther zusätzlich nicht gerade dadurch, dass Alice wieder in London auftaucht und bei ihm Unterschlupf sucht.

Auf der Blu-ray Disc hat man die Wahl zwischen Englisch und Deutsch als Tonspur, Untertitel gibt es keine. Dafür gibt es ca. fünfzehn Minuten Bonusmaterial: Lust for Luther und Luther Land. Zweiteres bringt uns das London der Serie näher. Es ist ein London, das in düsteren Farben ist, die Töne sind gedeckt, es scheint, als ob sich alles in der Dämmerung ohne Tageslicht abspielen würde. Diesen Effekt erzielten die Macher, indem sie die Dreharbeiten in der grauen, kalten Jahreszeit ansiedelten.

LUTHER ist eine Krimiserie, die viel Wert auf Charakterentwicklung legt und nicht davor zurückschreckt, sowohl die Figuren als auch die Zuschauer zu verletzen. Mit einher geht ziemlich viel Brutalität, die für manch einen zu viel des „Guten“ sein mag. Die Geschichte ist durchgängig dicht und bis zum Finale, das hoffentlich nicht das Serienfinale bedeutet, heißt es Nägel beißen und tief durchatmen.

Bonusmaterial:
- Behind the Scenes

6 grandios-düstere Sterne von 6: ★★                  
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

07. DIE DURRELLS - Staffel 1
Ein Familien-Abenteuer auf Korfu

Vertrieb: Polyband
Produktionsland/ Jahr: GB 2016

Drehbuch: ESimon Nye
Regie: Steve Barron
Produktion: Sid Gentle Films, itv, BBC Studios
DarstellerInnen: Keeley Hawes, Milo Parker, Josh O´Connor, Daisy Waterstone, Callum Woodhouse, Anna Savva,
Alexis Georgoulis
Laufzeit: ca. 270 min.
+ 13 min. Bonus
: 31. Juli 2020 auf 2 DVDs
FSK: 6

Die britische Comedy-Serie basiert auf Gerald Durrells drei autobiografischen Büchern über die vier Jahre seiner Familie (1935–1939) auf der griechischen Insel Korfu.
Insgesamt wurden vier Staffeln mit 26 Episoden à je ca. 45 Minuten von 2016 bis 2019 gedreht. Am 31. Juli erschien nun die erste mit sechs Folgen in deutscher Sprache.

Die Story:
England, 1935: Louisa Durrell (Keeley Hawes) ist verwitwet und muss vier Kinder allein durchbringen. Während ihr jüngster Sohn Gerald (Milo Parker) sich mehr für Spinnen als für Rechtschreibung interessiert, träumt der Älteste Larry (Josh O’Connor) von einer Karriere als Schriftsteller. Sohn Leslie (Callum Woodhouse) wiederum hat eine ungesunde Vorliebe für Schusswaffen und Tochter Margo (Daisy Waterstone) macht sämtliche Jungs in der Nachbarschaft verrückt.
Da es mit den Finanzen der Familie nicht zum Besten steht, beschließt Louisa, ihr Leben radikal zu ändern und von Bournemouth auf die griechische Insel Korfu zu ziehen.
Natürlich stellen die Mentalitätsunterschiede sowohl die Neuankömmlinge als auch die Einheimischen vor Herausforderungen und muss die Familie auch dort eine Unterkunft haben und versorgt werden. Doch Larry hat schriftstellerische Ambitionen, „Pechvogel“ Leslie macht die Insel mit seinem Faible für Waffen unsicher und Margo erweist sich mit ihrer eher „schlichten“ Art zunächst ebenso als ungeeignet, etwas zum Lebensunterhalt beizutragen. Gerry schließlich studiert voller Leidenschaft und von Theo Stephanides (Yorgos Karamihos) unterstützt die Tierwelt und schleppt so viele Geschöpfe mit nach Hause, dass er schon bald einen Privatzoo durchzufüttern hat.

Vor allem Louisa fühlt sich alleine gelassen und gestresst. Larry versucht darauf, sie mit Männern aus dem Dorf zu verkuppeln. Aber seine Auswahl ist nicht die beste. Gut, dass die Familie da Unterstützung durch den charismatischen und findigen Korfioten Spiros Halikioloulos „Spiro“ (Alexis Georgoulis) und Lugaretzia (Anna Savva) erhält und sich im Notfall an Dr. Petrides und seine britische Frau Florence (Lucy Black) sowie den unnahbaren Schweden Sven Lundblatt (Ulric von der Esch) wenden kann.

Die herrliche Dramedy-Serie basiert auf den Memoiren des Autors und Zoologen Gerald Durrell ("Meine Familie und andere Tiere" - erschienen im Pieper Verlag).
Sie fängt den wilden Charme Korfus ein und erinnert an eine verlorene Ära von Dampfschiffen und unerschrockenen Freuden.
"Die Durrells" bietet bestes britisches Entertainment mit einem so gut gelaunten wie großartigen Ensemble. Mit dabei sind u.a. Keeley Hawes ("Bodyguard", "The Missing"), Josh O’Connor ("The Crown", "God’s Own Country") und Milo Parker ("Die Insel der besonderen Kinder").

„Die Durrells – Ein Familienabenteuer auf Korfu“ macht einfach gute Laune. Sie bietet heitere und frische, lebhafte, warmherzige Unterhaltung in mediterraner Kulisse mit frechen, witzigen Dialogen und reichlich Situationskomik, weil diese Familie so gar nicht dem Klischee des steifen, immer zurückhaltend korrekten Engländers entspricht, sondern recht offen und ehrlich - ob familienintern oder nach außen - ihre Meinung zum Besten gibt und damit immer wieder in Fettnäpfchen tritt.
Die Schauspieler sind gut besetzt.
Die Ausstattung der Serie ist sehr stilvoll. Man fühlt sich wirklich in das Griechenland von 1935 zurückversetzt, was dank klug gewählter Drehorte und originaler Requisiten perfekt gelingt.
So ganz nebenbei dürfen sich die ZuschauerInnen an der Schönheit Korfus erfreuen, welche hier sehr gut eingefangen wurde - einfach nur großartige Unterhaltung für die ganze Familie!

Bezaubernde 6 von 6 Sternen: ★★                   
                                                                         
 
Kritik: Wolfgang Springer



Bonusmaterial:
- Wer sind die Durrells?
- Die Buch-Adaption
- Behind the Scenes

www.polyband.de

08. EMMA.

Vertrieb: Universal Studios
Produktionsland/ Jahr: USA 2019

Drehbuch: Eleanor Catton
Regie: Autumn de Wilde
Produktion: Tim Bevan, Eric Fellner, Graham Broadbent, Pete Czernin
DarstellerInnen
: Anya Taylor-Joy, Johnny Flynn, Bill Nighy, Mia Goth, Miranda Hart, Josh O´Connor, Callum Turner, Rupert Graves, Gemma Whelan, Amber Anderson, Tanya Reynolds, Connor Swindells
Musik: Isobel-Waller-Bridge
Laufzeit: ca. 125 min.
(BR), ca. 120 min (DVD)
: 16. Juli 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 0

Regisseurin Autumn de Wilde ist hier tatsächlich ein wunderbarer Film gelungen, der unterhaltsam ist und das Herz am rechten Fleck hat.

Die Story:
Doch worum geht es in „Emma“? Hauptakteurin ist Emma Woodhouse (entzückend und wunderbar Anya Taylor-Joy), die am liebsten andere junge Frauen verkuppelt. Sie selbst hat bis jetzt noch keinen Mann gefunden, der in ihren Augen würdig ist. Denn Emma findet, dass sie hübsch, klug, natürlich auch charmant und eloquent ist. Und somit ist ihr Anspruch an ihren Zukünftigen mehr als hoch. Doch dem Publikum wird rasch klar, wer der richtige für Emma ist: George Knightley (Johnny Flynn).

Was diesen Film ausmacht, sind die neben den beiden äußerst sympathischen Hauptdarstellern weiteren Figuren. Sie sind skurril, schräg aber auch liebenswert. Emmas Vater (Bill Nighy) ist beispielsweise ein Hypochonder, wie er im Buche steht und lässt seine Bediensteten beim kleinsten Luftzug Schirme aufstellen, um vor zu viel Wind (im Haus) geschützt zu sein. Auch Emmas Freundin und Schützling Harriet Smith (Mia Goth), die eine Spur zu laut ist und im Umgang mit dem anderen Geschlecht sehr unbeholfen wirkt, oder Miss Bates (Miranda Hart), die in Emmas Augen zu viel redet und dumm ist, sind Beispiele für merkwürdig-nette Figuren. Im Laufe der Zeit merkt Emma, dass etwas mehr Einfühlsamkeit und Mitgefühl einen liebenswürdigen Menschen ausmachen. Und am Ende gibt es nicht nur für Harriet, sondern natürlich auch für Emma den Mr. Right.

Filme, die sich Jane Austens Romane als Vorlage nehmen, laufen leicht Gefahr ins Kitschige abzudriften. Glücklicherweise umschifft de Wildes Regiedebut diese Klippen mit einer Leichtigkeit und das Ergebnis ist ein rundum gelungener Film, der zeigt, dass Jane Austens Romane auch eine gehörige Portion Humor aufweisen.

Die Musik trägt einen nicht kleinen Teil zum Gelingen eines Films bei, und das ist bei EMMA ebenso der Fall. Isobel Waller-Bridge hat einen musikalischen Hintergrund geschaffen, der unterhält und die Stimmung jeweils gekonnt unterstreicht. Ein vor allem in England besonders bekanntes Lied („Drink to me only with thine eyes“) singen und spielen (auf Geigen und Klavier) die beiden Darsteller Amber Anderson und Johnny Flynn – doch dies sei nur am Rande bemerkt.

Was hat EMMAS Blu-Ray zu bieten? Gelöschte/entfallene Szenen, die beliebten Gag-Reels (Hoppalas), „Ein spielerisches Necken“, „Aus der Sicht der Regisseurin“ oder Kommentare mit den Filmemachern. Als Tonspur gibt es Deutsch und Englisch und die Untertitel sind in zahlreichen Sprachen verfügbar.

Für einen Film, der gut unterhält und rundum stimmig ist, kann man nur bezaubernde 6 von 6 Sternen vergeben: ★★                    
                                                                         
 
Kritik: Veronika Murauer

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.

09. DIE MEDICI - Lorenzo der Prächtige - Staffel 3

Vertrieb: Universum Film
Produktionsland/ Jahr: Italien/ GB 2019

Idee: Frank Spotnitz, Nicholas Meyer
Regie
: Christian Duguay
DarstellerInnen: Daniel Sharman, Francesco Montanari, Sarah Parish, Sinnove Karlsen, Toby Regbo
Musik: Paolo Buonvino
Laufzeit: ca. 433 min.

: 3. Juli 2020 auf DVD, Blu-ray und digital
FSK: 12

Die Ära von Lorenzo de’ Medici geht weiter! Im historischen Florenz sinnt „Teen Wolf“-Star Daniel Sharman auf Rache und muss zudem seine Seele retten. Die dritte Staffel der mitreißenden und hervorragend recherchierten Serie DIE MEDICI: LORENZO DER PRÄCHTIGE knüpft nahtlos an die Geschehnisse der vorhergehenden Staffel an und widmet sich weiter den Intrigen und Machtkämpfen, die sich um den berühmten Florentiner Staatsmann ranken. Lorenzo de’ Medici erhielt den Beinamen „il Magnifico“ („der Prächtige“), weil er als Mäzen großzügig die schönen Künste förderte und Florenz zur kulturell wichtigsten Stadt der Renaissance machte. In Staffel 3 steht er vor der wohl größten Herausforderung seines politischen Lebens: Florenz steht unter Beschuss. Gleichzeitig drohen alle bisherigen Errungenschaften der Familie Medici in einem Sumpf aus Lügen, Korruption und Gewalt zu versinken.

Die Story Staffel 3:
1478: Nach der Ermordung seines geliebten Bruders Giuliano stehen Lorenzo de’ Medici und seine Familie vor der für sie bisher größten Bedrohung – sowohl für ihre Macht als auch für die Stadt Florenz. Graf Riario, einer von Giulianos Mördern, drängt seinen Onkel, Papst Sixtus IV., zum Marsch auf die Stadt und ersucht um die Hilfe des gefürchteten Tyrannen König Ferrante von Neapel. Da Florenz umzingelt und seine Verteidiger in der Unterzahl sind, riskiert Lorenzo alles, um die Republik und alles, was die Medici erreicht haben, zu bewahren. Dafür muss er seinen Traum von einer wahren Republik begraben und zum ungekrönten König von Florenz werden. Er begreift, dass er damit nicht nur seine Familie, sondern auch seine Seele in Gefahr gebracht hat. Und dann erhebt sich auch noch sein größter Feind, Girolamo Savonarola – ein Mann Gottes, der darauf aus ist, alles auszulöschen, was die Medici aufgebaut haben.

In der Hauptrolle der Erfolgsserie brilliert weiterhin Daniel Sharman („Teen Wolf“, „Fear the Walking Dead“), der ab sofort Unterstützung von Francesco Montanari („Il Cacciatore: The Hunter“, „Romanzo Criminale“) bekommt.
In weiteren Rollen spielen Sarah Parish („Broadchurch“), Alessandra Mastronardi („Master of None“), Sinnøve Karlsen („Clique“), Toby Regbo („Phantasische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“) u.v.m.. Christian Duguay („Coco Chanel“) übernahm die Regie des letzten Kapitels des Mittelalterepos‘, das von Frank Spotnitz („Akte X“, „The Man in the High Castle“) und Nicholas Meyer („Star Trek“) produziert wurde.


Episoden:
01. Kämpfen oder Untergehen
02. Der Rat der Zahn
03. In der Höhle des Löwen
04. Ferrara
05.Treue Dienste
06. Leere Kassen
07. Verwundete Seelen
08. Stadt der Schönheit

© LEONINE

10. THE AFFAIR - Staffel 5

Vertrieb: Paramount Pictures/ Universal Pictures
Produktionsland/ Jahr: USA 2019

Idee: Sarah Treem, Hagal Levi
DarstellerInnen: Dominic West, Maura Tierney, Anna Paquin, Ruth Wilson, Joshua Jackson, Julia Goldani Telles, Jake Siciliano,Jadon Sand, Leya Catlett, Emily Browning, Catalina Sandino Moreno
Musik: Marcelo Zarvos
Laufzeit
: ca. 667 min.

: 9. Juli 2020 auf DVD
FSK: 16

Mit Staffel 5 endet die turbulente und mitunter tragische Geschichte von Helen, Noah und ihrem Familien- und Bekanntenkreis. Die letzte Staffel der von der Kritik gefeierten Serie wirft ein letztes Mal den Blick auf alle Protagonisten.

Die Story Staffel 5:
Nach den tragischen Ereignissen der letzten Staffel versuchen Noah (Dominic West, Golden Globe nominiert) und Helen (Maura Tierney, Golden Globe Gewinnerin), ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Als sich die Dinge scheinbar stabilisiert haben, setzt eine zufällige Begegnung eine Abfolge von Ereignissen in Gang, die sie in die Knie zwingen: Sie müssen sich Vergangenheit stellen, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Währenddessen in einer anderen Zeitebene in der Zukunft: Joanie (Oscar-Preisträgerin Anna Paquin), die inzwischen erwachsene Tochter von Alison und Cole, versucht die Wahrheit über den Tod ihrer Mutter zu erfahren und setzt dabei alle Hebel in Bewegung.

Schon die ersten vier Staffeln waren überaus spannend und interessant angelegt, aber die letzte entwickelt sich zu einem packenden Krimi und  vielschichtigen Drama über Schuld, Sühne, Betrug und letztendlich auch Affären - sowohl auf der Ebene der Liebesbeziehung(en) als auch zwischenmenschlichen Problemen. Alle Figuren haben sich weiter entwickelt, es passieren Dinge, mit denen man nicht rechnet. Die Serie spielt auf so vielen Ebenen (Familiendrama, Gerichtsdrama, moralische Fragen, Vater-Sohn / Mutter-Tochter Beziehung, Rückblenden/Zeitsprünge), dass man denkt, dass die Autoren verllieren den Überblick und man kommt vor lauter Versatzstücke nichts mehr mit. Doch dem ist nicht so. Man wird mit vielen Wendungen überrascht, und so bleibt die Serie ungemein spannend und vielschichtig bis zum Schluss. Und ohne Spoilern zu wollen, die Geschichte um Helen und Noah nimmt ein durchwegs positives und emotionales Ende, mit dem auch die ZuschauerInnen zufrieden sein werden.

6 von 6 Sternen: ★★                    
                                                                         
 
Kritik: Wolfgang Springer

Episoden:
DVD1:
01. Wieso nicht du?
02. Der Tod ist herzlos
03. Full House

DVD 2:
04. Der Zuschauer
05. Die Farbe der Trauer
06. Supermond

DVD 3:
07. Nimm meinen Schmerz
08. Lasagne zum Geburtstag
09. Beute

DVD 4:
10. Vertrau mir
11. Memory Motel

Bonus: Wo wird es enden?

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

11. Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Vertrieb: Universal Pictures
Produktionsland/ Jahr: USA 2018

Regie: Stephen Gaghan
Produzent: Stephen Gaghan, Chris McKay, Thomas Shepherd, John Whittington
DarstellerInnen: Robert Downey Jr., Antonio Banderas, Michael Sheen, Jim Broadbent
Musik: Danny Elfman
Laufzeit
: ca. 101 min.
(BR)
: 11. Juni 2020 auf DVD, Blu-ray 4K Ultra HD + BD und als Download
FSK: 6

Egal ob Groß oder Klein, jedem der eine Vorliebe für Abenteuer-/Familienfilme hat,  wird der Name Dr. Dolittle ein Begriff sein, entweder aus dem Kultklassiker mit Rex Harrison aus den 1960er Jahren oder der „Neuverfilmung“ aus dem Jahre 1998 mit Eddie Murphy.

Mit dem Titel DIE FANTASTISCHE REISE DES DR. DOLITTLE kehrte der Doktor 2020 wieder zurück. Doch dieser Film hat keine Ähnlichkeit mit seinen Vorgängern.

Die Story:
Die Geschichte beginnt mit einer Animation in der gezeigt wird, warum sich Dr. Dolittle von den Menschen distanziert hat und die Tore seines Anwesens und Herzens verschlossen hat. Er konnte nie den Tod seiner Frau Lily verkraften und wird von Selbsthass geplagt, da er sie allein auf Reisen gehen ließ, von der sie nicht mehr zurückkehren sollte. Die Einzigen, die ihm in dieser schweren Zeit zur Seite stehen, sind seine tierischen Freunde. Dazu zählen der ängstliche Gorilla Chee-Chee, der kälteempfindliche Eisbär Yoshi, der treue Hund Jip, der zynische Strauß Plimpton, die pflichtbewusste Papageiendame Polynesia und noch viele andere. Doch als der Junge, Tommy Stubbins in sein Leben tritt ändert sich einiges. Die Abneigung, welche Dr. Dolittle zu Beginn gegen den Jungen hegt, verblasst im Laufe der Zeit. Er rechnet es ihm hoch an, dass er ein Herz für Tiere hat und auch die Sprache der Tiere erlernen möchte.
Die Reise beginnt mit der Krankheit von Königin Victoria. Diese schickt mit letzter Kraft ein kleines Mädchen zu Dr. Dolittle, um ihn um Hilfe zu bitten. Notgedrungen willigt er ein und das Abenteuer beginnt.
Während der Reise muss sich das Team mit einem ehemaligen Mitstudenten Dolittles zurecht finden, sowie mit Lilys rachsüchtigen Vater, einem depressiven Tiger und einem von Schmerz geplagten Drachen abmühen. Doch diese Gruppe kann nichts in die Knie zwingen, denn es heißt für Königin Victoria ein Gegenmittel für ihre tödliche Krankheit zu beschaffen. Ebenfalls mit auf der Reise das von Tommy angeschossene Eichhörnchen Kevin.  Dieses sorgt nicht nur einmal für Lacher.

Gespielt wird, der mit den Tieren sprechende Doktor, von Robert Downey jr. Der gebürtige New Yorker gehört seit vielen Jahren zur Elite Hollywoods und bewies unter anderem als Charlie Chaplin, Iron Man oder Sherlock Holmes seine schauspielerischen Fähigkeiten. Nicht nur die witzigen und schlagfertigen Gespräche verleihen dem Charakter das gewisse etwas, sondern die Vielfalt der Rolle. Robert Downey jr. kann gerade auch in den melancholischen und sentimentalen Momenten überzeugen und trifft dabei die Zuschauer mitten ins Herz.

Dr. Dolittles „Lehrling“ Tommy wird vom 16 - jährigen Harry Collett verkörpert. Für sein junges Alter wirkt er keinesfalls wie ein Kind und ergänzt den Doktor perfekt. Er ist seine bessere Hälfte. Ebenfalls grandios der britische Schauspieler Michael Sheen in seiner Rolle des leicht besessenen Doktor Blair Müdfly. Doch mit seinem Witz und Charme ist er nicht der typische Bösewicht und kann einem sogar in der einen oder anderen Situation Leidtun. Doch auch in diesem Film bekommt jeder am Ende das, was er verdient.

Für den melodischen Score zeichnet sich Danny Elfman (Nightmare Before Christmas) verantwortlich. Regie führte Stephen Gaghan und Thomas Shepherd. Sie sorgten dafür, dass der Film für Kinder als auch und Erwachsen gleichermaßen unterhaltsam ist. Durch die amüsanten Wortwechsel unter den Tieren hatten Groß und Klein viel zu lachen. Gerade die Selbstgespräche des nachtragenden Eichhörnchens Kevin muteten wie eine vergnügliche Hommage an die Logbucheinträge von Captain Kirk (Raumschiff Enterprise) an und bringen einem ein Schmunzeln auf die Lippen. Für die jüngsten Zuschauer könnte vielleicht die Kampfszene zwischen Dr. Dolittle und dem Tigger Barry oder mit dem Drachen zu aufregend sein. Da darf ruhig einmal weggesehen werden.

Zusammenfassend gesagt, ist DIE FANTASTISCHE REISE DES DR. DOLITTLE sowohl technisch, in der Umsetzung der animierten Tiere, als auch von der Story,  grandios umgesetzt. Die Dialoge sind erstklassig und der Spannungsfaktor hoch. Dieser Abenteuer-/Familienfilm zählt mit zu den besten Filmen der letzten Jahre in diesem Genre.

humorvoll, spannende 6 von 6 Sternen: ★★                    
                                                                         
 
Kritik: Elisabeth Springer

Bonusmaterial:
- Mit den Tieren sprechen
- RDJ & Harry: Lehrmeister und
   Lehrling
- Ein guter Arzt werden
- Antonio Banderas: Piratenkönig
- Der böse Dr. Müdfly
- Ein äußerst ungewöhnliches Haus

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten





 

 

 

E-Mail
Instagram