01. HIDDEN AGENDA

Produktion & Vertrieb: Edel Germany GmbH
Produktionsland/ -jahr:
Schweden 2020

Drehbuch: Veronica Zacco, Linnea Möller Lindh, Dunja Vujovic, Josefin Johansson
nach dem Roman des schwedischen Bestsellerautors Jens Lapidus
Regie: Molly Hartleb, Alexis Almström
Darsteller*innen:
Josefin Asplund, Alexej Manvelov, Dag Malmberg, Joel Spira, Christian Hillborg
Musik: Jon Ekstrand, Carl-Johan Sevedag
Filmlänge: ca. 347 min.

: 10. Juli 2020 auf DVD
FSK: 16

Was haben Oberschicht und Unterwelt gemeinsam? – Jede Menge Leichen im Keller!

Geht es um Ermittlerpaare in Krimiserien, denkt man fast automatisch an Kommissare oder Privatdetektive (oder manchmal auch Rechtsmediziner). In der neuen schwedischen Krimiserie HIDDEN AGENDA haben gleich beide Hauptfiguren eher untypische „Berufe“ fürs Genre: sie ist Anwältin, er Gangster!

Die Story:
Die luxuriöse Welt der Stockholmer Wirtschaftskanzleien und das Milieu der organisierten Bandenkriminalität in den Problemvierteln der schwedischen Metropole haben normalerweise keine Berührungspunkte. Doch als Philip Schale, der gerade erst zum neuen Geschäftsführer eines Familienkonzerns ernannt wurde, spurlos verschwindet, ändert sich dies. Um wirtschaftliche Folgen für den Konzern zu vermeiden, darf niemand vom mysteriösen Verschwinden Philips erfahren. So bittet Philips Vater den befreundeten Anwalt Magnus von der renommierten Wirtschaftskanzlei Leijon um Hilfe. Die junge, ambitionierte Anwältin Emily Jansson
(Josefin Asplund) erhält von Magnus den Auftrag, diskret nach dem schwerreichen Erben zu suchen. Zur selben Zeit freut sich Ex-Häftling Najdan Maksumic, genannt Teddy (Alexej Manvelov), endlich wieder auf freiem Fuß zu sein. Zehn Jahre saß er wegen einer Entführung mit Todesfolge im Knast, jetzt kehrt er in seine serbische Community zurück, will aber mit dem kriminellen Milieu nichts mehr zu tun haben. Stattdessen hofft Teddy, seine große Liebe Sara zurückzugewinnen und mit ihr und der gemeinsamen Tochter ein neues Leben zu beginnen. Doch die ehemaligen Gangmitglieder machen Druck. Teddy soll Emily überwachen, die unter anderem im Revier der Gangster herumschnüffelt. Denn Clan-Boss Isak befürchtet, dass das Verschwinden Philip Schales allzu viel Staub aufwirbeln könnte, führen doch die Spuren ausgerechnet in ein Viertel Stockholms, in dem Isak das Sagen hat.

Emily und Teddy verfolgen während der Ermittlungen ihre ganz eigenen, unterschiedlichen Ziele: Emily will die Karriereleiter hoch hinauf, denn sie hofft, endlich Partnerin der Kanzlei zu werden, während Teddy seine kriminelle Vergangenheit in der schwedischen Unterwelt hinter sich lassen will. So kollidieren zwei völlig verschiedene Welten miteinander, und es beginnt eine unorthodoxe Zusammenarbeit, bei der das Vertrauen zwischen Emily und Teddy langsam wächst. Emily hat das Know-how, die Ressourcen und das nötige berufliche Insider-Wissen, Teddy hingegen die Erfahrung, die nötigen Muskeln und Kontakte zu Schwerverbrechern. Aber im Laufe ihrer gemeinsamen Untersuchungen muss das ungleiche Duo lernen, die sicher geglaubten Spielregeln sowie Freunde und Vertraute komplett in Frage zu stellen. Dabei drohen beide in ihrer Welt unter die Räder zu geraten…

Die für die Rubrik „Beste Fernsehserie“ beim CanneSeries-Festival 2020 nominierte Produktion HIDDEN AGENDA basiert auf einer Romanvorlage des schwedischen Bestsellerautors Jens Lapidus, einem der angesehensten Strafverteidiger und zugleich erfolgreichsten Schriftsteller Schwedens. Authentizität hatte auch bei den Drehbuchautoren oberste Priorität. Autorin Veronica Zacco: Wir besuchten eine bekannte Kanzlei, recherchierten in einem Gefängnis und interviewten einen Ex-Polizisten, der nun eine Security-Firma leitet.“

Die 28-jährige Josefin Asplund, hierzulande bekannt geworden als Pernilla Blomkvist in Verblendung oder lesbische Wikingerin in Vikings, spielt die ehrgeizige, aber gleichwohl verletzliche Anwältin Emily, ihr unfreiwilliger „Partner in crime“ Alexej Manvelov (Hanna Svensson, Stockholm Requiem, Chernobyl) glänzt bei Hidden Agenda in der ambivalenten Rolle des Ex-Häftlings Teddy. Aber auch die restliche Darstellerriege ist brillant gecastet:
Die Top-Besetzung besteht aus so bekannten skandinavischen Darstellern wie Joel Spira (Blutsbande, Easy Money, Stockholm Requiem), Christian Hillborg (The last Kingdom, Hanna Svensson, Die Brücke),
Dag Malmberg (Die Brücke, Gentlemen & Gangsters), Jessica Grabowsky (Blutsbande, Tom of Finland) oder Amanda Ooms (The Expendables 2, The Forsyte Saga).

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD-Box bis 1.9.2020!

© 2020 Edel Germany GmbH

02. The Professor

Produktion: LEONINE
Vertrieb:
Universum Film
Produktionsland/ -jahr:
USA 2018

Drehbuch: Wayne Roberts
Regie
: Wayne Roberts
Darsteller*innen:
Johnny Depp, Zoey Deutch, Danny Huston, Rosemarie DeWitt, Odessa Young, Ron Livingston
Musik: Aaron Dessner, Bryce Dessner
Filmlänge
: ca. 87 min.

: 31. Juli 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 12

Die Story:
Als der College-Professor Richard eine lebensverändernde Diagnose erhält, beschließt er sein Leben umzukrempeln. Nur noch sechs Monate bleiben ihm übrig und die will er in vollen Zügen leben. Seine langweiligen Studenten würgt er sofort ab, denn warum noch kostbare Minuten mit schlechten Gedichten verschwenden? Stattdessen geht es in den Vorlesungen plötzlich darum, wo man das beste Marihuana herbekommt. Ohne sich weiter an die engen Fesseln der gesellschaftlichen Konventionen halten zu müssen, geht es dem sterbenden Hochschullehrer plötzlich so gut wie schon lange nicht mehr. Mit einem beißenden Sinn für Humor, einer rücksichtslosen Ader und einem Hauch von Wahnsinn stürzt er sich durch alle Laster - Trinken, Rauchen, Sex. Außerdem äußert er sich ehrlicher und furchtloser allen gegenüber, die ihn ärgern. Seine ausgelassene Reise führt ihn dazu sich mit der Wahrheit zu arrangieren und während die Uhr immer weiter abläuft, die Menschen die er liebt ein letztes Mal zu umarmen.

Bonusmaterial:
- Trailer

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD bis 28.8.2020!

© 2020 LEONINE

03. MAC GYVER - Staffel 3

Produktion & Vertrieb: Paramount Pictures
Produktionsland/ -jahr:
USA 2018

Idee: Peter M. Lenkov u.a.
Darsteller*innen:
Lucas Till, George Eads, Tristin Mays, Justin Hires, Merdedith Eaton
Musik: Keith Power
Filmlänge: ca. 888 min.

: 16. Juli 2020 auf DVD
FSK: 16

Fans des jungen Angus MacGyver können sich freuen, denn die 3.Staffel umfasst 22 spannende und unterhaltsame Folgen. Zu Beginn der Staffel genießt Mac das Leben in Nigeria, weit weg von all den Problemen. Zarte Bande der Liebe machen es Mac leicht, seinem alten Leben den Rücken kehren zu wollen. Doch dann steht sein Vater vor der Tür und berichtet ihm, dass sich Jack Dalton in Lebensgefahr befindet. Natürlich versucht Mac alles, um seinen Freund zu retten.

Nach diesem Erlebnis kehrt Mac zurück in die USA und arbeitet wieder mit dem Phönix Team. Ein großer Beweggrund dafür ist die Suche nach Murdoc, damit dieser endlich zur Strecke gebracht wird. Die dritte Staffel wartet mit jeder Menge Action und Abenteuern auf, es gilt einen tödlichen Virus zu verhindern, gegen einen Profikiller zu bestehen, Themen wie Menschenhandel und Flüchtlinge werden ebenso aufgegriffen wie Terrorismus.

Ein Reiz dieser Serie sind sicher die wechselnden Drehorte, sei es Nigeria, Kolumbien, Mexiko, Rumänien, usw. Es ist durchaus erfrischend, nicht immer dieselben US-amerikanischen Drehorte und Städte zu sehen. Die erfrischende Darstellung von Lucas Till als Angus Mac Gyver, der Unterstützung durch Serien-Veteran George Eads als Jack Dalton erhält, bieten gediegene Serienunterhaltung. Für die notwendige weibliche Verstärkung im Team sorgt Tristin Mays als Riley Davis. Der ein oder andere Gaststar bringt ebenfalls frischen Wind: Sendhil Ramamurthy (aus Heroes), C. Thomas Howell (seit den 1980ern im Filmgeschäft), Brendan Hines (gab 8 Episoden von Suits Logan Sanders).  

Die deutsche Synchronisation kann sich wirklich sehen lassen. Hier sind Sprecher*innen am Werk, die etwas von ihrem Fach verstehen. Sei es Ozan Ünal als Mac, oder David Nathan – den man getrost schon als Synchronsprecherurgestein bezeichnen kann - als Jack, aber natürlich auch Laurine Betz als Riley stellen unter Beweis, dass Synchronisation einen großen Teil am Gelingen einer Serie/eines Filmes hat.

Auf der DVD kann man sich natürlich auch die Originalstimmen anhören, es ist also für jede/n etwas dabei. An Bonusmaterial gibt es gelöschte Szenen und die beliebten Gag-Reels (Hoppalas).

MACGYVER ist eine Serie, die nicht den Anspruch erhebt, die Welt verändern zu wollen oder allzu tiefgründig zu sein. Doch MACGYVER unterhält und beschert vergnügliche und spannende Minuten zwischendurch. Und manchmal ist dies alles, was es braucht.

Bei all den positiven Dingen, die man über diese Serie sagen kann, gibt es doch den ein oder anderen Abstrich zu machen. Freunde des UR-MacGyvers werden eher nicht so ganz warm mit dem neuen Ansatz der Serie. Vor allem die doch sehr unterschiedliche Charakterisierung der Hauptfigur sorgte für Unmut. Zu Beginn wurde große Kritik an dem Reboot laut (es stellt sich generell die Frage, ob es immer wieder Reboots braucht, egal ob in Film oder Serie?), doch mittlerweile haben sich rund um Angus jede Menge Fans geschart und somit gibt es zumindest vier abgedrehte Staffeln und eine fünfte ist bereits in Auftrag gegeben. Noch ein Kritikpunkt, der aber auf viele weitere v.a. Action-Serien zutrifft: die Zahl der Frauen, die eine große Rolle in spielen, ist leider überschaubar. Vielleicht ändert sich das ja mit den nächsten Staffeln?

solide und unterhaltende 4 von 6 Sternen tun: ★★★★  
                                                          Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
DVD 1:
01. 50 Millionen Diamanten
02. Daltons Helden
03. Zurück aufs College
04. Atemnot

DVD 2:
05. Tag der Toten
06. Murdocs Rosenkrieg
07. Mattys Geheimnis
08. Späte Rache

DVD 3:
09. Probe 234
10. Ein neues Leben
11. Einer lebt, einer stirbt
12. Die Meisterdiebin

DVD 4:
13. Überleben in der  Wildnis
14. Die Hochzeitsfeier
15. Cody gegen die Schmuggler
16. Systemausfall

DVD 5:
17. Tod im Tresor
18. Der Psychopath und sein Lehrer
19. Grenzerfahrung
20. Die No-Go-Challenge

  • macgyver_2017_s03_02_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_03_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_06_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_07_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_09_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_13_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_15_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_16_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_17_xp_szn
  • macgyver_2017_s03_18_xp_szn



DVD 6:
21. Hochverrat
22. Auge um Auge

Bonusmaterial:
- Deleted Scenes
- Gag Reel

© Paramount Pictures.
Alle Rechte vorbehalten.

Der musicalcocktail verlost
2x die DVD-Box
bis 15.8.2020!

04. 3 ENGEL FÜR CHARLIE

Produktion & Vertrieb: Sony Pictures
Produktionsland/ -jahr:
USA, Deutschland 2019

Drehbuch: Elizabeth Banks
Regie: Elizabeth Banks
Produzenten: Doug Belgrad, Elizabeth Cantillon,
Max Handelman, Elizabeth Banks
Darsteller*innen:
Kristen Stewart, Naomi Scott, Ella Balinska, Elizabeth Banks, Djimon Hounsou, Sam Claflin
Musik: Brian Tyler
Filmlänge
: ca. 118 min.

: 25. Juni 2020 auf DVD, Blu-ray, Blu-ray 4k
FSK: 12

3 ENGEL FÜR CHARLIE ist ein im Jahr 2019 veröffentlichter Actionfilm, der ebenso, wie der im Jahr 2000 erschienene gleichnamige Streifen auf der Fernsehserie "Drei Engel für Charlie" aus den 1970er Jahren basiert. Gedreht wurde hauptsächlich in Deutschland.

Die Story:
John Bosley (Patrick Stewart) geht in Pension. Die neuen Engel Sabina Wilson (Kristen Stewart), Elena Houghlin (Naomi Scott) und Jane Kano (Ella Balinska) arbeiten für den geheimnisvollen Charles Townsend, dessen Ermittlungsbehörde nun auch international tätig ist. Die neuen Engel gehören zu den klügsten, mutigsten und am besten ausgebildeten Frauen der Welt. Unter dem Kommando von Bosley (Elizabeth Banks) müssen die Engel verhindern, dass eine revolutionäre Technologie als Waffe genutzt wird. Sie müssen sich aufeinander verlassen, als ihr Auftrag immer heimtückischer wird, denn ein unbekannter Gegenspieler schafft es, ihnen stets einen Schritt voraus zu sein. Die drei erkennen, dass sie selbst nahestehenden nicht mehr trauen können.

Bonusmaterial:
- Unveröffentlichte und erweiterte
  Szenen
- Outtakes
- Elizabeth Banks als Bosley
- Gemeinsam sind sie stark: die
  vereinigten Engel
- Kriegerinnen am Set: Engel in
  Aktion
- Auf die Gefahr zugeschnitten:
  das Styling der Engel
- Musikvideo zu "Don´t Call Me
  Angel"
mit Ariana Grande, Miley
  Cyrus, Lana Del Rey

  • 4030521757592_45796_pac_01_lr
  • 4030521756076_43343_pac_01_lr
  • 3735_szd_01_lr
  • 3735_szd_02_lr
  • 3735_szd_03_lr
  • 3735_szd_05_lr
  • 3735_szd_06_lr
  • 3735_szd_07_lr
  • 3735_szd_08_lr
  • 3735_szd_09_lr
  • 3735_szd_11_lr
  • 3735_szd_04_lr
  • 3735_szd_12_lr

© 2019 Columbia Pictures Industries, Inc., Perfect World Pictures (USA) Inc. and 2.0 Entertainment Borrower, LLC. All Rights Reserved.

Der musicalcocktail verlost je 1x die DVD und Blu-ray
bis 10.8.2020!

05. BROKENWOOD - Staffel 2

Produktion & Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr:
Neuseeland 2019

Drehbuch: Tim Balme
Regie: Mike Smith
Produzent: Chris Bailey
Darsteller*innen:
Neill Rea, Fern Sutherland,Nic Sampson, Christina Ionda, Pana Hema-Taylor, Colin Moy, Phil Vaughan, Xavier Horan, Craig Geenty, Brett Coutts, Ben Barrington, Elizabeth McRae, Jason Fitch, Rebecca Swaney, Julia Hyde, Jason Hoyte, Jodie Rimmer
Filmlänge: ca. 360 min.

: 5. Mai 2020 auf DVD
FSK: 12

Die beiden Ermittler Detective Senior Mike Shepherd (Neill Rea) und Detective Kristin Sims (Fern Sutherland) melden sich zurück zum Dienst. Wie man aus der ersten Staffel bereits weiß, ist der Ort Brokenwood alles andere als nur idyllisch. Auch hier wird gemordet, sodass der Polizei die Arbeit nicht so bald ausgehen wird. In vier Fällen ermittelt das Duo auf gewohnte Art und Weise. Shepherd eher bedächtig, an den guten alten Columbo erinnernd, mit eher eigenwilligen Methoden und Ansätzen, während Sims deutlich methodischer und aktiver an die Arbeit geht. Dennoch wachsen die beiden von Mal zu Mal mehr zusammen und Shepherd fühlt sich in der Kleinstadt wohl.

Fall Eins („Tödliche Niederlage“) dreht sich um das Rugby-Team von Brokenwood, denn der Trainer Arnie Landstone (Phil Vaughan) wird ermordet. Besonders absurd an dieser Tat ist, dass das Opfer nackt an einen Torpfosten gefesselt wurde und dort auch umgebracht wurde. Ein weiteres eher nicht alltägliches Detail ist die Mordwaffe, denn Landstone wurde mit einem Stück Spitzenunterwäsche erstickt. Dann taucht eine weitere Leiche auf, die etwa zur selben Zeit ermordet wurde.

Die Brokenwoodsche Theatergruppe macht den Detecitves die Arbeit in „Sterben oder nicht Sterben“ alles andere als leicht. Schlimm genug für Shepherd, dass er von Sims zu einer Hamlet Aufführung mitgeschleppt wurde, fällt vor beider Augen ein Darsteller tot um. Deutet anfänglich alles auf eine Asthmaerkrankung des Opfers hin, wird Shepherd schnell klar, dass der junge Ben Falkner (Nick Davies) vergiftet wurde. Ein nettes kleines Detail hier am Rande: einer der Darsteller der Theatergruppe rühmt sich immer wieder mit seiner Bekanntschaft von „Gandalf“ Ian Mc Kellen. Und tatsächlich hat Peter Hamleton in der Hobbit-Trilogie die Rolle des Gloin inne.

Nicht immer werden ganze Leichen gefunden, so wie hier („Der Fang des Tages“): in einem Fischfangkorb befindet sich eine einzelne Hand, die einen Harpunendurchschuss aufweist. Den Fangkorb können die Ermittler zu einer Fischerfamilie rückverfolgen, doch ob dies zu der Leiche bzw. zum Täter führt? Die Leiche wird auf dem Meer entdeckt, und somit weiß man immerhin, wer das Opfer ist. Doch was ist das Tatmotiv, wieso sollte jemand einen ehemaligen Marinesoldaten ermorden?

Zu guter Letzt darf man als Zusehender auch einmal einem Konzert von Shepherds Lieblingscountry-Sängerin Holly Collins (Bronwyn Turei) beiwohnen. Sehr zur Verwunderung vieler im Publikum aber auch der Bandmitglieder verkündet Collins, dass dies ihr letzter Auftritt hier sein wird, denn sie beabsichtigt in die USA zu gehen. Am nächsten Morgen wird sie tot aufgefunden. Auf dem Hotelzimmerspiegel ist mit Lippenstift (daher der Name der Folge „Blutige Pink“) ein Abschiedsgruß. Selbstmord kann bald ausgeschlossen werden. Mögliche Täter*innen gibt es vor allem in ihrem Umfeld: in der Band gab es zahlreiche Spannungen, die durch Collins geplanter Auflösung der Gruppe nur noch verstärkt wurden.

BROKENWOOD-MORD IN NEUSEELAND ist keine Krimiserie, die einem im Turbotempo mitreißt, doch sie wächst einem von Folge zu Folge, von Staffel zu Staffel immer mehr ans Herz. Und das Publikum rund um den Globus sieht es anscheinend genauso, denn es gibt bereits sechs Staffeln.

Die DVD BROKENWOOD-MORD IN NEUSEELAND- STAFFEL 2 bietet deutsche und englische Tonspur, sowie deutsche Untertitel. Ein kleines Extra mit Gedanken der Darsteller*innen über die die zweite Staffel ist ebenfalls auf der DVD zu finden.

Da wir keine Kiwis vergeben, müssen es diesmal ...
... schrullig-liebenswerte 5 von 6 Sternen tun:
★★★★  
                                                          Kritik: Veronika Murauer

06. JAN AMMANN - A Musical Love Story

Produktion & Vertrieb: HitSuad Records
Produktionsland/ -jahr:
Österreich 2020

Darsteller*innen:
Jan Ammann, Jan Rekeszus, Lisa Habermann, Michaela Schober
Klavier: Marina Komissartchik
Filmlänge
: ca. 140 min.

: 27. März 2020 auf DVD und CD
FSK: 0

In einer Zeit vor Corona, in der Konzertbesuche noch selbstverständlich waren,… so könnten Geschichten derzeit beginnen, aber wir blicken zuversichtlich in die Zukunft und hoffen, dass Musicalbesuche, Konzerte, etc. keine Ausnahmen sind. Um sich über die spielfreien Zeiten hinwegzutrösten gibt es glücklicherweise Online-Konzerte, CDs oder DVD Aufnahmen. Wie hier JAN AMMANN – A MUSICAL LOVE STORY. Aufgezeichnet wurde dieses Konzert am 21. Jänner 2020 im Theater Akzent in Wien. Was diesen Livemitschnitt von anderen abhebt ist vor allem eines: die Songauswahl. Hier werden zum Großteil eher unübliche Lieder aus zum Teil nicht ganz so bekannten Musicals vorgetragen. Obwohl zahlreiche andere Lieder als die „üblichen Verdächtigen“ am Programm standen, durften natürlich ein paar Dauerbrenner nicht fehlen.

Das Eingangslied „Love Story“ stimmt auf das Thema des Konzertabends ein, und Jan Ammann erläutert noch kurz, dass sich in diesen Stunden alles um das große Motiv Liebe drehen wird. Was besonders gut im zweiten Song („Can you feel the love tonight“) zur Geltung kommt, ist die große Harmonie der Stimmen von Lisa Habermann, Michaela Schober, Jan Ammann und Jan Rekeszus. Mit den Liedern „Santa Fe“ (aus Newsies), „Wie kann ich sie lieben“ (aus Die Schöne und das Biest) oder „Ich werde niemals schweigen“ (aus Aladdin) werden verschiedene Musical-Songs von den Künstlerinnen und Künstlern dargeboten. Danach folgen Blöcke von Ghost und Die Päpstin. Man will und kann sich hier nicht entscheiden, wer die Emotionen am besten vermittelt, jeder einzelne Vortrag ist eine Klasse für sich. Mit „True Love“ (aus dem schon älteren High Society) schließt der erste Akt. Der zweite Akt ist zum Großteil Dr. Schiwago gewidmet, allerdings gibt es auch Abstecher zu anderen Musicals. Die Lieder sind allesamt mit Bedacht ausgewählt und geben allen vier Sänger*innen die Möglichkeit zu glänzen und das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Ein großes Highlight, weil humorvolle Einlagen dieser Art leider nicht allzu üblich sind, ist die Darbietung von Michaela Schober und Jan Rekeszus bei „Draußen ist Freiheit“ (Tanz der Vampire). An den beiden sind echte KomödiantInnen verlorengegangen. Ein Liebesduett mit dieser Ironie zeigt, wie unterhaltsam ein Konzertabend sein kann. Nach dem Dr. Schiwago Block endet der offizielle Teil des Abends, doch gibt es ob der Begeisterung des Publikums natürlich noch Zugaben und somit endet der 2. Teil des Konzertes schlussendlich genauso wie der erste mit „True Love“. Die Überleitungen zwischen den Themen-Blöcken sprechen die Akteur*innen gekonnt und ohne dabei allzu steif zu wirken.

Am Flügel begleitet wurden die Künstler*innen von Marina Komissartchik, die wieder einmal aufzeigt, wie großartig sie ist. Vor den Vorhang wollen wir auch Matthias Vierjahn holen, der mit seinen Lichteffekten die Stimmung der jeweiligen Lieder unterstreicht. Weiters gilt es auch die Kameraführung und den Schnitt hervorzuheben. Die Übergänge zwischen den Szenen sind fließend, die Schwenks ruhig und ohne Hektik.

Das Booklet enthält ein paar wenige – für manchen Fan sicher zu wenige – Fotos, eine Songliste der beiden Akte und eine kurze Auflistung der Mitwirkenden. Den Sound kann man entweder in Stereo oder Dolby digital genießen. Die Laufzeit von mehr als 140 Minuten bereitet ein paar schöne Stunden, um den Alltag hinter sich zu lassen und in die Welt der Musicals einzutauchen. Zwei kleine Kritikpunkte kann man aber dennoch anbringen. Zum einen wird zu Beginn des Abends angekündigt, dass es um Liebe in all ihren Facetten geht: dieses quasi Versprechen wurde nicht ganz gehalten. Einige Blickwinkel auf dieses Thema fehlten. Der zweite kleine Punkt, den man nicht nur positiv sehen kann, ist die große Dominanz von Dr. Schiwago im 2. Akt. Etwas weniger davon und dafür noch ein paar andere Stücke, dann bliebe wirklich nichts mehr zu wünschen übrig.

Somit gibt es 6 von 6 Sternen: ★★★★  
                                                          Kritik: Veronika Murauer

Teil 1
01. LOVE STORY (WHERE DO I
     BEGIN…) „Love Story“
02. CAN YOU FEEL THE LOVE
     TONIGHT „Disneys The Lion
     King“
03. SANTA FE „Newsies“
04. WIE KANN ICH SIE LIEBEN
     „Disneys Die Schöne und das
     Biest“
05. ICH WERDE NIEMALS
     SCHWEIGEN „Disneys Aladdin“
06. JETZT UND HIER „GHOST“
07. UNCHAINED MELODY „Ghost“
08. DU „GHOST“
09. UNCHAINED MELODY (DUETT)
     „Ghost“
10. EINSAMES GEWAND „Die
     Päpstin“
11. EIN TRAUM OHNE ANFANG UND
     ENDE „Die Päpstin“
12. DAS BIN ICH „Die Päpstin“
13. HINTER HOHEN
     KLOSTERMAUERN „Die Päpstin“
14. WEHRLOS „Die Päpstin“
15. TRUE LOVE „High Society"  

Teil 2
01. DRAUSSEN IST FREIHEIT „Tanz
     der Vampire“
02. TOTALE FINSTERNIS „Tanz der
     Vampire“
03. FREUNDSCHAFTSDUETT
     „Ludwig²“
04. WHITBY BAY „Dracula“
05. WENN ICH TANZEN WILL
     „Elisabeth“
06. JENSEITS DER NACHT
    „Rebecca“
07. WEISST DU WOHIN „Doktor
    Schiwago“
08. WER IST SIE „Doktor Schiwago
09. WENN DIE GEIGE SANG „Doktor
     Schiwago

10. SIEH ZUM MOND „Doktor
     Schiwago

11. TROTZDEM WUNDERT ES MICH
     NICHT „Doktor Schiwago"
12. JENSEITS ALLER ZEIT „Doktor
     Schiwago

13. LIEBEN TROTZDEM „The
     Beautiful Game“
14. SOMEWHERE „West Side Story“
15. TRUE LOVE (DUETT) „High
     Society"

07. LITTLE WOMAN

Produktion & Vertrieb: Sony Pictures
Produktionsland/ -jahr:
USA/ GB 2019

Regie: Greta Gerwing
Produzent*nnen:Amy Pascal, Denise Di Novi,
Robin Swicord
Darsteller*innen:
Saoirse Ronan, Emma Watson,
Florence Pugh, Eliza Scanlen, Laura Dern
Filmlänge: ca. 135 min.

: 12. Juni 2020 auf DVD, Blu-ray und digital
FSK: 0

Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaftliche Hindernisse überwinden:
LITTLE WOMEN folgt den unterschiedlichen Lebenswegen der March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) zu einer Zeit, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. Erzählt aus der Perspektive von Jo March, dem Alter Ego von Autorin Louisa May Alcott, und sowohl basierend auf dem Roman wie auch auf den persönlichen Schriften Alcotts.

  • 3894_szd_01_lr
  • 3894_szd_02_lr
  • 3894_szd_03_lr
  • 3894_szd_04_lr
  • 3894_szd_05_lr
  • 3894_szd_06_lr
  • 3894_szd_07_lr
  • 3894_szd_08_lr
  • 3894_szd_09_lr
  • 3894_szd_10_lr
  • 3894_szd_11_lr
  • 3894_szd_12_lr
  • 3894_szd_14_lr
  • 3894_szd_15_lr
  • 3894_szd_18_lr


Bonusmaterial:
- Eine neue Generation von Little
   Woman
- Wie man einen modernen Klassiker
   kreiert
- Greta Gerwig: Frauen in der Kunst
- Testlauf Haar & Make-Up
- Hinter den Kulissen von Little
   Woman
- Orchard House, das Zuhause von
   Louisa May Alcott

© 2019 Columbia Pictures Industries, Inc., Monarchy Enterprises S.a r.l. and Regency Entertainment (USA), Inc. All Rights Reserved.

08. Mord auf Shetland -
Staffel 3

Produktion & Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr:
GB 2019

Drehbuch: David Kane, Louise Ironside, Paul Logue
Regie: Lee Haven Jones, Rebecca Gatward
Produzent:Eric Coulter
Ausführende Produzenten: Kate Bartlett, Gaynor Holmes
Darsteller*innen:
Douglas Henshall, Alison O-Donnell, Steven Robertson, Mark Bonnar, Julie Graham, Erin Armstrong, Lewis Howden, Anne Kidd
Filmlänge: ca. 346 min.

: 17. April 2020 auf 3 DVDs
FSK: 12

Wie schon die vorhergehenden Staffeln besticht MORD AUF SHETLAND einerseits durch fantastische Aufnahmen der Shetland Inseln, aber auch durch eine sich spannend entwickelnde Geschichte. Auf die Entwicklung der einzelnen Charaktere wird auch hier wieder großen Wert gelegt. Diesmal spielt die Handlung nicht nur in Shetland, sondern das Ermittlerteam macht auch einen Abstecher nach Norwegen, genauer gesagt nach Bergen – und auch hier gibt es wunderbare Bilder der Landschaft.

Während sich DI Inspector Perez (Douglas Henshall) neben dem Fall auch mit seiner Stieftochter und deren Vater auseinandersetzen muss, kämpft DS Alison „Tosh“ McIntosh (grandios Alison O’Donnell) mit den Nachwirkungen ihres traumatischen Erlebnisses. Sie hat extreme Selbstzweifel an ihrer Menschenkenntnis und misstraut vor allem sich selbst. So ist sie auch dem norwegischen Polizisten Lars Bleymann (Arnmundur Ernst Björnsson) gegenüber abweisend, der ihr bei den Recherchen in Bergen hilfreich zur Seite steht.

Doch worum geht es in dieser Staffel? Thomas Malone (brillant dargestellt von Stephen Walters) wird nach 23 Jahren vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Er wurde für einen Mord verurteilt, den er bis dato bestreitet begangen zu haben. Der Großteil der Gemeinde hält ihn eindeutig für schuldig. Und so ist es kein Wunder, dass bei einem neuerlichen Mord der Verdacht auf Malone fällt.

Viele der Charaktere warten eine Vielschichtigkeit auf und es gibt kein reines Schwarz oder Weiß. In einer Gemeinschaft, in der jeder jeden kennt, sollte man denken, dass es kaum Geheimnisse gibt. Doch weit gefehlt, hier hat so manch einer Leichen im Keller – allerdings nicht immer buchstäblich. Douglas Henshall gibt der Figur des DI Perez viel Empathie und fast schon stoische Ruhe. Er ist kein genialer Detektiv wie Sherlock Holmes, aber mit viel harter Arbeit kommt er mit seinen Kolleg*innen ans Ziel.

Die DVD bietet neben der deutschen auch die englische Tonspur, die für Liebhaber*innen englischer Dialekte sehr empfehlenswert ist. Allerdings gibt es keine Untertitel. Auch gibt es keine Extras, außer ein paar Vorschauen auf weitere TV-Serien.

Auch wenn es sich hier nicht um eine actiongeladene Krimiserie mit großen Stuntszenen handelt, wird die Spannung gekonnt von Folge zu Folge mehr aufgebaut, deshalb gibt es

6 wirklich wohlverdiente von 6 Sternen: ★★★★  
                                                          Kritik: Veronika Murauer

Episoden:
01. Späte Rache
02. Ein gekaufter Zeuge
03. Eine verhängnisvolle Begegnung
04. Ein unheimlicher Besucher
05. Die Schatten der Vergangenheit
06. Auf Leben und Tod

www.edel.com

  • Mord Auf Shetland 3 Cassie Perez 1
  • Mord Auf Shetland 3 DI Jimmy Perez 4
  • Mord Auf Shetland 3 DS Alison McIntosh 1
  • Mord Auf Shetland 3 Jimmy Perez+Cassie Perez 2
  • Mord Auf Shetland 3 Rhona Kelly 1
  • Mord Auf Shetland 3 Rhona Kelly+DS Alison McIntosh 1
  • SHETLAND4_ITV_MM_2017__0846
  • SHETLAND4_ITV_MM_2017__1230
  • SHETLAND4_ITV_MM_2017__2150
  • SHETLAND4_ITV_MM_2017_0036
  • SHETLAND4_ITV_MM_2017_0450
  • The Bay 1 Tony Manning+Alexander Stewart 1


09. GRANTCHESTER - Staffel 4

Produktion & Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr:
GB 2019

Drehbuch: Daisy Coulam, John Jackson, Rachel New, Jamie Crichton
Regie: Tim Fywell, Stewart Svaasand, Robert Evans
Darsteller*innen:
James Nortons, Tom Brittney, Robson Green, Al Weaver, Tessa Peake-Jones, Simona Brown
Filmlänge: ca. 300 min.
+ Bonusmaterial
: 15. Mai 2020 auf 2 DVDs
FSK: 12

Diese Staffel ist die letzte in der James Norton als Sydney Chambers in Erscheinung tritt. All die Probleme und (Selbst-) Zweifel treiben Sidney zu immer waghalsigeren Aktionen und der Alkohol scheint sein bester Freund. Nicht nur Geordie (Robson Green)sorgt sich um seinen Kumpel, doch alle, die Sidney umgeben, scheinen ihm nicht helfen zu können. Doch dann trifft er auf Violet Todd (Simona Brown), eine Bürgerrechtsaktivistin, die Sidneys Herz im Sturm erobert. Um endgültig seinen Seelenfrieden zu finden, muss er Grantchester verlassen und zieht mit Violet über den großen Teich. Zuerst sieht es so aus, als ob Finch (Al Weaver) den Platz von Sidney in der Kirche einnehmen könnte, doch ohne Ehefrau ist dies leider unmöglich. Somit wird Will Davenport (Tom Brittney) nach Grantchester beordert und hat wahrlich keinen leichten Einstieg. Nicht nur Finch steht ihm skeptisch gegenüber, sondern auch Geordie und vor allem Miss Chapman (Tessa Peake-Jones) haben ihre Vorbehalte. Doch nach und nach fasst Will Fuß und wächst nicht nur Geordie ans Herz, sondern auch den Zusehenden. Neben all den persönlichen Problemen werden auch Kriminalfälle gelöst und diese sind durchaus spannend.

Die DVD bietet sowohl deutsche als auch englische Tonspur, Untertitel sind keine verfügbar.
Neben den sechs Folgen der Staffel gibt es auch

Bonus-Material, wie zum Beispiel ein
- Making-of
- Interviews und einen
- Blick hinter die Kulissen.

In Großbritannien wurde bereits die fünfte Staffel gezeigt und ob des Erfolges ist es mehr als wahrscheinlich, dass es eine sechste geben wird.

Wer befürchtet hat, dass GRANTCHESTER mit dem Abgang von James Norton an Qualität oder Sehvergnügen einbüßen würde, kann aufatmen, denn die Folgen mit dem „Neuen“ Tom Brittney sind durchaus verheißungsvoll und machen Lust auf mehr Abenteuer. Denn eines hat sich bei Grantchester nicht geändert: die Aktualität der Themen wie Homophobie oder Rassismus.

Obwohl wir Sidney sicherlich vermissen werden, schicken wir ein herzliches Willkommen an Will Davenport und freuen uns auf die nächsten Geschichten.

6 spannend-unterhaltsame von 6 Sternen: ★★★★  
                                                          Kritik: Veronika Murauer

www.edel.com

10. Vier Frauen und ein Todesfall - Staffel 8

Produktion & Vertrieb: ORF/ SchröderMedia HandelsGmbH
Produktionsland/ -jahr:
Österreich 2015

Drehbuch: Uli Brée, Rupert Henning
nach einer Idee von Wolfgang Haas und Annemarie Mitterhofer
Regie: Wolfgang Murnberger, Andreas Kopriva
Darsteller*innen:
Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren, Martina Poel, Charly Rabanser, Gerhard Greiner, Andreas Kiendl, Michael Ostrowski, Georges Kern, Markus Linder, Christoph Krutzler, Elena Uhlig, Barbara Wussow, Christian Strasser, Karin Lischka, Isabel Karajan, Michael Fuith, Nikolai Germel, Stefanie Dvorsak, Doris Hindinger, u.v.a.
Filmlänge: ca. 360 min.

: 9. Jänner 2020 auf 2 DVDs
FSK: 12

Im Herbst 2019 wurde endlich die 8. Staffel des ORF-Serienhits "Vier Frauen und ein Todesfall" ausgestrahlt. Die acht neuen Folgen wurden bereits 2015 abgedreht, konnten jedoch aus budgetären Gründen nicht augestrahlt werden. Vom Handlungsbogen merkt man der Serie die lange Pause nicht an, denn durch einen erzwungenenen Ortswechsel mutet alles wie ein Neustart an.

Episoden:
51. (8.1) Fluchtwelle:

Der Staudamm des Ilmer Sees ist geborsten und hat Dorf Ilm überflutet. Einige Bewohner, darunter die vier Hobbykriminalistinnen, haben jedoch die Katastrophe überlebt. Im etwas höher gelegenen Oberilm (real Traunkirchen am Traunsee) finden sie Unterschlupf. Der Julie Zirbner ist klar: „I´ glaub ned, dass des a Unfall woar“. Genauso wenig, wie der Tote, der in der Kirche neben einer Klosterschwester gefunden wird. Und sie soll Recht behalten. Ihre Ermittlungen führen zu einem Fall, dessen Ereignisse einige Jahrzehnte zurück liegen.

52. (8.2) Aufgetaucht:

Die Flut-Flüchtlinge wurden in einem Zeltlager aufgenommen. Einige, wie der Franzi und die Mizzi werden immer noch vermisst, die Sabine ist traumatisiert und die Pippa liegt bewegungsunfähig im Spital. Der hiesige Bürgermeister hat jede Menge zu tun.
Trotz der persönlichen Schicksalsschläge setzen die vier Hobbydetektivinnen ihre Ermittlungen fort und entwickeln ihre ganz eigenen Theorien über das Ableben des Betreffenden. Schnell stellt sich heraus, dass die beiden Fälle - Dammbruch und der Tote zusammenhängen. Aber auch der pensionierte Polizei-Chef Erich Oed mischt kräftig mit und verteidigt sein Lebenswerk.

53. (8.3) Zweiundsiebzig:

Am Campingplatz grillen Julie und Maria neben den drei Rockmusikern. Peggy klärt sie in ihrem Wohnwagen-Büchereibus über die Musik-Truppe auf: Früher waren THE CRASH zu fünft und werden immer weniger. Und schon waren es nur noch 2! Wenn das kein neuer Fall für Mordexpertin Julie ist.
Inzwischen führt das Oberilmer Bürgermeister-Ehepaar Unterholzer etwas Dubioses im Schilde und versuchen Sabine und der Salchegger über den Tisch zu ziehen.

54. (8.4) Handkuss:

Während Gudrun, die Frau des Oberilmer Polizeichefs, in einem Pickup sitzend gerade am Oberilmer Restaurantbesitzer Gröstl zu Gange ist, wird diesem mitten im Liebesspiel eine Kugel durch den Kopf gejagt. Ein vorbeifahrender Radfahrer wird ebenfalls erschossen. Als der Polizist Oberholzer, Gudruns Mann, eintrifft, beschuldigt ihn Gudrun des Mordes aus Eifersucht. Aber was hat es mit dem holländischen Radfahrer auf sich? Auch die Unterholzer scheinen in die Sache verstrickt zu sein.

55. (8.5) Wahnwitz:

Franzi taucht mit Gedächtnisverlust wieder auf der Bildfläche auf und wird von einer besitzergreifenden Französin entführt. Herta ist aus dem Koma erwacht, wird jedoch kurz darauf erstickt in ihrem Krankenbett gefunden. Die vier Frauen – Pippa aus ihrem Krankenzimmer heraus –erkennen bald, dass mit der Psychologin der Klinik, Sigrun Leid, etwas nicht stimmt. Zudem hatte Sigruns verstorbener Bruder eine tödliche Konfrontation mit der einstigen Polizistin Herta.

56. (8.6) Kälteschlaf:

Julie hat einen Gasthof eröffnet. Sie fadisiert sich mit einigen ihrer FreundInnen.
Der Ex-Pfarrer agiert einstweilen als Fischer und fischt die Leiche der im Krankenhaus ermordeten Herta aus dem See - skurriler Weise ist sie in einem Eisblock eingefroren. Robert Frigutschnig, wegen seines Kühltransporters Frosti genannt, und Toni, beide trauernde Witwer, wollen nach Südkorea, um dort ihre Frauen klonen zu lassen. Sabine und Pippa sind ihnen auf den Fersen. Durch Zufall überfährt Frosti dabei die Französin.

57. (8.7) Schmachtfetzen:

Pippa wird geheilt aus dem Krankenhaus entlassen. Dr. Klaus nimmt hingegen die Betreuungsarbeit seiner Patientin, der Französin Bernadette, etwas zu genau und besucht diese in ihrem geschichtsträchtigen Haus, wo sie den Franzi im Keller gefangen hält. Als die vier Frauen Bernadette tot im Wohnzimmer finden und Dr. Klaus daneben gefesselt und ziemlich unter Drogeneinfluss am Piano sitzt, bringt das den geruhsamen Alltag der vier ermittelnden Frauen gehörig durcheinander. Doch neben drei männlichen Leichen kann Franzi nicht gefunden werden.
Die Unterholzers, Erich, der Polizeichef mit seiner Frau und die Salcheggers besuchen einen Tango-Therapie-Kurs, um dort ihre Liebe aufzupeppen.

58. (8.8) Schandgold:

Franzi ist durch den Kellerboden gebrochen und stößt auf eine Kiste voller Relikte aus dem 2. Weltkrieg, Da ihm kalt ist, zieht er die NS-Uniform an, als plötzlich aus einem Geheimschacht der Tangolehrer gekrochen kommt und ihn erneut ans Bett fesselt. Was führt er im Schilde? Nach und nach überschlagen sich die Ereignisse:
Frosti erschießt sich beinahe selbst, die Tankwartin Drey wird vom argentinischen Tanzlehrer vor den Augen der sich streitenden Pippa und Julie entführt. Die vier Frauen versuchen, alle Indizien und Vermutungen zu kombinieren, welche sie schließlich zur Villa von Bernadette führen. Dort lösen sich schließlich (fast) alle Wirrnisse.

Nachdem die 7. Staffel inhaltlich geschwächelt hat dachten viele, dass es nun Zeit wäre die vier Frauen zu Grabe getragen werden. Das wäre überaus schade gewesen, aber verständlich. Nur Insider wussten, dass man bis 2016 zwei weitere Staffeln produziert hat. Die vorliegenden acht Episoden stammen somit aus 2015, starten jedoch komplett neu durch. Nach der Sintflut und dem Untergang von Ilm (im Mondseerland), mussten die „Flüchtlinge“ umziehen nach Oberilm (Traunkirchen, Gemeinde Gmunden am Traunsee). So musste man sich leider von der einen oder anderen Nebenfigur verabschieden. Aber es tauchen auch einige neue Figuren in der Serie auf. Dabei ist den Produzenten mit Barbara Wussow ein wahrer Glücksgriff gelungen. Sie spielt ganz großartig, witzig und ungeschminkt die vergessliche Alkoholikerin und Hippie-Dauer-Campering Peggy.
Der gesamte Cast zeigt eine solche Spielfreude, dass es richtig Spaß macht ihm zuzusehen. Adele Neuhauser erzählte in einem Interview, sie liebe die Rolle der Julie Zirbner und sie ist ein wunderbarer Ausgleich zur Bibi im „Tatort“.
Die Geschichten haben wieder einen glaubwürdigeren, wenn auch skurrilen Inhalt und die Dialoge sind gut pointiert, sarkastisch, bissig und voll feinem, trockenem, österreichischem Humor. Die Dabei bleiben Seitenhiebe auf Gesellschaft und Politik nicht aus. Man nehme nur die Flüchtlingswelle und deren Auswirkungen – im realen Leben und am Traunsee.
Am Ende der Staffel bleiben noch ein paar Fragen ungeklärt und erhöhen die Spannung auf Season 9. Hoffentlich müssen wir nicht allzu lange auf die Ausstrahlung im Fernsehen bzw. der Veröffentlichung auf DVD warten.
schräg-unterhaltsame 6 von 6 Sternen:
★★★★★★   
                                                          Kritik: Wolfgang Springer

11. ARCTIC CIRCLE - Der unsichtbare Tod

Produktion & Vertrieb: edel Motion
Produktionsland/ -jahr:
Deutschland/ Finnland 2019

Drehbuch: Joona Tena, Jón Atli Jónasson, Petja Peltomaa
Regie: Hannu Salonen
Darsteller*innen:
Maximilian Brückner, Clemens Schick, Lina Kuustonen, Phila Viitala, Janne Kataja, Susanne Haavisto, Taneli Mäkelä, Venla Ronkainen, Jari Virman, Anna Ackerman, Lilli Salonen, Clemens Schick, Kari Ketonen, Chike Ohanwe, Lorenz Maria Yipää, Joi Johannsson, Miko Leppilampi, Inka Kallén, Aleksandar Jovanovic, Anastazia Trizna
Musik: Vladislav Delay
Filmlänge: 10x45 min.

: 20. März 2020 auf DVD und Download
FSK: 16

Die Story:
Lappland – unendlich scheinende Weiten voller Schnee. Der Winter ist in Lappland noch immer extrem kalt und schneereich. In Ivalo, ein finnischer Ort im finnischen Teil Lapplands, arbeitet Polizistin Nina Kautsalo (Iina Kuustonen).Der eher beschauliche Arbeitsalltag nimmt ein Ende, als sie eine beinahe erfrorene Prostituierte findet. Nach mehreren Untersuchungen stellt sich heraus, dass diese einen tödlichen Virus in sich trägt. Dies ruft den deutschen Virologen Thomas Lorenz (Maximilian Brückner) auf den Plan. Er findet heraus, dass es sich bei dem Virus um den sogenannten Jemen-Virus handelt, der ganze Ortschaften ausgelöscht hat. Er reist von Helsinki nach Ivalo und untersucht die Bevölkerung vor Ort. Da sich das Virus offenbar in der Gemeinschaft von Herpes wohl zu fühlen scheint, sind vor allem Patient*innen, die gegen Herpes behandelt wurden, erstes Ziel von Lorenz. Im Zuge dieser Untersuchungen wird auch Ninas Schwester als Krankheitsträgerin ausgemacht.

Da es in einer Serie, die mehr als 400 Minuten Laufzeit zu einfach wäre, nur gegen einen Virus zu kämpfen, gilt es auch gegen die finnischen Behörden oder die russische Mafia anzugehen. Private Problem haben die beiden Hauptfiguren dann natürlich auch noch in ihrem Gepäck. Nina ist Alleinerzieherin, ihre Tochter Venla wurde mit dem Down-Syndrom geboren und bei ihrer Mutter kommt im Laufe der Serie die besiegt geglaubte Krebserkrankung zurück. Thomas wiederum hat vor allem Probleme mit seiner überaus eifersüchtigen Ehefrau, die vor einem mehr als schmutzigen Sorgerechtsstreit nicht zurückschreckt.

Die Landschaftsaufnahmen sind wahrlich atemberaubend, so viel unberührte Natur mit so viel Schnee sieht man selten bei einer Krimiserie. Ein besonderer Reiz haftet auch der mehrsprachigen Originalfassung an, in der die Darsteller*innen in Finnisch, Russisch, Englisch oder Deutsch sprechen – aber keine Angst, hier gibt es Untertitel. ARCTIC CIRCLE kann zu Beginn tatsächlich fesseln, doch leider sind zu viele Handlungsstränge, die nicht zum Fortgang der Geschichte beitragen, etwas ermüdend. Man hätte beispielweise getrost auf die rachsüchtige Ehefrau verzichten können, doch das nur am Rande. Dennoch kann man diese deutsch-finnische Koproduktion empfehlen. Zumal diese Serie derzeit eine überaus aktuelle Thematik beinhaltet.

Die DVD bietet keine nennenswerten Extras, an Tonformaten kann man zwischen deutscher Synchronisation oder mehrsprachiger Originalfassung wählen. Für die Originalfassung gibt es, wie schon erwähnt Untertitel.

Auch wenn ARCTIC CIRCLE – Der unsichtbare Tod einige Schwächen aufweist, gibt es genügend Pluspunkte, wie Darstellerin Iina Kuustonen, die Landschaft Lapplands und ein durchaus interessanter Ausflug in die finnische Kultur – und das Intro ist tatsächlich immens gut geraten. Deshalb gibt es ...


... 5 von 6 Sternen: ★★★★  
                                                          Kritik: Veronika Murauer


www.edel.com

  • Arctic Circle 1-01_MARITA KAUTSALO 1
  • Arctic Circle 1-01_NINA KAUTSALO+NIILO AIKIO 1
  • Arctic Circle 1-01_NINA+MARITA KAUTSALO 1
  • Arctic Circle 1-01_RENTIER+THOMAS LORENZ 1
  • Arctic Circle 1-01_THOMAS LORENZ 1
  • Arctic Circle 1-01_THOMAS LORENZ 2
  • Arctic Circle 1-01_THOMAS LORENZ+SANJAY 1
  • Arctic Circle 1-01_VENLA+NINA KAUTSALO 2
  • Arctic Circle 1-02 ALMA HAMARI 1
  • Arctic Circle 1-02 DRAKO 1
  • Arctic Circle 1-02 ESKO KANGASNIEMI 1
  • Arctic Circle 1-02 NINA KAUTSALO+REIDAR HAMARI 1
  • Arctic Circle 1-02 RAUNOLA 1
  • Arctic Circle 1-02 THOMAS LORENZ+NINA KAUTSALO 1
  • Arctic Circle 1-02_GUNILLA LORENZ 1


12. Last Christmas

Produktion & Vertrieb: Universal Studios
Produktionsland/ -jahr:
UK 2019

Drehbuch: Emma Thompson, Bryony Kimmings
Regie: Paul Feig
Darsteller*innen:
Emilia Clarke, Henry Golding,Emma Thompson, Michelle Yeah
Musik: George Michael
Filmlänge: ca. 98 min.
(DVD), ca. 103 min. (Blu-ray)
: 26. März 2020 auf DVD und Blu-ray
FSK: 0

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne diepassende Kino-Unterhaltung. So im Winter 2019, als LAST CHRISTMAS über die große Leinwand flimmerte. Kurz vor Ostern, mitten im großen Lock Down durch die Corona-Krise, kam der Streifen auch auf DV dund Blu-ray heraus. Kaufen konnte man ihn damals lediglich online. Nun ist er endlich auch im gut sortierten Elektronikhandel erhältlich, was wir zum Anlass nehmen, ihn euch vorzustellen.

Die Story:
Kate (Emilia Clarke) arbeitet als Elf in einem ganzjährig geöffneten Laden für Weihnachtsartikel. Sie sieht sich einer endlosen Serie von Pech und schlechten Entscheidungen gegenüber – bis sie auf Tom (Henry Golding) trifft, einen gutherzigen Mann mit mysteriöser Vergangenheit, der ihr zynisches Weltbild in Frage stellt. Es scheint, als könne dieses ungleiche Paar rein gar nichts zusammenhalten, aber manchmal musst du auf dein Herz hören… und, um es mit George Michaels Worten zu sagen: „You gotta have faith!“

Zu einem Weihnachtsfilm gehört ein dementsprechender Soundtrack. Was aber, wenn der Film auf dem Soundtrack oder wie in diesem Fall, auf den Songs eines Künstlers beruht. Wenn es sich dabei um niemand anderen als George Michael und dessen Werke geht, scheint ein Erfolg vorprogrammiert. OSCAR Preisträgerin Emma Thompson lieferte das Drehbuch zu LAST CHRISTMAS, die Idee dazu entstand, als sie sich mit dem Filmproduzenten David Livingstone über dessen Vorliebe für den WHAM-Hit Last Christmas unterhielt.

Entstanden ist eine romantisch-traurige, oberflächlich witzige Liebeschnulze mit Emilia Clark und Henry Golding in den Hauptrollen, unter der Regie von Paul Feig (Brautalarm). LAST CHRISTMAS ist aber  auch ein Film mit Tiefgang, was man, für meinen Geschmack etwas übertrieben hat. Er behandelt aktuelle Themen, Ethnie und Kultur, Emanzipation, gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Konfrontation mit Rassismus. Dieser zwanghafte Versuch gegenüber allem und jeden gerecht zu werden wirkt im Endeffekt dann doch einfach zu überladen. Der Plot Twist ist definitiv positiv hervorzuheben, da dieser sehr unerwartet und absolut überraschend ist.
Emilia Clark und Henry Golding sind sehr nett anzusehen und werden ihren Rollenaufgaben durchaus gerecht. Emma Thompson besticht als Mutter von Kate durch ihre witzig, irionische Art.
Von einer Komödie zu sprechen ist allerdings etwas übertrieben. Liebes-Drama passt hier besser, denn auch wenn es im Laufe der Geschichte nicht so aussieht, LAST CHRISTMAS hat das selbe bittere Ende wie "Ein ganzes halbes Jahr". Und die Schlussequenz ist die gleiche nur mit verschiedenen Orten. Freunde von Happy Ends sollten den Film meiden.
Ein Weihnachtsklassiker ist hier nicht gelungen, aber durchaus ein Film für einen gemütlichen Fernsehabend - auch im Sommer.

4 von 6 Sternen: ★★★★  
                                                          Kritik: Wolfgang Springer

Bonusmaterial Blu-ray:
- Unveröffentlichte/
   Alternative/Erweiterte Szenen
- Alternativer Anfang/Alternatives
   Ende
- Verpatzter Szenen
- "Last Christmas" - Der ganze
   Auftritt
- Regisseur im Blick
- Es ist so kalt
- Bitte nicht lachen
- Ein großes Erbe
- Purer Golding
- Emilia im Studio
- Liebesbrief an London
- Santa und ihr Elf
- Paul Feig übernimmt die
   Straßenbahn

  • last_christmas_3d_xp_dvd
  • last_christmas_17_xp_szn
  • last_christmas_18_xp_szn
  • last_christmas_10_xp_szn
  • last_christmas_08_xp_szn


- Die zwölf Produktionstage
- Filmkommentar mit Regisseur
   Paul Feig und Produzentin/Co-
   Autorin Emma Thompson

© Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.


 

 

 

E-Mail
Instagram