01. Dieses bescheuerte Herz

Produktion: Constantin Film Filmverleih GmbH
Produktionsland/ -jahr:
  Deutschland 2017

Drehbuch: Maggie Peren, Andi Rogenhagen
Buch & Regie
: Marc Rothemund (Sophie Scholl)
Produzenten: Oliver Berben, Martin Moszkowicz, Viola Jäger
Darsteller: Elyas M´Barek, Philip Noah Schwarz, Nadine Wrietz, Uwe Preuss, Lisa Bitter
Musik: Johnny Klimek
Filmlänge: 107 min. (Blu-ray)

: 26. Juli 2018 auf  DVD, Blu-ray und digital
FSK: 0

DIESES BESCHEUERTE HERZ erzählt die wahre und bewegende Geschichte eines sorglosen jungen Mannes auf der Überholspur, der sich um einen herzkranken Teenager kümmern muss. Die Geschichte einer unerwarteten Freundschaft hat Regisseur Marc Rothemund („Mein Blind Date mit dem Leben“, „Sophie Scholl“) mit viel Feingefühl und temporeich in Szene gesetzt. In der Hauptrolle zeigt sich Elyas M’Barek von einer neuen Seite, neben ihm gibt Philip Noah Schwarz sein beeindruckendes Kinodebüt.
DIESES BESCHEUERTE HERZ basiert auf dem gleichnamigen Spiegel-Bestseller, den Lars Amend mit dem herzkranken Daniel Meyer geschrieben hat.

Die Story:
Lenny (Elyas M‘Barek) führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Feiern, Geld verprassen und auch mal den Supersportwagen seines Vaters (Uwe Preuss) im Pool versenken, derartige Dinge stehen bei dem 30-jährigen Sohn eines Herzspezialisten an der Tagesordnung. Als Daddy ihm die Kreditkarte sperrt, hat Lenny nur eine Chance sein altes Luxusleben wieder zurückzubekommen: Er muss sich um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) kümmern. Dabei prallen zunächst zwei Welten aufeinander, denn der reiche Lebemann Lenny, hilft dem aus einer tristen Hochhaussiedlung stammenden David bei all den Dingen, die dieser schon immer erleben wollte – er sorgt für den ersten Kuss mit einem Mädchen, lässt David einen Sportwagen fahren und nimmt ihn mit auf seine erste Party. Bald stellt der sonst so verantwortungslose Lenny fest, dass David ihm immer mehr ans Herz wächst und die beiden eine tiefe und bedeutende Freundschaft aufbauen.

Der Hintergrund:
Im August 2013 erschien das Buch „Dieses bescheuerte Herz: Über den Mut zu träumen.“ Darin beschrieben Lars Amend und Daniel Meyer ihre ungewöhnliche Freundschaft. Lars Amend ist Coach, Journalist und Autor, bekannt durch seine Musikerbiografien („Bushido“, „Rock Your Life“), Daniel Meyer ist ein herzkranker Junge, der seine Zeit damals meistens allein zwischen Krankenhaus und Kinderzimmer verbrachte. Amend erfuhr von Daniels Schicksal, besuchte ihn und wurde „sein persönlicher Wünscheerfüller“. Er holte Daniel aus der
Wohnung und unternahm mit ihm Dinge, die Teenager sonst mit großen Brüdern oder Freunden unternehmen – wenn sie gesund sind.

DIESES BESCHEUERTE HERZ ist ein Film mit Tiefgang! Sehr sentimental und erlebnisreich und eine gelungene Mischung aus Komödie und Drama - schön und lustig zugleich. Dieser Film beschreibt eindrücklich, wie verschieden das Leben sein kann. Gut, die Die Figuren bedienen sich einiger Klischees, die wir aus unserem Alltag in der einen oder anderen Form sicher kennen. Die Botschaften kommen aber  gut rüber und berühren unser Herz. Wenn auch manches Oberflächliche in die Dialoge Einzug nimmt, so machen die Schauspieler durch ihre frische Art zu spielen das eine oder andere wieder wett. Elysas M´Barek zeigt, dass er nicht nur in Komödien eine gute Figur macht. Er verkörpert den Übergang vom Partytiger zum liebvollen Freund überaus glaubwürdig. Sein Partner Philip Noah Schwarz ist sympathisch und kann ebenfalls in seiner Rolle als herzkranker Jugendlicher überzeugen. Lisa Bitter darf man ruhig öfter sehen. Aber der Film ist generell bis in die kleinsten Nebenrollen sehr gut besetzt.
Eine ganz klare Empfehlung auch schon für Kinder am 10 Jahren geeignet.

Bonusmaterial:
- Making Of (lang, 23:12)

- Interviews (ca. 22 min)
- Premierenclip (2:22)

- Outtakes (3:43)

Der musicalcocktail verlost je 1x die DVD und Blu-ray bis 30.08.2018 !

02. Marvel´s Agents of S.H.I.E.L.D. - Staffel 3

Produktion: ABC Studios
Produktionsland/ -jahr:  USA 2015

Idee: Joss Whedon, Jed Whedon, Maurissa Tancharoen
Produktion: Garry A. Brown
Darsteller: Clark Gregg, Ming-Na Wen, Brett Dalton, Chloe Bennet, Iain De Caestecker,
                   Elizabeth Henstridge, Nick Blood, Adrianne Paliccki, Henry Simmons, Luke Mitchell
Musik: Bear McCreary
Filmlänge
: 946 min. (Blu-ray)

: 19. Juli 2018 auf  DVD, Blu-ray und digital
FSK: 16

In der dritten Staffel von „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ bekommen es die Agenten mit neuen Gegnern zu tun. Gerade als S.H.I.E.L.D. einen Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten aufspürt, treffen sie auf eine Organisation, die sich ebenfalls für den Inhuman interessiert. Außerdem muss sich das Team um Phil Coulson erneut gegen die Machenschaften von Hydra wehren. Dabei kommen sie interessanten Geheimnissen und den perfiden Plänen des Widersachers auf die Spur.
Als Showrunner der beliebten Serie, die Teil des Marvel Cinematic Universe ist, zeichnet Joss Whedon („Buffy – Im Bann der Dämonen“, „Firefly – Aufbruch der Serenity“) verantwortlich, der bei seinen Fans Kultstatus genießt.

Die Story Staffel 3:
Auf der Suche nach neuen Inhumans finden sich Phil Coulson und sein Team auf einmal der Advanced Threat Containment Unit (ATCU) gegenüber, einer weiteren Organisation auf der Suche nach Menschen mit übernatürlichen Kräften. Doch in Wirklichkeit dient das Programm als Deckmantel für die düsteren Machenschaften des Hydra-Anführers Gideon Malick, der sich mit dem verräterischen Ex-S.H.I.E.L.D. Agenten Grant Ward verbündet. Das daraus resultierende Blutbad treibt Coulson zu einem Rachefeldzug, der apokalyptische Konsequenzen in Form der furchteinflößenden außerirdischen Lebensform Hive hat. Um diese Bedrohung zu bekämpfen, stellt Agent Daisy Johnson eine kleine Gruppe aus Inhumans, die „Secret Warriors“, zusammen. Dabei weiß sie noch nicht, dass sie schon bald auf einen ebenbürtigen Gegner stoßen wird, der sie dazu zwingt, ein schweres Opfer zu bringen. Zusammen mit ihrem Trupp setzt sie alles daran, ein von Hydra lang ersehntes Ereignis zu verhindern – die Rückkehr eines übermächtigen Inhumans aus dessen Exil.

Nach langem Warten kann man nun endlich die drittem Staffel auf DVD und Blu-ray erleben. Und es gibt so einiges auzuarbeiten gibt, was aus der zweiten offen geblieben ist und nun aufgelöst wird. Fitz versucht verzweifelt, Gemma aus dem Monolithen zurück zu holen. Neue Inhumans mit neuen Kräften werden rekrutiert. Alte Feinde sind noch nicht besiegt, neue tauchen auf. Die Charaktere sind sympathisch und werden von guten Darstellern gespielt. Positiv ist anzumerken, dass die Charaktere Zeit haben, sich zu entwickeln. Hin und wieder tauschen bekannte Gesichter aus dem Marvel-Universum auf. Was Marvel´s Agents of S.H.I.E.L.D. ebenfalls zu etwas besonderem, macht ist, ist, dass man auch neben einen Einblick in die vielen Bereiche des MCU bekommt, was in den Filmen neher untergeht. Die Organisation S.H.I.E.L.D. verwaltet alle Operationen der Avengers und anderer Gruppierungen, was einen ganz neuen Ansatz bietet. Man sieht nicht nur die Superhelden, sondern auch die ganzen Leute die hinter ihnen stehen und sie tatkräftig unterstützen.
Action, Spannung und Humor und eine durchweg interessante Handlung.
Auch in der dritten Staffel schaffen er und sein Team es erneut, die spannende Handlung um das Geheimnis der Inhumans mit nervenaufreibender Action zu kombinieren und die Zuschauer vor dem Bildschirm zu fesseln.


Begleite die Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D., wie sie sich neuen, ungeahnten Herausforderungen stellen müssen! In 22 packenden Episoden der dritten Staffel bekämpft die „Strategic Homeland Intervention, Enforcement and Logistics Division“ wieder das Böse auf der Welt.

Bonusmaterial:
- Pannen vom Dreh
- zusätzliche Szenen

Der musicalcocktail verlost 1x die DVD-Box
bis 25.08.2018 !

                                               © 2018 Marvel & ABC Studios

03. INSPECTOR BARNABY, Vol. 28

Vertrieb: Edel Germany GmbH
Produktionsland/ -jahr:  GB 2016

Drehbuch: Caleb Ranson, Rachel Cuperman, Sally Griffiths, Paul Logue, Jeff Povey
nach den Romanen von Caroline Graham
Regie: Renny Rye, Nick Laughland, Matt Carter
Darsteller: Neil Dudgeon, Fiona Dolman, Nick Hendrix, Jason Hughes, Gwilym Lee
Filmlänge: 360 min. + 21 min. Bonus

: 18. Mai 2018 auf  DVD und Blu-ray
FSK: 12

Die britische Kult-Krimiserie INSPECTOR BARNABY bietet auch in dieser Volume vier neue, spannende Fälle.

Eine scheinbar feierliche Veranstaltung verwandelt sich in einen Tatort, eine verlassene Geisterstadt zieht Mörder in ihren Bann, eine Jahrhunderttradition wird bedroht, und skrupellose Machthaber stellen die Ermittler vor Herausforderungen. Barnaby hat also wieder alle Hände voll zu tun. Außerdem gibt es ein unerwartetes Wiedersehen mit Ben Jones und zwei neue Gesichter: DS Jamie Winter (Nick Hendrix) tritt die Nachfolge von Charlie Nelson an und Paddy ist der neue Vierbeiner im Hause Barnaby.

Episode 1 - Der Jahrmarktsmörder:
Die alljährliche Erntemesse steht vor der Tür und die tollkühnen Motodrom-Fahrer kommen nach Whitcombe Mallet. Als der Eigentümer eines Reitzentrums von seinem Pferd zu Tode getrampelt wird, müssen DCI Barnaby und DS Nelson eine komplizierte Fehde aus der Vergangenheit aufdecken. Und nichts ist so, wie es scheint.

Episode 2 - Das untote Dorf:
Das Geisterdorf Little Auburn wurde nach dem Krieg aufgegeben. Nun soll es aber wieder eröffnet werden. Während der großen Feierlichkeiten wird ein junger Mann ermordet aufgefunden. Um den Mörder zu fassen, müssen DCI Barnaby und sein neuer Kollege, DS Winter, ein unheilvolles Netz aus vergangenen und gegenwärtigen Lügen entwirren.

Episode 3 - Mord in bester Absicht:
Der Wachtdienst des abgelegenen Dorfes Bleakridge patrouilliert in den Straßen des Örtchens und enthüllt jeden noch so kleinen Gesetzesverstoß. Als eines ihrer Mitglieder stirbt, ist es an DCI Barnaby und DS Winter, den Todesfall aufzuklären. Dabei müssen sie feststellen, wie weit manch einer gehen würde, um an Macht zu gelangen.

Episode 4 - Das Cricket-Fieber:
Anspannung herrscht in Lower Pampling, nachdem eine neue Art des Crickets eine jahrhundertalte Tradition bedroht. Als ein Star-Cricketspieler während eines Turniers stirbt, geraten DCI Barnaby und DS Winter bei ihren Ermittlungen in ein gefährliches Spiel mit einem Überraschungsgast aus Barnabys Vergangenheit - Charlie Nelson.

INSPECTOR BARNABY ist aus der britischen Krimilandschaft nicht mehr weg zu denken und wurde auch zur festen Institution im deutschsprachigen Raum. Mit Volume 28 bekommt der Fan vier weitere Mordaufklärungen präsentiert. Nach dem Abgang von Charlie Nelson steht DCI Barnaby ab der zweiten Folge DS Jamie Winter hilfreich zur Seite. Und auch im Privathaushalt der Barnabys gibt es Veränderungen. Paddy wird der neue Familienhund, nachdem Sykes in den Hundehimmel aufgestiegen ist.
Ansonsten bleibt alles irgendwie beim alten. In Midsomer gilt es erneut einige Mordfälle zu lösen. Aber irgendwie will nicht so richtig Spannund aufkommen. Es beschleicht einen das Gefühl, dass man das eine oder andere schon gesehen hat. Das Wiedersehen mit Charlie Nelson, der sich als verdeckter Ermittler in die Cricket-Szene eingeschläust hat, bringt im letzten Fall nochmals Schwung und einges an Abwechlsung. Somit wird der Zuschauer spätestens bei "Das Cricket-Fieber" vom Barnaby Virus infiziert.
Musste man bislang fast gänzlich auf Bunusmaterial verzichten, dürfen sich die Krimi-Fans diesmal auf Interviews mit Neil Dudgeon und seinem neuen Assistenten Nick Hendrix freuen. Einen kurzen "Blick hinter die Kulissen" wird uns nun ebenfalls gewährt. Nach so vielen Jahren war dies auch schon Zeit.
Trotz drei spannungsärmerer Geschichten können Fans der Serie getrost zuschlagen.

Der musicalcocktail verlost 1x die Blu-ray-Box bis 08.08.2018 !

www.edel.com

04. JORDSKOTT: Die Rache des Waldes - Staffel 2

Produktion: Polyband
Produktionsland/ -jahr:
  Schweden 2015

Regie: Anders Engström
Darsteller:
Moa Gammel, Göran Ragnerstam, Richard Forsgren, Peter Andersson, Lia Boysen
Filmlänge: ca. 470 min.
: 8. Juni 2018 auf DVD und Blu-ray
FSK: 16

Die zweite Staffel mit acht spannenden Folgen der schwedischen Supernatural-Mystery-Serie!

Die Story Staffel 2:
Zwei Jahre sind seit den dramatischen Ereignissen der ersten Staffel vergangen. Kriminalkommissarin Eva Thörnblad (Moa Gammel) versucht die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Immer noch verfolgen sie die Bilder ihrer verschwundenen Tochter im Schlaf. Immer noch ist auch Jordskott ein Teil von ihr... Doch Eva hat gelernt damit umzugehen und widmet sich wieder ganz ihrer Polizeiarbeit.
Als ein schlimm zugerichteter Mann einem gefrorenem Stockholmer See entsteigt, wird Eva erneut in einen mysteriösen Fall verwickelt: Kaum bekleidet und mit Blutergüssen am ganzen Körper, zieht die mumifiziert aussehende Person sich selbst aus dem Eiswasser und schleppt sich halbtot in die Stadt, wo ihr bloßer Anblick für Angst und Schrecken sorgt.
Der Mann möchte ausschließlich mit Eva sprechen und sie eindringlich vor etwas warnen. Kurz darauf stirbt er - und sein Leichnam verschwindet spurlos aus dem Krankenhaus. Als wenig später ein weiteres Kind vermisst gemeldet wird, findet Eva heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden des Kindes und dem Auftauchen des mysteriösen Mannes gibt …

Staffel eins war überaus erfolgreich, was die Produzenten veranlasste, die Serie fortzusetzen. Doch so ganz kann die zweite Season nicht überzeugen. War damals noch alles mystisch und spannend, wirkt hier alles  gezwungen und aufgesetzt. Immer wieder wird mit einem neuen Handlungsstrang begonnen, was nach einiger Zeit zu Verwirrungen führt. Am Ende stehen mehr Fragen im Raum, als geklärt wurden. Das würde natürlich eine dritte Staffel rechtfertigen, aber will der Zuschauer das? Andererseits bleibt die Hoffnung, dass man sich wieder mehr Zeit für das Drehbuch nimmt.
Was nun die Hauptprotagonistin betrifft, so kann ich mich mit der Rolle der Eva Thörnblad immer noch nicht recht anfreunden. Aufgrund ihrer Denk- und Handlungsweisen ist sie nicht gerade die sympathischste Figur. Irrational ghet sie ans Werk, Zusammenarbeit ist für sie ein Fremdwort, ist schnell aufbrausend und rücksichtslos. Eva geht auch über Leichen, wenn es sein muss. Natürlich könnte man sagen, dass dieser schwierige Charakter seinen Reiz hat, mir ist es jeodch zu viel. Darstellerisch kann Moa Gammel aber vollends überzeugen.
Wenn man sich auf die Erzählweise der Serie einlässt, mit den Verwirrungen klar kommt, und einen Hang zu schwierigen Charakteren hat, der wir sicherlich auch in der zweiten Staffel gut unterhalten.

www.polyband.de

05. ANNA FUCKING MOLNAR

Vertrieb: HOANZL/ edition Filmladen
Produktionsland/ -jahr:
  Österreich 2017

Drehbuch: FNina Proll, Ursula Wolschlager
nach einer Idee von Nina Proll
Regie: Sabine Derflinger
Darsteller: Nina Proll, Murathan Muslu, Uwe Ochsenknecht, Nadeshda Brennicke, Franziska Weisz,
                   Gregor Bloeb, Michael Klammer, Robert Palfrader, Simon Schwarz, Markus Schleinzer,
                   Alma Hasun, Mavie Hörbiger
Musik: Gerald Schuller
Filmlänge: 100 min.

: erhältlich auf  DVD
FSK: 16

Die Story (von Kurt Zechner):
Ein Leben im Rampenlicht. Anna Molnar (Nina Proll) hat einen Olymp erklommen, den nur wenige ihrer KollegInnen zeitlebens erreichen: Sie ist der Liebling des Wiener Theaterpublikums. Schon auf dem Weg zu ihrer nächsten Premiere wird sie von den Fans bejubelt – die ganze Welt liegt ihr zu Füßen! Doch kurz vor dem großen Auftritt erwischt Anna ihren Intendanten und Lebensgefährten Laszlo (Gregor Bloéb) in der Garderobe in Flagranti mit der
hübschen jungen Schauspielkollegin. Verständlicherweise verliert sie die Fassung und trinkt viel zu viel Beruhigungsschnaps. Die Premiere wird zur Katastrophe, und Anna wird arbeitslos.
Karriere weg, Freund weg, Publikum weg, Geld weg: So schnell kann’s gehen. Niemand ist so alt wie der Star von gestern. Doch gerade in diesem Zustand tut ein wenig kindisch sein auch ganz gut: Verzweifelt flüchtet Anna zu ihrem Papa (Uwe Ochsenknecht), einem reichen Transportunternehmer mitsamt riesiger Villa. Doch auch Papa Molnar hat einen Schippel Probleme am Hals: Seine Trophy-Ehefrau (Nadeshda Brennicke) will sich scheiden lassen, weil sie sich ungeliebt fühlt. Die Firma läuft längst nicht so gut wie alle glauben, die Insolvenz steht vor der Tür. Und noch dazu hat Herr Molnar ein gesundheitliches Problem, das seiner genüsslich zelebrierten Sexsucht erheblich im Wege steht.
Der einzige Lichtblick für Anna bleibt da nur der fesche Feuerwehrmann Christian (Murathan Muslu), der am Abend ihres großen Premierendebakels im Theater Brandschutzbeauftragter war und sich danach um sie gekümmert hat. Die beiden kommen aus völlig unterschiedlichen Welten, finden einander aber trotzdem oder gerade deswegen überaus anziehend. Daraus könnte fast was werden – wäre Christian, Vater einer kleinen Tochter, nicht mit Monika (Franziska Weisz) verheiratet … Muss sich Anna nun der traurigen Tatsache beugen, dass die guten Männer immer längst vergeben sind? Oder wird es ihr gelingen, ihre privaten, finanziellen und beruflichen Seemannsknoten zu entwirren und ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen? Denn schließlich ist im 21. Jahrhundert 38 das neue 20 – und Frau ist immer so alt, wie sie sich gerade partout nicht fühlen will.
Liebeskummer kann man nicht lernen, ganz im Gegenteil: Er wird jedes Mal aufs Neue noch viel schlimmer. Und die Sache mit der Liebe wird auch mit einer größeren Portion Lebenserfahrung nicht einfacher, sondern eher komplizierter.

Die Idee des Film ist durchaus interessant. Nina Proll, welche ürsprünglich aus dem Musicalfach kommt, hat das Drehbuch verfasst und sicherlich auch eigene Erfahrungen mit eingebracht. Zudem liegt die Story durch die #meetoo-Affäre sehr im Trend. Leider hat man aus dem ernsten Thema eine Sexkomödie gemacht, mit vielen Dialogen, welche unter der Gürtellinie liegen. Dennoch kommt dem Zuschauer, dank vielen bekannter und beliebter Schauspieler so manch Schmunzler oder Lachen über die Lippen. Sie sind es auch, die die Geschichte doch recht unterhaltsam und spritzig rüber bringen, sodass man sie auch ironisch auffassen kann. Und gräbt man noch tiefer erkennt man sogar die Untiefen der menschlichen Seele.
Nina Proll ist natürlich ganz in ihrem Element. Mal aufbrausend, sexy, verletzlich, sensibel - sie spielt die ganze Bandbreite ihres Könnens aus. Nicht zu kurz dürfen bei diesem Film natürlich die Szenen mit der Feuerwehr kommen. Zum Kinostart wurde sogar ein eigener Jahres-Kalender herausgebracht.Aber man fragt sich dennoch, ob der Film fürs Kino zu wenig war. Jetzt auf DVD und auch im ORF Hauptabendprogramm ist ANNA FUCKING MOLNAR auf alle Fälle ein guter Tipp, um ihn sich gemütlich auf der Couch anszuehen.
Übrigens sollte man doch zumindest 16 Jahre alt sein.



Bonusmaterial:
- Trailer
- Teaser
- Musikvideo "Gib mir das"
- Deleted Scenes
- Behind the Scenes
- Audiodiskription für Sehbehinderte
- Untertitel für Hörbeeinträchtigte

www.filmladen.at     *     www.hoanzl.at

                                                     © Fotos: Ioan Gavriel

06. Der Mann aus dem Eis

Vertrieb: HOANZL/ edition Filladen
Produktionsland/ -jahr:  Österreich/ Italien/ Deutschland 2017

Drehbuch: Felix Randau
Regie: Felix Randau
Produktion: Jan Krüger
Darsteller
: Jürgen Vogl, Franco Nero, Andrré M. Hennicke, Sabin Tambrea, Martin Schneider,
                   Susanne Wüst, Axel Stein
Filmlänge: 93 min.

: 18. Mai 2018 auf  DVD und Blu-ray
FSK: 12

Im September 1991 wurde von zwei Wanderern aus Nürnberg am "Tisenjoch" eine Leiche gefunden, die kurze Zeit später unter dem Namen ÖTZI weltberühmt werden sollte. Zuerst nahm man an, dass es sich um eine ganz gewöhnliche Eisleiche handeln würde, bis der Prähistoriker KONRAD SPINDLER von der Uni Innsbruck informiert wurde.
Nach dem ersten archäologischen Befund durch SPINDLER, sowie einer Reihe pathologischer, anthropologischer und forensischer Untersuchungen, wurde das Alter der Leiche auf ca. 5300 Jahre bestimmt. Viele Untersuchungen später konnte auch geklärt werden, wie ÖTZI ums Leben gekommen ist.
Autor und Regisseur Felix Randau (u.a. DIE ANRUFERIN, NORTHERN STAR) hat die Fakten gesammelt und zu einer der bekanntesten und ältesten Mumien der Welt einen
frühzeitlichen Survivalthriller vor spektakulärer Kulisse gedreht.

Die Story:
Vor 5.300 Jahren in der Jungsteinzeit. Eine Großfamilie lebt friedlich an einem Bach in den Ötztaler Alpen. Ihrem Anführer Kelab (JÜRGEN VOGEL) obliegt es, den heiligen Schrein zu verwahren.
Während Kelab auf der Jagd ist, wird seine Siedlung überfallen und die gesamte Sippe ermordet, darunter auch Kelabs Frau und sein Sohn. Auch das Heiligtum der Gemeinschaft wird geraubt. Getrieben von Schmerz und Wut hat Kelab nur noch ein Ziel – Vergeltung!
Kelab folgt den Spuren der Täter. Auf seiner Odyssee durch das Gebirge ist er den Gefahren der Natur ausgesetzt. Ein tragischer Irrtum macht ihn selbst zum Gejagten. Schließlich steht Kelab nicht nur den Mördern seiner Familie, sondern auch sich selbst gegenüber.
Wird er seinem Drang nach Rache nachgeben und selbst vom Opfer zum Täter? Oder gelingt es ihm, den ewigen Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen?

Warum dieser Mann unterwegs war, was ihn antrieb und warum er dort sterben musste, davon handelt der erste Spielfilm, der sich mit Ötzis Schicksal beschäftigt und an Originalschauplätzen in den Südtiroler Alpen gedreht wurde.
Alles was man bis heute über den "Mann vom Tisenjoch" in Erfahrung bringen konnte, hat Felix Randau in der fiktiven Geschichte DER MANN AUS DEM EIS verarbeitet. Fritz Randau führte nicht nur Regie, er schrieb auch das Drehbuch, das ist eventuell ein Grund, weswegen der Film sehr stimmig ist und wie aus einem Guss wirkt.
Die beste Idee die Randau hatte, war, die Personen in der "rätischen Sprache" sprechen zu lassen und auf Übersetzungen zu verzichten. Der Handlung kann man auch so einwandfrei folgen, Untertitel hätten die Atmosphäre zerstört und der Film hätte an Authentizität verloren. Das Fehlen der Sprache sorgt auch dafür, dass man sehr viel Aufmerksamer zusieht und so auch die Bilder sehr viel bewusster zur Kenntnis nimmt.
Die Landschaftsbilder sind auch unheimlich beeindruckend, vor allem weil die brutale und raue Bergwelt sehr authentisch dargestellt wird.
Jürgen Vogel spielt den "Ötzi"/"Kelab" wie er im Film heißt, wirklich sehr gut und überzeugend. Irgendwie scheint es ihm großen Spaß gemacht zu haben. Auch die anderen Darsteller liefern Glanzleistungen ab.

Der preisgekrönte Kameramann Jakub Bejnarowicz (u.a. GNADE, FEUCHTGEBIETE) überzeugt erneut mit seiner besonderen Handschrift und fängt in spektakulären Cinemascope Bildern die gewaltigen Naturpanoramen der Alpen ein.

Bonusmaterial:
- Making-Of
- Interviews
- Alternatives Filmende
- Aufnahmen Kampfproben
- Am Set von "Der Mann aus dem Eis"
- Trailer

www.hoanzl.at

07. Kommissar Beck - Staffel 6

Produktion: Edel Germany GmbH
Produktionsland/ -jahr:  Schweden 2017

Regie: Marten Klingberg, Jörgen Bergmark
Darsteller: Peter Haber, Kristofer Hivju, Ingvar Hirdwall, Rebecka Hemse
Filmlänge: 360 min.

: 25. Mai 2018 auf  DVD
FSK: 12

KOMMISSAR BECK ist eine 34-teilige Krimiserie aus schwedisch-deutscher Koproduktion. Sie basiert auf Motiven der zwischen 1965 und 1975 erschienenen zehnbändigen Romanreihe Roman über ein Verbrechen des schwedischen Autorenpaars Maj Sjöwall und Per Wahlöö.
Die Serie handelt von einem Ermittlerteam der Stockholmer Kriminalpolizei, das bis zur Staffel 5 von Martin Beck geleitet wird. Nun, in Season 6 ist er zu Beginn lediglich als Berater tätig, nachdem er sich bereits zur Ruhe gesetzt hatte.

Episode 1 - Dein eigenes Blut:
Als die 17-jährige Schülerin Josefin verschwindet, führt die Spur zu Kasim, einem Studenten mit Migrationshintergrund. Parallel dazu überprüft Kommissar Beck im Auftrag des Geheimdienstes Kasims Familie wegen eines Terrorverdachts. Es stellt sich heraus, dass sich der ältere Sohn Nabil dem IS angeschlossen hat. Als Josefins Leiche gefunden wird, fällt Verdacht auf Kasim, der sich laut seiner Mutter aber nicht in Stockholm befinden kann. Beck stellt eine verworrene Theorie auf: Der eine Bruder lebte in den vergangenen Wochen unter der Identität des anderen, der sich derweil auf einen Selbstmordanschlag vorbereitet...

Episode 2 - Auf dünnem Eis:
Simon Lindström, der berühmte Trainer eines vorstädtischen Junior-Hockey-Teams wird tot in der Umkleidekabine aufgefunden. Der Verdacht fällt auf zwei Flüchtlinge, die die Eishalle als Letzte verlassen haben. Außerdem stellt es sich heraus, dass der Vater des Juniorenspielers Axel nach dem letzten Training seines Sohnes einen heftigen Streit mit dem Trainer hatte. Nach diesem Vorfall glaubt Steinar an die Unschuld der Flüchtlinge. Martins ehemaliger Chef, Klas Fredén, kommt wieder ins Spiel, als die Asylunterkunft durch einen Brandanschlag teilweise zerstört wird. Er will die Ermittlungen zunächst übernehmen. Doch kann Steinar sich damit arrangieren?

Episode 3 - Die ausgestreckte Hand:
Die alleinerziehende Mutter Manuela bereitet den Geburtstag ihrer 10-jährigen Tochter vor. Als diese nach Hause kommt, findet sie ihre Mutter leblos am Fuß der Treppe vor. Kommissar Steinar und sein Team ermitteln in dem Fall, in dem zunächst alles nach einem tragischen Unfall aussieht. Auffällig ist aber, dass die kleine Familie aufgrund Manuelas gewalttätigem Ex-Mann unter falscher Identität gelebt hat. Dieser hatte in der Vergangenheit bei den Behörden versucht, ein Besuchsrecht für seine Tochter zu erwirken. Der Fall nimmt Fahrt auf, als Steinar erfährt, dass Manuela kurz vor ihrem Tod eine SMS von ihrem Chef erhalten hat…

Episode 4 - Teufels Anwalt:
Der Besitzer des Restaurants Paesan, Pavle Agutoli, wird nach einem kurzen Austausch mit einem Gast erschossen. Es stellt sich heraus, dass keiner sich daran erinnern kann, was genau passiert ist. Alle Zeugen scheinen eingeschüchtert. Unter der Leitung der neuen Ermittlerin Alexandra Beijer beginnt die Gruppe mit Martin Beck nach dem Täter zu suchen. Als die Ermittlungen ins Stocken geraten, stellt sich heraus, dass zwei Hauptverdächtige berufliche Verbindungen zum Bruder der leitenden Ermittlerin haben.

Nach eineinhalb Jahren ist KOMMISSAR BECK mit der sechsten Staffel und vier neuen Episoden zurück und bringt typische schwedische Krimikost in die heimischen Wohnzimmer.
Martin Beck, der ja in den Ruhestand ging, hält es da natürlich nicht aus, und kehrt in beratender Funktion zurück. Ansonsten geht es in üblicher Manier weiter. Man ermittelt an den Mordfällen gewohnt routiniert. Die Themen sind aktuell und in realistische, kriminalistische Geschichten verpackt. Zudem lassen sich die Fälle nicht allzu leicht durchschauen, auch beim Verlauf wird Abwechslung geboten. Dazu sind die Geschichten durchwegs spannend inszeniert, wenngleich sich phasenweise Längen einschleichen. Das kann jedoch auch der melancholischen Grundstimmung geschuldet sein.
Darstellerisch ist natürlich Peter Haber als ruhiger und besonnener Martin Beck zu erwähnen, Kristofer Hivju ist als Steinar wieder in seiner Rolle zu sehen. Er ist nicht nur optisch durch seine roten Haare und Rauschbart ein Eyecatcher, sondern hat auch ermittlungstechnisch einiges auf dem Kasten. Die Präsenz des Mimen aus "Game of Thrones" ist einfach eindrucksvoll, und er füllt die Rolle des Steinar sehr gut aus. Die vier Folgen werden in ansprechender Bild- und Tonqualität auf zwei DVDs präsentiert, abermals in Deutsch und Schwedisch, beim Bonusmaterial hat man leider gespart.
Freunde skandinavischer Krimikost kommen bei KOMMISSAR BECK voll auf seine Kosten.

www.zdf-shop.de

08. SWINGER - Komm spiel mit mir!

Vertrieb: Columbia Tristar DVD
Produktionsland/ -jahr:
  USA 2017

Regie: Sean Hoessli
Produktion: Code Blue Pictures, Strong Arm
Darsteller:
Tia Carrere, Sugar Lyn Beard, Diane Farr, Brian Dare, Jason Lewis
Filmlänge: ca. 90 min.
: 5. Juli 2018 auf DVD und Blu-ray
FSK: 16

Versuchung, Verführung, Verlangen

Die Story:
Allison und Lance wohnen noch nicht lange in Palm Springs, als Allison herausfindet, dass ihre äußerst attraktiven Nachbarn Swinger sind. Neugierig nehmen die beiden frisch verheirateten Neulinge eine Einladung von Nachbarin Claire für eine ihrer Partys an. Allison und Lance tauchen in diese fremde faszinierende Welt der Swinger ein. Sie erleben erotische Abenteuer, in denen jeder seine eigenen Regeln macht. Zuerst glauben Allison und Lance, mit Eifersucht und Zweifel umgehen zu können, aber dann verschwimmen die Grenzen zwischen Untreue, Vertrauen, Liebe und einem schnellen Abenteuer. Schon bald gerät die Ehe der beiden in höchste Gefahr.
Und aus Spaß wird bitterer Ernst.

Bonusmaterial:
- Trailer


09. Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft 

Produktion: Sony Pictures Entertainment
Produktionsland/ -jahr:
  Deutschland 2017

Regie: Tim Trageser
Produktion: Corinna Mehner
Darsteller:
Oskar Keymer, Andrea Sawatzki, Otto Waalkes, Julia Hartmann, Anja Kling, Axel Stein
Filmlänge: ca. 98 min.
: 18. Juni 2018 auf DVD und Blu-ray
FSK: 0

Die Story:
Es spukt wieder in der Schule von Felix (OSKAR KEYMER). Diesmal treibt aber nicht der wohlwollende Schulgründer Otto Leonhard (OTTO WAALKES) sein Unwesen, sondern die verhasste und vor langer Zeit verstorbene Direktorin Hulda Stechbarth (ANDREA SAWATZKI). Ein Zufall lässt den seinerzeit geschrumpften und skelettierten Schülerschreck wieder auferstehen. Derweil ist Felix genervt von seinen Eltern (AXEL STEIN und JULIA HARTMANN). Denn kaum läuft es für ihn am Otto-LeonhardGymnasium unter der Leitung von Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein (ANJA KLING) so richtig gut, wollen seine Eltern mit ihm nach Dubai umziehen, weil sein Vater dort einen neuen Job annehmen möchte. Felix ist dagegen und wünscht sich, dass seine Eltern auch mal gezwungen sein sollten, das zu tun, was er will. Dieser Wunsch geht schneller in Erfüllung als Felix es erwartet hat, denn nach einem unfreiwilligen Aufeinandertreffen mit Hulda werden seine Eltern plötzlich geschrumpft. Mitten in der Nacht stehen sie plötzlich völlig erschöpft und hilfesuchend neben seinem Bett, nachdem sie sich auf abenteuerliche Weise nach Hause gekämpft haben. Auf einmal ist Felix derjenige, der sich um seine Eltern kümmern muss, was gar nicht so einfach ist. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet er einen Plan, wie er seine Eltern wieder groß machen und die Schule vor Hulda retten kann.

Bonusmaterial:
- Geschichten & Spezialeffekte
- Trailer
- B-Roll
- Premieren-Clip



© 2018 Blue Eyes Fiction GmbH & Co. KG / Karibufilm GmbH / Minifilm KG / Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH/ ARRI Media GmbH / Sacre Filmproduktion. Im Verleih von Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

10. Hubert und Staller - Staffel 7

Produktion: Concorde Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: 
Deutschland 2017

Produzenten: Oliver Mielke, Herbert Kloiber
Regie: Philipp Osthus, Anna-Katharina Maier, Carsten Fiebeler
Darsteller: Christian Tramitz, Heimfried von Lüttichau, Michael Brandner, Monika Gruber,
                   Karin Thaler, Paul Sedlmeir, Hannes Ringlstetter, Klara Deutschmann, Susu Padotzke
Filmlänge: 770 min.

: 22. März 2018 auf  DVD und Blu-ray
FSK: 6

Mit der 7. Staffel stehen einige Veränderungen ins Haus, welche sich aber durchwegs positiv auf die Serie auswirken.

Das Ermittlerduo Franz Hubert (Christian Tramitz) und Johannes Staller (Heimfried von Lüttichau) wird erneut mit vielen rätselhaften Mordfällen, skurrilen Geschichten und eigenwilligen oberbayerisichen Originalen konfrontiert. Mit frischen Ideen und viel Elan unterstützt Lena Winter (Klara Deutschmann) das Team um Polizeirat Girwidz (Michael Brandner), seit Sonja Wirth (Annett Fleischer) auf Fortbildung ist. Der Riedl (Paul Sedlmeir) bekommt immer noch die Hilfsarbeiten aufgebrummt.
Veränderungen gibt es auch in der Gerichtsmedizin: Dr. Caroline Fuchs (Suso Podotke) widmet sich kompetent dem grausigen Metier, nachdem Dr. Anja Licht (Karin Thaler) ein Schlüsselerlebnis hat. Barbara Hansen (Monika Gruber) ist wieder ganz in heimatlichen Gefilden angekommen und bietet in ihrer Bäckerei den perfekten Umschlagplatz für die neuesten Nachrichten.

Episoden:
101. Der Räucherschorsch dreht durch
102. Heiliger Zorn
103. Dringender Tatverdacht
104. Ausgebrannt
105. Eigentor
106. Schwein gehabt
107. Spieglein
108. Überfall postum

109. Über sieben Brücken
110. Zu gut für diese Welt
111. Waidgerecht
112. Dirndl-Krieg
113. Der Pferdeflüsterer
114. Tulpen aus Ammerland
115. Puppenmord
116. Weiblich, böse, tot

Die Qualität der neuen Folgen hat ducrch die Veränderungen wieder mehr Fahrt und Dynamik bekommen, bietet mehr Emotionen und kurioses. Klara Deutschmann als Lena Winter harmoniert fast noch besser mit dem Chaoten-Team. Ihre Rolle ist weniger ernst und hat mehr Gewicht als jene von Sonja Wirth.
Dass Karin Thaler die Serie verlassen hat, schmerzt ein wenig. Dr. Anja Licht (Karin Thaler) hat ihren letzten Auftritt in der Folge 103, wo sie als Täterin verdächtigt wird und sie alledem ein Ende setzt. Das Aber auch hier muss man den Produzenten gratulieren, denn Susu Padotzkes fügt sich als ihre Nachfolgerin Dr. Caroline Fuchs perfekt in die Truppe ein. Sie ist zwar etwas distanzierter, aber legt ebenso Charme und Witz an den Tag. Und auch wie sie zum Team stößt, wurde geschickt und humorvoll gelöst.
Monika Gruber füllt die Lücke von Carin Tietze hervorragend aus, sie bringt wieder mehr Ecken und Kanten beziehungsweise Leben in den Laden und mischt immer auch mal abseits der Bäckerei mit. In der ersten Folge wird sie sogar als Geisel genommen. Der Geislenehmer ist dabei kein geringerer als Sebastian Bezzel, den man ja als Franz Eberhofer aus den Rita Falk-Krimis kennt - absolut genial.
Der schwarze Humor und auch das Tollpatschige, um einen Fall zu lösen, ist sehr amüsant und sehenswert. Da darf durchaus mal herzhaft gelacht werden.

Mittlerweile wurde ein 90-minütigen Weihnachtsspecial mit dem Titel Eine schöne Bescherung abgedreht. Der Spielfilm soll im Dezember 2018 ausgestrahlt werden.
Im Januar 2019 wird die Serie auch nach dem Ausstieg von Helmfried von Lüttichau mit einer achten Staffel fortgesetzt. Die Serie soll dann unter dem Namen Hubert ohne Staller laufen. An der Seite von Hubert ermittelt dann sein Chef Girwidz.

www.concorde-home.de     *     www.hoanzl.at

11. Twin Peaks Special Edition

Produktion: Concorde Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr: 
USA 2017

Drehbuch: Mark Frost, David Lynch
Produzenten
: David Lynch
Regie: David Lynch
Darsteller: Kyle MacLachlan, Mädchen Amick, Dana Ashbrook, Richard Beymer, Sherilyn Fenn,
                   Miguel Ferrer, Chrysta Bell, Michael Horse
Musik: Angelo Badalamenti
Filmlänge
: 1.044 min.

: 29. März 2018 auf  DVD und Blu-ray
FSK: 16

Rund ein viertel Jahrhundert nachdem TWIN PEAKS die Serienwelt revolutionierte, wird nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die 18-teilige SHOWTIME-Serie mit Golden Globe®-Gewinner Kyle MacLachlan (Blue Velvet, Dune) in der Hauptrolle macht genau dort weiter, wo sie vor 25 Jahren aufhörte – als die Bewohner einer urigen Stadt im Nordwesten angesichts des schockierenden Mordes an ihrer Abschlussball-Königin Laura Palmer fassungslos waren.

Eine Fortsetzung der Geschichte, welche sich vor 25 Jahren abgespielt hat, darf man hier nicht erwarten.   Stattdessen ist die neue Staffel sehr konsequent darin, auch noch die kleinste Erwartung, die man an die Serie stellen könnte, zu enttäuschen. Zwar tauchen die meisten der alten Schauspieler wieder in ihren alten Rollen auf, jedoch bekommt man nur sehr wenig zu sehen, was Wiedererkennungswert hätte, wenn sie sich nicht gleich ganz wie Karikaturen ihrer alten Rollen aufführen. Dale Cooper taucht zwar doppelt auf und steht klar im Mittelpunkt, sein alter Charakter darf aber erst am Ende wieder aufblitzen. Auch eine Handlung im engeren, logischen Sinne hat die neue Staffel nicht. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Aneinanderreihung von visuell oft interessanten, aber scheinbar unzusammenhängenden Einzelszenen. Diese wirken eher parodistisch.
Mit was berkommt es also der Zuschauer zu tun? Am besten ist, die Bilderflut über sich ergehen zu lassen und die mystisch-(alb-)traumartige Atmosphäre aufzusaugen. Und auch wenn die Handlung völlig sinnfrei ist, es baut sich dennoch eine gewisse Spannung und Neugier auf den Fortgang auf. Und irgendwie gibt es zumindest am Ende dann doch noch einen stimmigen Abschluss, einen Abschied von Agent Cooper von Laura Palmer, der vielleicht nicht den Regeln der Logik folgt, aber einen dennoch zufrieden zurück lässt.
Dennoch war die "alte" Serie ausgewogener - mehr Handlung, weniger abstruse, abgründige Phantasien.
Auf alle Fälle erkennt man an der Besetzung, welchen Stellenwert die Serie immer noch hat: Kyle McLachlan, David Duchovny, Jim Belushi, Naomi Watts, Laura Dern, Nine Inch Nails, Moby, David Bowie, Balthazar Getty, Robert Knepper, Eddie Vedder sind nur ein paar der prominenten Rollen, abgesehen von den eigentlichen Hauptdarstellern.
Wer also auf dieses ausgefallene Serienformat steht und auch vor so manch übertriebener Gewaltszene nicht zurück schreckt, wird sich bestimmt gut unterhalten können.

Diese limitierte Special Edition enthält alle achtzehn Teile der gefeierten Limited Event Series, die vollständig vom vierfachen Oscar®-Nominierten David Lynch produziert wurden.
Zusätzlich sind mehr als sechs Stunden Special Features enthalten, die für einen hautnahen, exklusiven Blick auf das Making-Of der „besten Fernsehshow“ (Vulture) hinter den roten Vorhang entführen. Ein mehr als achtzigminütiger Blick hinter die Kulissen wird exklusiv auf der Blu-ray-Veröffentlichung verfügbar sein.

Sowohl auf der Blu-ray- als auch auf der DVD-Kollektion ist Impressions: A Journey Behind the Scenes of Twin Peaks enthalten – eine Serie aus zehn ca. 30-minütigen Filmen, die vom langjährigen Dokumentarfilmer und Freund David Lynchs, Jason S. (Interview Project), produziert wurden.
Diese Kollektion beinhaltet außerdem Phenomenon, ein dreiteiliges Featurette, in denen die Besetzung und das Team sich gemeinsam mit Künstlern, Musikern und Kreativen versammeln, um über das bleibende Erbe von Twin Peaks zu sprechen; das Twin Peaks-Panel auf der San Diego Comic-Con® 2017, das von Damon Lindelof (The Leftovers, Lost) moderiert wurde und Lynchs Vorstellung vor der Kamera zeigt; Serien-Promos, die von Lynch für SHOWTIME produziert wurden sowie ein Promo für die Vorstellung in Kinos; eine Zusammenstellung aller achtzehn verschiedenen Logos der Rancho Rosa (des Produktionsunternehmens der Serie); und eine Fotogalerie mit Bildern, die hinter den Kulissen entstanden sind. Letztlich sind sogar die Teile 1 und 2 sowie 3 und 4 der Serie einzeln und kombiniert in Langfilm-Präsentationen enthalten, so wie diese ursprünglich in Amerika auf Showtime gezeigt wurden.

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

12. DISNEY CLASSICS - Welle 5

Produktion: Disney
: 12. April 2018 als DVD und Blu-ray

Großes Finale: Mit Veröffentlichung der letzten Welle am 12. April 2018 sind alle 55 abendfüllenden Animations-Meisterwerke von Disney im Handel erhältlich!

Mit dabei ist diesmal Walt Disneys persönlicher Lieblingsfilm, „Bambi“. Die Geschichte des jungen Hirsches hat einen kuriosen Erfolg vorzuweisen: 1948 gewann der Film einen Spezialpreis bei den Golden Globes für seine besonders gut gelungene Hindi-Synchronisation! Für drei Oscars war „Bambi“ außerdem 1943 nominiert (Bester Song, Beste Musik, Bester Ton), ebenso wie „Cinderella“ im Jahr 1951 (Bester Song, Beste Musik, Bester Tonschnitt). Disneys zweite Prinzessin brachte dabei das erste Mal Filmmusik mit sich, die nicht nur zum Film, sondern auch für eine eigenständige Vermarktung gedacht war. Das Konzept ging auf und der Film gewann sogar bei der Berlinale 1951 einen goldenen Bären als bester Musikfilm.
 
1994 landete Disney mit „Der König der Löwen“ einen zeitlosen Hit! Als einer der erfolgreichsten Zeichentrickfilme aller Zeiten gewann Simbas Geschichte zahlreiche Preise, unter anderem den Oscar im Jahr 1995 für die beste Filmmusik und den besten Song „Can You Feel the Love Tonight“. Und auch über die Jahre blieb Disney seiner Tradition treu, seine Filme stets mit starken Titelsongs auszustatten: „My Funny Friend and Me“ aus „Ein Königreich für ein Lama“ und „I Can Go the Distance“ aus Hercules waren beide ebenfalls für den Oscar und den Golden Globe nominiert.
 
In der fünften und finalen Welle kommen nun folgende elf Zeichentrick-Schätze in den Handel: „Bambi“, „Cinderella“, „Der König der Löwen“, „Ein Königreich für ein Lama“, „Fantasia 2000“, „Hercules“, „Oliver & Co.“, „Ralph reichts“, „Zoomania“, „Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh“ und  „Drei Caballeros“. Mit dieser finalen Welle ist die Sammlung der 55 Disney Classics nun endlich komplett erhältlich.

Die vielen Abenteuer Winnie Puuh (Disney Classics 21)

Produktion: Disney
Produktionsland/ -jahr: 
USA 1968

Drehbuch:
Larry Clemmons
nach den Vorlagen von A.A. Miles
Regie:
Wolfgang Reitherman, John Lounsbery
Songs:
Richard M. Sherman, Robert B. Sherman
Score: Buddy Baker

Filmlänge:
ca. 71 min.
: 12. April 2018 als DVD
FSK: 0

Der Film verbindet die drei Kurzfilme zu einem in sich geschlossenen Ganzen, um die Sache abzurunden wurde noch eine Szene am Schluss angehängt (basierend auf dem Schlusskapitel The House at Pooh Corner mit den sprichwörtlich gewordenen „enchanted places“). Es war immer Disneys Absicht, einen großen Kinofilm mit Winnie Puuh zu erstellen, aber er entschied, zuerst Kurzfilme zu machen, um das Publikum mit den Charakteren vertraut zu machen. Sowohl Drehbuch als auch die Zeichnungen hielten sich eng an das Original, Disney wies die Zeichner ausdrücklich an, sich nah an den Originalillustrationen von Ernest Shepard zu orientieren.

Die Story:
Im zauberhaften Hundertmorgenwald erleben der knuddelige Winnie Puuh und seine niedlichen Freunde, der quietschvergnügte Tigger, das schüchterne Ferkel, der Esel I-Aah und natürlich Christopher Robin, viele lustige spannende Abenteuer. In Winnie Puuh und der Honigbaum" sitzt Winnie Puuh in der Klemme, weil er zu viel Honig gegessen hat. In "Winnie Puuh und das Hundewetter" bringt ein Wirbelsturm den Hundertmorgenwald tüchtig durcheinander und in "Winnie Puuh und Tigger dazu" versuchen die Freunde mit allen Tricks, Tigger das "Anspringen" abzugewöhnen.

Wunderschöner Zeichentrickfilm, sehr liebevoll mit Gedanken an jedes Detail gezeichnet. Alle Lieder, Dialoge wundervoll, lustig, herzerwärmend-Disneys alte Schule-einfach nur gut und sehr sehr WERTVOLL. Kann in den Kindern nur Güte und Fantasie und Begeisterung wecken.
Liebevoll gezeichnete Figuren und lustige Lieder machen Disney's Oscar(R)-prämiertes Meistwerk zu einem herzerwärmenden und zugleich lehrreichen Vergnügen besonders für die Kleinsten!
"Winnie Puuh und das Hundewetter", bester Zeichentrick-Cartoon 1968":

Bonusmaterial:
- Kurzfilm: "Winnie Puuh und I-Ah´s Geburtstag"
- Interaktives Abenteuerbuch: "Puuhs Schatten"
- Interaktives Spiel: "Die Herausforderung im
   Hundertmorgenwald"

- Die Entstehung des Meisterwerks
- Lieder - auch zum Mitsingen
- Hintergrundinfos zum Film
- Winnie Puuh Titelsong mit Carly Simon

Drei Caballeros (Disney Classics 7)

Produktion: Disney
Produktionsland/ -jahr: 
USA 1944

Regie: Norman Ferguson, Clyde Geronimi, Jack Kinney, Bill Roberts
Musik: Paul J. Smith, Charles Wolcott, Edward H. Plumb, Ary Barroso

Filmlänge:
ca. 69 min.
: 12. April 2018 als DVD
FSK: 0

Donald im Samba-Rhythmus!
Viva Mexicana! Amigas und Amigos - seid gegrüßt und herzlich eingeladen zu einer abendfüllenden Disney-Fiesta voll temperamentvoller Unterhaltung, feuriger Musik und faszinierender Bilder aus dem fernen Lateinamerika.
"Drei Caballeros" ist die Fortsetzung von "Saludos Amigos". In diesem gemischtem Film aus Zeichentrick und Real geht es dieses Mal um Mexiko. Mit der beliebten Figur Donald und seinen gefiederten südamerikanischen Freunden.

Die Story:
Donald Duck hat Geburtstag und seine südamerikanischen Freunde haben sich eine ganz besondere Überraschung einfallen lassen:
Eine große Wundertüte mit vielen bunten und erstaunlichen Geschenken aus ihrer Heimat, z.B. die Geschichte vom "eiskalten Pinguin", "Baia" und "La Pinata" oder die Abenteuer des "Fliegenden Gauchito".

Also, Companeros, viel Vergnügen bei Senor Donalds Super-Geburtstags-Fiesta! Walt-Disneys Meisterwerk "Drei Caballeros" - ein Riesen-Filmspaß für alle kleinen und großen Caballeros! Ein unübertroffener Klassiker der noch nichts von seinem Charme eingebüßt hat und auch noch heute gern gesehen wird.

Bonusmaterial:
- Kurzfilm: " Donald´s Jungbrunnen"
- Kurzfilm: "Vorsicht, Kaktus"

HERCULES (Disney Classics 34)                        

Produktion: Disney
Produktionsland/ -jahr:
 
USA 1997

Regie: John Musker, Ron Clements
Musik: Alan Menken

Filmlänge: ca. 92 min.
: 12. April 2018 als DVD und Blu-ray
FSK: 0

Er ist der größte Held und der stärkste Mann der Welt - HERCULES!

Die Story:
Der junge Hercules lebt als Sterblicher auf der Erde. Doch eines Tages findet er heraus, daß er auf dem Olymp das Licht der Welt erblickt hat und sein Vater kein Geringerer als der mächtige Zeus ist. Um aber auf den Berg der Götter zurückkehren zu können, muß Hercules erst beweisen, daß er ein richtiger Held ist. Mit Hilfe seiner treuen Freunde - dem fliegenden Pferd Pegasus und seinem Trainer Phil - lernt er, daß dabei nicht pure Kraft, sondern die Größe seines Herzens zählt. Hades, der hitzköpfige Herrscher der Unterwelt, versucht inzwischen, unterstützt von seinen vorwitzigen Handlangern Pech und Schwefel, mit allen Mitteln die Macht über das ganze Universum zu erlangen. Hercules aber setzt seine Kraft gezielt gegen das Böse ein, um schließlich den ihm zustehenden Platz bei den Göttern einzunehmen!

Von den Zeichnern, die schon Aladdin und Arielle erschaffen haben, ist auch HERCULES ein unschlagbarer Mix aus Comedy, Action und fetziger Musik. In kräftigen Farben wird wird die Geschichte des griechischen Helden mal ein wenig anders erzählt. Wie immer spannend und mit einer Prise Humor und vielen gut gesetzten Pointen erzählt. Besonders die Sprüche von Hades sind kreativ und überaus witzig. Doch der Film punktet auch mit einer rasanten Erzählweise und Situationskomik.
Vielleicht ist dieser Zeichentrickklassiker nichts für die ganz jungen Zuschauer, dafür können sich die älteren und Erwachsenen göttlich unterhalten.
1998 wurde HERCULES für einen Golden Globe und einen Oscar, jeweils in der Kategorie Best Original Song, für das Lied "Go The Distance“ nominiert.

Bonusmaterial:
- Hinter den Kulissen bei "Hercules"
- Musikvideo von Ricky Martin "Go the Distance"

Ein Königreich für ein Lama (Disney Classics 39)

Produktion: Disney
Produktionsland/ -jahr:
 
USA 2000
Drehbuch:
Mark Dindal, Chris Williams, David Reynolds
Regie
:
Mark Dindal
Musik: John Debney

Filmlänge: ca. 75 min.
: 12. April 2018 als DVD und Blu-ray
FSK: 0

Die Story:
Der junge, ausgeflippte Inka-König Kuzco führt in seinem Palast ein dekadentes Luxusleben, das ihm seine herrschsüchtige, schrille Beraterin Isma neidet, das sie selbst gerne an seiner Stelle wäre. So schmiedet sie einen gemeinen Plan, um ihn zu beseitigen, der aber durch die Schusseligkeit ihres Assistenten Kronk dazu führt, dass Kuzco "nur" in ein sprechendes Lama verhext wird.
Allein und verlassen findet sich Kuzco auf vier wackeligen Hufen mitten im Urwald wieder. Auf der abenteuerlichen Reise zurück, bei der so ziemlich alles schief geht, was nur schief gehen kann, sieht sich das "Anfänger"-Lama reißenden Wasserfällen und wilden Jaguarbanden ausgesetzt...- und auch Isma ist ihm auf den Fersen! Aber zum Glück trifft Kuzco auf den gutherzigen Bauern Patcha. Durch ihn lernt er die Bedeutung von Freundschaft und Hilfsbereitschaft kennen. Wird es Kusco mit der Unterstützung von Patcha gelingen, den Thron zurückzuerobern?

Normalerweise ist das englische Original besser als die deutsche Übersetzung und dessen Sprecher, da viele Pointen schwer übersetzbar sind und einiges vom Charme verloren geht. Hier ist es jedoch umgekehrt. In Deutsch kommt der Film wesentlich witziger rüber. Zudem hat man mit Michael "Bully" Herbig einen Vollblut Komiker als Kuzco verpflichten können.
Disney brachte bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich die typischen Gut gegen Böse-Geschichten, in denen der Böse stirbt und das Gute siegt. Zwar ist das in "Ein Königreich für ein Lama" ähnlich, nur hier amüsiert man sich mehr über das Böse, als über das Gute. Izmas vermeintliche rechte Hand Kronk (gesprochen von Thomas Amper) hat mehr Herz als Verstand, was in Izma's Plänen nun gar nicht reinpasst. Man möchte fast meinen der Film richte sich eher an Erwachsene, aber auch die Kleineren finden ihn aus ihrer eigenen Sichtweise mindestens genau so komisch und unterhaltsam.
Sowohl bei den Golden Globes als auch bei den Oscars 2001 wurde „My Funny Friend and Me“ für den  "Besten Song" nominiert.

Bonusmaterial:
- Die Recherche-Reise
- Stimmen der Figuren
- CGI-Requisiten

- Zusätzliche Szenen (Mit Einführung der Filmemacher)
- "My funny friend and me" Musikvideo mit Sting

www.disney.de

13. STAR WARS: Die letzten Jedi

Produktion: 20th Century Fox Home Entertainment
Produktionsland/ -jahr:  USA 2017

Drehbuch: Rian Johnson
Produzenten: Kathleen Kennedy, Ram Bergman
ausführende Produtzenten: J.J. Abrams, Tom Karnowski, Jason McGatlin
Regie
: Rian Johnson
Darsteller: Anthony Daniels, Domhnall Gleeson, Adam Driver, Lupita Nyong´o, Oscar Isaac,
                   Carrie Fisher, Laura Dern, Daisy Ridley, Kelly Marie Tran, Benicio Del Toro,
                   Mark Hamill
Musik: John Williams
Filmlänge: 152 min.

: 26. April 2018 auf  DVD, Blu-ray, 4K Ultra HD Blu-ray, 3D Blu-ray Steelbook und als Download
FSK: 12

"Star Wars VIII: Die letzten Jedi" ist der zweite Teil der dritten "Star Wars"-Trilogie, die mit "Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht" ihren Anfang nahm und 2019 endet. Auf faszinierende und unerwartete Weise setzt Episode VIII die Handlung aus Episode VII fort. Im neuen epischen Abenteuer der Skywalker-Saga werden uralte Mysterien der Macht entschlüsselt und erschütternde Enthüllungen aus der Vergangenheit kommen ans Tageslicht.

Die Story:
Rey (Daisy Ridley), mit den Erfahrungen ihres ersten großen Abenteuers in den Knochen, geht bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi, der letzte Vertreter des Ordens, auf dem die Hoffnung ruht, dass Frieden in der Galaxis einkehrt. Der ist nötiger denn je, steht die Neue Republik doch am Abgrund, nachdem die Starkiller-Basis ihr Zentrum vernichtete. Der Schatten der Ersten Ordnung fällt auch auf Meister und Schülerin: Einer von Lukes ehemaligen Schützlingen, Kylo Ren (Adam Driver), hat die finstere Mission noch längst nicht beendet, die ihm Snoke (Andy Serkis) auftrug...

"Star Wars: Die letzten Jedi" vereint erneut alte und neue Helden vor der Kamera: Mark Hamill, Carrie Fisher, Adam Driver, Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac, Lupita Nyong’o, Andy Serkis, Domhnall Gleeson, Anthony Daniels, Gwendoline Christie, Kelly Marie Tran, Laura Dern und Benicio Del Toro gehören zur eindrucksvollen Besetzung des Films.

Mit "Star Wars: Die letzten Jedi" müssen wir uns von den letzten Figuren der Ur-Besetzung verabschieden. Luke (Mark Hamill) geht in den Jedi Himmel und Carrie Fisher starb noch bei den Dreharbeiten nach einem Herzinfarkt im realen Leben, sodass sie aus der Reihe gestrichen werden musste. Aber es war schön, die beiden nochmals zusammen in einem "Star Wars"-Film zu sehen.
Im Großen und Ganzen kann Episode VIII durchaus überzeugen, auch wenn er nicht zu den Besten der Serie zählt. Eines hat sich schon heraus kristallisiert, nicht jeder ist ein Fan des neuen/anderen Konzepts, mit dem Disney an die weiteren "Star Wars"-Filme herangeht, und in "Die letzten Jedi" sind wirklich viele Dinge bzw. Handlungsweisen neu. Der Humor und auch so einige Situationen wären in den alten Star Wars Streifen völlig undenkbar gewesen. Das typische "Star Wars"-Feeling geht dennoch nicht verloren.
Trotz der Schwächen in der Story kann Episode VIII erstaunlich gut unterhalten und macht viel Spaß. Die Weltraumschlachten, der Sound und die Effekte sind bombastisch und genial und einige Plots der Nebenschauplätze (wie der dramatische Bombenangriff am Anfang oder auch der Handlungsstrang um Vice Admiral Holdo) ist sehr gelungen.
Alles in allem ist die Episode VIII empfehlenswert, jedoch sollte man sich von dem Gedanken trennen, "Star Wars" in alter Manier zu erhalten und sich einfach darauf freuen, mehr neuen, nie gesehenen "Star Wars"-Kontent genießen zu können!

Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Regisseur Rian Johnson (auf
   regulärer Blu-ray)
- 14 zusätzliche Szenen
- Der Regisseur und der Jedi (90 Min.)
- Gleichgewicht der Macht
- Szenenanalyse - Den Funken entzünden: Eine
   Schlacht im Weltraum
- Szenenanalyse - Der Oberste Anführer Snoke
- Szenenanalyse - Showdown auf Crait
- Andy Serkis live


www.disney.de

14. Der junge Inspektor Morse - Staffel 3

Produktion: Edel Germany GmbH
Produktionsland/ -jahr:  GB 2014

Drehbuch: Colin Dexter, Russell Lewis
Darsteller
: Shaun Evans, Roger Allam, Anton Lesser, James Bradshaw, Jack Laskey, Seah Bigby,
                   Dakota Blue Richards, Abigail Thaw
Filmlänge: ca. 360 min.
: 23. März 2018 auf 2 DVDs
FSK: 12

In England wird gerade die fünfte Staffel gezeigt, eine sechste in Planung. Der Erfolg scheint nicht abzureißen. Im deutschsprachigen Raum ist nun gerad eerst die dritte Season erschienen. Wie bei vielen britischen Serien, hinkt man hierzulande ein paar Jährchen hinterher. Aber erfreuen wir uns erstmal daran. Und diese neuen Episoden liefern erneut einiges an Spannung. Zudem hat der junge Endeavour Morse gerade erst seine Karriere als Detective begonnen.

 

Die Anklage gegen Morse, er habe den Polizeipräsidenten Standish ermordet, wurde fallengelassen. Endeavour ist nun wieder auf freiem Fuß – allerdings ist er vom Dienst suspendiert. DI Fred Thursday leidet noch immer unter den Folgen seiner Schussverletzung. Eine schwarze Stunde für die Polizei Oxfords. Doch die kriminellen Machenschaften lassen nicht lange auf sich warten: Kaltblütige Mörder, erbarmungslose Erpresser bis hin zu Gangsterbossen sorgen für Angst und Schrecken in der Stadt.
Sind die beiden Detectives bereit, sich nach den schweren Rückschlägen erneut den Herausforderungen zu stellen und der Unterwelt Oxfords ein für alle Mal das Handwerk zu legen?

Episode 1 - Illusionen:
In einem Wald wird die Leiche der jungen Schaffnerin Jeannie Hearne aufgefunden. Morse erhält eine Einladung zu einer Party des Millionärs Joss Bixby, wo er die Tennisspielerin Elva Piper wiedertrifft, die er über einen alten Freund kennengelernt hat. Dieser gewährt Morse in seiner Waldhütte Unterschlupf, im selben Wald wurde auch Jeannie Hearne ermordet.

Episode 2 - Freie Liebe:
Der junge Künstler Simon Hallward kommt durch ein Feuer in seiner Wohnung zu Tode. Es handelt sich um Mord. Es wird vor einem Supermarkt gegen den Verkauf von einem Lebensmittelhersteller demonstriert. Es tauchen auch vergiftete Lebensmittel im Supermarkt auf, mit denen der Inhaber erpresst werden soll. Eine Kundin kommt durch das vergiftete Essen zu Tode. Der Fall Hallward scheint eine Verbindung zu den vergifteten Lebensmitteln des Supermarkts aufzuweisen.

Episode 3 - Tödlicher Duft:
Morse kehrt zur Polizei nach Oxford zurück, um mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten Kriminalfälle aufzuklären. Nach der Abendschule verschwindet ein Mädchen. Es sich um Dänin Ingrid Hjort, das Au-pair-Mädchen der Familie Lorenz. Ingrid und Dr. Lorenz eine heimliche Affäre. Es gibt einige Verbindungen zu einem alten Fall. Kurze Zeit später wird ein junger Mann als vermisst gemeldet. Man vermutet, dass er in einem See ertrunken ist. Hier findet man jedoch nur seinen Arm.

Episode 4 - Abschied:
Der Besitzer einer Kleidungsfabrik wird vor einer Bank erschossen. Eine Spur führt Thursday in Oxfords Gangster-Milieu. Er ist gewillt, Oxfords Unterwelt ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Gleichzeitig trifft Morse auf Felix Lorimer, seinen ehemaligen Tutor an der Universität, der ihn um einen privaten Gefallen bittet. Morse soll Informationen über den neuen Liebhaber seiner baldigen Ex-Frau zusammentragen.

Shaun Evans (Inspektor Morse) wurde 1980 in Liverpool geboren Er spielte bereits in verschiedener BBC, PBC und Masterpiece Produktionen mit. Seit 2012 verkörpert er den jungen Inspektor Morse in Endeavour. Er ist sowohl aös Schauspieler als auch Produzent tätig.  Shaun Evans verkörpert die Rolle des hochgebildeten und von analytischem Intellekt befähigten Inspektor Morse sehr überzeugend.
Roger Allam ist in erster Linie Theaterschauspieler, deckt aber eine große Bandbreite mit Rollen im Film, TV und Hörfunk ab. Er wurde mehrmals für den Lawrence Olivier Award nominiert. Darüber hinaus ist er bekannt aus "Les Misérables", "Game of Thrones" und "Pirates of the Caribbean". Als Detective Inspektor Thursday erkennt er sofort das Talent von Morse erkennt und fördert, in ihn. Er ist ihm Mentor und Freund gleichermaßen.
Zusammen sind sie ein ausgezeichnetes Team, wenngleich nicht immer einer Meinung sind.
Die Geschichten sind großartig ohne Längen und authentisch erzählt und können den Spannungsbogen stets hoch halten. Man bekommt hier atmosphärisch dichte Geschichten geboten, alles ist hier auf einem hohen Niveau. Man überlegt gerne mit wer hier der Täter ist und lässt sich gerne von den cleveren Geschichten unterhalten.
Hoffen wir, dass es auf diesem Level weiter geht.

© 2018 Edel Germany GmbH

.