01. TERRA X-Edition Vol. 9

Produktion:Studio Hamburg Enterprises
Produktionsland/ -jahr:
Deutschland 2015/2016

Moderatoren: Christian Berkel
, Klaus-Dieter Klebsch, Josef Tratnik
Filmlänge
: ca. 360 min.

: 24. November 2017 auf 3 DVDs

FSK: 6

Die ZDF Dokumentations-Reihe, "Terra X" ist bereits seit mehr als 35 Jahren eine fixe Institution im Fernsehen. Sie bestechen durch ihre interessante Aufmachung und vermitteln Wissen spielerisch, aufwendig und sehr interessant.
Die aktuelle Terra X-Sammlung bietet acht neue bildgewaltige und erkenntnisreiche Geschichtsdokumentationen.

DVD 1: F wie Fälschung II:
Buch & Regie: Judith Voelker, Nina Koshofer
Moderator: Christian Berkel

Redaktion: Ruth Omphallus


Die Biografien von Hochstaplern sind ebenso schillernd wie verstörend: Ein falscher Arzt operiert im Krieg unter Lebensgefahr, ein Passfälscher rettet viele vor den Nazis, ein gesuchter Dieb wird zum Hauptmann und eine verarmte Kleinkriminelle zur Millionärin.
Geschichts-Fälschungen hingegen verändern unseren Blick auf die Vergangenheit oder sogar den Lauf der Geschichte selbst: Es geht um gefälschte Urkunden und nachgemachte archäologische Funde.

© Frank Dicks

1. Die großen Blender:
Krimi-Kommissar Christrian Berkel ist einer ganz besonderen Art von Hochstaplern auf der Spur.
Ferdinand Waldo Demara hat zeitlebens mehr als 20 Berufe ausgeübt, welche er nicht erlernt hat. Doch dank seiner überdurchschnittlichen Intelligenz konnte er sich vieles rasch anlernen. So rettete er bei der kanadischen Marine im Korea-Krieg vielen Menschen das Leben und wurde sogar ausgezeichnet.
Adolphe Kaminsky wurde im 2. Weltkrieg ebenfalls zum Lebensretter. Der gelernte Färber betätigte sich als Passfäscher im, von den Nazis besetzten Paris. So verhalf er Tausenden Juden zur Flucht.
Wilhelm Voigt, vielen als Hauptmann von Köpenick bekannt, führte mit einer gekauften Uniform, seinem zackigen Auftreten den preußischen Beamten- und Militärstaat an der Nase herum und kassierte dabei mächtig ab.
Eine der größten Blender war eien Frau. Thérése Humbert und ihre mittellose Familie bauten um sich ein Lugengerüst auf, mit dem sie Banker, Politiker und andere einflussreiche Leute um den Finger wickelten und dank einer erfundenen Erbschaft, die angeblich bald ausbezahlt werden soll, das Geld aus der Tasche zog. So schafften sie den Aufstieg in die höchsten Kreise. Selbst, als sie nacxh 20 Jahren aufflogen fiel die Strafe eher gereing aus, zog jedoch einen der größten Skandale Frankreichs nach sich.

2. Erfundene Geschichte:
Es gibt jedoch auch Fälschungen, welche so prägnant waren, dass sie den Lauf der Geschichte beeinflusst haben. Eine, welche sogar in den Schulen gelehrt wird, ist jene des jungen Habsburger Herzogs Rudolf IV. im 14. Jhd., der durch eine falsche Urkunde die Macht seiner Familie stärkte. Von Kaiser Karl IV noch abgelehnt, ging das Dokument 100 Jahre später als "Privilegium Maius" in die Geschichtsbücher ein, als es vom Habsburger Kaiser Friedrich III. bestätigt wurde.
Ein Schädelfund Anfang des 20. Jahrhunderts sorgte in England für Aufsehen. Die sterblichen Überreste gehören angeblich zu einem "Urmenschen" und stellten angeblich das fehlende Bindeglied zwischen Menschen und Affen dar. Sogar hochdekorierte Wissenschaftler fielen auf den Schwindel herein. Der Piltown-Mensch hielt sich 40 Jahre lang in den Geschichtsbüchern, ehe er als Fäschung entlarvt wurde. Aber wer war der gewiefte Fälscher?
Ende des 19. Jahrhunderts erwarb der Deutsche Kaiser Wilhelm  I. 1700 Tongefäße und Statuetten , die angeblich von dem legenadären biblisdchen Volk der Moabiter stammen sollen. Bald kamen Zweifel an der Echtheit, aber die Drahtzieher der merkwürdig geformten Kopien der "Moabitica" sind schwer auszumachen.


DVD 2: Große Völker II:
Buch: Susanne Utzt, Sabine Bier, Sahar Eslah, Christina Trebbi
Regie: Sahar Eslah, Birgit Tanner, Martin Carazo Mendez

Sprecher: Josef Tratnik

Redaktion: Claudia Moroni


Die Errungenschaften des modernen Europa beruhen auf Pionierleistungen großer Völker. Diese drei Folgen beschäftigen sich mit den bahnbrechenden Entdeckungen und Erfindungen der Karthager, Germanen und Araber. Jede Folge erzählt kompakt und linear, welche Leistungen diesen Nationen zuzuschreiben sind. Neben dokumentarischen Aufnahmen, Interviews mit weltweit renommierten Forschern und pointierten Spielszenen bringen kleine Comics die Lebensbereiche der Völker leichtfüßig auf den Punkt.

© ZDF/Joachim C. Seck

1. Die Karthager:
Waren die Karthager wirklich dieses grausame Volk, von denen die Römer immer sprachen? Opferten sie sogar Kinder an die Götter? Neue Erkenntnisse sagen nein. Die Phönizier, wie sie von den Römern genannt wurden, waren bekannt für ihren gut organisierten Handel, ihre erstklassigen Waren, die edlen Stoffe aus Pupur, der ersten Fertigung von Schiffen vom Fließband und vor allem ihrer Schrift, die in wenigen Jahrhunbderteb die Welt erobern sollte und den Ursprung des Alphabets darstellt.

2. Die Germanen:

Auch an den Germanen lassen die Römer kein gutes Wort fallen. Sie seien grausame Wilde, die in Sümpfen und dunklen Wäldern hausen und einen desorientierten Haufen an Kriegern besitzt. Ganz so war es dann doch nicht, denn in der berühmten Varusschlacht, konnten sie den Römern eine empfindliche Niederlage bereiten.
Vieles, was wir heute im Alltag verwenden, ist auf die Germanen zurück zu führen - Wochentage, benannt nach Göttern etwa. Und sie gründeten in der Zeit der Völkerwanderung Reiche wie Frankreich, England, Spanien, Italien, Skandinavien und natürlich Deutschland. Bis nach Nordafrika hat es sie verschlagen. Somit gehören sie, wie die Griechen und Röme rzu den Ahnen Europas.

© ZDF/Martin Christ


3. Die Araber:
Viel Wissen, was wir heute als alltäglich erachten, stammt aus dem arabischen Raum. Speziell in der Medinzin waren sie extrem fortschrittlich und konnten bereits erfolgreich Augenopreationen durchführen. Dazu bedurfte es eines chirurgischen Bestecks, welches auch heute noch in unveränderter Form Anwendung findet. Der Aufschwung zur Wüstenweltmacht kam aber erst mit dem Religionsgründer Mohammed, der den Vielgötterglauben abschaffte und den Glöauben an einem Gott - Allah- einführte. Mohammeds Nachfolger eroberten in nur einem Jahrhundert ein Reich, dass von Indien bis Spanien reicht. Um die Größe aufrecht zu erhalten bedurfte es Mathematiker, Mediziner, Techniker, Mechaniker und Landwirtschaftsexperten. So wurden die Bibliotheken mit Wissen der Inder, Perser, Griechen und Römer gefüllt und es wurden Philosophen, Dichter, Astronomen, Mediziner und Übersetzer eingestellt. Oft arbeiteten Menschen sämtlicher Kulturen und Religionen Hand in Hand friedlich miteinander. Ein Zeitalter der Forschung beginnt. Gemeinschaftssprache wird Arabisch.
Durch die Rückeroberung Spaniens durch die Christen, endet der Aufschwung. Das Wissen wird ins Lateinische übersetzt und in Europa verbreitet, was hier zu einem Quantensprung des Wissens führt. Wir nutzen seit damals die arabischen Zahlen.

DVD 3: Ein Tag in …:
Buch: Jens Afflerbach, Sebastiab Scherrer, Jan Karitzky, Jochen Ruderer
Regie: Sigrun Laste

Sprecher: Klaus-Dieter Klebsch

Redaktion: Claudia Moron
i

Wie haben sich Lebensstandard, Lebenserwartung und Lebensumstände im Lauf der vergangenen Jahrhunderte verändert, wie die Vorstellungen von Werten und Moral? Die dreiteilige Dokumentation zeigt mit Hilfe von wissenschaftlichen Erkenntnissen, szenischen Rekonstruktionen und unterhaltsamen Statistiken das Alltagsleben eines Menschen im Alten Rom, im Mittelalter und in der Kaiserzeit.

1. Ein Tag im Alten Rom:
Im Jahr 80 n.Chr. begleiten wir den ehemaligen Sklaven und jetzigen Feuerwehrmann Quintus durch seinen Tag. Mehr als 30 Brände gibt es trotz bestehender Brandvorschriften auf Grund korrupter Bauherren täglich in der Hauptstadt. Da muss akribisch kontrolliert werden und vor Gericht für die Sicherheit der Bevölkerung gekämpft werden.
Aber Quintus zeigt und auch die alltäglichen Dinge dieser Zeit, wie Zahnpflege, Rasur, Essen, Klo, den Besuch in einem abendlichen Vereinslokal und der Besuch im neu erbauten Colosseum.

© ZDF/Karsten Flögel


2. Ein Tag im Mittelalter:
1454 arbeitet in Frankfurt am Main der angesehene Wundarzt Jakob Althaus. Die Stadt war damals eine der fortschrittlichsten Europas. Der Handel blüht so kommt auch das Wissen nach Frankfurt. So stellt hier auch  Johannes Gutenburg den Buchdruck vor.
Doch was das hygienische betrifft, so ist Frankfurt meilenweit von einer modernen Stadt erntfernt. Das mittelalterliche Weltbild herrscht selbst hier noch, obwohl versucht wurde, feste Regeln einzuführen, wie Körperhygiene und der Umgang mit der Kloake auf den Straßen. Bakterien und Krankheiten stehen an der Tagesordnung. So wird auch an Salben experimentiert, die gegen multiresistente Keime wirkt. Und tatsächlich hat man in einem Rezeptbuch die Anleitung für solch eine Creme gefunden.
In der "Kleinen Eiszeit" wurden Daunendecken, Glasfenster und Dämmungen der Wände erfunden, welche seit damals Krankheiten verhindern.

ZDF/Karsten Flögel


3. Ein Tag in der Kaiserzeit:
Das Personal bei den Reichen Herrschaften zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte einen schweren Stand. Während auf den Straßen Berlins der technische Fortschritt Einzug hält, die Wirtschaft einen Aufschwung erlebt, strömen tausende Menschen vom Land herein, auf der Suche nach einem besserne Leben. Allerdings kommen viele unter die Räder.
Anhand des Dienstmädchens Minna Eschler wird deren harte Alltag gezeigt. Bis zu 16 Stunden täglich mussten die Damen parrat stehen und wurden wie Leibeigene behandelt.
Aber selbst die technischen Neuerungen, wie das Automobil oder auch die erste U-Bahn birgt Probleme mit sich. Es gibt noch keine Verkehrsregeln und die, für damalige Verhätnisse, hohe Geschwindigkeit macht viele krank. Aber es gibt auch viele Erfindungen, welche von Beginn an Erleicherungen versprechen - vor allem in der Küche (Eierkocher, Kaffeemachine).
Als eine Hotelkette auch in Berlin seine Pforten öffnet, wittert Minna ihre Chance.

www.zdf-shop.de

© Studio Hamburg Enterprises

02. Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Produktion:EuroVideo Medien GmbH
Produktionsland/ -jahr:
Deutschland 2017

Drehbuch: Stefan Barth
nach dem Roman von Kerstin Gier
Regie
: Pepe Danquart

Darsteller: Jessica Schwarz, Felix Klare, Christoph Letkowski, Judy Winter, Elena Uhlig

Musik: Max Knoth
Filmlänge
: ca. 97 min.

: 8. Dezember 2017 auf DVD und Blu-ray

FSK: 6

Witzig, romantisch und temporeich gibt Regisseur Pepe Danquart („Basta. Rotwein oder Totsein“, Oscar® für „Schwarzfahrer“) in seiner magischen Komödie AUF DER ANDEREN SEITE IST DAS GRAS VIEL GRÜNER der
Liebe eine zweite Chance.
Jessica Schwarz („Der Koch“, „Jesus liebt mich“) hat nach einer zauberhaften Zeitreise in die Vergangenheit gleich zwei Männer in Aussicht. Für wen wird sie sich entscheiden: Wählt sie erneut ihren zukünftigen Ehemann, gespielt von Felix Klare („Tatort“), oder verfällt sie stattdessen dem Charme eines aufregenden Künstlers, verkörpert von Christoph Letkowski („Mängelexemplar“)?

Die Story:
Eigentlich führt die liebenswerte Chaotin Kati (Jessica Schwarz) mit ihrem Ehemann, dem Arzt Felix (Felix Klare), seit fünf Jahren eine glückliche Beziehung. Aber so langsam schleicht sich der Alltag ein, denn Felix
scheint über seine Arbeit die Liebe vergessen zu haben. Als Kati der unangepasste Künstler Mathias (Christoph Letkowski) über den Weg läuft, verknallt sie sich sofort in ihn – und beginnt zu zweifeln: Ist ihr Felix tatsächlich der richtige Mann? Will sie wirklich mit ihm alt werden? Während Kati völlig hin und hergerissen ist, spielt ihr das Schicksal einen Streich: Kati findet sich plötzlich fünf Jahre früher wieder, exakt einen Tag bevor sie Felix zum ersten Mal begegnet ist. Verständnis für diesen unerklärlichen Zeitsprung zeigt nur die esoterisch versponnene Kollegin Linda (Pheline Roggan), vor ihrer besten Freundin Marlene (Elena Uhlig) muss Kati ihr unerklärliches Wissen um die nahe Zukunft geheim halten. Kati erhält so aber eine zweite Chance bei der Suche nach dem großen Glück – und die einmalige Gelegenheit, das Schicksal in manchen Dingen zu überlisten.

Das charmante „Was wäre, wenn…“-Szenario nach dem gleichnamigen Bestseller von Kerstin Gier ist bis
in die Nebenrollen hochkarätig besetzt. Judy Winter („Mutter muss weg“), Elena Uhlig („Alles auf Zucker“), Pheline Roggan („Soulkitchen“), Juliane Köhler („Schoßgebete“) und Susanne Wuest („A Cure For Wellness“) geben der frechen Komödie zusätzliche Frauenpower. Die Männerrunde wird verstärkt durch Milan Peschel („Der Nanny“), Adnan Maral („Türkisch für Anfänger“) und Oliver Korittke („Wie Männer über Frauen reden“).

Bonusmaterial:
- Making-of
- Interview mit Jessica Schwarz
- Audiokommentar mit Jessica Schwarz und Pepe Danquest
- Premieren Clip
- Teaser & Trailer

Der musicalcocktail verlost 2x die DVD bis 14.01.2018 !

03. ZARAH - Wilde Jahre: Staffel 1

Produktion:edel Germany GmbH
Produktionsland/ -jahr: Deutschland 2017

Drehbuch: Eva und Volker A. Zahn
Regie: Richard Huber

Darsteller: Claudia Eisinger, Torben Liebrecht
k, Svenja Jung, Uwe Preuss, Ole Puppe, Jörn Hentschel,
                   Milena Dreißig, Theresa Underberg, Martin Horn, Leon Ulrich, Katharina Heyer
Filmlänge: ca. 270 min.

: 27. Oktober 2017 auf DVD

FSK: 12

ZARAH – Wilde Jahre ist eine in Hamburg spielende deutsche Fernsehserie über eine engagierte und eigenwillige Journalistin, die in den frühen 1970er Jahren für die Emanzipation der Frau und gegen die patriarchalen Strukturen eines mächtigen Printmagazins – teilweise mit harten Bandagen – kämpft.

Die Story:
Schauplatz der Serie ist die Welt der Printmedien der 1970er Jahre: ZARAH spielt im Jahr 1973, als Feminismus und der große Journalismus noch sehr entfernte Welten darstellten.
Die bekannte Publizistin Zarah Wolf will bei Relevant, dem auflagenstärksten Wochenmagazin, etwas bewegen, will politische Frauenthemen lancieren und mehr Feminismus wagen. Sie sieht sich einer breiten Front unverbesserlicher Machos und Ignoranten gegenüber, hat jedoch die zeitgemäßeren Argumente.

„Wir haben abgetrieben!“ lautete der von Alice Schwarzer initiierte Titel des Stern am 6. Juni 1971, auf dem 374 zum Teil prominente Frauen erklärten, abgetrieben zu haben – wofür damals eine Haftstrafe drohte. Am 8. Dezember 1977 erschien z. B. im Stern die Titelgeschichte von Ingrid Kolb „Deutsche Chefs – Ferkel im Betrieb“, in der Kolb acht Frauen über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz zu Wort kommen ließ. Der Text löste Empörung aus und führte zu zahlreichen wütenden Leserbriefen, Bertelsmann-Chef Reinhard Mohn bezeichnete den Text als „lächerlich primitiv“. Neben Schwarzer und Kolb nannte Produzent Jan Kromschröder auch Wibke Bruhns und Peggy Parnass als Vorbilder für das Profil der Protagonistin Zarah Wolf. Auch die Themen der Zeitschrift, sind wohl dem Stern nachempfunden und wurden dem Zeigeist nach wunderbar getroffen: Abtreibung, Prostitution, die Frau als Sexobjekt. Die Befürchtung lag dabei nahe, dass die Geschichten von Klischees überlagert sind, über den Kampf von verbiesterten Emanzen gegen die ach so böse Männerwelt und Ungerechtigkeit. Zum Glück bewahrheiteten sich die Befürchtungen nicht und die sechs Folgen, ziehen einem von der ersten Minute an in ihren Bann. Gerade weil die Illustrierte in deren Art nun eigentlich absolut gegen die von Zarah verinnerlichten Vorstellungen und Werte steht, macht es die Sache für sie nur umso interessanter und sie tritt an, um Veränderungen zu bewirken. Damit stößt sie allerdings bei der überwiegend männlichen Belegschaft auf wenig Gegenliebe. Aber trotz immer wieder neuer Probleme verliert Zarah nicht ihr Ziel aus den Augen.
Claudia Eisinger geht in der Rolle als "Zarah" absolut auf und verkörpert sie überaus glaubhaft. Doch auch der restliche Cast um die taffe Journalistin machen einen ausgezeichneten Job.
Um die Serie so authentisch wie möglich zu machen, hat man originale Kostüme, viele Details wie Tapeten, Möbel, Autos etc. der Zeit angepasst. Aber auch das Gequalme und den Alkoholgenuss in den Büroräumen trägt zur Authentizität dieser Serie bei. Zur Untermalung hat man zeitlose Musik aus den 1970er Jahren beigezogen.
ZARAH – Wilde Jahre ist eine atmosphärisch dichte Dramaserie, die es sich anzuschauen lohnt.

Bonusmaterial:
- Entfallenen Szenen
- Outtakes
- Trailershow

Der musicalcocktail verlost 2x die DVD bis 20.01.2018 !

04. Gefährliche Natur - Die komplette Serie
(BBC Earth)

Produktion: Polyband/ WVG
Produktionsland/ -jahr:
GB 2016

Darsteller:
Helen Czerski
Filmlänge: ca. 135 min.
: 24. November 2017 auf DVD

FSK
: 0

Vulkane und Blitze, Eisberge und Lawinen, Tornados und Sonnenwinde: Die dreiteilige Doku-Reihe GEFÄHRLICHE NATUR begibt sich auf die Spur der Naturphänomene Feuer, Eis und Wind. Die Erde bietet so viele wunderbare Naturereignisse, so viele sehenswerte Orte, so viele wundersame Rätsel bereit. In den letzten Jahrzehnten konnten einige dieser Rätsel dank moderner Technik gelöst werden und dennoch gibt es noch so viel zu entdecken und zu entschlüsseln.
In den drei Folgen nimmt die Naturwissenschaftlerin Helen Czerski den Zuschauer mit auf eine spannende Reise in die Natur und in die Welt der Technik und Wissenschaft und zeigt mit Hilfe moderner Kameratechnologie die Ursachen und Auswirkungen extremer Wetterereignisse.

Die Naturwissenschaftlerin Helen Czerski nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Reise in die Natur und in die Welt der Technik und Wissenschaft.

Episode 1 - FEUER (Vulkane, Blitze):
Vom Ontake in Japan, wo 2014 der schlimmste Vulkanausbruch ohne Vorwarnung seit 90 Jahren stattfand über den Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo bis zum Puyehue-Cordón Caulle in Chile halten aktive Vulkane weltweit noch viele Geheimnisse bereit, die ihnen Wissenschaftler erst dank moderner Kameratechnik nach und nach entlocken. Der Nyiragongo ist besonders interessant für Forscher, da er einen Mamga See an der Oberfläche (in seinem Krater) begherbergt. Der Ausbruch des Vulkans  Eyjafjallajökull, der sich unter dem gleichnamigen Gletscher befindet, hatte über Island hinaus großräumige Auswirkungen. Insbesondere wurde Mitte April 2010 auf Grund der ausgetretenen feinen Vulkanasche der Flugverkehr in weiten Teilen Nord- und Mitteleuropas eingestellt, was eine bis dahin beispiellose Beeinträchtigung des Luftverkehrs in Europa infolge eines Naturereignisses darstellte. In Neu Guinea hat ein Urlauber einen plötzlichen Ausbruch gefilmt.
Helen Czerski zeigt, warum diese Bilder nicht nur beeindruckend aussehen, sondern auch Wissenschaftlern dabei helfen, diese Gefahren besser zu verstehen und uns in Zukunft vor ihnen zu schützen.

Episode 2 - EIS (Eisberge, Lawinen):
Durch Lawinen sterben jedes Jahr hunderte Menschen. Wer unter dem betonharten Schnee begraben ist, hat nur geringe Chancen zu überleben. Ein Belgier hat mit seiner Helmkamera gefilmt, wie er eine Lawine losgetreten hat und verschüttet wurde. Zum Glück konnte man ihn innerhalb von fünf Minuten befreien. Im April 2015 löste am Mount Everest ein Erdbeben eine verhätnismäßig kleine Lawine aus, welche jedoch durch seine Druckwelle 19 Menschen des Basislager 2 in den Tod riss. Doch Wissenschaftler verstehen immer besser, wie aus zarten Flocken eine tödliche Urgewalt entstehen kann. In den 1990 er Jahren haben sie sich noch in Bunker sitzend von den Schneemassen verschütten lassen, um die weißen Ungetüme verstehen zu können. Hier konnten viele Daten gesammelt werden. Dank neuer Untersuchungsmethoden im Schneeionstitut in Davos/ Schweiz werden die Veränderungen in der Struktur des Schnees nun aber auch anders sichtbar und damit auch die Auslöser von Lawinen.
In Grönland kann man besonders gut beobachten, wie Eisberge entstehen und wie sie vom "Festland" abbrechen. Warum sind eigentlich diese Eisberge eigentlich so gefährlich für die Schiffahrt? Aber erst seit dem Untergang der Titanic nimmt man das Packeis richtig ernst. Doch bietet das Eis auch vielen Tieren, wie den Pinguinen, einen Lebensraum. An ihnen lässt sich die Klimaerwärmung besonders greifbar.

Episoden 3 - WIND (Tornados, Sonnenwinde):
Wir schauen in das Herz des Sturms. Seltene Filmaufnahmen von Augenzeugen und neue technische Hilfsmittel verändern unser Verständnis von Tornados. Sie sind die schnellsten Winde auf der Erde. Aber noch immer forschen Wissenschaftler, wie diese Monsterstürme entstehen und wie es zu solch extremen Wetterereignissen kommt.
Sonnenwinde, Polarlichter oder auch Auroris Borealis sind beeindruckende Naturschasupiele. Aber wie entstehen diese und warum sind sie gefährlich für die Technik?

„Gefährliche Natur“ zeigt Ereignisse, die gefährlich und sogardie tödlich sein können. Allerdings sind diese auch faszinierend. Der Zuschauer bekommt außergewöhnliche Aufnahmen zu sehen, die beeindruckend sind und welche auf leicht verständliche Art und Weise dem Zuschauer Wissen vermittelt.
BBC Earth hat diese Reihe produziert und hat gewohnt hervorragende Arbeit geleistet. Eindrucksvolle Bilder mit hohem Informationsgehalt fesseln einen vor dem Bildschirm. Wer sich für die Wunder der Natur und für die Gefahren, die diese in sich bergen, interessiert, der wird voll auf seine Kosten kommen.

05. MARIA MAFIOSI - Jeder sehnt sich nach Familie

Produktion:Universum Film
Produktionsland/ -jahr:
Deutschland 2016

Drehbuch: Jule Ronstedt
Regie
: Jule Ronstedt

Darsteller:
Lisa Maria Potthoff, Serkan Kaya, Alexander Held, Tommaso Ragno, Sigi Zimmerschied,
                    Johannes Silberschneider, David Zimmerschied, Monika Gruber u.v.a.
Filmlänge: ca. 89 min.
: 1. Dezember 2017 auf DVD, Blu-ray und Video on Demand

FSK
: 12

Es könnte so einfach sein: Maria liebt Rocco, Rocco liebt Maria und ein Kind ist auch unterwegs. Wäre da nicht die italienische Großfamilie, die noch nichts von Maria und dem Baby weiß. Statt Amore und „La Dolce Vita“ erwartet das Paar eine böse Überraschung und als plötzlich noch eine Leiche in der Provinz auftaucht, ist das italienisch-bayerische Chaos perfekt!

Die Story:
Es scheint ‚alles paletti‘ zu sein, im so ausgelassenen Leben der hochschwangeren Polizistin Maria Moosandl (Lisa Maria Potthoff) aus Landsberg am Lech. Der Job macht ihr Spaß und sie freut sich auf die Zukunft, mit dem vor den Angehörigen noch geheim gehaltenen Vater, Rocco Pacelli (Serkan Kaya). Dass sie vor dem Mutterschutz eine ruhige Kugel schieben kann, dafür sorgt ihr Papa Jürgen (Alexander Held), der als ihr Chef bei der Polizei die Zügel in der Hand hält. Der junge Italiener Rocco Pacelli ist Sohn des Pizzeria-Besitzers und – wie sich herausstellt - Kleinstadt-Paten Silvio (Tommaso Ragno). Rocco will seinen Eltern jetzt endlich die gute Nachricht von dem Nachwuchs und seiner Hochzeit überbringen. Doch so einfach wie er sich das vorstellt, geht das nicht...

Zur leidigen Überraschung des jungen Glücks sorgt Roccos Familie ausgerechnet jetzt für gewaltige Unruhe und durchkreuzt mit Papa Silvio die Hochzeitspläne durch seine eigenwilligen italienischen Geschäftsstrategien: Rocco ist angeblich einer Italienerin versprochen! Maria findet sich in einem Chaos aus Gefühlen und Gefahren wieder, sie weiß nicht mehr, wem sie was glauben soll. Ein schockierender Leichenfund schreckt das idyllische Städtchen und seine Bürger auf. Die Polizeikollegen und Maria ermitteln in verschiedene Richtungen – aber Maria scheint schließlich alleine die heiße Spur zu finden. Papa Jürgen ist jedoch nicht sonderlich an ihren Ergebnissen interessiert... Als der rachsüchtige Bruder des Toten aus Süditalien im Ort auftaucht, ist Maria in höchster Gefahr: Die Polizistin muss nicht nur ihre Familienangelegenheiten in Ordnung bringen, sondern auch in der Gemeinde gründlich aufräumen…

In der spritzigen bayerischen Krimikomödie MARIA MAFIOSI trifft eine rasante italienische „famiglia“ auf eine coole bayerische Polizistenfamilie – italienisches Heißblut auf bayerische Gelassenheit. Das Drehbuch der frischen und temporeichen Geschichte entwickelte die Schauspielerin Jule Ronstedt („Wer früher stirbt, ist länger tot...“) als Autorin gemeinsam mit Produzent Sven Burgemeister. Ronstedt präsentierte damit auch Ihr Debüt als Kinoregisseurin. Mit liebevollem Charme und ansteckendem Humor inszenierte sie die übermenschlichen Anstrengungen der hochschwangeren Polizistin Maria Moosandl, gespielt von Lisa Maria Potthoff („Winterkartoffelknödel“, „Männerhort“), die mafiösen Subjekte in ihrer Heimat und Familie zu bändigen und gleichzeitig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, um den Vater ihres Kindes, (erstmals im Kino: Schauspieler und Musicalstar Serkan Kaya (Elisabeth", We Will Rock You", Hinterm Horizont", „Die Detektive)), mit ihrer Familie bekannt zu machen. In den weiteren Rollen sind: Neuentdeckung Tommaso Ragno („Die Überglücklichen“), Alexander Held („München Mord“, „Mein Blind Date mit dem Leben“), Monika Gruber („Winterkartoffelknödel“, „Das Pubertier“, „Hubert und Staller"), Johannes Silberschneider („Das ewige Leben“, „Smaragdgrün“), Sigi Zimmerschied („Schweinskopf al dente“, „Eine ganz heiße Nummer“, Forsthaus Falkenau") und David Zimmerschied („München7“).

Bonusmaterial:
- Hörfilfassung
- Interviews mit Cast & Crew


06. Spider-Man Homecoming

Produktion: Sony Pictures Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: USA 2016/2017

Regie: Jon Watts

Produzent: Kevin Feige, Amy Pascal
Darsteller: Tom Holland, Marissa Tomei, Michael Keaton, Robert Downey Jr., Jon Favreau,
                   Gwyneth Paltrow, Zendaya, Donald Glover, Jacob Batalon

Filmlänge: ca. 133 min.
: 23. November 2017 auf DVD, Blu-ray, Blu-ray 3D und digital
FSK: 12

Die Story:
Immer noch euphorisch von dem packenden Kampf mit den Avengers kehrt Peter in seine Heimat zurück, wo er mit seiner Tante May (MARISA TOMEI) und unter dem wachsamen Auge seines neuen Mentors Tony Stark (ROBERT DOWNEY JR.) lebt. Es fällt ihm jedoch nicht leicht, sich im Alltag zurechtzufinden – vielmehr will er beweisen, dass er mehr ist als nur der sympathische Spider-Man aus der Nachbarschaft. Als aber The Vulture (MICHAEL KEATON) als neuer Gegenspieler auftaucht, gerät plötzlich alles, was Peter im Leben wichtig ist, in große Gefahr.

Das nun zweite Reboot der Spider-Man-Reihe erweist sich deutlich unbeschwerter als die vorherigen Reihen. Keine Melodramatik, keine Familientragödie, keine zerrütteten Freundschaften, die Spider-Mans Leben belasten. Bunte Comic-Action mit reichlich selbst-ironischem Humor und toller Situationskomik stehen im Vordergrund. Dadurch ist der neue Spider-Man zwar weniger „ernst“, aber auch deutlich kurzweiliger. Die Verbindung zu den Avengers und die Auftritte von Iron Man erhöhen ebenso den Unterhaltungswert.

© 2017 Columbia Pictures Industries, Inc. and LSC Film Corporation. All Rights Reserved. | MARVEL and all related character names:
© & ™ 2017 MARVEL.

Mit mehr als 60 Minuten Extramaterial über ...
- die Filmemacher und Besetzung
- 10 Gelöschte & Verlängerte Szenen
- Outtakes
- Der Spidey-Studienleitfaden: Pop-ups der
   Nebensächlichkeiten
- Bisher ungesehene alternative Captain America
   PSAs
- Nachwirkungen: Die Filmemacher überbrücken den
   Graben vom Kampf um New York
- Ein wirres Netz: Spider-Mans Eingliederung ins
   Marvel Kino-Universum
   UND VIELES MEHR!


07. Das Pubertier

Produktion: Constantin Film
Produktionsland/ -jahr: Deutschland 2016/ 2017

Drehbuch: Leander Haußmann mit Jan Weiler
nach dem Buch von Jan Weiler
Regie
: Leander Haußmann

Produzent:
Günter Rohrbach
Darsteller
:
Jan Josef Liefers, Heike Makatsch, Monika Gruber, Detlev W. Buck, Harriet Herbig-Matten, Justus von Dohnányi
Filmlänge: ca. 91 min.
: 9. November 2017 auf DVD und Blu-ray
FSK: 6

Jan Weiler (MARIA, IHM SCHMECKTS´S NICHT) schrieb 2014 mit dem „Pubertier“ das perfekte Buch für die ganze Familie. Die 22 hochamüsanten Geschichten über muffelige, maulfaule Pubertierende und ihre nicht minder peinlichen Eltern stürmten die „Spiegel“-Bestsellerliste und belegten mehrere Monate den ersten Platz.
Leander Haußmann (SONNENALLEE, HERR LEHMANN) adaptierte den Bestseller nun für die Leinwand.
In den Hauptrollen spielen Jan Josef Liefers, Heike Makatsch, Detlev Buck, Monika Gruber, Justus von Dohnányi und die 13-jährige Newcomerin Harriet Herbig-Matten als Pubertier.

Die Story:
Sie war lieb, sie war niedlich. Doch kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin zum bockigen Pubertier. Der Journalist Hannes Wenger (Jan Josef Liefers) gönnt sich eine berufliche Auszeit, um Tochter Carla (Harriet Herbig-Matten) in dieser schwierigen Lebensphase zu erziehen und von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten.
Das ist leichter gesagt als getan, denn seine Frau Sara (Heike Makatsch) geht wieder arbeiten und Hannes ist als Vater maßlos überfordert. Ob Geburtstagsparty, Handyvertrag oder Carlas erstes Mal: Hannes tritt in jedes Fettnäpfchen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch andere Jugendliche peinliche Väter haben: Hannes' bester Freund, der Kriegsreporter Holger (Detlev Buck), lässt sich lieber im Krisengebiet beschießen als sich daheim von seinem Pubertier in den Wahnsinn treiben zu lassen.

DAS PUBERTIER ist eine etwas überdrehte und übertriebene Familiengeschichte. Solchen Humor muss man mögen. Aber wer Kinder in besagtem Alter hat, wird sehr viel in seinem eigenen Leben und seinem Nachwuchs erkennen. Szenen, wie. Wie wecke ich mein Kind auf, die Tanzszene der Eltern im Wohnzimmer oder als die Tochter mit dem Freund im Zimmer ist und der Vater unterm Bett liegt, sind einfach zum Schreien komisch. Es gibt jedoch eine Menge sehr gute Einfälle., welche den Film so extrem lustig machen. Er ist aber auch ein echter Lehrfilm über Vernunft und Unvernunft von Pubertierenden und besonders deren Eltern.
Jan Josef Liefers als überforderter und völlig chaotischer Vater spielt einfach großartig. Daneben wirkt Heike Makatsch als Mutter etwas kühl, bildet jedoch einen guten Kontrast zu den anderen Figuren und der verrückten Story. Sie ist sozusagen der Fels in der Brandung - wie Mütter eben sind. Detlef Buck und Monika Gruber spielen das befreundete Pärchen, welches sich gerne schon mal den einen oder anderen Joint dreht und auch mit ihrem Teenie-Sprössling gehörig Probleme hat.
Mit viel Witz und Humor bringt diese Komödie sowohl die Eltern, als auch die Kinder zum Lachen! Und so mancher Erwachsene wird sich an seine Pubertät zurück erinnern.

Bonusmaterial:
- Premierenclips
- Making-of
- Outtakes
- Deleted Scenes
- Interviews
- Trailer "Das Pubertier"

 


                                              © Constantin Film Verleih GmbH

 

08. Der junge Inspektor Morse - Staffel 1

Produktion: edel: Motion
Produktionsland/ -jahr: GB 2002/2003

Regie: Ed Bazalgette, Tom Vaughn, Craig Viveiros, Colm McCarthy
Darsteller: Shaun Evans, Roger Allam, James Bradshaw, Anton Lesser, Jack Laskey
Filmlänge: ca. 449 min.
: 2. Oktober 2017 auf 3 DVDs
FSK: 12

Als Inspector Morse wurde er berühmt – aber hier ist er noch ein junger Oxford-Abbrecher im Jahr 1965, der nach einer Zeit beim Royal Corps of Signals zur Polizei geht. Schnell ist er durch die raue Wirklichkeit bei der Strafverfolgung desillusioniert und möchte den Dienst quittieren – als er mit Kollegen nach Oxford geschickt wird um das Verschwinden einer fünfzehnjährigen Schülerin zu untersuchen. Mit seinen ungewöhnlichen Methoden macht er sich nicht nur Freunde. Doch durch diesen Einsatz erlangt der neue Detective Constable schnell die Aufmerksamkeit des Kriminalinspektors Thursday, welcher ihn kurzerhand unter seine Fittiche nimmt, um den Fall weiter zu untersuchen.
Neben dem Verschwinden der jungen Frau fordern Morse d
unkle Familiengeheimnisse, ein diabolischer Serienkiller, ein königlicher Besuch in der ortsansässigen Munitionsfabrik und der Schatten der Londoner Gangs über Oxford die Fähigkeiten des jungen Morse bis zum Äußersten.

Episoden: 
01. Pilotfilm - Ein Gedicht:
Die 15-jährige Mary Tremlett wird als vermisst gemeldet. Bei der Suche nach dem Mädchen muss Morse den erfahrenen Ermittlern den Vortritt lassen. Dennoch beschäftigt er sich intensiver mit dem Fall und kann mit seinem Auge für Details dessen Lösung voranbringen. Morses eigensinnige Art und seine ungewöhnlichen Methoden kommen allerdings nicht bei jedem an. Von den Kollegen argwöhnisch beäugt, interessiert er sich besonders für die teuren Poesie-Bücher, die auf Marys Nachttisch gefunden wurden. In diesen findet er viele Kreuzworträtsel, die seine Fähigkeiten für die Entschlüsselung geheimer Botschaften fordern. Zudem beschäftigt Morse ein weiterer Fall. Ein junger Mann hat sich am Flussufer selbst erschossen. Da er Schüler des Oxford College war, beginnt Morse dort mit seinen Ermittlungen – einem Ort aus seiner Vergangenheit, die er eigentlich hinter sich gelassen hat.

02. Mädchen:
Morse wird der plötzliche Todesfall von Margaret Bell zugeteilt. Da die junge Frau an einem Herzleiden erkrankt war, wird ihr Tod zunächst auf ihre Krankheit zurückgeführt. Doch die Obduktion bestätigt die Vermutung von Morse, dass sie ermordet wurde. Da am nächsten Tag Margaret Bells Arzt Dr. Frank Cartwright ermordet aufgefunden wird, glaubt Morse an eine Verbindung zwischen den beiden Fällen. Die Ermittlungen führen Thursday und Morse zu der wohlhabenden Familie des Arztes. Nach außen hin scheinen die Cartwrights ein perfektes Leben zu führen, doch schon bald offenbaren sich Abgründe. Derweil kritisiert Reginald Bright, der neue Chef der Polizeieinheit, die unkonventionellen Ermittlungsmethoden von Morse. Dieser muss aufpassen, dass er nicht wieder an den Schreibtisch versetzt wird. Doch Thursday steht hinter Morse, rät ihm aber, keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, um Bright nicht eine Vorlage für seine Versetzung zu liefern.

03. Mord nach Noten:
Zwei Frauen unterschiedlichen Alters werden kurz hintereinander tot aufgefunden die eine erwürgt, die andere vergiftet. Morse entdeckt an beiden Tatorten Opernzitate und vermutet einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen. Ebenso weisen die Todesarten der beiden Frauen Verbindungen zu den Opern auf, aus denen die Zitate entnommen wurden. Die Theorie von Morse ist, dass der Täter nach einem präzisen Muster vorgeht, das sich an Opernfiguren orientiert. Morse kann Thursday überzeugen, dass es durch die Opern eine Verbindung zwischen den Morden gibt und diese somit von ein und demselben Täter verübt wurden. Das bedeutet allerdings, dass sie es nun mit einem Serienmörder zu tun haben.

04. Alte Liebe:
Kurz nach dem Besuch von Prinzessin Margaret in einer Fabrik in Oxford, wo eine neue Rakete vorgestellt wurde, wird die Leiche des unbeliebten Arbeiters Percy Malleson gefunden. Das Familienunternehmen, die British Imperial Electric Company, befindet sich derzeit in Verhandlungen mit einem wichtigen Geschäftspartner. Ebenso möchte Familienoberhaupt Henry Broom mit einer französischen Firma fusionieren, doch seine Ex-Frau lehnt dies vehement ab. Morse findet die Todesumstände von Percy Malleson äußerst verdächtig. Es macht ihn stutzig, dass der Arbeiter ausgerechnet in der Fabrik und an dem Tag von Prinzessin Margarets Besuch ermordet wurde, als es von Polizisten nur so gewimmelt hat. Zudem gibt es unter den Mitarbeitern den Verdacht, dass Malleson die Arbeiter in der Fabrik für das Management ausspionieren sollte.

05. Leichte Beute:
Professor Norris stirbt bei einem Autounfall mit Fahrerflucht. Doch Morse bezweifelt, dass es ein Unfall war. Zudem findet er heraus, dass Norris gegen den Verkauf von Grundstücken der Universität war, auf denen eine Wohnsiedlung mit Shoppingcenter gebaut werden soll. Zudem erfährt Thursday, dass der neue Inhaber der Bar Moonlight Rooms der berüchtigte Gangster Vic Kasper ist, mit dem ihn eine gemeinsame Vergangenheit verbindet. Professor Norris scheint häufig Gast in der Bar gewesen zu sein. Morse, der kurz von seinen Examen zum Sergeant steht, erfährt, dass es seinem Vater, mit dem er kein sonderlich gutes Verhältnis hat, schlecht geht. Widerwillig
fährt er nach Hause.

"Inspektor Morse" ermittelte in England bereits in 33 Fällen und einigen Spezialfolgen von 1987 bis 2000. Mit "Der junge Inspektor Morse" entstand ein seit 2012 produziertes Spin-off, der auf den Figuren des im März 2017 verstorbenen britischen Autors Colin Dexter beruht. Mittlerweile wurden vier Staffeln ausgestrahlt, die fünfte ist für 2018 geplant.
Wie man bereits als Zuschauer der „Lewis“ Reihe gesehen hat, war Inspektor Morse, einst der Chef von Inspektor Lewis, der die genialen Methoden von Morse sehr zu schätzen wusste.
Der Zuschauer erlebt in der ersten Staffel fünf spannende und vielschichtige Mordfälle, die geprägt von der kultivierten Atmosphäre in der altehrwürdigen Universitätsstadt Oxford ist, aber verblüffend viele Abgründe offenbaren. Sei es ein Serienkiller, dessen Morde auf bekannte Opern basieren oder ein altes Familiengeheimnis, das für den Tod bringende Ambitionen sorgt. Immer wieder wird der Zuschauer überrascht, wie erfindungsreich und clever die Verbrecher in Oxford sind und wie geschickt sie ihre Morde begehen. Jeder der fünf hier von den DVDs zu erlebenden Folgen erzählt einen in sich geschlossenen und jeweils zum Ende aufgelösten spektakulären Fall. Dabei ist die gesamte Serie von einem sanften roten Faden in sich durchzogen, der eben auch zeigt, dass es "Der junge Inspektor Morse" nicht eben immer leicht hat, sich gegen Vorurteile und ihm gegenüber auch offen gezeigte Ablehnung zu behaupten. 
Neben den absolut spannenden und mit deren Auflösung wahrlich in stets letzter Minute immer wieder absolut überraschenden und so nie vorhersehbaren Auflösungen des jeweiligen Falls begeisterte mich die ungemein liebevolle und authentische Ausstattung und Szenerie, mit alten Autos, Busse, Kleidung, toupierten Frisuren, oder das gesamte Umfeld, der zu Beginn und Mitte der Sechziger Jahre in Oxford spielenden Serie.
Die Besetzung der Hauptrollen wurde exzellent gelöst. Shaun Evans an Detective Constable kauft man die von ihm verkörperte Rolle von der ersten Minute der Serie an ab. Er lebt förmlich den Charakter des hochgebildeten Eigenbrötlers und von analytischem Intellekt beseelten Morse in seinem Spiel aus. Er hat durchaus etwas von einem Sherlock Holmes. Sehr gut gefallen hat mir auch Roger Allam, der in der Serie als erfahrener Detective Inspector Thursday sofort das Talent von Morse erkennt fördert und auch gegenüber des oberen Chefs beschützt, in dem er ihm ein teils schon fast väterlich wirkender Mentor und beinahe Freund ist. Gut gefiel mir auch der in seiner Rolle als zunächst einfacher Bobby im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnende Sean Rigby in seiner Rolle als Jim Strange. Interessant ist auch die von Anton Lesser dargestellte Rolle des Chief Superintendent Reginald Bright angelegt. 
Rätselhafte Fälle, ein genialer Ermittler und viel britischer Charme. Wer "Lewis - Der Oxford Krimi" mochte, wird "Der junge Inspektor Morse" lieben.

www.edel.com

09. PRISON BREAK - Season 5

Produktion: 20th Century Fox Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: USA 2016

Regie: Nelson McCormick
Darsteller: Wentworth Miller, Dominic Purcell, Sarah Wayne Callies, Rockmond Dunbar,
                   Paul Adelstein, William Fichtner, Robert Knepper, Amaury Nolasco
Filmlänge: ca. 390 min 
: 12. Oktober 2017 als DVD und Blu-ray und dowmload HD
FSK: 16

Nach acht Jahren bringt Twentieth Century Fox Home Entertainment eine der bekanntesten Krimi- und Actionserien zurück auf den Bildschirm. In  der fünften Staffel von „Prison Break“ plant der vertraute Cast um Dominic Purcell und Wentworth Miller einmal mehr den ultimativen Ausbruch.

Michael Scofield (Wentworth Miller) verlor eigentlich im tragischen Finale der vierten Staffel sein Leben … oder etwa nicht? Wie wir jetzt erfahren, hat er scheinbar überlebt und sitzt, wo sonst – im Gefängnis. Als sein Bruder und seine Freunde davon erfahren, bereiten sie den bisher gefährlichsten Fluchtversuch in der „Prison Break“-Geschichte vor.

Die Story Staffel 5:
Obwohl Michael Scofield (Wentworth Miller) vor sieben Jahren beerdigt wurde, zeigen Bilder aus einem jemenitischen Gefängnis, dass er noch am Leben sein könnte. Dies erschütterte alle die ihn kennen, insbesondere seine Frau Sara (Sarah Wayne Callies), die inzwischen wieder geheiratet hat. Es stellt sich die Frage ob der schwierigste Ausbruch aller Zeiten möglich ist und ob Micheal noch derselbe Mensch ist, der er einmal war? Entschlossen, seinen Bruder zu retten, wendet sich Lincoln (Dominic Purcell) an C-Note (Rockmond Dunbar) und bittet ihn um Hilfe.

Vor Jahren war die Serie eigentlich schon mit der vierte Staffel abgeschlossen. Nun hat man sich doch durchgerungen, eine Verlängerung zu drehen. Und auch eine sechste Season ist in Arbeit.
Die fünfte Staffel „Prison Break“ überzeugt mit intelligent gestrickter Story und packender Action. Fesselnde neun Episoden mit hochfrequenten kurzen Spannungsbögen, interessanten Wendungen und schier ausweglosen Situationen, für die (zum Glück) aber immer ein Ausweg gefunden wird, garantieren Unterhaltung zum Mitfiebern. Leider ist die Staffel etwas kurz geraten weshalb alles etwas zu hastig erzählt wird man hätte sich mehr Zeit lassen sollen um die neuen Charaktäre einzuführen.
Insgesamt startet die neue Season eher verhalten und steigert sich von Minute zu Minute. Das Finale kann voll überzeugen. Spannung, Überraschung, Mitleid, Tränen und ein Happy End - das ist alles, was man sich so wünscht. Die Schlussszene ist eine der befriedigensten, die ich bisher in Serien gesehen habe.


Zur erstklassigen Besetzung gehören erneut Wentworth Miller, Dominic Purcell, Robert Knepper, Amaury Nolasco, Sarah Wayne Callies, Paul Adelstein und William Fichtner.
Diese actiongeladene Season bietet neben neun explosiven Episoden mit den Stars des Original Casts wie Robert Knepper und Amaury Nolasco, einen Blick hinter die Kulissen und ein Making-of.

Bonusmaterial:
- 13 Minuten
- Die Rückkehr nach Hause: Ein Making-of

© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

10. Grey´s Anatomy - Die komplette dreizehnte Staffel

Produktion: Disney/ ABC Studios
Produktionsland/ -jahr: USA 2016

Regie: Martin Dennis
Darsteller: Ellen Pompeo, Kevin McKidd, Justin Chambers, Chandra Wilson, Sarah Drew
Filmlänge: ca. 984 min.
: 26. Oktober 2017 als DVD
FSK: 12

Im Grey Sloan Memorial gibt es wieder jede Menge Dramen, Geheimnisse und Schicksalsschläge! Shonda Rhimes‘ mehrfach preisgekrönte Dramaserie geht mit 24 Episoden und 984 min. in die dreizehnte Runde.
Dass auch Ärzte sich mit alltäglichen Problemen wie Eifersucht, unerfülltem Kinderwunsch oder einer unglücklichen Liebe auseinandersetzen müssen, gehört wohl genauso zum langanhaltenden Erfolgsrezept, wie die interessanten Charaktere und unvorhersehbaren Wendungen, von denen ich diesmal ein wenig enttäuscht wurde. 

Die Story Staffel 13:
Nachdem Meredith nun schon eine Weile alleine ist, wagt sie den Versuch, eine Romanze mit Riggs zu beginnen. Unglücklicherweise hat aber auch ihre Halbschwester Maggie Interesse an ihm, was einen Keil zwischen die beiden Schwestern zu treiben droht. Und so muss sich die Leiterin der Allgemeinchirurgie zwischen Liebe und Familie entscheiden. Dabei merkt sie, dass es nun endlich Zeit wird, den verstorbenen Derek loszulassen und wieder in die Zukunft zu blicken.
Doch nicht nur bei Meredith spielen die Gefühle verrückt – auch bei den anderen jungen Ärzten bahnen sich neue Probleme an, die einmal mehr den Zusammenhalt und die Freundschaft der Kollegen auf die Probe stellen. Zur gleichen Zeit müssen sich Jackson und April trotz ihrer Differenzen arrangieren, da sie gemeinsam einem schwierigen Fall zugewiesen werden. Alex muss sich in der Zwischenzeit den Konsequenzen seines grausamen Angriffs auf DeLuca stellen, aber auch die Ehe von Owen und Amelia droht auseinanderzubrechen. Im ganzen Krankenhaus bricht Empörung aus, als Dr. Webber von Bailey degradiert wird. Schafft Arizona es, sich wieder zu verlieben, und schläft sie dafür mit dem Feind? 
Es zeigt sich, wie schwierig es ist, anderen zu helfen, während man selbst am meisten Hilfe braucht …

Es gibt wenige Serien, die es schaffen, auch über eine lange Zeit interessant zu bleiben.
Diese schafft es - mit Ausnahme weniger Staffeln - den Zuschauer an sich zu binden. Staffel 13 ruft ein wenig widersprüchliche Gefühle hervor. Natürlich sind die medizinischen Fälle immer noch spannend, es ist viel mehr das zum Teil kindliche und unreife Verhalten der Protagonisten, die teilweise uninspirierten schauspielerischen Leistungen, die wiederkehrenden Dialogen und die oftmals an den Haaren herbeigezogenen Plots. Es scheint da ein wenig die Luft raus zu sein bei den Ärzten im Grey Sloan Memorial. Aber das wundert nach 13 Staffeln auch nicht. Was mir anfänglich noch gefallen hat, dass Hauptfiguren bei spannenden Dramen sterben oder das Krankenhaus verlassen, wird schleichend zum Tod der Serie. Immer wieder war ich enttäuscht, wenn tolle Serien, wie etwa "Castle" eingestellt worden sind und fragte mich warum. Aber vielleicht ist es doch manchmal klüger aufzuhören, wenn es noch schön ist, als wenn es für die Schauspieler und Zuschauer nur noch peinlich ist. Aber vielleicht werden die Drehbücher in der 14. Staffel wieder besser, die Dialoge intelligenter und die Schauspieler agieren motivierter.
Die 13. Season von "Grey´s Anatomy" ist diesmal also durchschnittlich zu bewerten, aber immer noch kurzweilig anzusehen. Echte Fans werden der Serie also treu bleiben, jene die wirklich großartige, spannende und abwechslungsreiche Arztserien mögen, denen sei "Chicago Med" empfohlen.

Episoden:
01 Scherbenhaufen
02 Von der Wiege bis zur Bahre
03 Das Lazarus-Phänomen
04 LAngsamer Fall
05 Schatten und Licht
06 Aus heiterem Himmel
07 Die Minnicks-Methode
08 Gedankenexperimente
09 Untergangsstimmung
10 Nicht anfassen!
11 Heldentat
12 Einmischen unerwünscht!
13 Murphys Gesetz
14 Wo du hingehörst
15 Schlagabtausch

16 Sprachlosigkeit
17 In guten und in schlechten Zeiten
18 Seelenfrieden
19 Unter der Oberfläche
20 Turbulenzen
21 Vertraute Gesten
22 Gottes Wille
23 Wendepunkte
24 Alles bleibt anders

Bonusmaterial:
- Pannen vom Dreh
- Zusätzliche Szenen

www.facebook.com/ABCStudiosDeutschland

11. Coupling - Wer mit wem? Staffel 4

Produktion: Studio Hamburg Enterprises/ BBC
Produktionsland/ -jahr: GB 2002/2003

Regie: Martin Dennis
Darsteller: Jack Davenport, Sarah Alexander, Richard Coyle, Gina Bellman, Ben Miles
Filmlänge: ca. 180 min.
: 6. Oktober 2017 als DVD
FSK: 12

Die Story Staffel 4:
Für Susan und Steve ist ihr lange gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen: Die beiden erwarten endlich Nachwuchs. Patrick und Sally versuchen derweil mal wieder, ihre komplizierte Beziehung auszudiskutieren. Aber für Sallys Gedanken über Liebe und Treue hat Patrick nicht allzu viel übrig. So weit ist es bei Jane noch lange nicht: Sie hat ein Blind Date mit einem gewissen Oliver. Der scheint auch gar nicht so übel zu sein – aber dann erfährt Jane von seinem Job …

Nachdem "Friends" oder "Sex and the City" nach ein paar Staffeln schon an Schwung verloren hatten, geht es bei "Coupling" immer noch witzig zur Sache. Aber es gibt einen Wehrmutstropfen. Leider wurde in dieser Staffel Jeff durch Oliver ersetzt. Und so nett und crazy Oliver Morris auch rüberkommen mag, so sehr wirkt er leider auch wie ein Lückenfüller, der die übrig gebliebenen Jeff-Gags darbieten soll. Dadurch fehlen etwas die Höhepunkte. Doch abermals entstehen genügend skurrile, tabulose und frivole Situationen, um das Niveau der ersten drei Staffeln halten zu können.
Der humoristische Schwerpunkt dieser Staffel wurde rund um die Schwangerschaft und die Geburt des Kindes gesetzt. Steve hat panische Angst und sorgt für sehr lustige Momente. Aber all diese Panik wird zum Ende sehr emotional und stilvoll aufgelöst. Wirklich ein schönes Ende.
Die Zuschauer bekommen weiterhin Comedy vom feinsten geboten. Leider ist man hier auch schon am Ende der Serie angelangt. Viele hätten sich sicherlich eine Fortsetzung gewünscht.

 

Episoden:
01. Getrennte Wege (Split)
02. Untreu (Faithless)
03. Zwangloser Sex (Unconditional Sex)
04. Weißt Du noch? (Remember This)
05. Die Sommersprosse, der Schlüssel und das Paar,
      das keines ist (The Freckle, The Key, And A
      Couple Who Weren’t)
06. Das Mädchen mit einem Herzen
      (The Girl With One Heart)
07. Vielleicht, vielleicht, vielleicht
      (Perhaps, Perhaps, Perhaps)

www.zdf-shop.de

© Studio Hamburg Enterprises

12. Coupling - Wer mit wem? Staffel 3

Produktion: Studio Hamburg Enterprises/ BBC
Produktionsland/ -jahr: GB 2002/2003

Regie: Martin Dennis
Darsteller: Jack Davenport, Sarah Alexander, Richard Coyle, Gina Bellman, Ben Miles
Filmlänge: ca. 210 min.
: 6. Oktober 2017 als DVD
FSK: 12

Die Story Staffel 3:
Susan ist wütend, denn Steve ist, was ihre Beziehung betrifft, so unentschlossen wie eh und jeh. Jeff scheint eine feste Freundin zu haben, doch dann macht ihm die süße Wilma ein unmoralisches Angebot. Kann er widerstehen? Auch Jane freut sich auf ein Date. Aber dieses präsentiert ihr religiöse Lebensprogramme und schon bald befindet sie sich in einem Wettstreit mit dem höchsten Wesen des Universums. Und als Sally Patrick bittet, sie vor einer Spinne zu retten, flammen alte Gefühle auf.

"Coupling" zählt auch in der dritten Staffel noch zu den witzigsten und innovativsten Comedy-Serien seit es Sitcoms gibt. Die Schauspielriege agiert gewohnt erstklassig, das Timing der Witze ist ausgefeilt und das Thema "Sex" und sinnlosen Witzen wird konsequent und ohne Rücksicht auf Verluste von der ersten bis zur letzten Minute durchgezogen. Man sollt sich die Serie allerdings auf englisch ansehen - in der Übersetzung geht an Witz einiges verloren. Allein die (göttlichen) Weisheiten von Jeff lassen sich einfach nicht so präzise zu übersetzen. Aber auch das Gag-Feuerwerk der anderen fünf Darsteller verursacht mittelschwere Bauchschmerzen. Ob jetzt Jeff einer Frau erzählt, er habe ein künstliches Bein oder Steve der Ansicht ist, Janes Psychiater sei ihre Geliebte, die Geschichten und die Dialoge sind genial lustig.
Sehr positiv ist anzumerken ist zudem, dass es bei der dritten Staffel gelungen ist, einiges an Bonusmaterial zusammen zu tragen. In den rund 30 Minuten sieht man witzige Outtakes, Interviews und Kommentare von Jack Davenport und
Steven Moffat zu einigen Episoden. Zusätzlich sind gestrichene Passagen in den Scripts zu sehen.

 

Episoden:
01. Getrennte Wege (Split)
02. Untreu (Faithless)
03. Zwangloser Sex (Unconditional Sex)
04. Weißt Du noch? (Remember This)
05. Die Sommersprosse, der Schlüssel und das Paar,
      das keines ist (The Freckle, The Key, And A
      Couple Who Weren’t)
06. Das Mädchen mit einem Herzen
      (The Girl With One Heart)
07. Vielleicht, vielleicht, vielleicht
      (Perhaps, Perhaps, Perhaps)

www.zdf-shop.de

© Studio Hamburg Enterprises

13. Coupling - Wer mit wem? Staffel 2

Produktion: Studio Hamburg Enterprises/ BBC
Produktionsland/ -jahr: GB 2001/2002

Regie: Martin Dennis
Darsteller: Jack Davenport, Sarah Alexander, Richard Coyle, Gina Bellman, Ben Miles
Filmlänge: ca. 132 min.
: 23. Juni 2017 als DVD
FSK: 12

Mit COUPLING haben die Macher von „Mr. Bean“ und „The Office“ ein weiteres witziges und Serienhighlight geschaffen, was nun endlich auch in deutscher Sprache auf DVD erscheint. Mit dabei sind Jack Davenport („Fluch der Karibik“) und Sarah Alexander („Der Sternwanderer“)

Die Story Staffel 2:
Auch in der zweiten Staffel geht es heiß her. Im Vordergrund steht unter anderem die Beziehung zwischen Sally und Patrick und seine rätselhaften Potenzprobleme. Jeff verliebt sich weiterhin unglücklich in Frauen und bringt sich dabei selbst in peinliche Situationen. Steve sieht Sally durch einen dummen Zufall nackt und weiß nicht, wie er sich daraufhin verhalten soll. Jane ist weiterhin auf der Suche nach dem perfekten Partner und gerät dabei an einige merkwürdige Typen.

Wer die erste Staffel gesehen hat, der weiß, wie unglaublich lustig und innovativ diese Serie ist. "Coupling" ist ein gutes Beispiel für den britischen Grundsatz, dass alles erlaubt ist, solange es nur geistreich ist. Coupling ist witzig, intelligent und sexy. Die Charaktere reichen von bieder bis durchgeknallt und harmonieren sehr gut mit einander. Es gibt viele Stellen, an denen ich herzlich lachen musste, gerade auch weil ich von dem Ausgang der Situation überrascht wurde. Das kann man von den Mainstream Serien nun wirklich nicht immer behaupten. Nirgends werden Beziehungsproblematiken derart überspitzt, aber dennoch so realistisch dargestellt.
In der 2. Staffel wirkt alles noch etwas ausgefeilter und besser als in Staffel eins, was wohl auch daran liegt, dass das gesamte Team schon besser miteinander harmoniert.
Es ist nur schade, dass die 2. Staffel aus so wenigen Episoden besteht.


Episoden:
01. Der Mann mit zwei Beinen
      (The Man With Two Legs)
02. Mein Essen in der Hölle (My Dinner In Hell)
03. Der Hintern ihrer besten Freundin
      (Her Best Friend’s Bottom)
04. Der Schrumpfmann kommt
      (The Melty Man Cometh)
05. Die Schlange der Wahrheit
      (Jane And The Truth Snake)
06. Erwischt (Gotcha)
07. Angezogen (Dressed)
08. Nackt (Naked)
09. Am anderen Ende der Leitung
      (The End Of The Line)

www.zdf-shop.de

© Studio Hamburg Enterprises

14. Coupling - Wer mit wem? Staffel 1

Produktion: Studio Hamburg Enterprises/ BBC
Produktionsland/ -jahr: GB 2000

Regie: Martin Dennis
Darsteller: Jack Davenport, Sarah Alexander, Richard Coyle, Gina Bellman, Ben Miles
Filmlänge: ca. 132 min.
: 23. Juni 2017 als DVD
FSK: 12

Eine Bar, drei Männer, drei Frauen und nur ein Thema: Sex, in all seinen Formen. Die sechs Freunde in den Mittdreißigern schlagen sich quer durch den Beziehungsdschungel und lassen dabei kein Abenteuer aus. Dabei kommen alle noch so pikanten Themen auf den Tisch: Von der Frage, wie viel Pornografie eine Beziehung aushält, bis zur Socken-Etiquette beim Vorspiel.

Die Story Staffel 1:
Alles beginnt in einem Weinlokal: Steve will den Schmerz über den Verlust seiner langjährigen Freundin betäuben. Sein bester Freund, der Amateur-Philosoph Jeff, leistet ihm dabei Gesellschaft. Auch die beiden Freundinnen Susan und Sally verbringen einen feucht-fröhlichen Abend in der Bar. Als Susan und Steve aufeinander treffen, funkt es sofort.

"Coupling" ist eine fantastische Serie mit tollen Schauspielern und sehr viel Wortwitz.
Da sind Susan, Jane, Sally, Steve, Patrik und Jeff. Zusammen erleben und diskutieren sie die sonderbarsten und irrwitzigsten Dinge. Dabei geht es bei den Männern meist um das Thema Frauen, bei den Frauen hingegen um ihre eigenen Probleme - seinen diese nun tatsächlich vorhanden oder nur eingeredet. Durch kommunikative Missverständnisse und entsprechend sonderbare Taten entstehen dabei insbesondere zwischen den beiden Gruppen viele Szenarien, in denen man Tränen lachen kann.
Obwohl die Serie wenig verschiedene Kulissen und Außenaufnahmen hat (wie „Friends"), fällt das im Rahmen der Episoden keinesfalls negativ auf, da die Serie wesentlich von den gelungenen Dialogen lebt.
Der Unterhaltungsfaktor ist dabei stets genauso hoch wie der Spaßfaktor. Viele Folgen kann man immer mal wieder ansehen und sie werden einfach nicht langweilig. Das liegt an den so sehr unterschiedlichen Charakteren und an den vielen skurrilen Ideen - dabei gibt es keine Tabus.

Episoden:
01. Weggespült (Flushed)
02. Die Frage der Größe (Size Matters)
03. Sex, Tod und Nacktheit (Sex, Death & Nudity)
04. Inferno (Inferno)
05. Die Frau mit zwei Brüsten (The Girl With Two Breasts)
06. Patricks Schrank der Liebe (The Cupboard Of Patrick’s Love)

www.zdf-shop.de

© Studio Hamburg Enterprises